Identifizieren einer Krankheit ( ? )

  • geschlossen
  • Frage

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Identifizieren einer Krankheit ( ? )

    Also, ich glaube dieser Abschnitt wird größer :P!
    Vor ca. 2 Jahren hatte ich mal eine Entzündung der Nasennebenhöhlen, wodurch ich natürlich Probleme sowohl mit meinen Ohren und der Nase, als auch mit dem Fakt bekam, dass ich mich für den Zeitraum der Krankheit nicht richtig konzentrieren konnte.
    Das zur Vorgeschichte, ich weiß nicht ob es mit dem zu tun hat, was ich momentan empfinde, aber naja:
    Vor 3 Wochen hatte ich nach einer Party ( und danach hab ich das jetzt irgendwie seit dem Zeitpunkt der Entzündung desöfteren, hat sich mehrfach wiederholt ) wieder einmal Schnupfen und Ohrenschmerzen. Die Ohrenschmerzen blieben vielleicht ne Woche und der Schnupfen ist mittlerweile auch weg. Allerdings schlafe ich jetzt seit diesem Zeitpunkt recht sehr schlecht und wache jeden morgen müde und mit roten, trockenen Augen auf. Ich fühle mich nicht fit und kann mich auch nicht richtig konzentrieren. Besonders die scheinbare Konzentrationsschwäche nervt, ich glaube aber, dass diese auf dem schlechten Schlaf beruhen könnte. Außerdem muss ich echt sauoft auf Klo ( in der Schule 3-4 mal, das ist nicht normal )
    Nunja, noch eine Ergänzung zur Vorgeschichte ( ich weiß nicht ob dieser ganze Krams aufeinander aufbaut, aber iwie fühle ich mich so :(
    Ich hab seit meinem 13-14 Lebensjahr so eine komische Entzündung in der Nase, gegen die ich genau vor diesen 2 Jahren Tabletten bekam. Diese zeigten nur während der Einnahme Wirkung, sodass die Entzündung weg war. Allerdings war ein lästiger Nebeneffekt, dass ich seit diesem Zeitpunkt während eines Schnupfens ( auch bei dem vor 3 Wochen ) Nasenbluten bekomme. Danach hatte ich auch die oben genannte Nebenhöhlenentzündung.
    Was ich mich jetzt frage: könnte es sein, dass iwas im Bereich Nase oder Stirn entzündet ist? Wieso habe ich sonst so oft rote Augen?! Einen Allergietest habe ich vor ca. nem Jahr gemacht, da kam aber nichts bei raus, die roten Augen hatte ich da ja auch schon. Nunja, bis jetzt ist dieser Krams immer halbwegs verschwunden und ich war wieder fit, aber langsam nervt mich der Fakt, dass die roten Augen und der schlechte Schlaf immer wiederkommen. Ist iwie ein wenig verzwickt, aber ich fühle mich nicht fit und habe einfach das Gefühl, dass sich das Ganze beschriebene aufeinander aufgebaut hat. Ich wollt deswegen schonmal zum Arzt, weiß aber nicht so genau zu welchem.
  • Wie bei 99% aller Fragen hier im Forum gilt auch hier:

    Geh zu nem Arzt und erzähl ihm deine Geschichte!
    Ich kenn hier im Board niemanden der Medizin studiert hat und da fachlich richtig eine Diagnose stellen kann.
    Vor allen keine Ferndiagnose!

    Was ist wenn das wirklich was ernstes ist und du gefragt wirst warum du erst jetzt darüber redest?
    Sagst du dann das du im FSB nen Thread erstellt hast?
    Ist wirklich nicht böse gemeint sonder nur ein Guter Rat! ;)
    Liebe Grüße
    Flo
  • Kann meinem Vor-Vorredner nur zustimmen!
    Allerdings: Am besten gehst du zu mehreren Ärzten, soll heißen 2-3. Wenn die alle das Gleiche sagen, ists gut, sonst wissen sie wohl selbst nicht recht, was es ist. Das ist leider (aus eigener Erfahrung was solche Sachen betrifft) öfter der Fall, als man denkt.
    Diese zeigten nur während der Einnahme Wirkung, sodass die Entzündung weg war.

    Ich bin mir 99,9% sicher, dass das Medikament nur Symptom-bekämpfend war. Leider sind fast alle Medikamente der "modernen Medizin" symptombekämpfend, statt an der Wurzel des Problems anzusetzen.
    Genau aus diesem Grund, empfahl ich Dir mehrere Ärzte aufzuschen, um nicht Medikamente nach dem dem Try&Error-Prinzip einzunehmen... sonst richtets nur noch mehr Schaden an.

