Heim für schwer Erziehbare Kinder

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Heim für schwer Erziehbare Kinder

    Ich hoffe, dass ich diese Anfrage hier eigermaßen richtig reingesetzt habe. Ansonsten bitte verschieben.

    Folge Sache: Mein Vater kam grade ziemlich aufgebracht nach Hause und mich drum gebeten, nach Heimen für schwer Erziehbare Kinder zu suchen.
    Onkel Google hat nicht viel ergeben und wollte ich wissen, ob ihr nicht ein paar Adressen/links habt, zu Seiten von solchen Einrichtungen in NRW.
    Fragt bitte nicht warum, ich suche nur nach Adressen von Heimen.


    Danke schonmal für jede brauchbare Antowrt

    Bluedragon
  • [url=http://www.spiegel.de/politik/debatte/0,1518,526768,00.html]Jugendgewalt: Ab März erstes Erziehungscamp in Nordrhein-Westfalen - Politik - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten[/url]

    ganz neu und garantiert politisch korrekt! :D
  • Hey Bluedragon,

    schau doch mal nach Jugendwohnungen, Kinderheimen, am Ort oder Umgebung, im Grunde ist Anlaufstelle aber in jedem Fall das zuständige Jugendamt. Mit eigener Einweisung oder Aussuchen geht da gar nichts. Bei Heimunterbringung ist immer das Jugendamt und ein Familienrichter im Spiel, der das letzte Wort dazu hat. Hast Du einen Behördenwegweiser vom Ort/Landkreis? Da unter Jugendamt/Wohneinrichtungen oder Kinderheimen forschen, je nach Alter.
    Aber: wenn man etwas mehr wüsste könnte man gezielter helfen....

    Gruß McJupp
  • Hm nagut. Also es geht darum, dass mein 14-jähriger Bruder in letzter Zeit echt unausstehlich ist.
    Er raucht heimlich, hat einen unglaublich frechen Ton und legt sich sogar ziemlich derbe mit meinen Eltern an.
    Er hält sich halt für den größten und glaubt, er könne sich alles erlauben.
    Das fängt schon bei, ich nenn es kleine Straftaten, wie Geld(-karte) der Mutter "leihen" an, um sich seine Zigaretten zu kaufen (am Automaten).
    Hinzu kommt das blau machen in der Schule usw.
    Wenn das so weitergeht, bringt ihn demnächst die Polizei nach Hause (zur Schule hat sie ihn ja schon gebracht).
    Ganz ehrlich, ich sehe meinen Bruder demnächt im Jugendknast sitzen.
  • nana, nicht gleich mit kanonen auf spatzen schießen...

    diese phase macht wohl jeder mehr oder weniger durch...

    sollten deine eltern mal etwas andere seiten für deinen bruder aufziehen und nicht gleich kapitulieren...
  • kanonen sind aber effektiv.
    Macht es, er wird sich dadurch ändern. Zeigt ihm, dass er so nicht mehr erwünscht ist und schiebt ihn ab, am besten für lnage Zeit.
    ▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒
  • guten abend allerseits,
    ich wollt mal fragen,warum den dein bruder gleich in ne erziehungsanstalt reinstecken, des is doch immer erst die letzte möglichkeit,und wegen ein paar delikten,ich weiß net,heimlich rauchen naja des hat doch bestimmt jeder schon getan und geldkarte zum zigarette hole kamma ja auch noch mal en auge zudrücken. und in dem alter halten sich doch die meisten jungs für die größten,denk mal mit dei eltern drüber nach und versuch doch deinem bruder mal zu helfen.
    Mfg mario
  • Bluedragon schrieb:

    Hm nagut. Also es geht darum, dass mein 14-jähriger Bruder in letzter Zeit echt unausstehlich ist.
    Er raucht heimlich, hat einen unglaublich frechen Ton und legt sich sogar ziemlich derbe mit meinen Eltern an.
    Er hält sich halt für den größten und glaubt, er könne sich alles erlauben.
    Das fängt schon bei, ich nenn es kleine Straftaten, wie Geld(-karte) der Mutter "leihen" an, um sich seine Zigaretten zu kaufen (am Automaten).
    Hinzu kommt das blau machen in der Schule usw.
    Wenn das so weitergeht, bringt ihn demnächst die Polizei nach Hause (zur Schule hat sie ihn ja schon gebracht).
    Ganz ehrlich, ich sehe meinen Bruder demnächt im Jugendknast sitzen.


