Die Crux mit der EU-Verfassung

  • Internationale Politik

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Die Crux mit der EU-Verfassung

    Meine persönliche Meinung kann man wohl sehr schnell am Avatar ablesen, jedoch habe ich einen sehr schönen Vortrag von Prof. Dr. Karl Albrecht Schachtschneider gefunden, der Einblick in die rechtlichen und demokratie-theoretischen Probleme mit der EU, explizit der EU-Verfassung verleiht.

    Links:
    YouTube - EU Verfassung #1
    YouTube - EU Verfassung #2
    YouTube - EU Verfassung #3
    YouTube - EU Verfassung #4
    YouTube - EU Verfassung #5
    YouTube - EU Verfassung #6
    YouTube - EU Verfassung #7
    YouTube - EU Verfassung #8
    YouTube - EU Verfassung #9
    YouTube - EU Verfassung #10: Todesstrafe

    Der Vortrag sollte genügend Diskussionsanreize bieten.
    Ansonsten bleibt natürlich die Frage, wo ihr mit dem Herrn Professor nicht übereinstimmt und wieso nicht. Außerdem auch die Frage, warum die EU eine so gute Reputation hat, trotz der gnaz offensichtlichen Defizite und Verschleierungen!?

    Viel Freude beim zuhören und die anschließende Fragerunde kann ich ebenfalls nur empfehlen!
  • Ich habe damals schon gesagt "wenn der EU Vertrag nicht so zustande kommt dann wird er hintenrum eingefuehrt". So ist es nun gemacht worden. Schroeder ist damals heftigst von der CDU/CSU kritisiert worden und war das Zuenglein an der Waage zu seinem Abgang. Jetzt hat Sie, die so gemeckert hat, den Vertrag hintenrum selbst legitimiert. Sowas arrogantes :würg: mich an. Zum Inhalt des Vertrages (ist das denn ueberhaupt einer?) selber sage ich lieber nichts. Man schaue sich nur das Video 10 in Startpost an.
    Was ich mich jetzt speziell frage ist wie das mit den Zustaendigkeiten geregelt sein wird. Bricht EU Recht Staatsrecht oder andersherum?

    Gruss Schinderhannes
    Erst wenn der letzte FTP Server kostenpflichtig, der letzte GNU-Sourcecode
    verkauft, der letzte Algorithmus patentiert, der letzte Netzknoten
    verkommerzialisert ist, werdet Ihr merken, dass Geld nicht von alleine
    programmiert.
  • Man kann über Herrn Schachtschneiders Vorträge durchaus geteilter Meinung sein, siehe z.B hier. Bezeichnend ist auch, mit wem zusammen er solche Vorträge hält. Zum Beispiel mit Frau Inge Rauscher, die ja nun wirklich kein unbeschriebenes Blatt mehr ist.
    Link: YouTube - Diskussion EU Verfassung: politische Desinformation

    Man muß durchaus nicht rechts sein, um die EU nicht besonders zu mögen. Das Heranziehen solcher Quellen dürfte meiner bescheidenen Meinung nach dieser Sache aber eher schaden als nützen.

    Gruß Konradin

    @Savo: spam doch nicht so unverschämt herum! Du scheinst nichts besseres zu tun zu haben, als dich heute an jeden Thread im Politikforum zu hängen und haufenweise mehr oder weniger sinnfreie Einzeiler uim Besten zu geben.
    Aktuell zum 70. Jahrestag:
    Auschwitz war sicher nur die Folge berechtigter Ängste gegen die Juden.
    Damals war es die Verjudung, heute ist es die Islamisierung, welche uns Angst macht.
    Eigentlich müssten sich diese Leute bei uns dafür entschuldigen.
  • @Konradin
    Sicherlich kann man sich streiten wer den Vortrag haelt, mit wem etc. Allerdings, und das ist eigentlich das schlimmste, kommt jeder (der den Vertrag GELESEN und verstanden hat) zu dem gleichem Schluss. Leider scheinen unsere Politiker das eben nicht gemacht zu haben (alles andere traue ich mich gar nicht zu schreiben).

    Nochmal eine Zusammenfassung dazu:
    Vertrag von Lissabon bei Wikipedia

    Heftige Diskussion auch bei abgeordnetenwatch.de:


    Gruss Schinderhannes
    Erst wenn der letzte FTP Server kostenpflichtig, der letzte GNU-Sourcecode
    verkauft, der letzte Algorithmus patentiert, der letzte Netzknoten
    verkommerzialisert ist, werdet Ihr merken, dass Geld nicht von alleine
    programmiert.
  • warum haben sich die iren gegen den vertrag entschieden weil es das einzige volk war das die wahl hatte. hätten auch in anderen ländern die bürger entscheiden können wäre das ergebnis bestimmt ausgeglichener gewesen.
    das ist eben das schöne an unserer demokratie das volk nimmt alles hin und ist im glauben etwas entscheiden zu können.
  • @peterpan18
    Ich denke eher nicht. Das irische Volk war unzufrieden mit ihrer eigenen Regierung und wollte denen nur einen Denkzettel verpassen.

    Ob die Ratiefiezierung so wie sich das unsere Kanzlerin vorstellt weitergeht steht auf einem anderen Blatt, da gegen die Unterzeichnung der Kanzlerin schon Klage beim BVerG eingereicht wurde. Zudem steht immer noch die Antwort des tschechischen Verfassungsgerichtes aus.
    Weitermachen und hoffen das in einem 2. Referendum von Irland die Stimmen positiver sind brauch man aber auch nicht. Ein deutscher Politiker der SPD meinte zu einem irischen Politiker das man dem irischem Volk den Inhalt des Vertrages nur nicht ordentlich erklaert hat. Nur frage ich mich wo haben denn deutsche Politikern dem deutschem Volke den Inhalt des Vertrages offengelegt. Ich habe dazu keine Sendung gesehen oder gehoert, weder von den OR noch von den privaten Rundfunkanstalten.
    Leider weiss ich nicht wie das deutsche Volk entschieden haette und wieviel den Vertrag auch gelesen haetten/haben.

    Gruss Schinderhannes
    Erst wenn der letzte FTP Server kostenpflichtig, der letzte GNU-Sourcecode
    verkauft, der letzte Algorithmus patentiert, der letzte Netzknoten
    verkommerzialisert ist, werdet Ihr merken, dass Geld nicht von alleine
    programmiert.
  • in Irland wurden teilweise auch absurde Meldungen über die EU-Verfassung herausgegeben und die Regierung hat versagt, diese klarzustellen. Im Prinzip sollte man jedes Land über den EU-Vertrag abstimmmen lassen und das Ergebnis mit dem Verleib des Landes in der EU verknüpfen.