Migräne bei Männern

  • geschlossen
  • Frage

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Hey,
    ich kenne einige Fälle von MIgräne bei Männern, obwohl statitisch Frauen mehr von Migräne betroffen sind. Das ist angeblich genetisch, obwohl bei Migräne auch neurotypische Einflüsse und Stress extrem schädlich und folgend risikovoll sind.
    Wie oft ist bei dir "sehr oft"?
    lg und Gute Besserung
  • also, einmal die woche ist sehr schlimm ...
    ich leide auch unter migräne, habe es zum glück nicht so oft... im schnitt 1mal 2monaten,
    doch früher hatte ich es regelmässig ...

    ahjaaa.. letztens hatte ich einen alptraum in dem ich träumte ich hätte einen migräne anfall, und dann bin ich vor schmerzen aufgewacht und mir war kotzübel, und hatte wirklich migräne
  • Darf ich fragen, ob du eine Brille trägst bzw. deine Augen überhaupt mal untersuchen lassen hast? Ein Kumpel von mir hat "Höhenschiel" oder sowas und das verursacht bei ihm Migräne. Er muss jetzt eine besondere Brille tragen und seitdem ist es besser.
    Wenn er die nicht trägt, dann passiert's u.a. mal dass er doch Migräne bekommt.
  • Ich leide auch an Migräne. Bei mir fing es schon mit 3 Jahren an und hat sich bis etwa zum 10. LJ verschlimmert. Dann sind die Anfälle seltener geworden. Jetzt habe ich so alle 3 Wochen eine Migräneattacke mit allen typischen Symptomen. Habe die Medikamente jetzt auf Triptane umgestellt damit habe ich die Migräne ganz gut im Griff.
  • Migräne gibt es bei Männern , wie bei Frauen.
    Schulmedizinisch kann ich Dir nur die Bücher von Prof Göbel empfehlen, noch besser einen Termin, der ist in Kiel.
    Alternativ gibt es Physiotherapeuten, die eine Migränetherapie anbieten.

    Ich hatte selbst auch Migräne

    Gruß Tanja
  • Ich leide unter einer ophthalmoplegische / persistierenden Migräne mit Photophobie. Das heißt ich hab keinerlei Kopfschmerzen aber bekomme am Anfang so eine Art Tunnelblick der sich sogar manchmal bis zur Blindheit auswirken kann. Des weiteren ist es meist so als wurde ich Fotografiert und bin noch vom Blitz benommen. Wenn dieses Abklingt (das ist meist so nach 3-4 Stunden) kommt die Übelkeit. Darauf folgen extreme Nackenschmerzen. Die nächsten 2 Tage besteht das Gefühl als hätte ich gesoffen und noch einen tierischen Kater!
    Habe auch schon alles ausprobiert. Sowie das Wunderzeug aus der Werbung (Formigran). 2 Tabletten für 10.- Euro! Da hätte ich auch Smarties nehmen können. Die hätten bestimmt ehr geholfen.

    Kennt jemand vielleicht noch ein Mittel oder hat genauso dieselben beschwerden?
    Würde mich auch auf Antwort in der PN freuen.
    Danke Papa
  • Hallo, habe die beschwerden mit regelmäßigen Saunagängen wegbekommen. Migräne wird oft durch Wetterveränderungen ( Hochdruck -Tiefdruck ) hervorgerufen. Durch die Wechselwirkungen bei der Sauna gewöhnt sich der Körper daran und die beschwerden können gelindert sein oder wie bei mir ganz Weg.
    Probierts einfach aus, schlimmer kanns auch nicht mehr werden.