    ganz ehrlich... ein heim bringt deinen bruder nur auf eine noch schiefere bahn.

    mein bruder(GRADE 15 GEWORDEN) ist seit der trennung unserer elter immer frescher und schlimmer geworden.

    er sprayt, klaut (vermuten wir) und beleidigt uns aufs übelste,
    sein letztes zeugnis...7 mal 5 und einmal 6... muss ich mehr sagen?

    ach ganz vergessen.. so 6 mal im jahr muss er zur polizei wegen sachen wie körperverletzung ...

    nur bei seinem vater ist er der liebe junge und und und...

    er hat freunde die im heim sind und die rutschen von monat zu monat tiefer,

    wir sind auch ganz verzweifelt, aber man kann seine kinder nicht allein lassen, egal was sie tun.

    kinder die so sind, haben meist tief in sich, etwas das sie quält oder traurig macht, das verhalten von ihnen ist ein hilferuf, und wenn ihr ihn "abschiebt", wird er sich noch mehr allein gelassen fühlen und dann fängt er erst richtig an abzurutschen.

    DU als bruder solltes vllt. versuchen mehr mit ihm zu machen, unternimm 2 mal in der woche was mit ihm(fussball, kino, lern mit ihm zusammen, sielt etwas, oder lad ihn zu mc´s ein)... für ein paar std, setz dich mit deinen eltern ihn und rede mit ihnen, denn deinem bruder wird das heim nur zum galgen...

    versucht ihn mehr in euren alltag einzubinden, sodass er weiss " HEY HIER BIN ICH ZUHAUSE"

    soviel von mir, denk drüber nach..

    gruss pate
    Das Schicksal fragt nicht
  • mariocoolboy schrieb:

    darf er denn net rauchen???


    Hallo?! Der ist 14!Das würd ich auch keineswegs tolerieren.

    Nunja... was mein Vorredner da gesagt hat stimmt aber! Ich würd erstmal mit ihm zum Psychologen oder so gehen. Ihr solltet zunächst mal rausfinden WARUM er so geworden ist.
    [FONT="Century Gothic"]

    Ein alter Kindheitstraum von mir ist es, die 24bit-Farbpalette als Buntstifte zu besitzen. 16 777 216 Farben ftw!
    ***[/font]
  • mariocoolboy schrieb:

    guten abend allerseits,
    ich wollt mal fragen,warum den dein bruder gleich in ne erziehungsanstalt reinstecken, des is doch immer erst die letzte möglichkeit,und wegen ein paar delikten,ich weiß net,heimlich rauchen naja des hat doch bestimmt jeder schon getan und geldkarte zum zigarette hole kamma ja auch noch mal en auge zudrücken. und in dem alter halten sich doch die meisten jungs für die größten,denk mal mit dei eltern drüber nach und versuch doch deinem bruder mal zu helfen.
    Mfg mario



    Als kleine Ergänzung, dieser ganze Terror geht nun schon über Monate hinweg und es hat bisher nichts geholfen.
    Immer wieder wurde aus meinen, ich wiederhole, 14-jährigen, Bruder ein Terrorblag geworden.
    Und eins ist mal sicher, dass ist keine pubertäre Phase, wie manche vlt meinen würden, nene, das ist was ernstes.
    Und mal krass gefragt: Würde es dir gefallen, wenn dein kleiner Bruder sich regelmäßig heimlich von Dir Geld klaut um sich was zu kaufen? Ich denke nicht.


    mariocoolboy schrieb:

    darf er denn net rauchen???

    Ich wiederhole es nochmal, er ist 14.
    Er darf sowohl von meinen Eltern aus, als auch rechtlich gesehen nicht rauchen.


    @ pate: Du glaubst gar nciht, wie oft wir mit ihm geredet und auch was mit ihm unternommen haben. Naja, wie du siehst ohne Erfolg.
    Quell für diese Art ist meines Erachtens nach sein soziales Umfeld, aber ich will hier nicht beschreien.
    Nach all den Versuchen, ihm iwie zu helfen, bin ich schon soweit, dass ich meinen Bruder soweit wie möglich nicht zu beachten und ihn sogar schon verachte, so hart das jetzt klingen mag.

