Nicht genügend virtueller Speicher

  • geschlossen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Guten Tag,
    hier kannst du den virtuellen Speicher erhöhen:


    Start --> Einstellungen --> Systemsteuerung --> System --> Erweitert --> Bei Systemleistung auf Einstellungen --> Erweitert --> Ganz unten ist der Virtuelle Arbeitsspeicher




    Dort kannst du erhöhen!
    MFG Philipp
  • Erstmal ein paar Fragen:
    #1: Wieviel Arbeitsspeicher hast du?
    #2: Jetzt gehst du dahin, wo dich Philipp141 schon mal hingelotst hat und beschreibst uns was da steht.

    Wenn du dann einmal da bist, kannst du dir dort eine Partition suchen und auf der die Auslagerungsdateigröße auf das 1,5fache deiner RAM-Größe setzen - solltest du also 512MB RAM haben, setzt du die Größe der Auslagerungsdatei auf 768 MB.
    Auf den anderen Partitionen solltest du sie ausstellen.
    Wichtig ist, dass sowohl die Anfangs- als auch die maximale Größe gleich groß sind - in dem Beispiel also 768 MB.

    Solltest du weniger als 512 MB RAM haben, würde ich die Auslagerungsdatei auf 512 MB setzen. Wenn du 2 GB RAM oder mehr hast, würde ich sie ausschalten.

    fu_mo
  • hallo ihr lieben, nett von euch für die vielen Tipps, aber ich habe kein Plan was ich machen soll:confused:

    Auslagerungsdatei??

    Also ich kann nur sagen, dass ich 512MB RAM habe:rolleyes:


    Das Problem ist das mein PC erst nach einer Weile aussteigt also so nach ca. 2 Stunden oder 3 Stunden (also wenn ich diese Zeit 2 bis 3 Stunden) nicht am PC war:rolleyes:

    Manchmal mache ich einfach Doppelklick auf eine selbst gebastelte Datei die heißt: Arbeitsspeicher leeren.vbs

    In dieser Datei steht "FreeMem=Space(70000000)" in einem Editor geschrieben und dann einfach die Änderung geändert in .vbs

    Das habe ich mal irgendwo her. Aber das kann ich ja nur machen wenn ich am PC sitze. Wenn ich in der Schule bin geht das schlecht:eek: :rolleyes:


    Im Prinzip brauche ich ein Programm was automatisch mal den Arbeitsspeicher freigibt, oder?

    Wäre schön wenn jemand noch einen einfachen Rat weiß, den ich habe nicht viel Ahnung vom PC. Habe noch nicht lange einen PC:rolleyes:

    Lieben Dank an alle die helfen und einfach erklären können:D :bing:
  • lola schrieb:

    Auslagerungsdatei??

    Also ich kann nur sagen, dass ich 512MB RAM habe:rolleyes:

    RinTinTigger schrieb:

    fu_mo was bewirkt das denn dann? Wieso soll ich die auslagerung auf andere partitionen ausschalten?

    Die Daten, mit denen der Rechner grad arbeitet, hat er normalerweise im RAM.
    Wird der jedoch irgendwann zu klein (bzw. die zu speichernden Daten zu groß ;)), speichert Windows diese in der Datei pagefile.sys.
    Hast du 512 MB RAM und ist die Auslagerungsdatei auch 512 MB groß, gaukelt Windows sich selbst bzw. den ausgeführten Programmen vor, es habe 1 GB RAM.

    Standardmäßig ist die Größe der Auslagerungsdatei unter Windows nicht festgelegt sondern dynamisch - d.h. sie wird je nach Bedarf vergrößert oder wieder verkleinert. Der Vorgang des Vergößern/Verkleinerns und die Überwachung des ganzen verlangsamen jedoch das System, weshalb man die Größe auf einen Wert festlegen sollte, wie das oben schon beschrieben ist.
    In dem Fall spricht dafür auch noch, dass das Problem während des Vergrößerns auftritt - könnte also sein, dass es schon nicht mehr auftritt, wenn man die dynamische Größe ausstellt.

