Abiturzeugnis

  • Allgemein

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Abiturzeugnis

    WAs bringt mir das Abiturzeugnis?
    Wenn ich studiert habe, brauch ich dann das Abiturszeugnis bi Bewerbunge für einen Job auch`? Oder zählt nur das was ich studiert habe und die Prüfungen fa abgelegen habe.
  • Hallo Miss Piggy ,

    es ist in Regel üblich sich mindestens mit den letzten 2 Zeugnissen zu bewerben. Bei Dir wäre es dann Abi-Zeugnis + Diplom bzw. Bachelor oder Master. Demnach ist das Abi- Zeugnis nicht egal ....

    Liebe Grüße

    Mamba07
    [SIZE="2"][FONT="Arial"]
    Wenn du den Regenbogen willst, musst du mit dem Regen klarkommen.
    [/FONT][/SIZE]
  • Das Abiturzeugnis wird eigentlich IMMER mitverlangt, schon um sehen ob es 'nur' ein Fachabitur o.Ä. ist. Auch hat das Abitur ja je nach Schulart und Bundesland einen unterschiedlichen Stellenwert bei den Arbeitgebern. Allerdings ist die Abiturnote bei erfolgreichem Studienabschluß nicht mehr wirklich relevant. ;)
  • Moin,


    das Diplomszeugnis, oder Master-, oder Bachelorzeugnis gibt nur Deine fachliche Qualifikation wieder. Daß Du die hast, zeigen dann Deine entsprechenden Noten dort. Oft will sich der Jobvergeber aber einen umfassenderen Blick über Dich verschaffen, Dich also auch persönlich, abseits von der Fachqualifikation kennenlernen. Dazu hat er im Gespräch leider nur sehr wenig Zeit, und Fragen wie z.B. "Was machen Sie in Ihrer Freizeit?", zielen genau darauf ab. Das Abiturzeugnis kann einen Aufschluß über Dein persönliches Leben geben, bzw. wo Du Deine Prioritäten setzt, was Dich anlascht, was Dir Spaß macht.
    Deutsch mit 2 Punkten abgeschlossen, deutet z.B. auf enorme Rechtschreibschwäche hin. Englisch mit 2 Punkten bedeutet, daß man Dich nicht bei ausländischen Kunden einsetzen kann. Sport mit 12 Punkten abgeschlossen heißt u.U, daß Du im firmeneigenen Fußballteam mitspielen könntest und somit teamfähig bist und Du die Arbeit nicht nur als lästiges Übel ansiehst. Ja, ich weiß. 12 Punkte können auch darauf hindeuten, daß Du ein guter Ballettänzer bist :D. Jeder interpretiert hat seinen eingenen Senf in sowas rein.
    Es geht halt einfach darum, daß der Chef Dich in sehr knapper Zeit einschätzen muß und entscheiden muß, ob Du nicht nur vom Fachlichen, sondern auch vom Menschlichen in die Firma paßt.

    Mit 3er Schnitt meinst Du jetzt nicht 3 Punkte, oder :D?
    Eine 3 im Abitur ist halt Durchschnitt. Sicherlich würde es sich in der Bewerbung besser machen, könntest Du sagen, Du habest Dein Abitur mit 2,2 abgeschlossen. Aber ich würde jetzt die ganze Sache nicht so überbewerten. In allererster Linie zählt Deine Fachkompetenz (Studium), das andere kann bei gleichen Bewerbern einen Ausschlag Richtung pro oder con geben. Solange die Noten im Abitur einigermaßen gepaßt haben und nirgendwo in wichtigen Fächern ständig unterpunktet worden ist, paßt das schon.


    Linda
  • Also ich habe mein Abi damals auch mit einem Schnitt von 2,8 gemacht.
    Danach eine Lehre und folgend Ingenieursstudium. Sofern Du die Schwächen von Deinem Abi in den Studiumsnoten kompensieren kannst, frägt Dich nachher keiner mehr nach Deinem Abi.