    Bluedragon
  • Hi Bluedragon,

    also Dein Bruder ist 14, damit ist er ja voll in dem was wir Pubertät nennen, dieses Alter in dem man der Größte ist, denkt sich alles rausnehmen zu können, weil man denkt dass man schon praktisch erwachsen ist und keinen mehr braucht der einem was zu sagen hat. Und das ganze warum? Weil im Körper so etwa 800% des normalen Levels von Testosteron (das Aggressions- und Männlichkeitshormon, das den Körper auf das Mannsein trimmt in den nächsten zwei Jahren) herumschwirren als normal. Das nennen wir Pubertät. Und da gibt es Modelle unter uns, die das ganze übertreiben, v.a. wenn die Eltern auf diese Auswüchse wild, mit Geschrei, mit steigenden Strafmaßnahmen und v.a. mit nicht durchgeführten bzw. unglaubwürdigen Strafen und schließlich hilflos (mach doch was Du willst...) reagieren. Am besten, Deine Eltern suchen sich mal ein gutes Buch zum Thema, z.B.

    Pubertät. Loslassen und Haltgeben. (Taschenbuch)
    von Jan-Uwe Rogge 8,95

    oder:

    Pubertät - Das Überlebenstraining für Eltern (Taschenbuch)
    von Peer Wüschner (Autor)
    Preis: EUR 13,90
    und lesen darin mal ein paar bis alle Seiten. Hilft garantiert. Wird klarer was eigentlich los ist.

    Oder sie suchen eine Erziehungsberatungsstelle auf, bevor da richtig die Post abgeht. Muss nicht sein. Pro Familia oder so was.

    Ich hab auch allen möglichen Scheiß in dem Alter gemacht, bis zu Klauen und Drogen, bin aber trotzdem was geworden. Hab auch meinen Alten gerne zur Weißglut gebracht, das fand ich cool! Was für ein Machtgefühl, wenn der draufdreschen wollte! Hat sich zum Glück immer beherrscht, sonst wär da auch richtig was passiert. Immerhin hat der mal die Kurve gekriegt und gefragt, was machst Du eigentlich, was ist das für MUsik, was liest Du da? Da hat man das Gefühl, dass man was wert und wichtig ist. Das wird gebraucht....

    Besten Gruß,

    McJupp :)

    PS: Du als Bruder bist übrigens gut beraten, wenn Du dich neutral verhältst, beiden gegenüber. Das müssen die ausfechten, nicht Du! Zahlt sich nicht aus.
  • Nochmal, hallo Bluedragon,

    wenn er Dich schon beklaut hat, ist das natürlich voll daneben. Da muss es eine Rückzahl-Abmachung geben, das ist ja sonnenklar. Nach deinem letzten Beitrag ist schon klarer, dass er auch Kumpels hat, die richtig drin stecken. Wahrscheinlich will er denen auch irgendwas beweisen, womöglich wie toll er ist, wie viel Geld er immer hat und so was. Ok. Ist noch schwieriger zu lösen aber nicht unmöglich.
    Gibt es irgendwas, womit er in der Familie was wert ist? Lob bekommt? Was beiträgt? Womit kann man ihn kriegen? Das wären aber alles Fragen an Deine ELtern, die müssen sich damit auseinander setzen. Du brauchst ne Lösung für Dein Geld und Deine CD's und wervolles Zeug. Zur Not Abschließen.

    Immer noch: Der ist in der Pubertät, und zwar voll. ich sag nur 800%....
    Das ist eine Erklärung, keine Entschuldigung. Der braucht Hilfe, diese 800% in geordnete Bahnen zu kriegen.
    Macht er Sport? Tricks? Skaten? BReakdance? Irgendwas wo er Vollgas geben kann /muss - sich beweisen, wert empfinden usw. - schon wieder: Deine Eltern müssen sich den Kopf machen!


