Türkisch als zweite Fremdsprache soll eingeführt werden

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Türkisch als zweite Fremdsprache soll eingeführt werden

    LOL das ist jetzt echt voll daneben

    SPD-Vorsitzende Ute Vogt hat sich für Türkisch als zweite Fremdsprache ausgesprochen: "Warum wird die Zweisprachigkeit mit Englisch und Französisch als wichtige Qualifikation gefördert, Türkisch aber nicht?".

    [url=http://portal.gmx.net/de/themen/nachrichten/deutschland/soziales/5404206-SPD-Landeschefin-fuer-Tuerkisch-als-zweite-Fremdsprache,cc=000000160300054042061z0csd.html]GMX - SPD-Landeschefin für Türkisch als zweite Fremdsprache (15.02.2008)[/url]
  • Mal ehrlich: In Deutschland bringt es mittlerweile mehr Türkisch zu sprechen als Französisch.

    Von dem her ist die Idee nicht schlecht. Allerdings steht im Bildungssystem eh alles im Argen.

    Lg
    RamsesV
  • scherz schrieb:

    Warum wird die Zweisprachigkeit mit Englisch und Französisch als wichtige Qualifikation gefördert, Türkisch aber nicht?".


    Ganz einfach, weil türkisch keine wichtige Qualifikation ist, welcher Arbeitgeber fordert den bitte schön, dass man türkisch kann :flag:
  • DerTeufel schrieb:

    Mit den Türken haben wir doch nichts am Hut und wenn dann sprechen wir englisch
    Da lohnt sich chinesisch schon mehr

    Selten soviel Quatsch zusammen in einem Satz gelesen :rolleyes:

    Nur weiter so :D ....Schwach- und Holzköpfe vor

    Ich meine..
    RamsesV hat doch vollkommen recht ;)

    Zwar hapert#s in unserem Bildungssystem an ziemlich vielem,
    aber - logischerweise - sollte man doch annehmen,
    wenn es schon vor 20 Jahren möglich war, Kinesologie zu studieren und zu lernen,
    sollte es heute auch wohl möglich sein, Türkisch anzubieten bzw. zu lernen.
    edit: Vllt wäre es aber sogar noch sinnvoller, gleich Arabisch zu lernen, welches ich eigentlich für die vierte Weltsprache halte ;)...denn die meisten Muslime sprechen auch diese Sprache

    Denn:
    Spanisch wurde auch schon mal zu Franko's Zeiten angeboten...
    aber nicht deswegen, und auch nicht nur, weil einige dorthin in den Urlaub fuhren,
    sondern weil es vor allem eine Weltsprache ist.
    Genauso galt dies für Russisch...auch als noch gar keine intensiven westlichen Wirtschaftsbeziehungen zur damaligen UdSSR in Sicht waren...
    Italienisch wurde zwar kaum angeboten...dafür aber Latein *bg*...
    deshalb muss die heutige Toskanafraktion auch heute nochmal die Schulbank drücken ;)

    Solange eine Sprache hier in Deutschland stärker vertreten ist,
    wie z.B. Dänisch in Schleswig-Holstein,
    Französisch früher im Saarland oder Baden
    und Niederländisch eben an deren Grenzen,
    sollte es doch auch möglich sein, Türkisch hier zu lehren und zu lernen.

    Immerhin sprechen diese Sprache mehr als hundert Millionen Menschen.
    Von einer Minderheit kann man da also sicherlich auch nicht sprechen.
    Und wer wirtschaftliche Beziehungen zur Türkei verleugnet...
    Na ja, der sollte sich vllt. doch erst einmal richtig schlau machen, bevor er solchen Unsinn postest
    Cui bono? et ... Quis custodiet ipsos custodes?
    frei übersetzt: Wem nützt es? und ... Wer kontrolliert die Kontrolleure?

