Sidux Lite

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Dem kann ich nur zustimmen, setze auch Sidux ein. Ist echt klasse. Hatte auch noch keine Probleme mit irgendwas.

    Auch die Install von Grafiktreibern etc. ist total einfach, echt klasse :).
  • Tja bei meisten Linuxdistributionen geht es eher darum, in wieweit die wirklich opensource sein wollen, inwieweit die wirklich ausschließlich NUR aus quelltextoffnen Anwendungen bestehen.

    Letztendlich kann jede Linuxditribution problemlos problemlos sein^^, mittlerweile sind es schon passende Treiber und Codecs und was auch immer für Linux da. ABER das sind MEISTENS Quelltextgeschloßene bzw. lizenzierte Programme.

    Was immer Öfters von MS kritisiert wird... und eben DADURCH zwingt MS mehrere Linuxdistro sich MS zu unterwerfen bzw mit denen Verträge abzuschließen, das größte Beispiel Suse bzw Novell und MS Pakt.

    Weiter.., solche Distro passen sich der Windowswelt an.. und verlieren ihren Ursprung, man benutzt keine oggs sondern mp3 keine freie Videoformate sondern die lizenzierten.. dadurch machen sie sich abhängig und sind gezwungen sich an die kommerzielle Welt unter der Leitung von MS anzupassen. Es geht soweit, das der Linuxkernel bei solche Distros teilweise oder Vollständig geschlossen wird und die Community spielt bei solchen Distros immer weniger eine Rolle. Typisches Beispiel Ubuntu.. wo man auf die community einfach scheißt. und die Quelltexte teilweise geschlossen werden. und Ubuntu ist auch ein gutes Beispiel des Degradieren eines OS; die 6.06 Version war einfach wunderbar, das war das beste Linux..solange es noch frei war..seit dem es komplett kommerzialisiert wurde... ist das OS totaler Schrott.. sorry jeder hat seine eigene Meinung, aber immer mehr User wechseln Ubuntu.. da es nicht mehr zu ertragen ist :/

    Man darf sein OS nicht anpassen, man wird gezwungen die schöne grafische Tools zu benutzen, die einem vielleicht das Leben erleichtern mögen, aber im Grunde genommen einen zum OSKnecht machen.. also langsam degradiert man zu WINDOWS.

    Solche Distros mögen vielleicht NOCH kostenlos zu sein, da die von kommerziellen Unternehmen unterstützt werden.

    ABER

    Freie Software ist nicht frei im Sinne Freibier.... sondern Frei im sinne Meinungsfreiheit.. Veränderungsfreiheit... Freiheit aus einer Distribution ein eigenes OS zu bauen...

    OPENSOURCE ist eine Philosophie.. Lebensweise..Denkweise.. das was uns in der MSwelt einfach FÄLLT!



    Letztendlich soll jeder für sich selbst entscheiden was man von seinem OS will und was man braucht, aber eins muss man immer in Erinnerung behalten:

    nicht alles was glänzt ist Gold.....



    mfg Allonewalk