    Gruß McJupp :)
  • naja so heime helfen auch nicht wirklich haben so eins hier in der umgebung und ich habe auch einen freund dort.
    dort dürfen sie rauchen auch wenn sie noch nichtmal 16 sind und ******** machen die alle male immer noch.
    das einzigste was wirklich schlimm dort ist sind die geregelten essenszeiten (ausserhalb dieser gibt es nichts zu essen), nur bis 10 uhr freizeit und die dürfen noch nichteinmal ihre fenster auf machen(nur auf kipp).
    ich denke dort merken die erstmal wie wichtig denen eig ihre familie ist wenn die da ganz alleine unter so "asi's" sind und was die eig getan haben aber manche checken das nicht und machen einfach weiter -.-
    aktueller pc: e8200, gigabyte p35 ds3, 8800gt, 4gig ddr2-800, 200gig hdd
    Mein alter Pc
  • Hallo, ich habe Erzieherin gelernt und rate dir bzw. deinen eltern deinen bruder wegen dieser sachen nicht ins heim zustecken ich habe dort schon gearbeitet und habe weitaus schlimmere fälle erlebt, die auch durchaus in der gruppe viel mist gebaut haben und wenn sich jemand bessern wollte war immer gleich der gruppenzwang da. und ich glaube gerade in der pubertät wird dein bruder eher ja sagen und mitmachen um nicht von der gruppe ausgeschlossen zu werden.

    Mein Rat: versucht im jugendgefängnis eurer nähe einen termin zu machen, damit dein Bruder sich mal ansehen kann, wo er landet wenn er so weiter macht. vor allem muss man nicht unbedingt jemanden ins heim stecken man kann sich auch hilfe ins haus holen. (beim jugendamt anfragen) Das ist dann eine sozialpädagogin, die je nach bedarf mehrmal im monat zu euch kommt. mit dem Jungen Aktivitäten und Gespräche durchführt und den Eltern Tipps und tricks zeigt mit ihm umzugehen.

    schaut euch doch auch mal die supernanny an davon kann man auch viel für den eigenen haushalt übernehmen und es sind gute methoden, euch wieder gegenseitig mehr vertrauen zu geben, dabei.

    solltest du oder andere in sachen Jugendliche, Kinder, erziehung, methoden oder spiele noch fragen haben stehe ich gerne zur verfügung schreibt mir doch einfach eine pn und ich werde sie schnell beantworten.

    ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen und wünsche dir und deiner familie alles gute

    mfg fourrose
  • Hm nagut. Also es geht darum, dass mein 14-jähriger Bruder in letzter Zeit echt unausstehlich ist.
    Er raucht heimlich, hat einen unglaublich frechen Ton und legt sich sogar ziemlich derbe mit meinen Eltern an.
    Er hält sich halt für den größten blabla bla bla bla ... usw ^^

    ein typischer fall für dei "super-nanny" XD
    aber heim oO ???
    soo schlimm ist das auch net was er gemacht hat
  • Habe gerade mit Entsetzen einige Beiträge gelesen ......
    Möchte gern versuchen mich kurz zufassen:

    Ich muss mal fragen wie Ihr Euch das vorstellt ?! Meint ihr , ihr schaut in den Gelben Seiten nach Jugendheimen, ruft da an und dann bringt man den Sohnemann mal fix dahin ? Gottseidank funktioniert das nicht. Was denkt Ihr wieviele Kinder dann noch in Familien leben würden. Ich meine, klar, wenn ich Kinder habe und die laufen nicht in der Spur ( woran ich ja selbst niemals schuld sein kann) dann weg damit. Andere Regeln das schon. Welche Argumente kommen dann wieder ? - die Schule hat versagt ? - Keiner wollte mir weiterhelfen ?
    Ich bin der Meinung das man leider allzuoft das Wort Eigenverantwortung vergisst. Wenn man Kinder in die Welt setzt dann ist man für sie verantwortlich und oh wunder sogar dann wenn etwas nicht so läuft wie man sich das selbst vorstellt. Hat schon mal jemand versucht herauszufinden warum der Junge z.B. die Schule schwänzt?
    Natürlich gibt es Fälle bei denen man irgendwann an Grenzen stößt.... gar keine Frage. Für diese Fälle gibt es aber hinreichend Staatliche Unterstützungsmaßnahmen. Jedes Jugendamt bietet Beratungsstellen, es gibt die vielseitigsten Möglichkeiten an Hilfe zu kommen. Vielleicht sollte man diese ersteinmal ausnutzen und dadurch verhindern das ein 14 jähriger der raucht und die Schule schwänzt, der scheinbar seine eigene Identität noch nicht gefunden hat und dadurch einfach im täglichen Leben desöfteren auf Konfrontationskurs geht in ein Heim zu verfrachten wo er mit 100% Sicherheit erst richtig auf den Geschmack kommen wird sich nur noch Regelkonform , Kriminell zu verhalten. Ein Jugendlicher in der Pubertät braucht halt auch wenn es den anderen Familienmitgliedern schwer fällt, er braucht immer das Gefühl : HIER ist mein zuhause und auf die Menschen in meiner Familie kann ich mich verlassen.
    Ich hoffe es fühlt sich hier niemand von meiner Meinung angegriffen!