    Das mit dem Allergietest ist übrigens auch so 'ne Sache. vlt. reagierst du auf irgendwas, was nicht getest wurde... lässt sich schwer sagen. Bei Allergien jucken die Augen aber fast immer. Wenn sie nicht jucken ist's wahrscheinlich keine Allergie.

    Also: ab zum Arzt, oder besser zu mehreren. Die Schulärztin ist immer ein guter Start ;)

    @Fr3shy: Für solche Sachen ist ein Arzt besser! Das Thema Gesundheit kann noch ganz andere Themen betreffen wie etwa "Handystrahlen". Also kein Grund dieses Forum gleich zu löschen...
    MfG, Thomas
  • Geh am besten zu einem HNO-Arzt.Super wäre einer, der sich auch auf Alternativmedizin versteht.
    Wichtig ist, dass Du diesem Arzt erzählst, dass Du gerne rauskriegen möchtest, was Du hast. Sonst kann es Dir wieder passieren, dass er nur Deine Symptome behandelt.
    Was Du da beschreibst, kann sehr viele Ursachen haben.
    Gut ist eine Schleimprobe, Blutuntersuchung...blöd sind Tabletten auf Verdacht.

    Gute Besserung Tanja
  • hallo gnoll!

    also wenn du zu 2,3 oder 4 ärzte gehst wage ich mal folgende prognose:

    jeder wird was anderes diagnostizieren (je nach fachrichtung) , von jedem bekommst du ein anderes medikament verschrieben, und am ende, wenn ssie nicht mehr weiter wissen sagen sie es sei psychosomatisch.

    das war die schlechte nachricht!

    zu deinen problemen.

    deine symptome treffen auf sehr viele ursachen zu.

    ich nehme mal an das du noch etwas jünger bist. also vorausgesetzt es gibt keine schwerwiegenden organischen probleme dann würde ich dir gerne zwei möglichkeiten als ursache deiner probleme näherbringen die so gut wie nie von einem arzt in betracht gezogen werden.

    als erstes Borreliose. diese wird durch zeckenbiss übertragen. Borreliose wird deswegen fast nie erkannt, weil zum einen die syptome sehr verschieden sind und zum anderen es sich oft sehr lange gar keine syptome auftreten.
    bei ca. 50% aller betroffenen tritt unmittelbar nach dem zeckenbiss die typische wanderröte auf. beim rest gar nichts.

    Borreliose labortechnisch eindeutig zu diagnostizieren ist ebenfalls sehr schwierig und bedarf eines sehr erfahrenen labors.
    lies dich mal in diesem forum Borrelioseforum
    ein. hier bekommst du alle infos die du brauchst.


    das zweite was auch kaum jemand berücksichtigt ist ein candida-pilz befall.
    dieser kann sehr viele ursachen haben (antibiotika einnahme, schlechte ernährungsgewohnheiten, und nicht zu vergessen treten oft eine Borrelioseinfektion mit einer candida besiedelung gemeinsam auf).

    candida-albicans kann ebenfalls alle deine symptome hervorrufen. auch hier ein link wo du betroffenen berichte lesen kannst: Deutsche Candida Hilfe e.V. / Pilze im Darm / Candida albicans

    und dann noch abschließend kurz was zu den allergien. das du keine allergien hast ist sehr gut für dich, bedeutet allerdings noch nicht das du auf der sicheren seite bist. denn was bei allergietests nicht beurteilt werden kann sind unverträglichkeiten. dazau noch 3 stichworte. wenn du zeit hast dann informier dich auch darüber:

    histaminintolleranz
    lactoseintolleranz
    fructoseintolleranz


    ich würde dir sehr empfehlen deine symptome nicht auf die leichte schulter zu nehmen, denn sonst leidest du vielleicht für sehr lange zeit.
    die schulmedizin ist sehr wichtig und es sollten auch natürlich andere ursachen ins auge gefasst werden. aber gerade bei so allgemeinen und nicht eindeutigen symptomen verlasse dich bitte nicht immer darauf dass ein arzt auch die ursache finden wird.

    du wirst wahrscheinlich ohne eigeninitiative ziemlich rasch alleine dastehen und weiter leiden.


    ich hoffe ich konnte dir das eine oder andere richtig vermitteln und wünsche dir das du alsbald die wahre ursache für deine gesundheitlichen probleme findest.


