Intel Q6600 vs. E8500

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Intel Q6600 vs. Penryn/Nehalem

    Hallo,

    wollte mal fragen ob es sich lohen würde, den ausgereifeten und momentan sehr günstigen quad in 65nm oder den neuen 45nm dualcore zu holen? was auch in betracht käme wäre der q9450, wenn dieser ende februar rauskommt. was haltet ihr davon?! is bei dem das oc-potential genauso wie beim q6600?

    greetz

    mss
  • Also den e8500 würde ich nicht kaufen - denn dessen P/L-Verhältnis ist recht schlecht. Eher würde ich e8200 oder e8400 nehmen.

    Das OC-Potentail vom q9450 (dessen P/L-Verhältnis aus meiner Sicht auch recht schlecht ist) halte ich für höher als das des q6600 - denn er hat praktisch eine geringere Abwärme als der q6600, weshalb man die VCore bei gleicher CPU-Temperatur noch mehr erhöhen kann.

    Ob man nun einen quadcore oder einen dualcore nehmen sollte, liegt aus meiner Sicht an den Anforderungen, die an die CPU gestellt werden - soll sie möglichst lange aktuell sein und verwendet man Software, die Quadcores unterstützt, empfiehlt sich aus meiner Sicht ein Quadcore.
    Möchte man eine stromsparende und damit kühlere (und so besser übertaktbare), kostengünstigere CPU und verwendet man seltener Programme, die 4 Kerne unterstützen, macht sich vermutlich ein Dualcore besser.
    Ob das nun der alte quadcore oder ein neuer ist, ist dabei meines Erachtens nach egal - denn größe Unterschiede gibt es zwischen denen eigentlich nur in der elektrischen (und damit thermischen) Leistung..

    fu_mo
  • stimme fu_mo absolut zu,der e8500 ist vom p/l verhältnis her absolut schlecht,da würd ich wie schon gesagt lieber nen e8200 nehmen der tuts auch.

    Aber ich denke dass zurzeit die dual cores in sachen leistung noch die nase vorne haben,da es fast keine programme gibt die 4kerne nutzen können,wobei auch nicht alle programme 2kerne nutzen können,aber das ist ansichtssache.

    Greetz
    playboy
  • Hallo, also ich hab den Q6600 mit einem GIGABYTE MB auf 3000x4 GHZ übertaktet. Läuft einwandfrei und die Temperatur bleibt mit einem Billigkühler auf gerade mal 45 Grad.

    DDR3 empfehle ich noch nicht - meine DDR2 von Corsair sind sauschnell und halb so teuer.:read:
  • DDR3 würde sich nur dann lohnen wenn er mind. 50% mehr leistung bringt ,wenn man bedenkt wie viel mehr man zurzeit noch für nen ddr3 zahlen muss,also ich rate zurzeit absolut zu ddr2

    wer meint er braucht unbedingt nen ddr3 ,schön und gut soll er kaufen,nur denke ich das man noch fast 1 jahr warten sollte bis die preise vom ddr3 richtig absinken,so das das p/l verhältnis wenigstens annähernd an das eines ddr2s kommt,das ja zurzeit gigantisch ist,wenn man bedenkt wie billig rams zurzeit sind.

    Greetz
  • danke für eure empfehlungen. wie ihr mir eindringlich dazu geraten habt, werde ich mir jetzt keinen DDR3-RAM holen. aber ehrlich gesagt hatte ich das jetzt auch noch gar nicht vor =)

    q4und somit nehalem zu warten, un vllt auch auf günstigen DDR3-RAM


    Mich würde interessieren, ob es sich lohnt auf Nehalem zu warten, die sollen eine komplett neue Mikrostruktur haben.... und wenn das so weit ist, wird auch DDR3-RAM bezahlbar sein, und ich denke, dass dieser bis dahin nicht mehr wegdenkbar ist. Wie ich mich erinnere, wurde 2005 auch noch gegen DDR2-RAM propagiert, der "außer dem hohen preis keine vorteile gegenüber DDR-RAM bieten" sollte. Und sind wir mal ehrlich - wer würde sich jetzt noch freiwillig DDR-I RAM einbauen?! Ich prognostiziere beim DDR3-RAM eine ähnliche Entwicklung. Wie seht ihr das? Lohnt es sich, jetzt die günstige, "alte" Q6600 - Formula - DDR2 Hardware zu holen, oder sollte ich auf die Zwischenlösung Penryn in Kombination mit ASUS Maximus Formlua setzen? Oder wäre es geschickt, in einem knappen Jahr die ASUS Maximus Extreme - Nehalem - DDR3 Lösung vorzuziehen?
    Meine Grenzen:
    -spätestens Februar 2009
    -mindestens 1 Jahr (fast) höchste Aktualität/ 3-5 Jahre Kompatibilität mit grafisch aufwändigen Spielen (kein Crysis und Co.) /leistungsfordernden Programmen
    -max 1300€ in 1 Jahr, max 1100€ jetzt

