Dmitri Medwedew neuer russischer Präsident!

  • Diskussion

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Dmitri Medwedew neuer russischer Präsident!

    Was haltet ihr von dem neuen russischen Präsidenten Dmitri Medwedew?
    Wart ihr von dem Wahlsieg überrascht oder habt ihr es auch schon fix gewusst, dass Medwedew gewinnen wird?
    Glaubt ihr, dass Putin den Posten des Ministerpräsidents ab nun wichtiger macht, als er früher war und wird Putin immer noch die Fäden in der Hand halten?
    Wie wird es mit Russland eurer Meinung nach weitergehen?


    Allright, dann werde ich die Fragen mal nach meinen Ansichten beantworten.

    Für mich war es vollkommen klar, dass Medwedew Präsident wird, da er ja keine ernsthaften Konkurrenten hatte und ein Freund Putins ist!
    Für mich war es überhaupt keine Überraschung, da die Russen sowieso nur abgekartete Wahlen machen, bei dennen schon immer früher feststeht, wer gewinnt!
    Putin wird wahrscheinlich den Ministerpräsidenten-Posten zu solch einen höhen Rang erheben, dass er dann wieder über Medwedew steht!
    Falls nicht Medwedew jetzt einen ganz anderen Weg einleitet und total gegen Putin arbeitet, wird es vollkommen gleich mit der linken Regierung weitergehen!

    Ich hoffe, dass es bald ein Ende dieser Regierung gibt, aber das wird wahrscheinlich noch lange dauern!!

    Mfg Rare
  • War ja klar, dass er gewinnt. In dem Maße, in welchem Oppositionelle behindert wurden, Wahlbeobachtungen verhindert wurden und auch Spitzenpolitiker unter Druck gesetzt wurden, war es eigentlich klar.
    Putin wird nicht die Stellung des Ministerpräsidenten ausbauen. Warum sollte er? Selbst wenn Medvedev dann Präsident ist, Putin wird immer noch der sein, der im Hintergrund die Fäden zieht. Putin hat die Connection und das Volk hinter sich.
    Medvedev wird versuchen Russland weiter an den Westen zu binden, während die erstaunlich starken Kommunisten dagegen halten werden und versuchen die UDssR wiederherzustellen.^^
    Schlußendlich wird es aber darauf hinauslaufen das es so weitergeht wie bisher, aber mit einer verstärkten "pro-West" - Richtung.
  • Wieder eine offensichtliche Bestätigung dessen,
    was wir vorher eigentlich doch schon wussten :rolleyes:

    Eine fortgesetzte Diktatur nach zaristischem Couleur

    Quo vadis, Globus

    @ TheGodlike
    Wo siehst Du bitteschön eine pro-westliche Ausrichtung der russischen Politik :ööm:
    Alles zielt dort doch eher auf eine fast schon isolationistische, höchstens östlich hegemonial geprägte Ausrichtung hin.
    Cui bono? et ... Quis custodiet ipsos custodes?
    frei übersetzt: Wem nützt es? und ... Wer kontrolliert die Kontrolleure?

    Seit Sommer 2013 seltener online!
  • Hier mal ne Seite, die alle interessieren sollte:
    Moscow Times
    Die einzige Zeitschrift in Russland die ich kenne, welche noch ein wenig Kritik übt.
    @muesli
    Es geht hier nicht um diplomatische WInkelzüge sondern ganz einfach um die kleinen Sachen, welche Russland dem Westen geöffnet haben. Dazu zählen die Abschaffung farbiger Nummernschilder für ausländer, erleichterung einer FIrmengründung, anti-korruptionsgesetze (Es wird wirklich besser),...

    EDIT: Bzgl. der pro-westlichen Ausrichtung. Es ist ja nicht so, das Russland sich Isoliert. Denk doch an die WHO, in welche Russland beitreten möchte und es nun auch schafft. Die Pipelines die durch die Nordsee gebaut werden sollen und Deutschland versorgen sollen. Das Russland hin und wieder dem Westen die Stirn bietet, hat meiner Meinung nach auch Innenpolitische Gründe. Man stellt den Westen als Feind dar, um die Bevölkerung hinter sich zu wissen. (siehe Missileshield der Amis in Polen und andere / Unabhängikeitserklärung des Kosovos)