    Seit Sommer 2013 seltener online!
  • @muesli
    und wie stellst du die bitte vor, dass D auf einmal Tausende qualifizierte Türkisch -Lehrer herbekommt, der zusätlich auch noch deutsch spricht.

    deutsche Jugentliche werden das Fach denk ich mal sovieso nicht belgegen, wozu auch, kaum jemand wird wohl den Traum haben in die Türkei auszureisen, die wirschaftlichen Beziehungen würd ich jetzt auch nicht so überbewerten.
    Und, dass Dänisch (was auch eher die Seltenheit ist) in Schleswig-Holstein unterrichted wird, mag vlt. auch was mit der geographischen nähe zu tun haben.
  • Ich will ja nichts sagen, aber in dem Artikel, den du verlinkt hast, deutet bis auf die Überschrift nichts darauf hin, dass sie für türkisch als zweite Fremdsprache ist. Dein Zitat lässt sich auch nirgends finden.

    Mal angenommen, dass das ganze wirklich stimmt: Ich habe nichts dagegen, dass Türkisch als Fremdsprache angeboten wird, jedoch nicht als zweite Fremdsprachen. da gibt es deutlich wichtigere, wie hier z.B. schon genannt...

    Phunny
  • @ Phunny
    Überschriften immer mitlesen :D
    Übrigens..
    der Begriff "zweite" Fremdsprache bedeutet lediglich die Wahlfreiheit einer anderen, zusätzlichen 2. Fremdsprache beinhaltet nicht die Prioriät einer bestimmten Sprache
    Will heissen....Wahl zwischen z.B.
    1. Fremdsprache z.B. Englisch, Spanisch, Französich,
    2. Fremdsprache: z.B. Englisch, Spanisch, Französisch, Russisch, Türkisch etc.

    @ Hero
    Von heute auf morgen kann man meist nur zerstören ;)
    Ein derartiger Aufbau bedeutet natürlich: es braucht ein wenig Zeit.
    Aber es gibt ja jetzt schon Universitäten in Deutschland die z.B. Islamkunde bzw. Religionskunde für Muslime ausbilden/lehren...vmtl. wird auch irgendwo in D schon Türkisch gelehrt.
    Man müsste dementsprechend mehr Gelder für Ausbildung, Studium etc. hier bereitstellen bzw. derartige Stellen auch in der Türkei ausschreiben...
    So, wie es mit jeder Sprachausbildung an Unis seit eh und je gemacht wird.
    Nach 2-4 Jahren wäre das Ganze dann vmtl. kein großes Problem mehr

    Apropos...ausreisende/auswandernde Deutsche in Richtung Türkei gibt es immer mehr...
    täuscht Euch da mal nicht :D
    Cui bono? et ... Quis custodiet ipsos custodes?
    frei übersetzt: Wem nützt es? und ... Wer kontrolliert die Kontrolleure?

    Seit Sommer 2013 seltener online!
  • @ Muesli:
    Kurzer Hinweis: Türkischkurse werden in Deutschland auf jeder Volkshochschule angeboten und jeder der Interesse hat kann einen derartigen Kurs belegen, womit das Problem ja eigentlich geklärt sein müsste.
    Bei uns in Heidelberg werden sogar Werbeprospekte dafür ausgeteilt (hatte Vorgestern eines im Briefkasten).

    Ich weiß ja nicht ob du das was du hier erzählst wirklich ernst meinst, amüsant ist es aber auf jeden Fall. Wenn man türkisch auf einem Gymnasium als alternative Fremdsprache zu französisch oder spanisch anbietet, frage ich mich ernsthaft, in welchem Staat wir hier leben. Die Türkei ist geographisch meilenweit weg von der BRD und nicht mal ein EU-Mitglied. Eher sollten wir polnisch als Alternativsprache anbieten,schließlich läuft in Zukunft doch alles auf die EU hinaus, wo die Türkei mit ihrem derzeitigem Bürgerrecht nun wirklich nicht dazu gehört und hoffentlich auch nie dazugehören wird. Wir sollten lieber versuchen auf ein starkes Europa hinzuarbeiten als uns mit Fremdsprachen herumzuschlagen die kaum 1hundertstel der Schüler nehmen wird.
  • muesli schrieb:

    Apropos...ausreisende/auswandernde Deutsche in Richtung Türkei gibt es immer mehr...
    täuscht Euch da mal nicht :D


    Dann lernen wir aber erst einmal Swyzerdütsch, Amerikanisch, den österreichischen Dialekt, Englisch, Polnisch, Spanisch, Französisch, Englisch oder Französisch für Kanada, Niederländisch und dann erst Türkisch für die 3300 Leute, die 2006 nach dorthin ausgewandert sind (eigentlich natürlich abzüglich der Leutz, die wieder zurückkommen).


