Gibt es eine ofizielle Krigsdienstverweigerung?

  • Diskussion

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Gibt es eine ofizielle Krigsdienstverweigerung?

    Hallo!

    In der Schule hatten wir letztens ein Gespräch über unsere Zukunft und was wir mal so machen wollen.
    Viele von uns unter anderem auch ich wollen nach dem Realschul abschluss unser Abitur nachmachen und dann zum Bund.

    Doch einige wollen das halt nicht weil sie keine Lust haben, wenn es dann mal tatsächlich so weit kommen sollte, in Krieg zu müssen.
    Da meinte dann ein Freund von mir das man "Den dienst mit der Waffe" oder auch den "Kriegsdienst" verweigern kann.

    Dann hatte ich letztens ein Gespräch mit meinem Vater und habe ihm von unserem Gespräch in der Schule erzählt.

    Doch er meinte das es so etwas wie "Kriegsdienst verweigerung" nicht gibt, denn wenn es wirklich mal so weit kommt das Deutschland angegriffen wird und der Krieg offieziell ausgerufen wird, dass dann sowieso alle in einem bestimmten alter , meinetwegen von 18 bis 54 Jahren hergoholt werden und als Soldaten eingesezt werden.
    Und auch das alle transprt unternehmen wie z.B Lufthansa oder DHL dann als transportmittel der Bundeswehr zustehen.

    Und dann hab ich noch eine frage zum fliegen beim Bund.

    Ich habe gehört das wenn man beim Bund Hubschrauber oder Transall fliegen möchte das dann ein Realschul abschluss mit einer abgeschlossenen Lehre reicht.
    Doch wenn man Jet-Pilot werden will muss man Abitur haben?
    Stimmt das oder weiß da jemand was genaueres drüber?

    Wäre nett wenn ihr mir meine fragen beantworten könnt =)

    MfG Striker184
  • diese Kriegsdienstverweigerung gibt es, nennt sich auch KDV ... und dies beantrag oder tut jeder der nicht zum Bund geht oder da weg will ... wie es in einem Kriegsfall aussieht weis ich nicht, denn da gehen die Gerüchte zuweit ausseinander!

    und ich glaube mit diesem Szenario setzt sich keiner mehr auseinander, ausser irgendwelche Minister.

    was du genau brauchst um Hubschrauberpilot zu werden kann ich dir nicht sagen, aber ich denke mal da wirst du sehr viele Infos entweder auf bundeswehr.de oder Lufthansa und co. finden ... wichtig ist auf jedenfall dass du nicht nur geistig dafür geeignet bist sondern auch körperlich! und die Ausbildung ist nicht ohne ;)

    Aurelius schrieb:


    Du musst als Zivi nicht in den Krieg ziehen. Das war am Anfang ja nichtmal bei hitler so...


    und dies weist du woher? ... fals es dich interessiert herschen im Krieg sogut wie keine Regeln und Gesetze, also was würde den Angie daran hintern alle Zivis bzw. Nicht-Soldaten mobil zu machen? Niemand! also ...
    [SIZE="1"]Für den vernünftigen Mann gibt es nur zwei Arten von Weibern, die eine heiratet man, die andere: 20 Euro und dann raus![/SIZE]
  • du glaubst, aber glauben != wissen ... von daher wäre ich mit einem _MUSS_ vorsichtig!

    und dass ziviele Fuhrunternehmen vom Bund Geld bekommen, damit diese dann im Kriegsfall die Armee unterstützen sollte jedem klar sein ...

