Aquariumkühlung

  • geschlossen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Aquariumkühlung

    Ich hatte eben eine relativ seltsame Idee:
    Man könnt doch im Prinzip im PC eine WaKü installieren, dh erstmal nur Schläuche , Kühlkörper und Pumpe. Wenn man jetzt bei den Schläuchen ein Kupferrohr einsetzt, dieses zu einer zB Spirale dreht und es in ein Aqarium legt hääte man doch ne klasse Kühlung. Ich hoffe ihr versteht wie ich das miene. Ich mach mal ne Paint-Skizze:

    Unser gemeinsames Leben heißt Offenheit, Herzlichkeit, Freundschaft, Mut zum Widerstand und der Glaube, dass es immer besser wird.
    Wer so offen ist, muss Fragen stellen, kann lebensverachtende Verhältnisse nicht akzeptieren sondern muss sich wehren, muss kämpfen gegen die, die das Leben verachten und die, die davon profitieren!
  • Hallo,
    ich denke mit einem einfachen Kupferrohr wird das nicht viel werden, da ist einfach die Fläche für die Wärmeübertragung zu gering. mit einem Radi im Wasser ist das wieder was anderes aber dann ist das bestimmt nicht für den Dauerbetrieb ausgelegt, denn das Aquarium kann die aufgenommene Wärme vom Radi auch nicht so schnell abgeben.

    haste Fische im Aquarium? brauchen die keine speziellen Temps?

    meine Meinung: lass das, es bringt nichts
    ----------------------------
    George Best: "Ich habe viel von meinem Geld für Alkohol, Weiber und schnelle Autos ausgegeben.
    Den Rest habe ich verprasst."
    Mein PC
  • Deswegen wollt ichs ja wickeln. Und ansonsten, noch sind in dem keine Fische drinn. Das Wasser sollte für die Fische ehr kühl sein (haupsächlich Prinzessin von Burundi + einige Antennenwelse und 2-3 Skalare, so um 27 °C). Naja, war ja nur ne kurze Idee. Wär aber n hingucker, oder^^. Die wassererwärmung würde bei ca 100-120 litern doch ehr moderat sein, da der net die ganze zeit läuft.
    Unser gemeinsames Leben heißt Offenheit, Herzlichkeit, Freundschaft, Mut zum Widerstand und der Glaube, dass es immer besser wird.
    Wer so offen ist, muss Fragen stellen, kann lebensverachtende Verhältnisse nicht akzeptieren sondern muss sich wehren, muss kämpfen gegen die, die das Leben verachten und die, die davon profitieren!
  • Hi!

    Is gar keine so schlechte Idee.
    Zumindest ist sie kreativ. :D

    Wenn du ein einfaches Kupferrohr verwendest funzts wahrscheinlich nicht.
    Das Kupferrohr dürfte nicht einen zu großen Durchmesser haben,
    da sonst das innere Wasser nicht genug gekühlt wird.
    Denke da an so ca. 2-3mm.
    Noch dazu müsste das Wasser um die Kupferrohre zirkuliren,
    durch eine Pumpe oder ähnliches. Haste wahrscheinlich eh beim Aquarium dabei.
    Dann dürfte der PC aber nicht länger als ein paar Stunden laufen,
    sonst werden deine Fische gar. :weg:


    Mfg Tigga!

    User helfen Usern: die FSB-Tutoren! (Zum Chat) mit den Tutoren
  • Sicher, für Tiefkühlfisch^^. Wie könnte man die Rohre dann biegen? bei 2-3mm wäre das doch per Hand zu schafen. und: wie schnell würde sich das Wasser ca erwärmen? Hab ne 8800 GTS und nen Q6600 (no overlocking) drinne?Stelle mir das ganze nämlioch praktisv vor. Kann man statt Kupfer was durchsichtiges nehmen? zB PVC-Rohre? wegen sicht auf Färbemittel
    Unser gemeinsames Leben heißt Offenheit, Herzlichkeit, Freundschaft, Mut zum Widerstand und der Glaube, dass es immer besser wird.
    Wer so offen ist, muss Fragen stellen, kann lebensverachtende Verhältnisse nicht akzeptieren sondern muss sich wehren, muss kämpfen gegen die, die das Leben verachten und die, die davon profitieren!
  • Du meinst ich soll das Wasser von den Fischen in den Kreislauf pumpen??? :weg: Entschuldigung, aber hats du sie noch alle^^. Net böse gemeint, aber bei dem Zeug was da alles rumschwimmt^^. Dann hab ich irgendwann n Wels auf dem Prozessor^^. Klasse Idee^^ :löl:
    Unser gemeinsames Leben heißt Offenheit, Herzlichkeit, Freundschaft, Mut zum Widerstand und der Glaube, dass es immer besser wird.
    Wer so offen ist, muss Fragen stellen, kann lebensverachtende Verhältnisse nicht akzeptieren sondern muss sich wehren, muss kämpfen gegen die, die das Leben verachten und die, die davon profitieren!
  • Öhm, die Mikroalgen kommen da noch immer hindurch. Und nen Algenkilelr kann ich net reinmachen, da krepieren mir die Viecher :;):.
    Unser gemeinsames Leben heißt Offenheit, Herzlichkeit, Freundschaft, Mut zum Widerstand und der Glaube, dass es immer besser wird.
    Wer so offen ist, muss Fragen stellen, kann lebensverachtende Verhältnisse nicht akzeptieren sondern muss sich wehren, muss kämpfen gegen die, die das Leben verachten und die, die davon profitieren!
  • naja, also was die oberfläche betrifft, die kannst du auch einfach erweitern indem du ein etwas dickeres rohr nimmst, so 3-5 mm radius und dann einfach kühlrippen kaufst und daraulötest, musst halt gut löten damit sie gut funktionieren, aber die rippen sind nicht so teuer und gut zu verarbeiten finde ich.
    und wenn du das rohr nur senkecht stellst und die rippen vertikal dranmachst, dann brauchst das auch nicht mit ner pumpe machen da das erwärmte wasser eh automatisch von alleine nach oben steigt und unten nachzieht.
    Upps:Up1Upp2