    Ich weiß ja nicht, wie viele Schulen es in Deutschland gibt, aber selbst wenn die Hälfte der Auswanderer KInder im Schulalter sind, also ca. 1650 Kinder, dann ergibt das nicht so wahnsinnig viele Schüler pro Schule. :D



    Ich glaube kaum, dass dort, wo es als weitere Fremdsprache Sinn machen würde, wirklich genügend Schüler zusammenkommen würden, damit es überhaupt stattfindet. Schon jetzt werden einige Sprachen in den Gymnasien nicht wirklich gelehrt, weil die Kurse nicht zustande kommen.

    Es würde wahrscheinlich darauf hinauslaufen, dass in den Städten mit hohem Türkenanteil die Türken ihre Sprache als zweite Fremdsprache belegen würden.
  • warum denn nur für seine karriere=?

    viele meiner Deutschen freunde können schon türkisch(teils)
    so viel wie: wie gehts, was machen, geile braut, dicke titten usw..

    und wollen noch mehr türkisch lernen
    Everybody Was Kung Fu Fighting

    GTA IV - best Game ever!
  • also mal ehrlich? man sollte auf jeden dafür sorgen das englisch weiterhin als erste/zweite fremdsprache bleibt bzw. jeder schüler in deutschland englisch lernt. denn heutzutage kommt man eigentlich nur noch mit englisch weiter... wenn ich ins internet gehe und irgendwas suche... gut, ich finde ergebnisse auf deutsch... aber wenn ich keine deutschen ergebnisse finde, dann kommen direkt englische ergebnisse... vielleicht hin und wieder auch mal taiwanische oder japanische... aber türkische webseiten sind mir bis her noch nicht bei meinen recherchen untergekommen. und gleiches gilt auch für die wirtschaft... wenn ich ins ausland fahre oder mit geschäftsleuten rede oder sonst etwas komunikatives mache... mit englisch kommt man immer weiter. englisch ist nun mal weltsprache... es gibt zwar länder, in welchen englisch nicht so weit verbreitet ist, aber in solchen ländern sprechen die leute garantiert auch kein türkisch...
    also alles in allem... fördert besser die deutsch-kenntnisse der türkischen schüler die sich der deutschen sprache mehr oder weniger wiedersetzen... fördert englisch. als 2. fremdsprache kann man ja türkisch unterrichten, aber es werden sich wohl nicht viele schulen finden die das dann anbieten... und man sollte dann auch nicht gerade türkisch für türkischsprachige schüler anbieten, weil die ja sowieso schon die sprache sprechen und dann nur noch weniger deutsch lernen...
    ich mein... wenn das so weiter geht wie bisher, dann leben wir demnächst in der bundesrepublik türkenland oder so... dann muss man hier türkisch können, um irgendwas zu bekommen und deutsch wird nur noch als fremdsprache unterrichtet... also lassen wir so was lieber sein... schliesslich sind wir hier immer noch in deutschland... ich mein... andere länder verraten ihre muttersprache ja auch nicht.. wieso sollten wir das dann tun?
  • Also mal so promt gesagt,es schadet nicht,eine Fremdsprache dazu zu erlernen,schon allein wenn man sich die Politik so anschaut,ist Türkei vielleicht eins der Länder ,die mit ihrem Wirtschaft weit voraus sein wird als wie hier.

    Hiermal ein Zitat

    Vogt betonte, in der Zukunft werde Türkisch eine wichtige Rolle spielen. «Die türkische Wirtschaft verzeichnet Zuwächse, die Türkei wird in absehbarer Zeit ein noch wichtigerer Handelspartner sein, da können auch deutsche Schüler von Türkischkenntnissen profitieren», sagte sie. Die doppelte Staatsbürgerschaft sei ebenfalls ein wichtiger Baustein. Damit würden die Wurzeln anerkannt, aber auch ein Bekenntnis zum deutschen Staat und seiner Verfassung abgelegt.


