Sony-BMG-Chef fordert Strafregister für Internet-Sünder

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Sony-BMG-Chef fordert Strafregister für Internet-Sünder

    Der Deutschland-Chef des Musikriesen Sony BMG, Edgar Berger, hat sich für "eine Art Flensburg-Kartei für Internet-Sünder" ausgesprochen. Wiederholungstätern, die illegal Musik aus dem Netz herunterladen, sollte zeitweise der Zugang zum Internet gesperrt werden, sagt der Manager der WirtschaftsWoche. Ein ähnlicher Ansatz werde in Frankreich verfolgt. "Das ist für viele eine sehr hohe Strafe." Umfragen zeigten, dass 70 Prozent der Nutzer nach einer ersten Verwarnung damit aufhören würden. Berger: "Ich wünsche mir das Modell deshalb für Deutschland. Und wir bekommen positive Signale aus der Politik."

    Dem Deutschlandchef von Sony BMG zufolge "denken auch 81 Prozent der Deutschen, dass rechtliche Schritte die Piraterie verringern oder stoppen". Nach Bergers Einschätzung kann mit solchen Ansätzen und kundenfreundlichen legalen Angeboten "in zwei bis drei Jahren das Gröbste überstanden sein und das Geschäft wieder wachsen". Erste Anzeichen dafür gebe es bei Sony BMG: "2007 haben wir in Deutschland das beste Ergebnis seit 2000 erarbeitet, in einem Markt, der seitdem um 40 Prozent geschrumpft ist", sagt Berger.


    Quelle: dpa (teltarif.de)

    Dachte ich poste dass mal ;)

    @Topic: Jetzt sind sie wohl endgültig größenwahnsinnig geworden :löl:
  • wenn Ihre Umsätze nicht stimmen, dann sollen Sie die Verluste doch auf Elektrogeräte und Zubehör umlegen z.B. MP3 Player USB Sticks oder CD Rohlinge und sollen uns einfach in Ruhe lassen
  • dass die chefs der musikindustrie komplett den bezug zur relalität verloren haben, sollte den meisten schon längst klar sein. was die sich so alles ausdenken. wenn unsere tollen politiker nich ganz so korrupt wären, könnte man darüber ja noch lachen...
    [SIZE="1"][LEFT]Meine Groups: Anti-Apple-Gruppe | Sysprofiler | Screenshoträtsel-Rätsler[/LEFT][/SIZE]
    [RIGHT]Mein Rechner[/RIGHT]
    Save the Cheerleader, Save the World.
  • Siehe dazu auch das aktuelle Piratenmagazin.

    Und was halskrause sagt, ist die Wahrheit: Es wäre zum Lachen, wenn es keine Chance gebe, dass die strunzdummen Politiker das nicht schlucken würden.
  • Jetzt macht euch mal nicht gleich in die Hosen.

    1. Die Leute sind völlig im Recht. Sie werden um ihr Geld betrogen, weil Leute ihr Copyright umgehen. Würdet ihr 100%ig nicht anders machen.

    2. Eine "Überwachung der Datenströme" ([url=http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,539252,00.html]Spiegel online[/url]) ist in Deutschland nicht mit dem Grundgesetz vereinbar, seit das BVG uns ein Recht auf die "Gewährleistung der Vertraulichkeit und Integrität informationstechnischer Systeme" Zugesprochen hat (ergo: keine Online-Durchsuchungen) und durch das ausbremsen des Vorratsdatenspeicherungsgesetzes bleibt unsere Kommunikation so ungestört, wie sie war.
    Das bedeutet: die Plattenfirmen haben keine andere Möglichkeit, Leute zu finden und mit ihren Punkten zu bestrafen, als auf die Weise, wie sie es jetzt tun. Nämlich indem sie die bekannten p2p Netzwerke überwachen.

    Wer da dumm genug ist, sich erwischen zu lassen hört auch auf mit dem Saugen nach der ersten Mahnung.

    Insofern berührt der Vorschlag die meisten von uns gar nicht...

    Also, wo ist euer Problem? Die Plattenfirmen wollen ihr Geld, die Politiker wollen das Recht wahren. Dafür sind sie da. Ihr würdet auch wollen, dass die Politiker sich um euer Recht kümmern...

    Gruß, wanadoo
    "Oh, vertan" sagt der Hahn und steigt von der Ente.
  • wanadoo schrieb:

    Also, wo ist euer Problem? Die Plattenfirmen wollen ihr Geld, die Politiker wollen das Recht wahren. Dafür sind sie da. Ihr würdet auch wollen, dass die Politiker sich um euer Recht kümmern...


    Aber nicht vom Internet abschneiden, das ist Zensur! Die Leute die nicht gewollt werden, werden ausgeschlossen! Das ist sogar schon Diskriminierung von Piraten!

    Und wer weiß wer dann noch alles ausgeschlossen wird? Wenn du die Regierung kritisierst? Wirste ausgeschlossen...
  • Also, langsam merkt man schon, das den Musikintustrie , das Geld ausgeht, denn sonst würden sie nicht, in der letzten Zeit auf Pirateriejagd gehen!
    Den Stars stecken sie Millionen Dollar in den Hintern und was kommt raus?...scheiß Musik, die keiner hören will und dann ist es kein wunder, wenn keiner ihre CD kauft und wenn, dann sind eh nur 1- 2 Lieder drauf, die man anhören kann und der Rest ist Müll !

    Wie kann man die Piraterie stoppen ?...ganz einfach !

    - Brenner abschaffen
    - Rohlinge abschaffen
    - MP3 Player abschaffen
    - Internet abschaffen

    Und das problem ist gelöst und die Managergehälter der Musikinstustrie kommen wieder zu mehr Kohle und die CD-Verkaufszahlen steigen wieder !

