Rechtsfrage

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Hallo, ich befinde mich zur Zeit in Ausbildung als Fachinformatiker in der Nähe von München.

    Ich hätte ein paar Fragen zu Außendiensttätigkeiten in der Ausbildung:

    Laut meinem Chef ist die Fahrtzeit fast drei Stunden nicht als Arbeitszeit aufzuführen. Heute sagte er zu mir, das ich für zwei Monate in ein Außwertiges Projekt soll.

    Für die Verpflegung usw. soll ich mich natürlich selbst kümmern.

    Wie sieht es da rechtlich aus?

    Ich kann mir nicht vorstellen, das es richtig ist, das ich mit 450 Euro zwei Haushalte führen soll?

    Bitte helft mir,
  • Ich finde es unmöglich, aber ich weiss das in deutschland mit azubis alles zu machen ist :(

    Die IHK muss dir da (auch anonym!) helfen. wenn nciht arbeitsamt oder sozialamt!

    Ich finds ne Frechheit.

    Rede doch auch mal mit deinem Chef drüber!
  • Hallo,

    also, die Fahrt zur Arbeit ist definitiv keine Arbeitszeit.

    Was das auswärtige Projekt betrifft... Es kommt darauf an, wie weit das von deinem Wohnort weg ist. Ich würde mir mal Deinen Ausbildungsvertrag anschauen, ob von auswärtigen Projekten irgendwas drin steht.

    Gruß
    Andy
  • wie hoch ist den die Pauschale. Das Schlimmste kommt noch. Als ich Krank war wollte er mich erpressen. Er sagte, ich soll in die Arbeit gehen, obwohl ich Krank geschrieben bin. Er sagte, entweder ich gehe oder "es wird ein Nachspiel haben" Als hintergrundinformationen: Wir Azuibis werden wie Leiharbeiter an eine größere Firma geliehen und arbeiten dort als vollwertige Arbeitskraft. Berufsschule dürfen wir keine Besuchen, dafür habe wir am Wochenende zusätlich zur vierzig Stunden Woche Schulungen.

    Die Projekte sind zwischen 200 und 600 KM entfernt
  • Anonym heisst einfach du rufst dort an (nr. unterdrücken) sagst du kannst und willst deinen namen erstmal nicht nennen (oder gibst Fake) und brauchst ne rechts/sachlagenberatung!

    Am Besten dafür ist der herr John, von der IHK Regensburg. ein Sehr guter partner für solche angelegnheiten und Zuständig für Fachinformatiker Sytemintegration!
  • Ruf bitte den Herr John bei der IHK Regensburg an. Er ist ein sehr Hilfsbereiter Mensch, und wenn du ihm erzählst wie ausweglos deine lage ist, du aber (wie ja alle azubis) deine stelle unbedingt brauchst,dann denke ich wird er dir weiterhelfen!
  • Also, hiermal die Abrechnungssätze die Steuer- und Sozialversicherungsfrei erstattet werden können:

    Verpflegungemehraufwand:

    Abwesenheit von der Wohnung:

    8 - 14 Std = 6€
    14 - 24 Std = 12€
    24 Std = 24€

    Wird immer Tageweise gerechnet. (Der Tag geht von 0:00 - 24:00)

    Kilometergeld:

    0,30 € für jeden mit dem PKW gefahrenen Kilometer.
    Parkgebühren oder ähnliche Aufwendungen können zusätzlich berücksichtigt werden.


    Übernachtungskosten:

    Alle angefallenen Kosten für Übernachtungen ohne Frühstück.


    Des weiteren bleibt zu sagen, dass dir deine Kammer helfen muss.
    Datenschutz ist gewährleistet!

    Wird aber Zeit das so ein Sklaventreiber wie dein Cheff mal gerügt wird!
    Bei weiteren Fragen was Reisekosten angeht, einfach melden!

    Liebe Grüße
    Flo
  • Ich habe nun mit jmd. anderen von der Kammer in Nürnberg gesprochen und sie konnte mir weiterhelfen. Sie hat mir gesagt, dass Sie sich drum kümmert.

    Wegen dem Verpflegungsmehraufwand hätte ich noch eine Frage. Muss der Arbeitgeber das zahlen?
  • Tja ,
    ich sags ja schon die ganze Zeit....
    Hier in Deutschland sind wir normalen Arbeitnehmer nur noch Leibeigene.
    Iss sozusagen moderne Sklaverei hier bei uns.
    Die können mittlerweile fast alles mit uns machen,
    haben ja genug Druckmittel in der Hand.
    Und die meisten sind auf den Job dringend angewiesen.

    Von den armen Leiharbeitern ganz zu schweigen....