Die Musikindustrie will Logfiles und Verbindungsdaten von Rapidshare!!!

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Die Musikindustrie will Logfiles und Verbindungsdaten von Rapidshare!!!

    Von einer W**ez -Seite schrieb:

    FUD oder ernstzunehmende Gefahr? Die Musikindustrie versucht, an Logfiles von Rapidshare heranzukommen. Dies wird jedenfalls aus dem Hause ProMedia verkündet. Zurückgreifen will man auch auf Daten der Vorratsdatenspeicherung.

    Falls ProMedia mit ihrer Forderung nach Datenherausgabe Erfolg hat - woran man durchaus zweifeln kann - soll es einmal mehr gegen die Uploader gehen. Wie auch im Fall Filesharing, bei dem in der Regel das Angebot und nicht der Download verfolgt wird, sollen dann die Upper belangt werden. Was aber zu einigen offenen Fragen führt.

    Denn rein rechtlich ist unklar, ob die Medienverbände überhaupt dazu berechtigt sind, entsprechende Daten ohne richterliche oder staatsanwaltschaftliche Anordnung zu erhalten. Weiterhin stellt sich die Frage, ob der reine Upload bei einem Filehoster überhaupt strafbar ist: denn das Erstellen einer Privat- oder
    Sicherungskopie gekaufter Musik ist nach wie vor rechtens, wenn dabei kein Kopierschutz umgangen wird.

    Dass eine Datei bei Rapidshare und Konsorten liegt, beweist in erster Linie daher erst einmal nichts - anders als bei den typischen Filesharing-Verfahren, bei denen Files im Shared-Ordner automatisch einer weiten Öffentlichkeit zum Download zur Verfügung stehen. Im Fall eines Uploads bei Oneclick-Hostern ist diese Öffentlichkeit nicht unbedingt gegeben - ohne direkten Downloadlink oder gar Passwort ist der Upload für niemanden zugänglich. Selbst die Weitergabe eines Links an Freunde dürfte zunächst unter die Kategorie Privatkopie fallen - nicht jeder will mit der Wechselplatte den Freund besuchen.

    Und so fragt Teltarif auch, ob die Filehoster "tatsächlich bereit sind, Loglisten ihrer Kunden freiwillig den Plattenfirmen zu überlassen". Dazu kämen indessen noch die Fragen, wer überhaupt entsprechende Logs anlegt, und die anschließende rechtliche Beurteilung des Sachverhalts. Denn der Upload eines verschlüsselten Sicherungsfiles auf ein dezentrales Online-Archiv zum privaten Gebrauch ist vollkommener Usus: es gibt Datensicherungs- und Backup-Dienstleister, die nichts anderes machen, anbieten und damit Geld verdienen.



    :rot: Das wollen wir doch nicht wirklich hoffen, dass das geschehen wird!!! :rot:

    Sonst geht es bald weiter.......!!! :würg:
  • aber wer lädt denn mp3 dateien über rapid.

    ja ab und zu paar alben aber dann auch passwortgeschützt ;)

    und einzelne lieder schön mit videoget o.Ä. über youtube in guter quali saugen.

    ist viel einfacher und unkomplizierter.


    MfG Yoda2003
  • da geb ich supersportler völlig recht!

    rs hat doch seinen sitz in der schweiz womit es doch schon schwerer wird überhaupt rechtlich da irgendwie greifen zu können von seitens der Musikindustrie!?
  • Warum? :D
    Rapidshare speichert zwar die IP-Adresse und wieviel geladen wurde, nicht aber was ;)
    Viel mehr müssen sich die Gedanken machen, die Collector Accounts haben bzw einiges an Stuff auf RS haben und auch anbieten. ABer dazu muss ich sagen: Ihr wählt doch sicher gute Passwörter und unauffällige Namen, ODER? :D

    Auf jeden Fall bin ich aber zuversichtlich, dass sich Rapidshare solange es geht (und es wird lange gehn) gegen eine Offenlegung der Daten wehrt.

    Lg
    RamsesV
  • ....Die Musikindustrie versucht, an Logfiles von Rapidshare heranzukommen...
    .....
    Zurückgreifen will man auch auf Daten der Vorratsdatenspeicherung....


    Immer diese Panikmache :rolleyes:

    Abgesehen von den diversen Vorsichtsmaßnahmen, denen sich doch wohl auch Prem. bzw. Collector Acc.inhaber befleissigen,
    wäre ja vorab erstmal zu klären,
    ob ein Generalverdacht gegen alle RS-Kunden rechtlich überhaupt zulässig wäre.

    Allein die Tatsache, dass (häufigerer) Datenverkehr stattfindet, ist doch gar kein Grund für richterliche Anordnungen.

    Erst der direkte Nachweis des Angebots zum Zweck der Vervielfältigung bzw. Verbreitung vom Acc.inhaber hin zum Leecher müsste doch vorab mal nachgewiesen werden....
    Also wirklich....

