Intel Prozessor - USA-Import

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Intel Prozessor - USA-Import

    Hallo,
    ein Freund von mir fliegt in ein paar Tagen ins Ami-Land. Intels Quad-Prozessor Q9450 ist dort sehr günsitg - 316US-Dollar (=208€), hierzulande ist er fst 100€ teurer! Meine Frage: Wie hoch sind Gebühren und Zoll? Würde sich dieser Import lohnen? Oder ist es sinnvoller, die CPU hier zu kaufen?

    Danke für die Auskunft!!

    Greetz

    Mr.MSS
  • Ok, danke für den link. goolge hab ich schon probiert, bin hab aber nix gefunden^^ wahrsch hab ich einfach die falschen schlagworte eingegeben ;)

    edit: Ich hätte noch ne Frage: Auf der Seite ist nur vom "versand" die rede. wie ist das zu interpretieren, wenn der freund mir die cpu mitbringt?! gilt dann die gleiche Formel Preis*0,23165=Zoll mit der Einschränkung, dass beim Preis die Versandkosten fehlen?! Wird die Freigrenze ebenfalls vom Zoll abgezogen (wie beim Ehegatten-Splitting das nicht-zu-versteuernde Einkommen) ?! Oder wird bei Beträgen >45€ Zoll auf den Gesamtwert erhoben?
  • Hallo,

    In deinem Fall ist das so, dass die Versandkosten natürlich entfallen! :D
    Da die CPU mehr als 45€ wert ist, fallen für den gesamten Wert der CPU (208€) Zollgebühren an...
    Höchstwahrscheinlich bleibt der Multiplikator gleich!

    Wenn du es 100%-tig wissen willst, kannst du dich an das Zoll Infocenter wenden...
    Kann ich dir nur empfehlen, denn dann ist alles bombensicher und wasserdicht! ;)
    - Gruß ZaLaD -
  • maetmar schrieb:

    Da dein Freund den Prozessor ja mitbringt, würde ich ihn gar nicht verzollen.
    Das Risiko, dass jemand im Gepäck diesen prozessor findet würde ich als sehr gering ansehen.


    Das denke ich auch! Einfach ins Gepäck rein. Und wer will ihm beweisen, er habe den Prozessoer nicht schon nach Amerika mitgenommen?
  • @ mousepad

    nein, Schaden nehmen tun solche Bauteile nicht. Es ist auch möglich Platinen auf schlechte/kalte Lötstellen hin zu röntgen - die Chips nehmen dabei keinen Schaden.

    Gruß Mozart90
  • Jo, die USA ist bei dem schwachen Dollar richtig attraktiv geworden! :D

    Hab schon versucht bei amazon.com ordentlich einzukaufen, aber das was ich wollte wird nicht nach Europa verschickt! :(

    Da ist es halt praktisch wenn man nen Freund in den USA hat! ;)

    Also ich wünsch dir bzw. deinem Freund mal viel Glück bei der Aktion...


    Ist der Zoll höher, wenn man erwischt wird?!
    Oder bekommt man dann ne Strafe oder so?! :confused:
    - Gruß ZaLaD -
  • Durch das Röntgen entsteht natürlich kein Schaden, Laptops werden ja auch in der Luftsicherheitskontrolle geröntgt.
    Und der Torbogen funktioniert ja passiv mit einem harmlosen Magnetfeld.

    Beim Versand liegt die Zollfreigrenze ja bei 22 Euro incl. Porto.
    Wenn man etwas persönlich einführt liegt die Freigrenze bei 175 Euro.

    Das Risiko erwischt zu werden, mag zwar gering sein, wenn man es nicht zur Verzollung anmeldet, aber dann kann es recht teuer werden...
    Wenn man dann keine Rechnung vorlegen kann, sondern sagt, man habe es ja vorher mit in die USA genommen, wird das der Zoll nicht glauben. Muß er auch nicht, denn man hätte die Ausfuhr vorher anzeigen müssen. Dann wird der Warenwert von denen nach hiesigen Preise geschätzt und Nachverzollt + Strafe...
  • Hinsichtlich des Beitrags von sl-18 sowie den Nachteilen, die ein importierter Prozessor mt sich zieht (Grantie, Zoll, geringe Ersparnis, Einbau), habe ich mich entschlossen, den Q9450 in Deutschland zu kaufen. 280€ sind zwar deutlich mehr wie 208€. Ich wage jedoch zu behaupten, dass dieser Unterschied verkraftbar ist und durch die Vorteile eines in Deutschland gekauften Bauteils wieder ausgeglichen wird.
    Danke an alle für die Beratung!

    Gruß

    Mr.MSS

    -------------CLOSED--------------