    Was ich an deiner Stelle machen würde ist folgendes:
    #1: eine Überprüfung auf Viren. Dazu solltest du die HDD in ein externes Gehäuse einbauen, an einen anderen Rechner anschließen und vom anderen Rechner prüfen. Grund dafür wäre aus meiner Sicht, dass dein eigenes Antivirenprogramm u.U. den Virus nicht erkennt und ich mich wundere, weshalb dein RAM ohne dass du was machst vollläuft.
    #2: DLLs nach dem Beenden von Programmen aus dem Speicher löschen lassen.
    Gibt einige Programme, mit denen man diese Einstellung mit 3 oder 4 Klicks ändern kann, doch fällt mir auf die Schnelle keins ein^^
    Hier mal eine Anleitung, wie man das manuell machen kann:

    einem WORD-Dokument, welches ich mal auf einer XP-CD gefunden hab ;) schrieb:


    DLLs aus dem Speicher entladen

    Standardmäßig behält Windows XP die von Anwendungen benötigten DLLs im Speicher, nachdem die dazugehörige Anwendung beendet wurde. Für Systeme mit weniger großzügigen RAM-Ausstattung oder in Arbeitsumgebungen wo XP längere Zeit ohne Neustart auskommen muss, ist es ratsam, dem System anzuweisen, DLLs nach Beenden von Anwendungen sofort zu entladen.
    Dies erreicht man mit folgendem Eingriff in die Registry:

    HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Explorer

    Erstellen Sie hier in der rechten Fensterhälfte eine neue Zeichenfolge (rechte Maustaste > Neu > Zeichenfolge) mit dem Namen AlwaysUnloadDll. Klicken Sie jetzt auf AlwaysUnloadDll, geben Sie den Wert 1 ein, und klicken Sie auf OK.


    fu_mo
  • @ fu_mo

    vielen lienben Dank für die vielen Infos, aber bitte sei mir nicht böse. ich denke das ist zu schwierig für mich, ich habe noch nicht so viel Ahnung vom PC. Ich benutze ja ein Programm (das Programm mit den grünen Männchen) und das läuft den ganzen Tag. Und nach ca. 2 Stunden ist dann der besagte Fehler:p

    Ich habe jetzt RamCleaner getestet und ich sehe, dass der Arbeitsspeicher automatisch gesäubert/geleert wird. Werde es mal morgen laufen lassen mal sehen was passiert.

    Frage:Könntest Du mir noch kurz bitte sagen, ob der RamCleaner so gut eingestellt ist für meine alte Kiste (512MB RAM), wie oben die beiden Bilder?

  • lola schrieb:

    (das Programm mit den grünen Männchen)

    Irgendwie steh ich da grad auf'm Schlauch - weiß grad nicht was du damit jetzt meinst^^

    Bei den Einstellungen hab ich jetzt nix gefunden, was ich für eine falsche Einstellung halte, doch verlass dich darauf nicht 100%ig - hab das Programm nicht und konnte mir auch nur anschauen was da steht. An deiner Stelle würd ich's mit den Einstellungen mal laufen lassen :)

    An deiner Stelle würde ich aber auch - trotz dass es recht schwierig scheint - das machen, was ich in meinem letzten Post schrieb (Virenprüfung, Festlegung der Auslagerungsdateigröße, Einstellen, dass DLLs nach Programmbeendung aus Speicher entfernt werden) - denn so würdest du die Ursache(-n?) für dein Problem "bekämpfen" - mit dem Programm "bekämpfst" du nur die Symptome..

    fu_mo

    //€dit: mir fiel grad auf, dass ich bei meinem letzten Post eigentlich vergessen habe, auf die eigentliche Frage von RinTinTigger einzugehen^^
    Hat man eine Festplatte mit 2 Partitionen und stellt auf beiden 512 MB Auslagerungsdatei ein, wird auf beides recht häufig und nur für kurze Zeit zugegriffen werden (sowohl zum lesen als auch zum schreiben) - da die beiden Dateien auf recht weit voneinander entfernt sind (also auf dem eigentlichen Datenträger), ist das langsamer als wenn du nur eine zusammenhängende Auslagerungsdatei hast.
    Zu empfehlen ist auf jeden Fall, die Auslagerungsdatei nicht auf die Systempartition und möglichst auch nicht auf die Systemplatte zu machen - ist bei 1 GB RAM merklich schneller.
    Evtl. bringt es was, wenn man insgesamt 3 HDDs hat und auf der sekundären und auf der tertiären eine Datei erstellt, doch bin ich mir da grad etwas unsicher - kann's auch nicht ausprobieren, da ich nur 2 HDDs dauerhaft an meinem Rechner hängen hab :)