    Es ist doch wohl ein Unterschied, ob ich Files auf meinem Rechner per Filesharing bewusst im Net freigebe...
    oder ob ich Sicherungskopien auf einem Hoster speichere/auslagere...

    Ist es dann etwa auch noch mein Fehler, wenn jemand zufällig genau diese Adresse herausfindet und wohl möglich dann auch noch das entsprechende PW dazu hackt ? :ööm:

    Zudem....darf jetzt neuerdings jeder darüber informiert werden, wann und wieviel ich von meinem Rechner auf ein von mir bezahltes Speichermedium per Dienstleister hochschiebe ?
    Cui bono? et ... Quis custodiet ipsos custodes?
    frei übersetzt: Wem nützt es? und ... Wer kontrolliert die Kontrolleure?

    Seit Sommer 2013 seltener online!
  • Warum macht die Musikintustrie, jetzt diesen Schritt und will um jeden Preis die Daten der Kunden von Rapidshare ?... ganz einfach, weil die Musikintustrie gemerkt hat, das die Verkaufszahlen der Cds, weiter in den Keller sinkt und deshalb, gehen sie jetzt radikal vor und nehmen sich RS zur brust !

    Denn sie haben sicher gemerkt, das RS einer der Anbieter ist, wo man mit versteckten Link und Passwort zu den Alben und verschiedene Lieder kommt !
    Und ich kann euch sagen, das dies erst der Anfang sein wird....denn wenn sie gegen RS erfolg haben, dann kommt Gulli, Bit Torrent usw. dran und dann ist es aus, mit der tauscherei von Musik , Filme , Programme und Spiele !

    jetzt wird ( noch ) RS sich heftig wehren, die Daten preis zu geben, aber irgendwann geben sie nach, den die Musikintustrie haben bessere Anwälte, als die und die zwingen sie alle in die Knie !


    Irgendwann geht das alles hier zugrunde und die Frage lautet nur WANN !!
  • @ Spyro

    Grundsätzlich ist die dahinterstehende Absicht ja klar :D
    d'accord :)

    ABER....
    in letzter Konsequenz hiesse das, das nur die TOTALE Kontrolle des Netverkehrs derartiges unterbinden könnte.
    Schon jetzt gibt es doch schon priv. "Zusammenschlüsse", die gar nicht mehr über RS & Co laufen ;)
    Zeitlich und traffic begrenzte Zugänge zum informellen Tausch werden grundsätzlich ja immer möglich sein; das ist nur eine Frage der (internen) Organisation.
    Gut...es werden sich zukünftig immer wieder Umstrukturierungen ergeben...
    aber...schau'n wir doch erstmal.

    Ich verweise nur in diesem Zusammenhang auf die Öffnung der Archive von "Zeit" und "Spiegel"....
    Früher haben Tausende die Ausgaben real oder auf pdf gehortet...
    jetzt steht alles mehr oder weniger offen Online....
    Auch ein Weg ....
    nämlich Kunden tagesaktuell zu binden und andererseits Ihnen die Möglichkeit der offenen digitalen Recherche zu bieten.

    Meiner Meinung nach ist das auch die einzig sinnvolle Zukunft des Net's :)

    EDIT @ O´Neill
    Immer diese heissblütigen Iren :D
    Ich meinte damit eher die Statements von Spyro, dusterlizZ und tw. von Funk ;)
    die teilweise einen leicht falschen Eindruck vermitteln...
    Deine Info ist ja OK, sofern man damit nicht voreilig falsche Schlüsse verbindet.
    Denn was Geschäftsleute oder Politiker wollen...und was dann umgestzt wird, haben wir doch gerade bzgl. der Online-PC-Spionage erfahren.
    Cui bono? et ... Quis custodiet ipsos custodes?
    frei übersetzt: Wem nützt es? und ... Wer kontrolliert die Kontrolleure?

    Seit Sommer 2013 seltener online!
  • naja ... was die Musikindustrie nicht alles möchte ... wenns so weitergeht kriegen wir nen Filter in Augen und Ohren die nur lizensierte Töne bzw. Bilder durchlässt .. :D

    Zurückgreifen will man auch auf Daten der Vorratsdatenspeicherung.


    Da glaub ich ham se eh schon die Absage bekommen oder?

    LG
  • 9999 schrieb:

    Selbst wenn die Musikindustrie Erfolg hätte - Will mal sehen, wie die an die RAR-Passwörter kommen :P

    Das ist ja nicht schwer wenn die möchten geht das schnell ich habe auch ein prog, womit man rar Passwörter knacken kann und bei einem 8Stelligen mit sonderzeichen und Zahlen und so dauert es nur ca. 1 Stunde also wenn man einen schnellen Rechner hat aber so, wie die dort die rechner beschlagnahmen wird bestimmt einer mit einem Q9650 dabei sein dann geht da locker in ca.25Minuten
  • Also, wenn die Musikinstustrie erfolg hätte und die Daten von RS bekommt, dann könnt ihr euch sicher sein, das sie jedes passwort knacken, egal wie kompliziert diese auch ist, denn die haben sicher 100 mal besseren Software, als wir uns das je vorstellen könnten !