    P.S. Seid wann sind denn Vollzitate wieder erlaubt? :D
    [SIZE="2"][FONT="Arial"]
    Wenn du den Regenbogen willst, musst du mit dem Regen klarkommen.
    [/FONT][/SIZE]
  • Ich kann mir vorstellen das es durch einen Heim-Aufenthalt nicht unbedingt besser werden würde, weil er sich dort ja NUR mit anderen Querschlägern umgibt die mit sicherheit kein gutes "Vorbild" für ihn sind.

    Ganz grob würd ich einfach mal sagen auch wenns clishee-mäßig und ein wenig plump klingt: Die Pubertät :P und die setzt ja bei jedem anders an, der Vater muss ihn einfach mal in die Schranken weisen, so richtigrichtig, aber wie mein Vorredner schon gesagt hat er muss das Gefühl behalten das er zu Hause ist und er sich auf seine Familie verlassen kann.
  • So, dann bringe ich mal einen Zwischenstand hier rein und poste Mal, was mir grad so durch den Kopf geht.

    Da ich zur Zeit meinen Grundwehrdienst beim Bund ablege (den ich übrigends verlängern wollte), bin ich tagsüber im Prinzip nicht zu Hause.
    (Somit fällt der Vorschlag, was mit ihm zu unternehmen flach, allein schon, weil er regelmäßig Fussbaltraining hat und ich neben dem Bund noch Nachhilfe nach Dienst gebe).
    Des weiteteren denke ich, dass mal selbst mit 14 und in der Pubertät in der Lage sein kann, zu kapieren, was richtig und was falsch ist.
    Es gibt für alles im Lebn Regeln, die mein Bruder schon mehrmals aufgezeigt bekommen hat, aber immer drauf pfeift.
    Nunja, wegen o.g. Grundes hab ich nicht viel mit meinem Bruder zu tun und ich will es ehrlich gesagt auch nicht anders, denn jedesmal, wenn wir nur 5 Minuten zusammen sind, gibt es Zoff, weil der Kurze mir nur auf den Keks geht oder iwelche dummen Sprüche ablässt.
    Grundsätzlich ignoriere ich das, aber iwann ist selbst meine Geduld zu Ende.
    Genauso ist das bei meinen Eltern und ich glaube nicht, dass es an deren Erziehung liegt, dass mein Bruder so drauf ist, wie einige böse Zungen hier behaupten. Denn wäre das wirklich der Fall, wäre ich wohl so ähnlich wie der Kurze.
    Naja, wenn dann auf Dauer wirklich nichts mehr hilft, werden meine Eltern vlt doch die Hilfe des Jugendamtes in Anspruch nehmen, aber das kann ich nicht beschwören, da ich nicht weiß, was die jetzt vorhaben.

    So weit erst mal

    Bluedragon
  • Hallo Bluedragon,

    also um dein Bruder ins Heim zu bekommen müssen deine Eltern so oder so aufs Jugendamt, aber die werden vermutlich auch erstmal nach anderen Lösungen suchen, allein schon aus finanziellen Gründen (könnte eure Familie, je nachdem was deine Eltern verdienen auch teuer zu stehen kommen, für Heimunterbringung müssen die Eltern nämlich mit aufkommen.)

    Von dem was ich bisher gelesen hab über deinen Bruder würd ich euch erstmal nahe legen eine Beratungsstelle wie die Caraitas oder so aufzusuchen (mit ProFamilia hab ich keine guten Erfahrungen gemacht).
    Eine Familientherapie könnte auch helfen.
    Es gibt ein vielfältiges Spektrum an Hilfsangeboten, deine Eltern sollten sich dementsprechend informieren und ihren Anspruch darauf wahrnehmen.

