Was gibt es zu beachten bei VISTA./.Linux-Umstellung

  • geschlossen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Was gibt es zu beachten bei VISTA./.Linux-Umstellung

    hallo leute,
    ich bin seit jeher windows user.
    vor kurzem habe ich mir einen neuen lappi gekauft, auf dem vista installiert war. vista treibt mich nun entgültig in den wahnsinn.und um dem vorzukommen habe ich mich entschieden auuf linux umzusatteln.
    meine frage: was mus ich alles bedenken, wenn ich von vista auf linux wechseln möchte. welches linux ist überhaupt das beste für mich. habt ihr tipps?!
    thx
    birger

    Frohe ostern -bald....


    Danke leute! ich bleibe v ermutlich dann in windows, jedoch mit xp....

    frohe ostern gehabt zu haben....
  • Persönlich würde ich dir zu Kubuntu 7.10 raten, da damit der optische Umstieg von Windows nicht so schwer ist und du auch super Repositorys hast von denen du Software beziehen kannst die dann auch vollautomatisch installiert wird (Adept Manager).

    Beim Umstieg von Windows auf Linux musst du schon relativ viel beachten. Ich würde dir daher raten, lad dir erstmal eine Live-CD runter und starte die, klick dich ein wenig durch, versuch dich zurechtzufinden. Durch die Live-CD hast du auch schonmal einen Überblick ob deine Hardware zuverlässig von Linux erkannt wird.

    Ich würd dir hier zu der 32-Bit Version von Kubuntu raten, 64-Bit wäre zwar sicherlich auch möglich aber wenn du nicht mehr als 3 GB RAM hast ist es im Prinzip nicht zwingend nötig. Außerdem ist für 32-Bit das Softwareangebot noch größer.

    Wenn du mit dem Laptop aber neuere Spiele zocken willst ist Linux keine gute Wahl für dich, dann wäre Windows XP wohl besser.
    [SIZE="2"]Vampi Airlines - Wir buchen, Sie fluchen!
    Einigkeit und Recht auf Freizeit!
    Achtung: Da ich nicht jeden Tag online bin können diverse Verteilungen schonmal ein paar Tage brauchen.[/SIZE]
  • Ich würde auch (K/X/)Ubuntu nehmen. Jenachdem, was für eine Oberfläche Du bevorzugst.

    Allerdings finde ich das 64 Bit Softwareangebot gar nicht mal so schlecht. So schlimm ist es eigentlich nicht, aber für pure Anfänger u. U. nicht immer komplett problemlos machbar.
    Allerdings kann es auch nicht schaden, wenn man sich damit mal auseinander setzt ;).
  • Ubuntu Kubuntu Schmubuntu.. Blablabla

    ja Ubuntu ist auch ein Linux genauso wie Fedora, PCLinuxOS, Debian, Suse usw.

    Mittlerweile ist Ubunut schon von Benutzerfreundlichkeit her (was immer seine Stärke war) nicht mal auf dem Topplatz..

    Wenn du schon ein Benutzerfreundliches OS suchst PCLinxuOS ist am besten geeignet.. aber um ein, mehr oder weniger, echtes Linuxgefühl zu kriegen gehst wohl um Debian Fedora Gentoo usw nicht vorbei^^

    es lohnt sich mit Fedora bzw hier anzufangen ;)

    bzw, hab hier paar Links zusammengefasst, ist für einen Windowsumsteriger sehr interessant.

    freesoft-board.to/f9/betriebss…l-259859.html#post2138547
    freesoft-board.to/f9/linux-als…n-234078.html#post1857128

    mfg Allonewalk