    Also, seit nicht so siegessicher, mit euren passwörtern, denn sie bekommen doch das, was sie wollen !

    Und nehmen wir an, sie hätten Erfolg damit, dann wäre es nur der Anfang, denn dann kommt noch die Software- und dann die Spiel- und zum schluss noch die Film- Intustrie daher und will auch die Daten von RS haben und was dann??

    Ihr meint alle hier, wir saugen sicher, nur weil RS in der Schweiz ?? ( richtig?? ) ist und das man die komplizierten Passwörter nicht knacken könnten, aber da täuscht ihr alle und da frage ich mich, in welcher Welt , IHR lebt ???
  • Das mag schon richtig sein dass die bessere Technik haben als wir. Aber die Archiv-PWs lassen sich ja imho nur per Brutforce knacken, und wenn du da ein gutes (!!!) Passwort hast hat man auch mit großen Rechnern bzw. Rechensystemen einen riesigen Aufwand zu betreiben. Wichtig ist dabei aber auch ein sehr sicheres PW zu nehmen, z.b. "12iaodhIOAZ8012o34h0AShqo8ez90213"

    Hintergrundinfos:
    Advanced Encryption Standard - Wikipedia
    Brute-Force-Methode - Wikipedia
    [SIZE="1"]User helfen Usern: Die FSB-Tutoren

    Sag nein zu Filehostern - [color="blue"]AOKHA[/color]

    Ups: Horst Evers MovieMix How High Generals + 2x Xvid Viele Klassiker-Games[/SIZE]
  • Angenommen die Musikindustrie hätte Erfolg und würde die Daten von RS bekommen, wollen die dann ALLE Daten, die auf RS liegen, überprüfen bzw. die Passwörter knacken?
    Da hätten sie verdammt viel zu tun.

    Dort werden täglich so viele Files hochgeladen - woher sollen die wissen, in welchen Files Musik enthalten ist?

    Natürlich vorausgesetzt, dass die Dateien keine eindeutigen Namen haben und dass niemand den Inhalt der Dateien "verpetzt".


    edit:
    Eigentlich sollte man doch etwas vorsichtiger sein, wem man die Links zur Verfügung stellt und wem nicht.
    Wenn sich hier jemand anmeldet, noch nix geschrieben hat und von mir per PN einen Link möchte (den ich noch nichtmal hier angeboten habe), bekommt er ihn mit Sicherheit nicht (habe erst heute morgen so eine PN bekommen).

    Denke, egal wie und wo man etwas hochlädt - ein gewisses Risiko besteht immer.
    Natürlich läßt sich dieses Risiko minimieren, aber 100%-ig sicher sein kann man nie.
  • So vorsichtig könnt ihr ja nicht mal sein, das ihr einem * falschen * User , euer Links zum gewünschten Programm gebt, denn jeder kann ein verdeckter Ermittler sein!
    Egal, ob einer gerade neu angemeldet und was geschrieben hat oder nicht..es können auch User sein, die länger angemeldet sind und viel geschrieben haben und trotzdem ist er * falscher * User usw. usw...Varianten gibt es viele !


    Und wenn ihr jetzt schon damit anfängt, euch zu fragen, ob ich denjenigen einen Link geben sollte oder nicht, dann müsst ihr sofort aufhören und dieser Board und der von Gulli müsste sofort schließen !

    @ Aurelius

    Mag sein, das man die RS Passwörter durch Brutforce knacken lässt, aber glaube mir, auch das schaffen sie es oder glaubst du nicht, das diese Industrie keine sehr gute Mitarbeiter in diesem Bereich haben ???
  • @ Spyro: nat. kann man ein PW durch Bruteforce knacken. BF probiert einfach immer und immer wieder zufällige Zeichenfolgen, nat. auch echte Wörter wie "Schneemann" als PW aus bis es klappt. Jetzt überleg mal: du hast 26 "normale" Buchstaben, dazu 4 deut. Sonderzeichen = 30 Buchstaben. dann gibts die ja in groß und klein --> 60 Zeichen. Dazu noch die Zahlen --> 70 Zeichen. Alle möglichen sonstigen Zeichen --> sagen wir mal 100 mögliche zeichen insgesamt.

    Jetzt nehmen wir mal ein 10-stelliges Passwort --> 100^10 mögliche Kombinationen!
    Als Zahl: 100.000.000.000.000.000.000
    sagen wir mal das Programm lässt pro 1 Sekunden (was zu schnell ist, das dauert norml ~5 Sekunden) ein Passwort eingeben. Da bist du bei 3.170.979.198.376,5 Jahren um alle Kombis durchzugehen.

    Daher sind die ganzen Passwort-Knacker hier im Board totaler Müll, die bringen bei nem gescheiten PW absolut nix.
    [SIZE="1"]User helfen Usern: Die FSB-Tutoren

    Sag nein zu Filehostern - [color="blue"]AOKHA[/color]

    Ups: Horst Evers MovieMix How High Generals + 2x Xvid Viele Klassiker-Games[/SIZE]