    Nach Aussagen der Deutschen Botschaft in Ankara,leben ca.20000 Deutsche bereits in der Türkei,abgesehen davon, das ca. 4,1 Mio Jährlich in der Türkei Urlaub machen plus meiner eins :rolleyes:

    Eins noch zum Schluß,die Türken hier und die Türken dort,das ist ein Unterschied wie Tag und Nacht.
    Hier lebende Türken,sind Opfer der MTV und Rap wo es mehr in Richtung USA geht,genauso wie unsere Jugend,die lieber solchen wie 50Cent ect nacheifern.
    Fazit,wir sind die Opfer der Medien und geben uns für unsere Vorbilder auf
  • Bevor hier einige - ohne es allerdings überhaupt zu merken :D -
    ihr völliges Unwissen (peinlicherweise) hier allzu sehr ausbreiten ;)
    wiederhole ich es hier noch mal grundsätzlich:
    Macht Euch bitte erstmal mit unserem (vllt. ja sogar auch Eurem ? xD) Schulsystem vertrauter, bevor ihr hier weiter tw. so einen Blödsinn postet.
    Thema: Was bedeutet eigentlich die 1.und 2. Fremdsprache im Lehrplan ? :D

    Der Gedanke,
    Türkisch als zweite Fremdsprache auch zusätzlich anzubieten
    - bedeutet NICHT, dass Türksch in der Rangfolge direkt z.B. Englisch nachfolgt :D
    - sondern nur, dass zukünftig evtl. zusätzlich zu anderen bereits in Deutschland an öffentlichen Schulen angebotenen Sprachen, wie Englisch, Französisch, Spanisch, Russisch etc. eben auch Türkisch (nur als 2. Fremdsprache !!!) an ausgewählten Schulen zum Angebot dazu käme :D
    An manchen öffentlichen Schulen ist jetzt ja schon Türkisch neben Deutsch teilweise Unterrichtssprache...und was ist verkehrt daran ;),
    Insofern ist es nur folgerichtig, so etwas auch auf bestimmte Gymnasien/Sekundarstufen auszuweiten.

    Weder wird es für Türkisch also zukünftig an ALLEN Schulen in Deutschland dem entsprechende Lehrpläne geben, genauso wenig wie an ALLEN Schulen ALLE o.g. Sprachen überhaupt angeboten werden können :D

    Es steht doch völlig außer Zweifel, dass Weltsprachen wie Englisch und Spanisch, vllt. noch Französisch als alte Kultursprache, immer die weiteste Verbreitung auf hiesigen (europäischen) Lehrplänen haben werden....
    aber was spricht dagegen, dass in einigen Gebieten/Bezirken Deutschlands auch Türkisch - oder durchaus auch andere Sprachen - daneben auch als Wahlfächer angeboten werden :ööm:

    Also manchmal glaube ich wirklich, Eure Vorurteile vernebeln nicht nur Eure Gefühle, sondern auch massiv Euren Verstand... tztztztz

    @ Mc Kilroy
    Deine Einwände sind mir schon klar ;)...aber deswegen jetzt auch noch meine obigen, ausführlicheren Ausführungen dazu xD
    Genauso wenig, wie z.B. Japanisch nicht an allen Gymnasien in Deutschland gelehrt wird/wurde, passierte dies dagegen in Düsseldorf ausnahmsweise schon xD ...allerdings wird es auch weiterhin natürlich nicht an allen Schulen das Angebot von Türkisch im Unterricht geben.
    Allerdings macht ein solches Angebot in Großstädten und Ballungsräumen wie Berlin, Köln etc.pp. schon Sinn und würde dort mit Sicherheit auch genügend Teilnehmer finden.
    Nebenbei bemerkt :D
    Ich habe mein Abitur noch mit wesentlich mehr als den heutigen 4 relevanten Fächern ablegen müssen...
    und hatte neben Mathe, Physik, Biologie bzw. Chemie, Deutsch und Sozialkunde und Sport auch noch als Fremdsprachen Englisch und .... noch Latein, da Spanisch leider damals noch nicht angeboten wurde. Das war aber alles in Allem echter Abistress...
    Das heutzutage sich Schüler dann auch noch über eine breitere Auswahl des Lehrangebot eher stöhnend äußern, kann ich beim besten Willen nicht nachvollziehen...leichter als heute geht's doch kaum *bg*
    Cui bono? et ... Quis custodiet ipsos custodes?
    frei übersetzt: Wem nützt es? und ... Wer kontrolliert die Kontrolleure?