    Downs:
  • Im Prinzip ist das natürlich möglich, ist aber nicht ganz so einfach wie sichs zuerst anhört.

    1. Kupferrohr geht schon mal gar nicht, eben weil es Kupfer ist. Ergibt eine elektrochemische Reaktion, die die Fische so sicher nicht mögen. Auch die vorgeschlagenen Wärmetauscher verstopfen bzw. setzen sich zu schnell mit den Sedimenten des Aquariums zu. Hier muss ein Liebig- oder Schlangenkühler her.

    2. Den gleichen Kreislauf für beides geht auch nicht; der Wärmetauscher am Prozessor setzt sich aus den gleichen Gründen zu. Also Primär- und Sekundärkreislauf, passt auch zum Liebigkühler.

    3. Temperaturregelung
    Das dürfte wohl die größte Herausforderung sein. Das Aquariumwasser muss 27°C +/- 1° haben, aber die Schwankung muss über einen längeren Zeitraum (ca. 1-2 Std.) erfolgen, sonst nehmen's die Fische übel.
    Wenn wir grosszügig rechnen ergibt sich folgendes:
    Angenommen, du hast ein 100l Becken und dein Prozessor hat eine Verlustleistung von 80 Watt.
    Wasser hat eine spez. Wärmekapazität von ca. 4200
    Wir benutzen die Formel Wärme Q = cWasser x m x (T - T0) und setzen folgendes ein:
    Wärmemenge Q = 4200 x 100l x 1° = 420000
    t= Q/P = 420000/80 = 5250 s
    5250/60 = 87,5 min
    Mit anderen Worten, nach 1 Std. und 18 min Rechnerbetrieb ist dein Aquarium um das max. eine Grad aufgeheizt und du musst deinen Rechner ausschalten (oder anders kühlen).
    Natürlich gibt das Becken in der Zeit auch wieder Wärme ab (Abhängig von Umgebungstemperatur) und der Prozessor verbraucht auch nicht ständig 80 Watt (abhängig von den Aufgaben), aber mit diese Berechnung hast du doch schon mal eine gewisse Vorstellung.
    Es sind wohl doch einfach zu viele Faktoren um dies relativ einfach zu lösen, deshalb mein Rat: Leite die Abluft deines Rechners gegen das Aquarium, das spart auch Heizstrom und ist viel einfacher.
    Trotzdem aber, muss ich sagen, der Ansatz war gut, TOLLE IDEE!
    :hit:
    Grüsse
    Brainsucker
    [SIZE="1"]Mir könnet Älles - außer Hochdeutsch [/SIZE]

    Im Moment leider viel unterwegs, Antworten können dauern!
  • THX @ Brainsucker, jetzt haste meine Idee zerstört ;). Wird demnach wohl ehr nix werden (leider9), ich werde wohl wieter mit meiner Luftkühling kühlen müssne. ich wollt eig. n bisslGeld sparen, das wird dann so schwierig ^^. Aber trotzdem fettes DANKESCHÖN!

    R34dy 4 Cl0s3
    Unser gemeinsames Leben heißt Offenheit, Herzlichkeit, Freundschaft, Mut zum Widerstand und der Glaube, dass es immer besser wird.
    Wer so offen ist, muss Fragen stellen, kann lebensverachtende Verhältnisse nicht akzeptieren sondern muss sich wehren, muss kämpfen gegen die, die das Leben verachten und die, die davon profitieren!