Musik hören beim Motorrad fahren

  • geschlossen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Musik hören beim Motorrad fahren

    Hallöle !
    Also am liebsten höre ich Musik beim Motorrad fahren.
    Mit den normalen Kopfhören ist das aber auf die Dauer etwas lästig.
    Hat jemand eine andere Lösung ??
  • Bin der gleichen Meinung wie über mir,gerade beim Motorrad sollte man auf die Musik im Ohr verzichten.
    Ich hatte auch mal kurze Zeit ne Headset,womit ich vom Handy aus mitunter Mp3 gehört hatte,bis ich fast ein Unfall bei einer Rechts vor Links Strasse hatte,seid dem habe ich auf das Feeling während der Fahrt verzichtet.
  • gamecard schrieb:

    ist das nicht verboten Musik hören beim Motorrad fahren


    Hallo

    Wieso Verboten ? ? ? gibt es nicht auch Autos mi High Tech Anlagen ; zudem gibt es ja auch ganz normale Autoradios !

    Bei Gemütlicher Motorradfahrt, spricht nix dagegen.....immer so eingestellt das mann die Äusseren Geräusche noch hören kann...Ansonnsten wirds wirklich zu gefährlich

    Frage, wo ist der Underschied zwischen Musik Hören und die Ansagerin bei den Navigation Geräte...und inzwischen sind gar einige damit ausgestattet (ich zwar noch nicht, komme auch ohne zurecht )

    Gruß Franz
  • franzl-2 schrieb:

    (...)Frage, wo ist der Underschied zwischen Musik Hören und die Ansagerin bei den Navigation Geräte...(...)


    Der Unterschied liegt darin,das die Navi.-Tante dir im Gegensatz zu Musik nicht die ganze Zeit ins Ohr trillert ,mir sollst egal sein,hast auch recht,im Auto mit Sattem Bass ist auch nicht anders ;)
  • Ich höre auch Musik über ein Headset. Wenn man wie ich nicht im Grenzbereich unterwegs ist, dann sollten Nebengeräusche wie Musik die Reaktionsgeschwindigkeit nicht beeinträchtigen.

    Warum sollte beim Motoradfahren Musik die Fahrtauglichkeit einschränken und beim Autofahren nicht?
  • Der Unterschied liegt an den Kopfhörern.
    Bei den Inear-kopfhörern hat man die Musik direkt im Ohr wie der name ja schon sagt. Deshalb muss man die Musiklautstärke soweit reduzieren, dass man Außengeräusche ohne Probleme wahrnehmen kann.

    Im Falle eines Unfalls besteht außerdem die Gefahr, dass du zumindest eine teilschuld zugesprochen bekommst (genauso wie wenn du im Auto die Musik zu laut aufgedreht hättest)
  • VERBOTEN

    §23 Sonstige Pflichten des Fahrzeugführers (STVO)

    (1) Der Fahrzeugführer ist dafür verantwortlich, daß seine Sicht und das [B]Gehör nicht durch die Besetzung, Tiere, die Ladung, Geräte oder den Zustand des Fahrzeugs beeinträchtigt werden[/B]. ...

    Das betrifft auch die HiFi-Anlage im Auto, welche zu laut aufgedreht wird!
  • kavm02 schrieb:

    VERBOTEN

    §23 Sonstige Pflichten des Fahrzeugführers (STVO)

    (1) Der Fahrzeugführer ist dafür verantwortlich, daß seine Sicht und das [B]Gehör nicht durch die Besetzung, Tiere, die Ladung, Geräte oder den Zustand des Fahrzeugs beeinträchtigt werden[/B]. ...

    Das betrifft auch die HiFi-Anlage im Auto, welche zu laut aufgedreht wird!


    Ist schon interessant was jemand aus den Paragrafen heraus liest. :read:
    Da steht NICHTS von "verboten" :fuck:
    Ich höre auch mit der Gegensprechanlage meinen Partner und Musik.
    Wobei die Frauen mehr ablenken
    [COLOR="RoyalBlue"][FONT="Georgia"]Der alte Mann und sein Computer[/FONT][/color]
  • Kannst DU sicherstellen, dass du alles um dich herum wahrnehmen kannst, wenn du Musik via Ohrstöpsel unterm Helm hörst - was du sonst ohne könntest? Rettungswagen, Hupe als Warnung, schreiende Kinder zw. parkenden Autos usw. ...

    Es geht doch nur ums Prinzip - egal ob verboten, nicht zulässig, oder wie auch immer man es bezeichnen will, man lässt es einfach. Einfach mal Hirn einschalten - VERNUNFT ist gefragt!
  • Machs wie ich, kauf dir eine BMW R1150RT mit Stereoanlage onboard, zwei dicken 2 Wege Lautsprechern und Lenkerfernbedienung ... amtlich zugelassen noch nie beim TÜV moniert worden und einfach nur gut um über die Piste zu schrubben ... :) :D ;)



    ... bis 140 km/h einwandfrei mit dem richtigen Helm, Visier muss nur leicht geöffnet sein um den Sound zu hören ...
    "Der Leser dieses Postings erklärt sich damit einverstanden, den Inhalt sofort nach Beendigung des Lesens aus dem Gedächtnis zu streichen. Zuwiderhandlungen gegen die Vereinbarung werden als Raubkopieren verfolgt."™©®
  • Fahren mit kopfhörer?

