Enttäuschung beim Job

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Ganz wichtig:
    Lücken im Lebenslauf vermeiden!

    Abhilfe schafft ein Praktikum, eventuell kannst du dort so sehr überzeugen, dass sie dich einstellen. Desweiteren sammelst du dadurch Erfahrungen die dich bei zukünftigen Bewerbungen interessanter machen.
  • Enttäuschung beim Job

    Versende Initiativbewerbungen
    Gebe eine Anzeige in der Rubrik Stellengesuche auf
    Hilfreich ist Engagement z.B. Hausaufgabenbetreuung an Schulen

    In der Bewerbung unbedingt ein gutes Passfoto beifügen, lückenloser Lebenslauf und ein Bewerbungsanschreiben nach aktuellen Standards beifügen.

    Ich Drück die Daumen:)
  • Wieviele Bewerbungen hast du geschrieben?
    Wurde deine Bewerbung mal "begutachtet"?
    In welcher Berufsrichtung suchst du? Schon an Alternativen (Quereinsteiger) gedacht?

    Bewerbertraining absolviert? (kann Spaß machen und ist äußerst nützlich wenn's von kompeteten Fachkräften durchgeführt wird!)
  • Erst einmal solltest du überdenken, wo es eventuell hapert.
    Wie weit kommst du? Werden deine Bewerbungen schon abgelehnt, geht das Vorstellungsgespräch in die Hose, oder merkst du nach kurzer Zeit, dass der Job überhaupt nichts für dich ist?
    Bewerbungsschreiben sollten natürlich formal korrekt und dem Job entsprechend sein. Es macht einen Riesenunterschied ob du dich für einen Bankerjob oder einen eher künstlerischen Beruf bewirbst.
    Wenn du eingeladen wirst dann bereite dich ein wenig vor, verschaffe dir Informationen über die Firma, und werde dir klar darüber, warum sie ausgerechnet dich nehmen sollten.
    Wenn du es geschafft hast, dann lass die Arbeit einfach auf dich zukommen, versuche so viel wie möglich mitzubekommen, denn es ist nicht immer jeder bereit etwas zu erklären, und in vielen Firmen fehlt auch die Zeit(ist leider so).
    Zeige Einsatzbereitschaft und Interesse, a......kriechen brauchst du natürlich nicht!
    Sollte es die falsche Entscheidung gewesen sein, dann wirst du dich nach etwas anderem umsehen müssen. Betrachte jeden Misserfolg als Lehrstunde, und verbessere dich. Sei dir deiner Stärken und Schwächen bewusst, glaub an dich, es liegt nicht immer nur an dir, manchmal passt es einfach nicht.

    Viel Erfolg noch, du packst das!

    Bine