Ausbildungsgehalt

  • geschlossen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Ausbildungsgehalt

    Moin moin..

    So ich fange dann mal ganz von vorne an:

    Ein Jährige Berfusfachschule Technik abgeschlossen, aber keine Ausbildung in der Tasche, also Bewerbungen geschrieben, aber nur Absagen bekommen..
    Ok dann bin ich zu Pro Arbeit, ob die mir da nicht irgendwie Weiterhelfen können.

    Nun ja ich bin dann in so eine Initiative rein, wo ein Ausbildungsbetrieb, welcher bereits einen oder mehrere Leute ausbildet, noch einen zusätzlichen Azubi einstellt, der aber vom Landkreis bezahlt wird.
    Ok ich dachte hey is doch geil dann hab ich ne Ausbildung und verdiene endlich Geld, aber am :öm: ..Geld..eher nicht.

    Ich bin nun jetzt schon fast ein halbes Jahr dort und so langsam frisst es mich echt ziemlich an, dass ich nur 50€ im Monat für meine Arbeit bekomme..Das kanns doch irgendwo nicht sein, oder?
    Ich komme nicht mal auf 50 cent die Stunde..
    Und da fehlt mir auch irgendwie die Motivation mich richtig reinzuhängen, weil ich arbeite da ja quasi für nichts..

    Dann ist auch noch das Thema Berufsschule..Da muss ich 2 mal die Woche hin, nur mit Zug und die Kosten belaufen sich dann schon auf 72€..Wie soll ich das denn bitte mit dem Gehalt machen?Ich bekomme die Kosten zwar erstattet, das aber meistens erst im darauf folgenden Monat, wo mir dann im Grunde nichts mehr vom Gehalt bleibt..

    Jetzt wollte ich hier mal fragen, ob das alles wirklich so gehen kann..
    Ich meine:

    1.Lehrjahr: 50€
    2.Lehrjahr: 70€
    3.Lehrjahr: 90€

    Also im Grunde ist diese Initiatitve nur was für die Statistik und natürlich für den Arbeitgeber, der die wohl billigste Arbeitskraft überhaupt hat..Er muss sie ja nichtmal bezahlen..
    Aber den Hammer überhaupt finde ich, dass er im Sommer einen neuen Azubi einstellen will, der aber das volle Gehalt bekommt..
    Ich habe echt keine Lust mehr auf sowas..ich meine wer geht denn schon für nichtmal 50 cent die Stunde in Deutschland arbeiten??

    Ich bin mal auf eure Tipps und Vorschläge was ich machen kann, gespannt.

    Gruß
    euer Großverdiener

    m4m203
  • Wer erstattet Dir denn die Fahrtkosten?
    Beziehst Du parallel noch Leistungen von AA, ARGE oder ProArbeit?

    Das der nächste Lehrling normales Gehalt bekommen wird, könnte ggf. daran liegen, dass er nicht über ProArbeit zu der Ausbildungsfirma gekommen ist.
  • Die Fahrtkosten werden mir von Pro Arbeit erstattet und zusätzliche Leistungen bekomme ich nicht, weil ich noch bei meiner Mom wohne..
    Hätte ich eine eigene Wohnung, dann würde ich zusätzlich auch noch was bekommen..

    Naja ich finde es bloß etwas krass so vom chef..
    Und in dem Vertrag zu der Initiative steht klar drin, dass ich das ALG weiterhin bezahlt bekomme, aber davon sehe ich nicht einen Cent, eben weil ich noch bei meiner Mom wohne..

    dass er nicht über ProArbeit zu der Ausbildungsfirma gekommen ist.

    Das ist wohl war..aber es geht ums Prinzip..
  • Naja, mit Zeitarbeitern ist das ja nicht anders....

    Ein Mitarbeiter, der die gleiche Tätigkeit macht wie sein Kollege nebenan der von der Zeitarbeitsfirma, bekommt wesentlich mehr an Kohle als der Zeitarbeiter...

    Ungerecht, aber wir können das leider nicht ändern... :mad:
  • m4m203 schrieb:


    Naja ich finde es bloß etwas krass so vom chef..
    Und in dem Vertrag zu der Initiative steht klar drin, dass ich das ALG weiterhin bezahlt bekomme, aber davon sehe ich nicht einen Cent, eben weil ich noch bei meiner Mom wohne..


    Ich kann gut verstehen, dass Dich das wurmt, würde mir auch nicht anders gehen. Den Arbeitgeber interessiert es leider relativ wenig, ob sich jemand ungerecht behandelt fühlt oder nicht, den interessiert es letztendlich nur, ob und wo er Geld einsparen kann. Das geht zig Arbeitnehmern bei der Zeitarbeit nicht anders. Die kassieren durchschnittlich 2/3 Deines Arbeitslohnes. Ich denke letztendlich ist auch vorrangig, dass Du einen Ausbildungsplatz hast, oder?

    Der Bezug von Arbeitslosengeld hat an sich nix damit zu tun, ob Du zuhause wohnst oder nicht.

    Was anderes ist es, wenn Du ALG II meinst, dann werden die Einkünfte Deiner Mutter mit in die Bedarfsgemeinschaft eingerechnet. Wenn Deine Mutter allerdings ALG II bezieht, müsste sie für Deine Person entsprechend mehr erhalten bzw. würde auch Dein Einkommen mit einfließen. Wenn sie viel verdient, stehen die Chancen schlecht, dass Du von der ARGE was bekommst.

    Ich kenne die Verträge nicht, die Dein Chef mit ProArbeit hat und wie genau das in Deinem Vertrag geregelt ist.

    Ich würde an Deiner Stelle mal zur IHK gehen und denen das Problem schildern. Ggf. kannst Du auch mal beim Arbeitsamt anfragen, ob Du die Voraussetzungen zum Bezug von BAB (Berufsausbildungsbeihilfe)erfüllst.

    Viel Glück
    Gruß yimmi
  • Ich würde an Deiner Stelle mal zur IHK gehen und denen das Problem schildern. Ggf. kannst Du auch mal beim Arbeitsamt anfragen, ob Du die Voraussetzungen zum Bezug von BAB (Berufsausbildungsbeihilfe)erfüllst.


    Ja das werde ich mal versuchen..Ich hoffe ich kann wenigstens noch ein paar Euro raushauen, dass ich die Fahrt zur Berufsschule bezahlen kann, ohne meine Mom anzupumpen..

    Vielen Dank Yimmi für deine Hilfe !:thx:

    Gruß
    m4m203