    bleibt nur zu hoffen dass wir niemals in solch eine Situation kommen!
    [SIZE="1"]Für den vernünftigen Mann gibt es nur zwei Arten von Weibern, die eine heiratet man, die andere: 20 Euro und dann raus![/SIZE]
  • Also es gibt für jeden die Möglichkeit statt zum Bund zu gehen Zivil-Dienst bzw. Ersatzdienst zu machen.
    Wenn du nun aber keins von beiden machen willst, gibt es Ärger. Wenn du nämlich nicht zur Bundeswehr erscheinst, wirst du abgeholt und dort hingebracht. Wenn du dort alle Befehle verweigerst, steht dir Normalerweise ein Gerichtsverfahren bevor.....
    _____________________________
    Edit:
    Ich denke aber, dass es in den nächsten Jahren nicht zu einem Krieg zwischen Deutschland und anderen Nationen kommt. Schon eher ein Terrorkrieg, aber ich denke mal das in einem solchen Falle nicht alle fähigen Männer in den Krieg ziehen müssn. Aber wie gesagt ausschließen kann man es nie.
  • Striker184 schrieb:

    Hallo!
    Doch einige wollen das halt nicht weil sie keine Lust haben, wenn es dann mal tatsächlich so weit kommen sollte, in Krieg zu müssen.
    Da meinte dann ein Freund von mir das man "Den dienst mit der Waffe" oder auch den "Kriegsdienst" verweigern kann.

    Dann hatte ich letztens ein Gespräch mit meinem Vater und habe ihm von unserem Gespräch in der Schule erzählt.

    Doch er meinte das es so etwas wie "Kriegsdienst verweigerung" nicht gibt, denn wenn es wirklich mal so weit kommt das Deutschland angegriffen wird und der Krieg offieziell ausgerufen wird, dass dann sowieso alle in einem bestimmten alter , meinetwegen von 18 bis 54 Jahren hergoholt werden und als Soldaten eingesezt werden.
    Und auch das alle transprt unternehmen wie z.B Lufthansa oder DHL dann als transportmittel der Bundeswehr zustehen.

    Das ist was anderes als der 9-monatige Grundwehrdienst als der Waffe, denn das wäre ein Kriegsszenario, was heutzutage undenkbar ist. Theoretisch würden dann Notverordnungen in Kraft treten, bei denen der Kanzler den Oberbefehl über die Republik hat und somit auch private Unternehmen dazu zwingen kann, bei der Veteidigung des Landes ihren Beitrag zu leisten, in Form vom Bereitstellen von Transportmittlen.
    Allerdings seehr unwahrscheinlich und absolut undenkbar, da Deutschland in engen Bündnissen, wie der NATO, Mitglied ist. In einem Angriffsfall sind alle NATO-Mitglieder dazu verpflichtet einem NATO-Mitglied militärisch beiseite zu stehen.
    Allerdings nur im Verteidigungsfall, nicht wenn, beispielsweise jetzt der Irakkrieg, die USA in ein anderes Land einmarschieren.
    Zum Dienst an der Waffe kannst du im Kriegsfall nicht gezwungen werden, wäre auch kontraproduktiv einem Pazifisten eine Waffe in die Hand zu drücken ;)


    Ich habe gehört das wenn man beim Bund Hubschrauber oder Transall fliegen möchte das dann ein Realschul abschluss mit einer abgeschlossenen Lehre reicht.
    Doch wenn man Jet-Pilot werden will muss man Abitur haben?
    Stimmt das oder weiß da jemand was genaueres drüber?

    Wäre nett wenn ihr mir meine fragen beantworten könnt =)

    MfG Striker184

    Ja, der Bund wird aktuell ziemlich interessant und er erfährt auch grade einen recht großen Zulauf, sodass die Bundeswehr schon die Möglichkeit einer Selektion hat, also nur die besten nehmen kann und nicht so wie früher, wo jeder der wollte genommen wurde, da kaum einer wollte.
    Also ein Abitur <3,0 wäre schon wünschenswert.