    Seit Sommer 2013 seltener online!
  • Was soll der Mist, gibt es Deutsch in der Türkei?

    Ich finde, wenn die Jungs nach D kommen wollen, dann müssen Sie sich intigrieren und nicht wir Türkisch lernen.

    So sein Schwachsinn.

    jojomagic
  • Da hat der User @jojomagic voll den Nagel auf dem Kopf getroffen !

    Mal ehrlich, ...wie kommen wir einheimische eigentlich dazu, das wir bald mehr fremdsprachen lernen sollten, als die Ausländischen Staatsbürger, egal welche Nationen ???
    Und besonders diese ausländische Staatsbürger, die in einem Fremden Land eine neue Zukunft aufbauen wollen, egal ob deutsche Länder oder andere...dann muss diese Sprache gelernt sein, in dem man neu Leben will !


    Ich kann auch nicht nach China ziehen und sagen, ihr müsst deutsch lernen , weil ich euch nicht verstehe und nicht ich will mich nicht so intigrieren, wie ihr es wollt...ich glaube, ich bekomme, da einen gewaltigen Arschtritt nach Hause !:D


    Ich habe es langsam Satt, das wir immer nach den ausländische Gäste richten sollten...sie wollen hier leben?...dann müssen sie deutsch lernen und wenn sie es nicht wollen, dann ab in die Heimat !
  • Nun.... Man darf Türkisch natürlich nicht einführen, weil soviele Türken in Deutschland sind. Das wäre komplett falsch, Einwanderer müssen sich dem Land anpassen nicht das Land den Einwanderern. Für Deutsche in der Türkei gilt das natürlich auch.
    Und türkische Schulen in Deutschland...?! Ich glaube ich spinne! Vielleicht richten wir hier noch extra Supermärkte und Fahrschulen etc. ein, damit Türken von den Vorteilen in Deutschland leben können selbst aber nichts machen müssen? Wenn man nach Deutschland zieht sollte man sich bemühen Deutsch zu lernen und nicht ein Türkisches/arbisches etc. Staasgebiet in Deutschland gründen. Warum leben den dan Ausländer hier, wenn alles gleich gemacht werden soll? Hartz 4? Nein, das wäre zu abstrakt.... Natürlich gilt das nicht für alle, aber denkt mal drüber nach!

    Im Iran darf man keine Bibel besitzen oder Mohammed verunglimpfen. Dort wird sich auch nicht an Westliche angepasst, also warum wir hier an Leute aus dem Osten? Ich meine, dass ist ja kein Vowurf, das ist ganz normal.

    Ich will eigentlich nur sagen:
    Es ist normal und auch total richtig, wenn sich ein Land nicht den Einwanderen anpasst! Das Gegenteil ist in meinen Augen genau das Gegenteil:D
  • Türkisch als zweite Fremdsprache soll eingeführt werden

    Toller Satz ;)

    Ich denke, dass Deutschland mit einer Einführung solch einer Fremdsprache eher den Anschein machen würde, dass man aufgegeben hat. Könnte so rüberkommen, dass D nicht mehr in der Lage die Türken zu integrieren. Und jetzt solls andersrum gehen? Wir müssen in der Schule lernen, damit wir mit denen reden können? Manch würden jetzt sagen, das wäre ein rechter Gedanke, aber irgendwo hat man auch seine Grenzen...
    Greez,
    abassin
  • ich denke auch da es für die Schüler in dt. die deutscher Herkunft sind einfach keinen Sinn macht eine Sprache wie Türkisch als Pflichtfach zu lernen..

    mit eng. und spain ist man da schon gut beraten...
    aber alle die im nahen Osten vom tourismus profitieren wollen, solange die USA noch nicht alles niederGemetzel hat, können ihr Glück versuchen
  • Wenn man die Globalisierung nimmt, wäre Chinesisch und Indisch(gibt in beiden ne Hauptsprache) angemessen. Wer diese Sprachen beherrscht brauch sich um
    einen gut bezahlten Job keine sorgen machen.

