Alles rüber nach China...

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Alles rüber nach China...

    Hallo,

    wir haben im Laufe der Woche erfahren, dass unsere komplette Buchhaltung nach China verlagert wird. Ich bin davon (noch) nicht betroffen, aber ihr könnt euch ja denken, wie gerade die Stimmung ist.

    Warum um Himmelswillen wird alles nach China geschoben? Kosten können es nicht sein!

    Beispiel:
    Unsere Buchhaltung besteht aus 4 Personen. 3 wurden gekündigt, einer darf bleiben.

    Dadurch, dass sämtlicher Buchhaltungskram nun über China laufen wird... ergeben sich für natürlich Probleme:
    -Rechnungen werden spät bezahlt
    -Bei sonstigen buchhalterischen Problemen muss China kontaktiert werden... -> kann man ab 12 Uhr wohl vergessen, da die dann schon Feierabend haben wegen der Zeitverschiebung.
    usw...

    Dann werden uns Lügen wie "Kostenreduzierung" und "Effizienz" verklickert.

    Ich weiss nicht, ob die sich was dabei gedacht haben.

    Unsere Firma hat schon viele solcher Aktionen gebracht, nur war der Standort Deutschland bisher nicht betroffen. Meistens mussten die Amis vom Mutterkonzern dran glauben.

    Vorletztes Jahr gab es eine ähnliche Aktion, hatten sich Kosteneinsparungen erhofft. Das Ende vom Lied: Noch mehr Kosten als vorher, weil alles umständlicher, komplizierter und länger gedauert hat.

    Ich weiss nicht, was das für Leute sind, die sich nichts dabei überlegen! Außerdem wurde die Entscheidung von hier auf jetzt entschieden. Es gab keinerlei Pläne, Gedanken o.ä. für diesen Schritt.

    Wann hört dieser Wahnsinn mit den Chinesen endlich auf? Zahlen können doch nicht alles sein, schließlich sind es die Mitarbeiter, die die Arbeit verrichten!

    Ich habe gerade so einen Hass auf dieses Land, was mit C beginnt.... wer weiss, vielleicht ist unsere Abteilung als nächste dran. Selbst auf diese Frage, konnte unser Boss keine eindeutige Auskunft geben... mal davon abgesehen, dass die schon letztes Jahr gesagt haben, der Move nach China sei abgeschlossen und in D ändert sich nichts... Motto "Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern".

    BTW: Es ist ja nicht so, dass wir rote Zahlen schreiben... im Gegenteil, in den letzten Jahren gab es ein Rekordgewinn nach dem anderen!
  • @Aurelius...

    Schlimmer... von den 4 Leuten müssen nur 3 gehen! Einer bleibt (zumindest hat diese Person noch keine Kündigung bekommen).

    Ich verstehe Manger nicht... alles nur Wasserköpfe
  • Es wäre doch auch male schön du würdest hier mal den Namen der Firma schreiben.
    Das ist ja nicht strafbar. Du berichtest ja nur Tatsachen.
    [COLOR="RoyalBlue"][FONT="Georgia"]Der alte Mann und sein Computer[/FONT][/color]
  • @oldman:

    Würde ich, hab aber a bissl Angst dieses zu tun. Wer weiß, wer hier noch alles mitliest :)

    @aurelius...

    ich hoffe, die werden das bereuen. Ist halt schlimm für die Betroffenen. Haben sich jahrelang den A*** aufgerissen, Überstunden für lau geschoben... und dann sowas.
  • Nun einer muss doch die Verbindung nach Deutschland halten und ebenfalls als Ansprechpartner für den Kundendienst vor Ort da sein.
    Und wenn Fragen wegen diversen Rechnungen oder Bestellungen kommen darf er dann sagen bitte rufen Sie unser Büro in China direkt an, die wissen um Ihr anliegen genauer Bescheid.
    Armes Schwein sage ich nur.....

    PS Den Namen der Fa. würde ich ebenfalls nie im Internet sagen. Ist doch hier wie ein gläserner Kasten, zumindest für die Profis, grins
  • Diabolo...

    leider wahr. Andere Firmen machen das nicht anders.

    Beispiele: Infineon Dresden hat sein Accounting komplett nach Portugal verlagert.
    NXP in Holland hat sein Accounting in Indien / Malaysia. Könnte die Liste ewig fortsetzen....
  • Manche Firmen können halt nicht rechnen, wer weiß wer da wieder "schöngerechnet" hat

    Es gibt aber Firmen die haben die Produktion wieder aus China abgezogen, es geht also auch anders

    Dieses Land (nicht die Menschen die in ihm wohnen) hasse ich wie die Pest. Asoziale Mentalität und Geschäftsmethoden wie Piraten

    Ich weiß nicht welche Position du in der Firma vertrittst, aber wenn du die Möglichkeit hast ziehe ein Resumé für die Geschäftsleitung nach ein paar Monaten
    Nicht zu früh (Gegenargument: Anlaufschwierigkeiten) und nicht zu spät, wenns schon läuft
    Am besten auch viel schwierige Arbeit wie Änderungen usw. auslagern, mit der ihr schon fast überfordert gewesen wärt. Dann passieren Fehler

    Lernt der eine Mann jetzt chinesisch oder lernen die Chinesen nun deutsch?