    Noch was in anderer Sache. Ein (entfernter)Bekannter hat sich auf 5 Jahre nach seinem GWD beim Bund verpflichten lassen und ist bei der Marine gelandet. Jetzt schippert er im 3-monats Rythmus auf einer Fregatte vorm Horn von Afrika herum und verdient 26 000€ pro Monat, wegen Auslandseinsatz und Gefahrenzulage, etc...obwohl da überhaupt nichts los ist.
    Die Situation kann sich aber auch jederzeit ändern oder du wirst als Infanterist nach Afghanistan geschickt...

    Naja soweit,
    aber du bist noch zu jung um zu entscheiden, was du wirklich werden möchtest. Du wirst ja in den nächsten Schuljahren noch mehr Erfahrung sammeln und schon das passende finden ;)
  • öhm nein er verdient keine 26.000€ pro Monat ... diese Zahl ist aus der Luft gegriffen und würde den Haushalt der Bundeswehr um mehrere Milliarden sprengen wenn alle die sowas machen, auch dieses Geld bekommen!

    btw. wenn er auf nem Schiff pro Monat 26.000 bekommt (wo es relativ harmlos zugeht) was bekommen dann die Soldaten in Afghanistan, die täglich beschossen werden und jederzeit mit einem Anschlag rechnen müssen? ne Millionen?

    PS: bei einer Besatzung von 1000 Leuten pro Boot und 12 Monate Einsatz (mit wechselndem Personal) würden die Kosten für ein Boot mal kurzerhand 312.000.000 pro Jahr, nur alleine fürs Personal, bedeuten! da der Bundeswehr gerademal 24.000.000.000 pro Jahr zustehen, müssen die anderen aber sehr preiswert sein!
    [SIZE="1"]Für den vernünftigen Mann gibt es nur zwei Arten von Weibern, die eine heiratet man, die andere: 20 Euro und dann raus![/SIZE]
  • Ach du kennst ihn?
    btw. wenn er auf nem Schiff pro Monat 26.000 bekommt (wo es relativ harmlos zugeht) was bekommen dann die Soldaten in Afghanistan, die täglich beschossen werden und jederzeit mit einem Anschlag rechnen müssen? ne Millionen?

    Wie gesagt, Auslandseinsatz ist Auslandseinsatz, ob man nun mit der Marine unterwegs ist, wo es vermeintlich ruhig ist oder in Afghanistan den Frieden auf dem Boden sichert.
    Er ist auch nicht vom Rang der niedrigste, aber selbst der könnte mit 12 000€ aufwärts rechnen.
    Es kann halt immer was passieren, das Horn von Afrika ist faktisch genauso Krisengebiet wie Afghanistan

    Etat der Bundeswehr beträgt 29 Mrd. €
  • also wenn du nach Afghanistan gehst, bekommst du zu deinem Grundgehalt 92€ pro Tag dazu ... dass würde bei deinem Kumpel 360€ pro Tag machen, dies steht in keinen Relationen zu überhaupt nichts!

    woher ich das weis, ich bin Oberfeldwebel bei der Bundeswehr und nach 4 Monaten Afghanistan hat man zusätzlich zu seinen 6000€ normal Gehalt 12.000€ bekommen ... aber dies ist bei 4 Monaten! und keine 26.000 pro Monat!

    PS: anders ist es vlt. evtl. wenn dein Kumpel StOffz oder General ist, aber diesen Weg schlagen nur die wenigsten ein und keiner von ihnen wird Zeit fürs FSB haben ;)

    PS: gut dann sind es 29.000.000.000 davon sind aber lediglich 12.000.000.000 fürs Personal da, nun rechne mal wieviele Schiffe wir verschicken könnten bei deinen 12.000 bzw. 26.000 pro Monat!
    [SIZE="1"]Für den vernünftigen Mann gibt es nur zwei Arten von Weibern, die eine heiratet man, die andere: 20 Euro und dann raus![/SIZE]
  • Also da hört man seeehr abenteuerliche Geschichten hier...

    Mich würde nur interessieren, wo du das her hast, dass man als Heli- oder Transall-Pilot kein Abitur braucht. Hat das der Bruder des Frisörs deiner Freundin ihre Tante erzählt?