    alles gute
    rurr
  • @icognitus: Ich glaub du hast den Schuss net gehört, was soll dieser Spammbeitrag?? Er will hier schließlich Hilfe und net so nen Stuss erzählt bekommen

    wegen 10 Euro soll er nicht zum Arzt gehen? Du tust mir leid wenn dir schon 10 Euro für deine Gesundheit zuviel sind(<=icognitous)

    Also lieber gleich zum Arzt und 10 Euro zahlen und hoffentlich wird ihm vernünftig geholfen, als es zu verschleppen und dann richtig in der Sch... zu stecken und dann wird es nämlich richtig teuer (Zuzahlung hier, zuzahlung da und wer weiß wass dann noch kommt)
  • lieber mousepad!

    hättest du auch mal den link den ich zur Borreliose reingestellt habe nur kurz angeklickt dann wäre dir dein irrtum sofort aufgefallen.

    was du meinst ist FSME. durch eine FSME- infektion wird die berüchtigte hirnhautentzündung hervorgerufen. Borreliose ist etwas ganz anderes.

    aber es ist ein gutes beispiel dafür wie wenig darüber bekannt ist. schau dich doch einfach mal kurz dort um, auch wenn du nicht betroffen bist.

    denn treffen kann es praktisch jeden hier in deutschland. hier noch ein kleiner auszug dazu aus wikipedia:

    Über die Zahl der Neuinfektionen bzw. Neuerkrankungen pro Jahr gibt es für Gesamt-Deutschland wegen der in den Alten Bundesländern fehlenden Meldepflicht nur Schätzungen, die je nach Studie stark variieren und von 50.000 bis 160.000 Fällen ausgehen. Die Inzidenz für Borreliose variiert dementsprechend von 0,06 Prozent bis 0,2 Prozent (zum Vergleich: die Inzidenz für FSME ist etwa 500 mal geringer). Das Landesgesundheitsamt Stuttgart geht nach einer an der Universität Heidelberg an 3708 Patienten durchgeführten Studie davon aus, dass in den Borrelien-Hochendemiegebieten etwa jeder zehnte Zeckenstich zu einer Borreliose Infektion führt.


    schöne grüße
    rurr
  • Also, erstmal ich bin Laie bzw. arbeite schon im Gesundheitswesen, aber noch nicht im ärztlichen Bereich tätig. Das klingt erstmal sehr nach einer Entzündung im HNO-Bereich und Rundherum, also solltest auf jeden Fall einen HNO-Doc konsulitieren. Das mit dem vermehrten Wasserlassen nennt sich wenn es wirklich so dramatisch viel ist wie du bescheibst "Polyurie". Und das kann mehrere Ursachen haben bzw. ist Bestandteil mehrer Krankheitsbilder, kann aber auch Stress sein, also wenn das net verschwindet zum Hausarzt, der schaut sich dann warscheinlich deine labortechnischen Urinwerte an und wird dir das genauer erklären. Es kann sein das er dich an einen Kardiologen (Herzspezialist) überweist, da die Urinausscheidung in Zusammenhang mit dem Herzen steht, aber das soll dir auch lieber jemand Face-to-Face erklären.
    Mein Rat geh zum Arzt, da es sich um recht handfeste Symptome verschiedener Krankheiten handelt. Wenn du für dich selber beschließt nicht zum Arzt zu gehen ist das natürlich auch in Ordnung, aber nicht mit der Begründung 10€ sind mir zu viel.

    Fazit: ->Hausarzt->u.U. erste Diagnose u. Pippiprobe ;) -> mögliche Überweisung an Facharzt.
    Ich wünsch dir gute Besserung und möchte noch einmal betonen, dass es sich hier um ein Laienforum handelt, in der fast nichts mit Sicherheit diagnostiziert werden kann.

    MfG
    Tjorben
  • also wenn du zu 2,3 oder 4 ärzte gehst wage ich mal folgende prognose:

    jeder wird was anderes diagnostizieren (je nach fachrichtung) , von jedem bekommst du ein anderes medikament verschrieben, und am ende, wenn ssie nicht mehr weiter wissen sagen sie es sei psychosomatisch.

    das war die schlechte nachricht!

    und wenn jeder was falsches diagnostiziert bringst auch nix. ;) Wenn zwei das gleiche diagnostizieren, wie es sein sollte, dann ists eh kein Problem...

    weiters kann ich Dir zustimmen, dass Borreliose SEHR schwer nachzuweisen ist und oft falsch diagnostiziert wird. An einer mehrmalige Blutanayse im Labor führt da eh kein Weg vorbei, da sich die Bakterien oft lange im Gewebe aufhalten.