    Danke schonmal im Vorraus!

    greetz

    mss
  • Also ich hab zwar noch nie was von "Nehalem" gehört aber wenn du das sagst^^also auf jeden fall geb ich abteilungton absolut recht,zurzeit werden grafikkarten rasend schnell immer wieder verbessert,schau dir doch mal den leistungszuwachs an von der 7xxx serie zur 8xxx serie von nvidia,das ist gigantisch und jetzt wenn die noch 2 mal den g92 chip draufbauen dann wird das warscheinlich wieder um einiges mehr power sein.
    Die grafikkarte wird vll noch 2jahre alle spiele zumind. ruckelfrei vll nicht auf ultra high aber auf mittel wiedergeben können.Aber 3-5jahre sind völlig übertrieben.

    3-5 jahre kann vll die cpu locker mithalten,weil ich denke das die spiele in der zukunft nicht so extrem viel mehr rechenleistung benötigen als es die dual/quad cores jetzt schon haben.Kann natürlich sein das irgendwann 16cores oder ka was raus kommt^^ aber mit nem quad core kannst du zumind, jedes spiel spielen ,auch noch nach 10 jahren.Was bei ner graka nur sehr begrenzt funktioniert.

    Greetz
  • ja ok, das is mir schon klar. und das die 8800gt keine 5 jahre hält is offensichtlich^^ aber die graka is ja ein komponent, welches man relativ leicht austauschen kann. d.h., wenn nfs nich mehr läuft hol ich mir einfach die 10800GT (oder wie auch immer die dann heißen wird).
    andere frage: meint ihr, dass der q6600 nochma günstiger wird (~10-15€) wenn die Penryn quads rauskommen?!

    zu abteilungston:
    intel.com/cd/corporate/pressroom/emea/deu/370952.htm
    Nehalem (microarchitecture) - Wikipedia, the free encyclopedia
  • Mr.MSS schrieb:

    andere frage: meint ihr, dass der q6600 nochma günstiger wird (~10-15€) wenn die Penryn quads rauskommen?!

    Meine ich nicht. Wenn du mal bei geizhals.at/de nach dem x6800 suchst, sind dessen Preise auf dem Niveau, auf dem sie waren, als e6750 & Co. veröffentlicht wurden - billiger wurden die nicht.
    Genauso dann auch mit dem e6750 - der hat sowohl vor dem Release von e8x00 als auch danach knapp 150€ gekostet :-|

    Vermutlich liegt der Grund dafür darin, dass die neuen CPUs wie die meisten aktuellen Grakas kurz nach release schon vergriffen sein werden, weshalb die meisten Käufer auf den "alten" q6600 und e6750 zurückgreifen und die Händler daher keinen Grund sehen, die zu vergünstigen. Gibt es dann keine Lieferengpässe mehr, interessieren die alten Komponenten auch niemanden mehr - weder Käufer nocht Händler, weshalb letztere deren Preise auch nicht mehr reduzieren..

    An deiner Stelle würde ich mir einfach keine absolute high-end hardware (q9450, asus maximus ...) kaufen, sondern die Hardware, die jetzt das beste P/L-Verhältnis hat und später mit Hardware, die dann das beste P/L-Verhältnis hat, aufrüsten.
    Momentan wäre das z.B. q6600/e6750/e8200, gigabyte (e)p35-ds3/asus p5k, hd3870.
    Evtl. könnte man auch noch ein zukunftssichereres Board wählen, welches evtl. noch DDR3-Slots hat und/oder eine PCIe-x16-2.0 Schnittstelle.