    :( Kopfhörer oder Knopf im beiden Ohren ist leider nicht erlaubt, ein Ohrstöpsel wiederum ja wegen Freisprecheinrichtung. Ich habs probiert mit nem Navi und das hat ganz schön abgelenkt. Musik möchte ich schon ordentlich hören. Heißt über beide Ohren, leider wie schon zitiert Nicht erlaubt. Zu laute Musik im Auto kann Dir auch mal ein Fensterklopfen am Auto und ein Bussgeld einbringen Zivilstreife:( :( Stereoanlage über offene Lautsprecher ist so was von nervig Stehst an der Kreuzung und son Teil hält neben Dir an:rot: ne ne
    Jelo
  • mann sollte es nicht übertreiben

    Hallo
    wen ich mall längere strecken fahre habe ich auch ein MP3 Player an,
    nur die Lautstärke ist wichtig .
    wen ich mein eigenen Motor nicht mer höre ist es woll zu Laut.
    aber mann merkt es an der Fahrweise ob die Musik zu laut ist
    ich selber Krieg keine ruhe ins Fahren wen die Musik zu laut ist
    Motorad fahren ist anstrengender als auto fahren.
    es kommt wie alles im leben auf das gefühl und überlegung an
    beim idioten ist es egal ob er laut musik oder keine musik hört der fährt so gut wie immer unsicher und leichsinnig.
    das mit der Musik sollte jerde für sich selber wissen
    M.F.g.
    Murphy wagner
    :drum:
  • Hallo zusammen,
    im ersten Moment sage ich,Musik hören beim Motorradfahren ist Wahnsinn.Aber dann im zweiten Moment sage ich,es kommt auf das Bike und den Fahrer an.Ich selbst höre jedenfalls keine Musik beim Fahren.Wenn ich über die Landstraßen schleichen würde,wär das vielleicht auch anders.Fakt ist doch,bist du an einem Unfall beteiligt und jemand hat mitbekommen das du Musik unterm Helm gehört hast,sieht die Schuldfrage ganz anders aus.
  • Hallo

    Also Ich habe eine Honda VFR 800 und wenn ich lange Strecken auf der Autobahn unterwegs bin zB. in den Urlaub dann höre ich auch Musik beim Motorrad fahren weil man sonst müde wird aber mit der Musik ist das besser ich werd nicht so schnell Müde. Ich fahr auch keine 200 oder so sonder ganz normale Geschwindigkeit 150 bis 170 vieleicht und das über lange Zeit macht müde. Also ch bin dafür egal ob Verboten oder nicht denn Verbotene Sachen machen doch sowieso mehr Spass weils halt Verboten ist.
  • j.pharao schrieb:

    Hallöle !
    Also am liebsten höre ich Musik beim Motorrad fahren.
    Mit den normalen Kopfhören ist das aber auf die Dauer etwas lästig.
    Hat jemand eine andere Lösung ??



    wenn du einen entsprechenden helm hast, in dem man einen lautsprecher einbauen kann, wäre das doch was.
    ich weiß allerdings nicht, wie teuer sowas ist.
    ich selbst habe so einen helm, der für ein lautsprecher sowie für ein mikrofon vorbereitet ist.

    Ab und an höre ich auch musik beim fahren, allerdings nur mit einem stöpsel :)
  • Alles gut und recht, ein Stöpsel oder zwei. Ist doch beides unterm Helm unangenehm. Mir jedenfalls. Ein bischen Musik hat noch niemandem geschadet, solange man die Welt um sich herum nicht vergisst. Ich hab ne FJ 1200 und hab mir ein Radio in einen meiner Koffer gebaut. Das ganze steckbar gemacht, 2 kleine (wasserdichte) Lautsprecher in die Verkleidung eingebaut und gut isses. Bis 140 km/h höre ich die Musik auch unterm Helm, wenn es dann drüber geht, brauch ich meine Nerven eh um auf den Verkehr zu achten.
    Ich finde meine Variante auch deswegen gut, da ich auch Musik hören kann, wenn ich mal für ne Zigarettenpause aufm Parkplatz stehe.
    :D
    [FONT="Book Antiqua"][COLOR="DarkRed"]Man muss nicht alles wissen, es reicht aus wenn man weis wo man es nachlesen kann.[/color][/FONT]
  • Hey, bin seit heute hier im Board und finde immer mehr gutes.
    Das mit der Musik beim biken ist so eine Sache, die Knopfhörer sind auf längerer Strecke eine echte Qual. Wenn der Helm entsprechend vorbereitet ist, kann man von einem leichtem Kopfhörer die "Lautsprecher" in die Positionen der Gegensprechanlage einbauen (da gibts auch welche, die Anschlüße für Händy und MP3 haben). Ist eigendlich die angenehmste Version, um Mucke unter der Mütze zu haben. Dann sollte man abe rauch nicht unbedingt so ein Braincap aufsetzen, denn da ists dann ja eh egal.
    Hab das mit den Kopfhörermuscheln mal in einem altem Jethelm ausprobiert und war damit ganz zu frieden.

    Gruß, debugger

    @ alle, volle Konzentration für den Verkehr:

    Habt Ihr auch im Auto keine Musik an? Wenn man sich so sehr auf die Musik konzentrieren will, sollte man sich in seinen Sessel zu Hause setzen.
    Ist vergleichbar mit dem Telefonieren beim fahren - ich frag da lieber vier mal nach, als einmal was zu übersehen.