    Wie auch immer: Ich glaube, da stimmt mir hier jeder zu: es nützt nichts sich hier verrückt zu machen. Er soll in nächster Zeit einen Arzt aufsuchen und gut ist. Alles andere ist nur Panikmache und führt zu nichts. Diagnostizieren kann hier schließlich niemand etwas, auch wenns noch so gut gemeint ist.

    MfG, Thomas
  • Wie auch immer: Ich glaube, da stimmt mir hier jeder zu: es nützt nichts sich hier verrückt zu machen. Er soll in nächster Zeit einen Arzt aufsuchen und gut ist. Alles andere ist nur Panikmache und führt zu nichts. Diagnostizieren kann hier schließlich niemand etwas, auch wenns noch so gut gemeint ist.


    Ich denke das war der Sinn meines Beitrags, auch wenns nicht rüber kam ;).
  • Hmm ich werde am 6.3. Blut spenden, da wird mein Blut wohl auch auf Borreliose untersucht werden, oder? Allgemein find ich es recht passend, dass das gerade jetzt kommt, wenn die sagen, mein Blut ist sauber, wird das wohl auch so sein ( oder nicht? ). naja zeckenbisse hatte ich tatsächlich ein paar mehr....aber die sind länger her und sollte es fsme sein, dann wären die schäden doch schon größer?
    Das mit dem Wasser lassen... so drastisch ist das nicht, aber es kommt immer als Nebeneffekt und nervt schon...
    Naja, es könnte auch einfach eine Entzündung sein, wie schon geschildert...
    Aber es ist iwie echt komisch, meine Konzentrationsfähigkeit hat sich in letzter Zeit nicht gerade gebessert...im Gegenteil...
    So ein Mist, viel zu viel was es sein könnte. :(
  • *gna* alles gelöscht

    nochmal :D

    also du gehst Blut spenden traust dich aber nicht zum Arzt?
    gibt es dafür einen Grund, ich meine, der Arzt wird dafür bezahlt und hat sich meist seit Jahren mit dieser Thematik beschäftigt!

    oder ist es dir lieber irgendwann mal umfallen, ins KH zu kommen und die sagen dir dann "sie kommen leider zu spät, Endstadium der Krankheit absolut nicht mehr heilbar!"? und dass nur weil du nie bei einem Arzt warst!

    und die 10€ pro Quartal wirst ja wohl auftreiben können ...
    [SIZE="1"]Für den vernünftigen Mann gibt es nur zwei Arten von Weibern, die eine heiratet man, die andere: 20 Euro und dann raus![/SIZE]
  • hallo gnoll!

    nein, dein blut wird bei blutspenden nicht auf borreliose gescreent.

    so um mal was klar zu stellen. es geht mir gar nicht darum eine diagnose zu stellen. einzig was ich möchte ist darauf aufmerksam machen dass es bei diesen symptomen sehr oft passiert das nichts eindeutig diagnostiziert wird.

    dann leiden die menschen jahrelang, rennen von einem arzt zum anderen und werden trotzdem nie gesund.

    und deshalb habe ich den hinweis bezgl. borreliose gegeben.

    geh zum arzt lass dich durchuntersuchen. findet man die ursache deiner beschwerden dann ist es gut. wenn nicht erinnere dich zurück an das was ich dir geschrieben habe und mach mal was in dieser richtung.

    und wenn du in dem forum ein wenig rumliest dann wirst du auch sehen wie du zu einer richtigen borreliose untersuchung kommst.

    wie gesagt, dafür bedarf es einen sehr erfahrenen arzt und ein gutes labor um eine sichere diagnose für borreliose zu stellen.

    wegen den lang zurückliegenden zeckenbissen. genau da lauert die gefahr. diese infektion kann jahre absolut keine beschwerden machen.


    fsme hast du mit sicherheit nicht. symptome sind ganz anders.


    ich gebe dir nur die empfehlung nochmals: werde selbst aktiv, bleib am ball. es ist nicht normal das du solche symptome hast. lass dich vom arzt untersuchen. lass nicht locker wenn deine beschwerden nicht verschwinden.

    und bedenke dass gerade ein junger körper sehr lange ausgleichen kann bis es zu beschwerden kommt. also ist es bei dir höchste eisenbahn was zu tun.