    Bei "zeitlosen" Komponenten wie Netzteil, Gehäuse und Kühlung muss man natürlich nicht in einem Jahr aufrüsten, sondern könnte auch high-end-ware kaufen (muss man natürlich nicht - man kann auch weit billigere Kühler kaufen, die nicht soo sehr viel schlechter kühlen :)), die man noch 5 Jahre verwenden kann.

    fu_mo
  • danke fu_mo für die ausführliche Beratung!!
    das mit dem asus formula - MB is schon so gut wie sicher (wegen CPU Level-Up). Netzteil nehm ich Be.quiet straight power 450W (will keine sli) un prozessor wahrsch q6600. die frage is nun: wird ddr3-ram dann wirklich unersetzbar sein, wie jetz ddr2? oder ist es einfach nur eine geschwindigkeitsfrage, die nur einen minimalen unterschied ausmacht? gesetzt dem fall, ich würde mir jetz DDR2-1066er reinbauen, würde der in 1-2 jahren sich so grawierend von DDR3-1066er abeheben? die beantwortung dieser frage ist nämlich wieder vorraussetzung für die lösung der MB-Frage. ASUS Maximus Formula oder Extreme?!?

    gruß

    mss
  • Ich find's immer wieder witzig, was hier für Klimmzüge gemacht werden, um 2-3 frames mehr in 'nem Spiel zu bekommen (ok, meinetwegen auch 10). Es ist ok, wenn jemand die absolut neuesten Spiele mit der dicksten Auflösung spielt, aber mal ehrlich, die wenigsten machen das, oder habe DIE Kohle über.
    DDR3 z.B. bringt im Moment so gut wie nichts...und was in 2J ist, weiß erstens jetzt noch niemand und zweitens werden die meisten dann wieder ein neues System, oder einzelne Komponenten getauscht haben. Oder Quadcore...wer hat wirklich eine Anwendung im GEBRAUCH, die den Quadcore unterstützt und wie groß ist dann der Unterschied zu einem wesentlich günstigeren Dualcore, wie dem E8200? Übrigens: In zwei Jahren, wenn die meisten Anwendungen 'nen Quadcore unterstützen, wird es die dazu nötigen Prozzis für 'n Appel und 'n Ei geben...aber dann brauchen wir natürlich 32/64-fach Core-Prozzis ;)
    Ist nur meine persönliche Meinung, aber vielleicht denkt der ein oder andere doch darüber nach.

    cya,
    yabaVR
  • Der Q9450 hat doch ein super P/L-Verhältniss! Und die OC möglichkeiten sind min. genau so hoch wie die von einem Q6600!
    Klar kann man sagen "Ich warte noch ein wenig, bis es billiger/besser wird" aber das kann man immer sagen und schon sitzt man ewig ohne PC da ^^
    Deswegen men Rat, pfeif auf den Q6600 und den E8500 und hol dir den Q9450. Wenn du noch Zeit und ein wenig Geld über hast, hol dir ein Motherborad mit dem neuen X48 Chipsatz.

    MFG

    TheGodlike
  • also die OC möglichkeit vom q9450 sind vll so hoch wie von einem q6600 aber der is nicht das "OC-Wunder" eigentlich is der eher nicht so zum ocen .Hab letztens einen Bericht gelesen von der CPU da wollte man den Q9450 mit nem asus maximus und 4gb ram mit ner stickstoffkühlung so richtig übertakten und wo war schluss? bei "luschen" 4,1ghz ,da bekommt man mit ner wakü nen e6750 locker hin.und wo der ein super P/L verhältnis hat weiß ich net,bringt 10% mehr leistung gegenüber dem q6600 kostet aber auch wesentlich mehr.Also ich rate noch ab vom q9450 . Der e8500 ist sein geld eh nicht wert,da kauf ich mir lieber nen e8200 und übertakte den auf 3,16ghz ,weil das ist ja wohl kein problem ,warscheinlich sogar locker noch mit dem boxed lüfter

    Greetz
  • danke für diese vielseitigen empfehlungen.... ich denke ich werde dann doch den q9450 nehmen...1.fühlts sich irndwie geil an, die momentan neuste technologie zu haben un 2. wird die ach länger aktuell sein. un 3.: selbst wenn die oc möglichkeiten nich so gut sind wie bei nem dual-core, taktfrequenz is doch nich alles, oder?! man betrachte allein den doppelt so großen cache... 275€ sin ja auch nich die welt (vgl qx xxxx)

    gruß

    mr.mss

    ______
    Edit: Aufgrund scheinbar geschwundendem Interesse
    -----Closed-----
    Danke für alle Beiträge