    Ach und nochwas, nur weil es bei dir lief heißt das nicht das es bei deinem Bruder auch so läuft, Menschen sind gottseidank sehr unterschiedlich und bei deinem Bruder klingt das nach Rebbelion, vllt. etwas ausgeprägt.
    Und nur weil dein bruder es grade nicht so zeigt heißt es nicht das er die Regeln nicht kennt.
    Hast du mal versucht ihm zu sagen "Hey Kleiner, es ist scheiße was du da grade abzieht, ich mach mir Sorgen um dich weil ich dich lieb hab!"

    Viel Erfolg und alles Gute
    Tiâ
    [SIZE="1"]
    17.06.08 - Das pure Glück wiegt 3740 Gramm.

    Signaturen anzeigen => nein
    [/SIZE]
  • @ all,
    die hier einen auf verständnisvoll tun und alles an der langen Leine weiterlaufen lassen wollen.

    Beschwichtigen würde ich in so einem Fall nämlich überhaupt nicht !

    Hier driftet ein Jugendlicher klar ab..und jeder der sich darin wiedererkennt sollte sich als erstes sagen...Ich hab' unausgesprochene, ungeklärte Probleme ;)

    Denn das sieht m.M. schon recht ernst aus und kann ohne Hilfe
    Zuneigung, angenommen Fühlen, ernst nehmen seiner Probleme und vor allem der Ursachen dafür, wie es dazu überhaupt gekommen ist, ganz schnell in noch Schlimmerem enden.
    Natürlich müssen aber auch angemessene Konsequenzen folgen und dann stringent durchgeführt werden!

    Dabei ist ein Heim - wie hier wohl aus schierer Verzweifelung, Hilflosigkeit (ich hoffe mal nicht aus "Bequemlichkeit") geplant - so ziemlich das allerschlechteste an Lösungen für ihn, welches höchstens noch später durch den Knast getopt werden könnte :(

    Er muss evtl. auch heraus aus einem Umfeld, welches ihn jetzt negativ beeinflusst und jede positive Veränderung schwer macht bzw. verunmöglicht....
    aber eben nicht durch Abschiebung, sondern Zuwendung!

    Hier haben auch - vmtl. ohne es zu wollen/merken - Deine Eltern und bestimmt sogar auch Du (mit 19) bzw. andere Familienangehörige "versagt" ... Nix für Ungut, gelle ;)
    Edit: nach Deiner Post # 21 bin ich mir da sogar ziemlich sicher !

    Das Erste wäre wirklich, ihn seinem bisherigen Umfeld sozusagen zu entziehen, ihm dabei aber auch vernünftige, vom ihm akzeptierte Alternativen zu bieten, die er annehmen kann,
    ohne sich quasi gezwungen zu sehen, "auf cool" und hilferestitent zu machen.
    Letztlich nur seine Einsicht und die Ratschläge anderer, von ihm akzeptierter "Vorbilder", können da etwas ändern.

    Eine Eltern bzw. Erziehungsberatung sollte allerdings schnellstens einer Eurer ersten Schritte sein,
    Gespräche mit der Schule und dort evtl. auch angebotenen Hilfen.
    Vorschläge bzw. z.T. wichtige Gedankenanstösse von
    pate # 10, McJupp, mamba07 # 19, Tiamat # 22 - besonders sein letzter Absatz :) -
    und auch von fourrose # 17
    solltest Du und auch Deine Eltern evtl. auch beherzigen.

    Sonst ist es nur allzu schnell vorbei mit einer positiven Beeinflussung.

    Ich schätze mal auch, dass Du als größerer Bruder ihm eher das Gefühl des fünften Rad's am Wagen vermittelst...vllt. als jemand, der im Sinne der Eltern "vernünftg" Karriere macht...während er als Youngster nur Probleme macht
    Auch so etwas kann oftmals zu den geschilderten Reaktionen von jüngeren Brüdern führen...
    eben und vor allem, wenn eine intensivere emotionale Bindung kaum da ist oder eben einfach nicht gezeigt wird.

    Zähl doch nur einmal auf, was Du so von ihm (wirklich) weißt, wer seine Vorbilder sind,
    wohin seine Träume oder Vorlieben gehen,
    dann könnten bestimmt einige sogar noch konkretere Tipps geben
    und vllt. gehen Dir ja auch nebenbei einige Lichter auf :)

    mfg
    Cui bono? et ... Quis custodiet ipsos custodes?
    frei übersetzt: Wem nützt es? und ... Wer kontrolliert die Kontrolleure?