    Gruss und gute Besserung
  • wenn ich es richtig in Erinnerung habe, fing die Migräne bei mir in der Pubertät an und ich bin sie ncht wieder losgeworden
    es gibt keine Regelmäßigkeit, würde aber sagen: einmal im Monat
    wenn es beginnt und in der Nähe ist ein McD, dann haue ich mir die Wampe mit Burgern, Pommes und Cola voll, vor dem Essen nehme ich 2 Aspirin und dann ab in den Wald spazieren, meistens hilt das - leider nicht immer
    was mir aufgefallen ist, wenn ich auf See bin/war, habe ich noch nie Migräne bekommen, es muß auch irgendwie mit der Luft zusammenhängen, je sauberer die Luft, so geringer die Wahrscheinlichkeit Migräne zu bekommen
    cu
    comicer
  • Hallo Zusammen,
    ich habe auch Migräne, aber in der Form mit der sogenannten Aura, d. h. es fängt vom rechten Auge her an zu flimmern und wird dann immer stärker bis ich fast nichts mehr sehen kann. Das dauert etwa eine halbe Stunde dann habe ich Wortfindungsstörungen, ich will was sagen finde aber nicht die Worte. Meißtens ist das dann nach 1 Stunde wieder vorbei und es bleiben leichte Nackenschmerzen.
    Bin aber dann oft 3 Tage ziemlich fertig.
    Was bei mir geholfen hat ist, ich trinke keinen Kaffee mehr, seit dem habe ich Ruhe.
    Cola oder Redbull macht mir nix aus, es liegt wohl nicht am Coffein.
    Vielleicht hilft das ja einem von euch.
  • Zu meinen schlimmsten Zeiten war ich auch mehrere Tage im Monat außer Gefecht. Wenn ich Migräne hatte dann mit den üblichen Begleiterscheinungen wie Erbrechen, Durchfall, Sehstörungen.
    Ich hatte damit bestimmt 30 Jahre zu kämpfen und bin auch jetzt noch nicht völlig davon los.
    Geholfen hat mir eine Therapie mit Betablockern (Beloc-Zok) die Anfallhäufigkeit hat sich um 2/3 reduziert.
    Zur Zeit nehme ich keine Medikamente mehr und es ist nicht wieder schlimmer geworden. Bei einem Anfall habe ich dann noch Imigran als Tabletten und bei ganz schlimmen Beschwerden auch als Einwegspritze.
    Nur so als Tip, mein Hausarzt hat mich auch schief angesehen als ich ihm die Therapie mit Betablockern erzählt habe. Verschrieben hat mir die Tabletten ein Arzt aus Bremerhafen, dort war ich in einer Schmerzsprechstunde.
    Gruß Trucker
    Wo ein Wille ist da ist auch ein Gebüsch
  • Kann so einiges hier gut nachvollziehen.
    Bei mir hat das auch so in der Pubertät angefangen, damals hatte ich es fast wöchentlich 1-2 Tage wo ich Migräne Anfälle hatte. Dann bin ich nach dem Abi ausgezogen seit dem muss ich sagen habe ich wesentlich seltener Migräne. Kann also an der Wohnung gelegen haben. Am Stress vom Abi aber Stress habe ich jetzt nicht weniger als damals.
    Heute habe ich meistens Migräne, wenn häufig das Wetter wechselt. In der Regel würde ich sagen so 1 Mal im Monat.
    Symptome: fängt meinstens mit Sehstörungen an (Tunnelblick, alles sehr unscharf), dann kommen Kopfschmerzen dazu die immer schlimmer werden, dann Übelkeit.
    Am schlimmsten sind aber die Kopfschmerzen ausgeprägt dies habe ich festgestellt sich unterschiedlich äußern, Mal sind sie sehr Stark im Stehen und mal im Liegen bzw. Sitzen.
    Was mach ich dagegen: Regelmäßig nehme ich schonmal nichts mehr vor 10 Jahren wollte mir mal irgend eine Neurologin mich mein lebenlang mit Tabletten zu stopfen habe die damals auch mal nen halbes Jahr genommen aber nach dem es nichts gebracht hat, habe ich sie selber abgesetzt.
    Heute nehme ich wenn ich merke das ich Migräne bekomme zwei Aspirin Effect Granulat mach die Jalousien runter und legen mich hin und penne so zwei drei Stunden dann gehts wieder. Alle anderen Tabletten haben bei mir nie Wirkung gezeigt. Kann aber auch sein das die nie zur Wirkung gekommen sind denn dadurch die Überlkeit die immer dazu kommt muss ich mich immer übergeben. Das Granulat wirkt einfach schneller.

    Die Empfehlung von kuntzekai mit den Saunergängen werde ich glaube Mal ausprobieren da ich es wie gesagt sehr oft beim Wetterwechsel habe.
  • Hatte und habe ich auch
    inzwischen eine Gehirn OP wegen Kavernom
    da war sie für ca 1 Jahr weg, kam aber wieder
    Petadolex Kur gemacht und seit dem fast keine mehr und wenn helfen sogar wieder Dolormin....
    gibt von OrtoExpert hochdosiertes Magnesium (speziell Migräne), seit dem habe ich nur noch alle 3 - 4 Monate mal Migräne, und die Stärke hat enorm abgenommen - keine Nennenswerte Übelkeit