    Was kann man mit Türkisch anfangen, ich reise noch nicht mal in die Türkei.
    [size=1]
    Wer sich gut im Verborgenen gehalten hat, hat gut gelebt
    [SIZE="1"]Meine BlackList[/SIZE]

    -----------------------------------------------------[/size]
  • ich denke es sollte kein pflichtfach werden...aber jeder der türkisch reden möchte sollte das tun oder lassen können, ich mag auch nicht alle Aussis...

    ABER ICH WILL HIER KEINEN GENOZIED MÜLL HÖREN z.B. in Iran sind keine Bibeln erlaubt... bla bla ....lasst euch nicht von Machthabern wie Mao Zedong,
    Mahmoud Ahmadinejad oder George W. Bush zu solchen Behauptungen hinreißen..."das sind Mörder und Lügner" wer dennen glaub hat schon verloren... Und immer auf der Hut bleiben der "Military-industrial Complex"
    versorgt euch mit infos die zum Genozied aufrufen....DAS IST FAKT!!
  • @ jojomagic, Spyro69, mace, abassin, sternenblut, Graf Koks, pate :rot: :D

    Wer lesen - und sogar verstehen kann - ist klar im Vorteil ;)

    Eigentlich wäre ja eine Verwarnung wegen Spam hier angesagt :D
    denn noch ist ja u.a. eine der Bedingungen des Postens, sich vorher auch mal frühere Beiträge und Links durchzulesen und vor allem zu verstehen x:D
    UND...vor allem auf das threadthema einzugehen *bg*

    Insofern....habt ihr Euch hier wirklich deutlich als Dummköpfe geoutet
    und völlig am Thema vorbei gepostet *fg*
    Na ja...aus Fehlern lernt man ja manchmal auch etwas.

    Zur Definition 2. Fremdsprache siehe hier 2. Absatz ;)freesoft-board.to/f29/tuerkisc…n-281059.html#post2357178

    Vom Zwang für Deutsche demnächst Türkisch lernen zu müssen - auch nicht iim zitierten, entsprechenden Links - ist NIRGENDWO die Rede :mad:
    Das sind nur wieder Eure übereilten Vorurteile und fast rassistischen Projektionen.

    So wie an der heutigen Schule ja auch Wahlfreiheit zwischen verschiedenen Fächern besteht, würde dies natürlich auch für die diverse angebotenen Sprachen gelten...u.a. vllt. ja auch mal Türkisch.

    Nebenbei bemerkt ;)
    Ich habe leider im Ausland nur all zu häufig erlebt, dass u.a. gerade auch Deutsche, als Residenten und/oder Auswanderer, es kaum einmal schaffen, in angemessener Zeit die dortige Landessprache gut zu erlernen, geschweige denn sich mit der Kultur und den Gewohnheiten ihres neuen Gast- oder Heimatlandes auseinander zu setzen.
    Ausnahmen bestätigen hier nur die Regel....
    Von den div. peinlichen Urlaubsexzessen a la Balearen, Costa Brava, Ungarn, Bulgarien, Dom.Rep. und auch der Türkei mal ganz abgesehen ;)

    Insofern ist hier das Messen mit zweierlei Maß ja auch eher verlogen...
    und die Entrüstung über ein Stück mehr Internationalität und menschliche Globalisierung mehr als scheinheilig :rolleyes:
    Think about it :devil:
    Cui bono? et ... Quis custodiet ipsos custodes?
    frei übersetzt: Wem nützt es? und ... Wer kontrolliert die Kontrolleure?

    Seit Sommer 2013 seltener online!