    Seit Sommer 2013 seltener online!
  • Bluedragon schrieb:

    (...) Würde es dir gefallen, wenn dein kleiner Bruder sich regelmäßig heimlich von Dir Geld klaut um sich was zu kaufen? Ich denke nicht.(...)


    Ich habe jahrelange Erfahrungen zu diesem Thema sammeln müssen.
    Es fing genauso an wie bei euch, etwa mit 14. (2001)

    Jugendheim könnt ihr vergessen. Darauf lassen sich Jugendamt und Familiengericht erst ein, wenn sehr viel schlimmeres passiert!
    Es muss eine akute Gefährdung vorliegen.

    Vorher versucht das Jugendamt einige andere Dinge, z.B. einen Einzelfallhelfer.
    Erwartet nicht, daß das Jugendamt EUCH hilft. Die helfen dem Jugendlichen wenn ihn die Eltern schlagen, nicht umgekehrt.
    Hat uns fast wörtlich die Dame vom Jugendamt gesagt. "Nehm Se sich doch 'n Anwalt!" ehrlich!
    Dazu kam permanente Schulverweigerung (beginnend in Klasse 7), Drogenmissbrauch, Diebstähle, BTMG Handel, Gewaltdelikte.
    Vieles aktenkundig aber meist von der StA eingestellt oder mehrere Delikte zusammengefasst und vor Gericht mit Sozialstunden bestraft (erst 20h dann erhöht auf 40, dann 70).

    In unserem Fall hat es trotzdem Monate gedauert bis eine Einweisung erfolgte. Und die dann nur befristet (4 Wochen). Eigentlich auch nur, weil er mehrfach trotz Vorladungen vor dem Familiengericht gar nicht erst erschienen ist und den lahmen Polizisten, die ihn vorführen sollten, weglaufen konnte.

    Das schlimmste ist, dass es Monate dauert, bis einer Straftat ein Verfahren folgt wenn es überhaupt eins gibt.
    Die Kids fühlen sich in Sicherheit: "Mir passiert eh nix..."

    Wenn sie dann vorm Richter stehen heisst es: "Oh ja das war vor über einem Jahr ... Ich hab mich doch geändert :löl: ... und die Tante von der Jugendgerichtshilfe stellt ihm eine positive Sozialprognose aus, weil er einen Tag vor der Verhandlung ein nettes 5-Minuten Gespräch mit ihr hatte. :depp:
    Der Richter macht dann DUDU und setzt 20 Sozialstunden obendrauf und fertig.
    Unsere Erfahrung mit dem Jugendamt ist leider total katastrophal.

    Wenn er euch regelmäßig beklaut, und Reden nicht hilft, geht zur Polizei und erstattet Anzeige!
    Ich habe es damals nicht gemacht und später bereut.
    Wenn mehrere Anzeigen Vorliegen wird evtl. sogar mal ein Verfahren eröffnet und nicht eingestellt. Vom Richter gibt's dann eine Ermahnung :gelb: und ggfs. ein paar Sozialstunden.
    Manchmal hilft's.

    Bei uns ist erst wirklich was passiert, nachdem die Karre so richtig gegen die Wand gefahren war und der Erste auf der Strasse liegen blieb. :mad:

    Viel Glück!
  • Gut, Zeit mich mal wieder zu Wort zu melden.

    Ich hab mir jetzt mal ein paar Meinungen angehört, teilweise interessant, teilweise informativ und zu einem sehr kleinen Teil auch etwas verletzend (was die "Eriehungsschwäche" angeht).

    Im Moment bessert sich die Lage mit meinem Bruder scheinbar ein wenig. Heute haben wir ein wenig zusammen gelernt und werden das wohl in Zukunft auch öfters tun, trotz meines ausgefüllten Tagesplans (der zu 90% aus Bundeswehr besteht).
    Wir warten jetzt erstmal ab, was so passiert und sehen dann wie sich die Sache mit meinem Bruder entwickelt.
    Sollte es jedoch mal mit ihm zu sehr in die Extreme schlagen, werden (in erster Linie) sich meine Eltern ein wenig über eure Vorschläge schlau machen (was aber hoffentlich nicht nötig sein wird).

    Ich bedanke mich dann mal soweit.


    Bluedragon


    P.S.: Kann geclosed werden, da jetzt wohl nur noch dasselbe kommen dürfte.