    Allerdings ist gerade das Abi Dein Aushängeschild, um Dich zunächst zu bewereb, es sei denn Du studierst und du mußt von vornherein mit keinen Wartesmestern rechnen.
  • Jedes Zeugnis wird genau unter die Lupe genommen. Mein ehemaliger Chef hat sogar meine Reli- und Erdkundenoten angeschaut, um zu sehen, ob ich auch fleißig und konzentriert lernen kann, da das pure Lernfächer sind.
    Aber ich hab schon etliche Bewerbungsgespräche hinter und wenn man im Lebenslauf gute Hobbies drin stehen hat, ist das meist goldrichtig!
    cya
  • Naja .. Du kannst immer an einen kommen, der alles mit der Lupe sucht.
    Nur sind da zumeist Chefs, mit denen Du langfristig auch nicht glücklich wirst.

    Ich denke nach wie vor, daß ein gutes Folgezeugnis bzw. ein guter folgender Bildungsweg ein mittelmäßiges Abuzeugnis mehr als wett machen kann, sofern die damaligen Schwachpunkte geschlossen werden.
  • Mabuse schrieb:

    Also ich habe mein Abi damals auch mit einem Schnitt von 2,8 gemacht.
    Danach eine Lehre und folgend Ingenieursstudium. Sofern Du die Schwächen von Deinem Abi in den Studiumsnoten kompensieren kannst, frägt Dich nachher keiner mehr nach Deinem Abi.

    Allerdings ist gerade das Abi Dein Aushängeschild, um Dich zunächst zu bewereb, es sei denn Du studierst und du mußt von vornherein mit keinen Wartesmestern rechnen.


    wie ist das mit den wartesemiesern? wie geth das vorsich? was sagt da die abiturnorte?

    jkann ich mich irgendwo vorher erkunden ob ich gleich studieren kann?

    wann sollte man anfangen sich zu bewerben?

    will nach der 13 ein jahr den freiwillige nauslandsdienst machen...
  • dienummer5 schrieb:

    Jedes Zeugnis wird genau unter die Lupe genommen. Mein ehemaliger Chef hat sogar meine Reli- und Erdkundenoten angeschaut, um zu sehen, ob ich auch fleißig und konzentriert lernen kann, da das pure Lernfächer sind.
    Aber ich hab schon etliche Bewerbungsgespräche hinter und wenn man im Lebenslauf gute Hobbies drin stehen hat, ist das meist goldrichtig!
    cya


    was für hobbies..zum beispiel?
  • linda schrieb:

    Moin,


    das Diplomszeugnis, oder Master-, oder Bachelorzeugnis gibt nur Deine fachliche Qualifikation wieder. Daß Du die hast, zeigen dann Deine entsprechenden Noten dort. Oft will sich der Jobvergeber aber einen umfassenderen Blick über Dich verschaffen, Dich also auch persönlich, abseits von der Fachqualifikation kennenlernen. Dazu hat er im Gespräch leider nur sehr wenig Zeit, und Fragen wie z.B. "Was machen Sie in Ihrer Freizeit?", zielen genau darauf ab. Das Abiturzeugnis kann einen Aufschluß über Dein persönliches Leben geben, bzw. wo Du Deine Prioritäten setzt, was Dich anlascht, was Dir Spaß macht.
    Deutsch mit 2 Punkten abgeschlossen, deutet z.B. auf enorme Rechtschreibschwäche hin. Englisch mit 2 Punkten bedeutet, daß man Dich nicht bei ausländischen Kunden einsetzen kann. Sport mit 12 Punkten abgeschlossen heißt u.U, daß Du im firmeneigenen Fußballteam mitspielen könntest und somit teamfähig bist und Du die Arbeit nicht nur als lästiges Übel ansiehst. Ja, ich weiß. 12 Punkte können auch darauf hindeuten, daß Du ein guter Ballettänzer bist :D. Jeder interpretiert hat seinen eingenen Senf in sowas rein.
    Es geht halt einfach darum, daß der Chef Dich in sehr knapper Zeit einschätzen muß und entscheiden muß, ob Du nicht nur vom Fachlichen, sondern auch vom Menschlichen in die Firma paßt.

