HDD-Platinenschaden duch Überstrom

  • geschlossen
  • Problem

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • HDD-Platinenschaden duch Überstrom

    Moin!

    Habe mir durch versehentliches Einstecken meines Notebook-Netzteils (19 V) in meine externe HDD Seagate Barracuda 7200.8 (12 V), diese zerschossen :depp: . Nun ist wohl die Platine auf der Platte hin. Fängt bei erneutem Anschluss (12 V) an zu schmooren und ein SMD-Bauteil löst sich durch sie Hitze. Eine andere Platte läuft an den Anschlüssen.
    Sind nun meine 250 GB auf immer und ewig hin? Oder gibt es noch Rettung in Form einer neuen/gebrauchten Platine?

    Bin für jegliche Hilfe dankbar.

    Gruß

    Desgp
  • Hallo Desigp

    Wenn du dich an´s umbauen (Löten) Traust ??,du mußt genau die gleiche Platte haben und die selbe Seriennummer, so machen es die Datenretter.
    Oder du schickst sie zu einem Datenretter ist aber sehr Teuer.

    Ansonsten wenn du Daten drauf hast wo du wieder Besorgen kannst wirf die Platte weg und kauf eine Neue.

    Gruß dani1124
  • ja wie gesagt du must den gleichen plattentyp haben

    schaust mal bei ebay,da gibts bestimmt welche günstig

    dann müsstest nur die platine tauschen:D

    ist aber etwas arbeit und brauchst eine ruhige hand.

    in den letzten pc zeitschriften gab es ein anleitung,wie man sowas

    macht.komme leider nicht mehr auf den namen ( PC go oder direkt:rolleyes: )

    na dann viel spaß

    gruß wakiya:drum:
  • Normalerweise kann man die platine abschrauben und einfach austauschen.
    Es muss eine fast identische Platte sein. Sogar das Herstllungsdatum muss auch fast identisch sein. Denn jeder Produktionslos kann anderes sein.

    Also würde sagen 50% 50% chance das sowas klappt. Aber nie die Hoffnung verlieren.

    Bei mir hatte es damals geklappt ;)
  • Hi,

    leider ist das bei heutigen Platten nicht mehr so dolle mit dem Wechseln der Platine. Bei einer alten Platte vor Jahren hatte ich damit leider keinen Erfolg.
    Also wenn nicht wirklich wichtig Daten drauf sind, lohnt der Versich ehr weniger

    Viel Glück Mozart90
  • Hallo nochmal,

    Ein netter Mensch aus dem Hardware Support hat mir mal erklärt, dass selbst wenn es tatsächlich an der Platine läge, die Chips der Platine sozusagen an die Platte angepasst würden. D.h. dort werden plattenspezifische Angfangssektoren angegeben und entsprechend Bereiche in denen die Platte "Fehler" hat.

    So meinte er es sein entsprechend unwahrscheinlich dass selbst bei gleicher HArdwarerevision der Platine auf die Platte zugegriffen werden könne.

    Gruß Mozart90
  • mozart90 schrieb:



    Ein netter Mensch aus dem Hardware Support hat mir mal erklärt, dass selbst wenn es tatsächlich an der Platine läge, die Chips der Platine sozusagen an die Platte angepasst würden. D.h. dort werden plattenspezifische Angfangssektoren angegeben und entsprechend Bereiche in denen die Platte "Fehler" hat.
    Gruß Mozart90



    Lass es Ihn doch Probieren.Ich hab schon von vielen gehört,das es funktioniert hat.Egal ob die Fehlerhaften Sektoren jetzt angepasst werden oder nicht.Das wichtigste ist es das er die Platte starten kann und Seine Daten kopiert bekommt.
    Ob die Platte nachher noch läuft oder nicht,ist so ziemlich egal.

    Greetz
    [COLOR="Blue"][SIZE="3"]Das Problem ist nicht der Computer,das Problem sitzt davor.[/SIZE][/color]
  • Das was abfackelt ist ein Wiederstand (sicherungswiederstand) wenn du entsprechende löt und bauteil kenntnisse hast kannst du eine neue ran löten und mit etwas glück haben die restlichen bauteile keinen schaden genommen...
    ansonsten musst du halt gucken das du die selbe revision (Firmware und Hardware) bekommst dann kannst du die platine einfach austauschen...