    alles gute
    rurr
  • @ GnoLL
    Ich kann Dir - bzw. auch allen anderen mit hartnäckigen Beschwerden -
    nur raten, so etwas nicht zu verschleppen und sich rechtzeitig bei verschiedensten Ärzten/Fachrichtungen (inkl. Alternativmedizin) untersuchen und beraten zu lassen ;)
    Ohne Panik verbreiten zu wollen, möchte ich hier auch betonen, dass leider viel zu viele Krankheiten heutzutage auf Grund tw. mangelhafter Ausbildung, tw. aus fehlender Erfahrung schlecht diagnostiziert bzw. gar nicht richtig erkannt werden.
    Die genannten Hinweise und Informationen bzgl. bestimmter Krankheiten können dabei ja hilfreich sein - rein sachlich! gemeint -
    und auch die eigene Beobachtung sowie die folgende Schilderung von Symptomen beim Arzt erleichtern,

    Die hier von Dir geschilderten Symptome (evtl. auch eine chronische Nasennebenhöhlenentzündung) können so viele andere versteckte Ursachen haben, dass zu allererst ein Besuch beim Hausarzt (10€) mit nachfolgenden Überweisungen (HNO etc.) wirklich angeraten scheint

    Nebenbei ziehe ich hier auch meinen Hut vor RURR :), der hier sehr sachlich auf verschiedenste, oft sehr vernachlässigte Möglichkeiten hinweist, die leider noch viel zu oft auch von Ärzten übersehen werden.
    Ich kann ihm weit gehend nur zustimmen....
    Gerade wenn Du Zeckenbisse schon häufiger hattest, solltest Du immer auch auf einen Ausbruch einer Borreliose gefasst sein.
    Diese Krankheit wird dabei leider immer noch, auch aus Unkenntnis, völlig unterschätzt, falsch diagnostiziert und deren Auswirkungen sogar dazu oft noch falsch behandelt.

    Und...genau deshalb hat dieses Forum auch seinen Wert ;)
    Es soll - ohne Diagnosen zu stellen/zu ersetzen - einfach oft vernachlässigte Informationen und Gedankenanstösse geben und auch eventuellen Zweiflern und Zauderern den Mut geben, sich doch einmal wirklich genauer untersuchen zu lassen ;)

    Also...mal auf zwei Bier verzichten...und die 10 Euronen echt profitabler anlegen ;)
    Gute Besserung bei alldem
    muesli
    Cui bono? et ... Quis custodiet ipsos custodes?
    frei übersetzt: Wem nützt es? und ... Wer kontrolliert die Kontrolleure?

    Seit Sommer 2013 seltener online!
  • ja okay :D
    zum arzt bin ich eben nur noch nicht gegangen, da ich iwie langsam den eindruck habe, dass die alle keine ahnung haben bzw., was der wahrheit eher entspricht, eben auch nur menschen und keine supermenschen sind. naja, reicht es nicht aus, wenn mir zum beispiel mein hausarzt blut abnimmt und das ins labor schickt? ich habe nicht wirklich die möglichkeit, zu nem besonderen arzt zu kommen.
  • Was heisst hier: reicht es nicht :D

    Je nachdem, wie detailliert UND vor allem welche Untersuchungsformen Dein Hausarzt bei einem Labor (auch da gibt es qualitative Unterschiede) anfordert,
    kommen entsprechende Ergebnisse ;)

    Ein guter Arzt spricht Dich ausführlich auf Deine beobachteten Symptome an, macht eigene UND Laboruntersuchungen, beobachtet Dich länger etc. bzw. holt den Rat div. Fachärzte ein.
    Genau da hakt es häufig....es wird sich bei Untersuchungen oft zu wenig Zeit genommen
    und
    danach stellt kaum jemand auch mal die "Halbgötter in Weiss" in Frage bzgl. Ihrer (Schnell-)Diagnosen.

    Z.B. eine Freundin war bei mehr als 5 Ärzten...bis ihr endlich bzgl. einer Borreliosediagnose und - behandlung (eigentlich schon zu spät) geholfen wurde....und von derartigen Fällen gibt es auch haufenweise mehr negative Beispiele.

    Wenn Dein Wagen etc. 'ne Macke hat, hast Du auch keine Garantie, dass die erste Werkstatt den genauen Fehler sofort findet und auch behebt...
    beim Körper ist das Ganze zudem noch viel komplizierter ;)
    Cui bono? et ... Quis custodiet ipsos custodes?
    frei übersetzt: Wem nützt es? und ... Wer kontrolliert die Kontrolleure?

    Seit Sommer 2013 seltener online!