    EDIT2: Hier nochmal ein interessanter Artikel: Klick!
  • Also mir war von Anfang an klar, dass das keine Wahlen sind. Dieses "Ereigniss" diente lediglich für das Aufrechterhalten des demokkratischen Schleiers den Russland umgibt.
    Die 3 Gegenkandidaten erhalten entweder alle ihr Gelder vom Kreml oder haben sich schon mit Putin abgesprochen. Der Rechte Flügel wurde z.B. mit peinlichen Veröffentlichungen des Kandidaten in Schach gehalten (was eiegntilch gar nich ma schlecht ist, denn schließlich ist das Anwachsen der Rechten in Russland beängstigend)....
    Die einzigen die wirklich Ansätze besaßen waren die Demokraten, aber die waren sich nicht einig und konnten keine gemeinsamen Aktionen liefern.

    Das einzige was für Putin noch nicht ganz klar war, war die Frage ob Medwedew mehr Prozent als seine Partei "Einiges Russland" bekommt...mehr nicht.
    Wird sich was ändern?...NEIN miener Meinung nach ist Medwedew lediglich eine Marionette damit Putin weiter seine Politik inoffiziell vortführen kann...bisser dann in der nächsten Wahl wieder gewählt werden kann.
    Das ist keine Ausrichtung zum Westen...nein das ist ein Wink nach China!

    Schreiben könnte man jetzt noch mehr..aber belassenw ir es erstmal bei dem
    DAS WAREN KEINE WAHLEN; DAS IST KEINE NEUE POLITIK; DAS IST KEINE DEMOKRATIE

    und Europa schaut zu wie Menschenrechte missachtet werden....schließlich könnte uns Russland den Gashan abdrehen
  • Ich hab keine Ahnung, warum ihr euch so aufregt!
    Russland gehört zu den wenigen Ländern, die sagen, wie ihre Politik aussieht.

    Lieber in einem ehrlichen System, das auf einer Diktatur basiert, als ein verlogenes, das mit einer Scheindemokratie unsere Grundrechte Schritt für Schritt dezimiert.

    In Russland weiß ich, dass ich den Mund zu halten habe, ich weiß aber auch, dass ich mich anonym Bewegen kann.
    In Mitteleuropa denke ich, ich kann sagen was ich will und ich denke ich kann mich frei Bewegen. Beides ist nicht der Fall.

    My Opinion...

    Lg
    RamsesV
  • TheGodlike schrieb:

    War ja klar, dass er gewinnt. In dem Maße, in welchem Oppositionelle behindert wurden, Wahlbeobachtungen verhindert wurden und auch Spitzenpolitiker unter Druck gesetzt wurden, war es eigentlich klar.
    Putin wird nicht die Stellung des Ministerpräsidenten ausbauen. Warum sollte er? Selbst wenn Medvedev dann Präsident ist, Putin wird immer noch der sein, der im Hintergrund die Fäden zieht. Putin hat die Connection und das Volk hinter sich.
    Medvedev wird versuchen Russland weiter an den Westen zu binden, während die erstaunlich starken Kommunisten dagegen halten werden und versuchen die UDssR wiederherzustellen.^^
    Schlußendlich wird es aber darauf hinauslaufen das es so weitergeht wie bisher, aber mit einer verstärkten "pro-West" - Richtung.


    Ist schon richtig so wie geschrieben.
    Allerdings hat sich dann seit Jahrhunderten in Russland nichts geändert. Das Volk ist unten und alle anderen :löl: machen was sie wollen. - D.h. die gleichen Zustände wie unter dem/den Zaren und dann unter den Kommunisten. Ist das ein allgemeines 'Problem des menschlichen Verhaltens' und insbesondere in einem Grossreich typisch?
    Man erkennt auch wie in China - Geld regiert die Welt obwohl die Sturköpfe im Hintergrund immer noch den Kommunismus predigen.
  • In Rußland gab es ein Witz: wenn Putin sein Hund Koni als Nachfolger nent, wird es einen neuen Präsident.
    Alle TV-Sendern und alle wichtige Zeitungen sind unter Kontrolle, 2-3 Millionen Leute haben bekommen die oppositionelle Information, alle andere (wie im Soviet Union) bekommen nur einseitige Information. Ich weiß, wie das damals war, ich sehe, in welche Richtung es weiter geht.
    An einen neuen Kaltkrieg glaube ich aber nicht. Alle diese Leute haben ri-i-i-isige Kontos in der weltlichen Banken.