    Ich lese hier in fast jedem Post sowas wie "ich denke", "ich glaube" usw. Wenn ihr denken und glauben wollt, warum geht ihr dann nicht in die Kirche? Die Auskünfte, die der Threadsteller haben will sind völlig öffentlich zugänglich im Internet! (bundeswehr.de)
    Dort steht z.B. dass für eine Fliegerkarriere Abitur Bedingung ist und die Mindestverpflichtungszeit 13 bzw. 15 Jahre beträgt. Von der Eignungsprüfung (nicht Musterung!) abhängig ist natürlich, ob sowas überhaupt für den Threadsteller in Betracht kommt.

    Zitat einer Signatur hier im Board:
    Grundsätzlich gilt: Wenn man was nicht weiß, einfach mal die Fresse halten!
    Grüsse
    Brainsucker
    [SIZE="1"]Mir könnet Älles - außer Hochdeutsch [/SIZE]

    Im Moment leider viel unterwegs, Antworten können dauern!
  • Bei einem Ernstfall werden sind die aktiven Soldaten die Ersten, die das Land verteidigen dürften. Dazu kommt eine allgemeine Mobilmachung, bei der Freiwillige und Reservisten eingezogen werden.
    Im dritten Schritt kommen da KDV-ler bzw. Zivi's und Ex-Zivi's dran.

    Sollte das alles nicht reichen, wird zum Schluss alles rekrutiert, was laufen und schießen kann.

    Bei Hubschrauber kenne ich mich nicht aus, aber Jetpiloten sind längerdienende Soldaten (mind. 12 Jahre) bzw. Berufssoldaten mit zumindest einem guten Abiturabschluss.
  • Ich habe gehört das wenn man beim Bund Hubschrauber oder Transall fliegen möchte das dann ein Realschul abschluss mit einer abgeschlossenen Lehre reicht.
    Doch wenn man Jet-Pilot werden will muss man Abitur haben?
    Stimmt das oder weiß da jemand was genaueres drüber?

    also für transall und heli reicht real... fachabi aber empfehlenswert...
    (hab das praktukum gemacht)
    für jetpilot brauchste allgemeine hochschulreife .
    Ist nur ein großer Traum von mir das fliegen und darum wollte ich mich mal so informieren.

    scheiß auf fliegen beim bund ^^
    du bist 14 ? du willst fliegen ?
    segelflug.de - Segelfliegen - wie geht das eigentlich?
    vieeel besser als beim bund XD
  • Aurelius schrieb:

    Da hat dein vater unrecht ;)

    Du musst als Zivi nicht in den Krieg ziehen. Das war am Anfang ja nichtmal bei hitler so...


    Hab mich mal erkundigt. Das was du geschrieben hast ist QUATSCH! Mein Opa hat selber an der Ostfront (!) gekämpft und das ganze Komplettpaket bekommen : Verletztung, russiches Lazaret etc. ICh hab ihn gestern gefragt: Jeder kampffähige Mann musste in den Krieg. Auch am Anfang. Also wenn man keine Ahnung hat.......;)
  • Am Anfang lief der Krieg für Hitler gut, da musste sicher nicht jeder hin. Als es dann langsam eng wurde (ab Mitte 1941) wurden dann immer mehr eingezogen. Ich war Ge-Leistungskurs, sollte das also wissen ;)

    //PS: Ostfront mit Russland fing erst Mitte 1941 an. Da hat dein Opa schon recht. Aber davor waren schon 2 Jahre Krieg, welcher ja sehr gut für Hitler lief.
    [SIZE="1"]User helfen Usern: Die FSB-Tutoren

    Sag nein zu Filehostern - [color="blue"]AOKHA[/color]

    Ups: Horst Evers MovieMix How High Generals + 2x Xvid Viele Klassiker-Games[/SIZE]