    Mit 3er Schnitt meinst Du jetzt nicht 3 Punkte, oder :D?
    Eine 3 im Abitur ist halt Durchschnitt. Sicherlich würde es sich in der Bewerbung besser machen, könntest Du sagen, Du habest Dein Abitur mit 2,2 abgeschlossen. Aber ich würde jetzt die ganze Sache nicht so überbewerten. In allererster Linie zählt Deine Fachkompetenz (Studium), das andere kann bei gleichen Bewerbern einen Ausschlag Richtung pro oder con geben. Solange die Noten im Abitur einigermaßen gepaßt haben und nirgendwo in wichtigen Fächern ständig unterpunktet worden ist, paßt das schon.


    Linda


    hab nen 3 er schnitt bis jetzt..hab in deutsch und in musik 4 punkte..aber das wird beser...ich bin mir sicher.dass ich abi mit nem 3 er schnitt schaffe.. was sagt der schnitt? was bringt er mir enn ich chemie studeiren will?
    sagen wir ich will chemie studieren: wo kann ich da nachschauen wo ich das studeiren kann? was für fächer muss ich neben chemie noch beleigen?
  • ja, die Sache mit dem Abischnitt wird bei mir auch noch eine interessante Angelegenheit ^^
    hat eigentlich hier schon jmd Erfahrung mit dem Bachelorsystem? was ändert sich denn genu im Gegensatz zB zum Magister? Irgendwie hab ich das Gefühl, dass man, wenn man nicht vorhat Master zu machen das studieren gleich sein lassen sollte oO
  • Deutsch mit 2 Punkten abgeschlossen, deutet z.B. auf enorme Rechtschreibschwäche hin.


    Ich z.B. hatte ein Halbjahr 5 Punkte in Deutsch, problem war hier das Interpretieren von irgendwelchen blöden Geschichten. Also ist es ja eigentlich sinnlos von dem Chef davon auszugehen, dass ich eine Rechtschreibschwäche habe oder?
  • Blind_Brain schrieb:

    Ich z.B. hatte ein Halbjahr 5 Punkte in Deutsch, problem war hier das Interpretieren von irgendwelchen blöden Geschichten. Also ist es ja eigentlich sinnlos von dem Chef davon auszugehen, dass ich eine Rechtschreibschwäche habe oder?
    Ging mir änlich, deshalb hatte ich auch in Geschichte, Reli, usw "nur" 6-9p in der Oberstufe. Das hat aber bei meinem aktuellen Maschinenbaustudium keinerlei Auswirkungen ;)
  • Noten im ABI

    Hallo,

    natürlich kann ich nicht für alle sprechen, aber ich schau mir auch die Abi noten an. Mehr nach auffälligkeiten als nach noten, zb Deutsch 15 englisch 2. Das sieht doch iregndwie komisch aus und spricht nicht für wirkliches Sprachgefühl, sondern mehr nach einem guten lernschema.
    Eigendlich interressiert aber mehr der Mensch, darum ist die Frage nach Hobbies oder Außerschulischen inerreseen wichtiger. Ein Mesch der sich nicht wirklich für iregendwas begeistern kann, der wird wohl auch im Beruf nicht wirklich begeistert sein. Und wenn das bis zum Abi nicht klar wird, na dann.....
    Ich glaube wenn jemand wirklich etwas will und das auch noch im Anschreiben rüberbringt, der kriegt sein Chance. Vielleicht nicht beim ersten Mal aber irgendwann. Etwas Glück gehört wie immer auch noch dazu. Nicht nur Bewerber sind unterschiedlich auch diejenigen die suchen.

    ciao