    Wenn die ( Geld ) Gier kein Luder wäre, dann würden wir freiwillig mehr CD kaufen:D :D
  • also jetzt mal ernst.

    das ist ja totaler mist.

    wenn ich jetzt bald öfters über die rote ampel gehe, darf ich keine strassen mehr überqueren :D bald kommt es soweit :D


    MfG Yoda2003

    PS:es lebe die privatsphäre :P
  • Die Leute die nicht gewollt werden, werden ausgeschlossen!

    Ich seh das bisschen anders:
    Die Leute, die nach wiederholten Warnungen (mind. 2) immernoch bewusst gegen Gesetze verstoßen werden ausgeschlossen (auch wenn das schwer zu bewerkstelligen ist). Ist doch okay. Wer sich nicht an die StVO hält kriegt den Führerschein entzogen usw...

    @Spyro69:

    Sicherlich haben die Stars viel zu viel Kohle und ich gebe dir auch Recht, dass die Firmen zu viel Geld in die Verwaltung stecken.
    Aber an der Musikindustrie hängen auch noch ne Menge anderer Leute, die darunter leiden, dass weniger Geld da ist...
    Backgroundsänger, Tontechniker, Tänzer usw. und die wichtigste Gruppe sind die nicht ganz so erfolgreichen Musiker und der Nachwuchs! Da fehlt das Geld!

    Das Problem ist, dass sich die Musikindustrie auf Zielgruppen konzentriert, die noch Umsatz machen: Die kleinen Kiddies mit ihren Klingeltönen usw...
    "Unsere Gruppe" macht keinen Umsatz, weil wir uns die Musik größtenteils laden. Deswegen wird die "für uns" produzierte Musik weniger intensiv beworben...

    Wenn du aber schaust, gibts immernoch genügend WIRKLICH GUTE Musik. und das sollte man - meiner Meinung nach - dem Künstler auch finanziell zeigen.
    Gruß,
    wanadoo
    "Oh, vertan" sagt der Hahn und steigt von der Ente.
  • @ wanadoo ;)

    schon mal vom Recht der informationellen Selbstbestimmung gehört ;)

    Das, was z.B. der Hr. Berger hier fordert, ist vergleichbar mit bestimmten Intentionen unserer Innenminister (Schilly, Schäuble etc.)
    UND
    gar nicht mit unserem Grundgesetz vereinbar.

    DAS...sollte doch wohl mal als Erstes klar gestellt werden :D

    Das ein verfehltes Management der Musikindustrie in den vergangenen Jahrzehnten überhaupt zu dieser Entwicklung geführt hat...
    soll jetzt wohl möglich schon wieder jeder Bürger bezahlen...
    oder wie soll ich das jetzt verstehen ;)

    Denn eine derartige Kontrolle durch Netprovider kostet doch auch schon wieder...

    Ja, ja ....Huxley und Orwell lassen grüßen :rolleyes:
    Cui bono? et ... Quis custodiet ipsos custodes?
    frei übersetzt: Wem nützt es? und ... Wer kontrolliert die Kontrolleure?

    Seit Sommer 2013 seltener online!
  • schau mal in meinen ersten Post zum Thema wie die uns drankriegen können ;) Sicher würden die gerne unsere Datenströme überwachen - dürfen sie aber nicht weil das unsere Grundrechte verletzen würde. Also warum drüber reden?

    Sicher hat auch die Industrie Verantwortung für die Misere, aber in einem Board wie diesem, wo geschätzt 95% der User illegal gesaugte Musik hören die Industrie allein dafür Verantwortlich zu machen ist lächerlich.

    Niemand hat behauptet "jeder" Bürger sollte dafür zahlen. Wer wiederholt und bewusst gegen bestehende (Copyright)gesetze Verstößt (uns sich erwischen lässt) wird bestraft.
    "Oh, vertan" sagt der Hahn und steigt von der Ente.
  • @ wanadoo ;)

    das Du den Hintergrund durchschaust, ist mir schon klar :)

    ABER...das hier eine zumeist rein auf Verwertungsinteressen beruhende Industrie jetzt plötzlich ihre Felle wegschwimmen sieht,
    begrüsse ich doch irgendwie sehr ;)

    Leider ist es ja eben nicht so, dass die "Schöpfer" z.B. der Musik bis auf wenige Ausnahmen davon wirklich profitieren,
    sondern vor allem das Verwertungsmanagement inkl. angegliederter Rechtsbeistände sowie Aktionären...
    Also...
    für mich ist es so hauptsächlich "entfremdetes" Kulturmarketing ...mit allen negativen Begleiterscheinungen.

    Das diese Leute sich inzwischen auch auf geltendes (modifiziertes) Recht berufen können,
    ändert für mich erst einmal nichts an den so bewusst geschaffenen Missständen.

    Genauso werden zukünftig Firmen wie Monsanto ihre "Rechte" an biologischen Genpools vermehrt einklagen...
    oder die neuen privaten "Wasserherren" dieses Naturprodukt privatrechtlich vermarkten....
    Mit eigentlich doch sehr zweifelhaften "Ursprungsrechten"
    Cui bono? et ... Quis custodiet ipsos custodes?
    frei übersetzt: Wem nützt es? und ... Wer kontrolliert die Kontrolleure?

    Seit Sommer 2013 seltener online!
  • wanadoo schrieb:

    Niemand hat behauptet "jeder" Bürger sollte dafür zahlen. Wer wiederholt und bewusst gegen bestehende (Copyright)gesetze Verstößt (uns sich erwischen lässt) wird bestraft.


    Das ist meiner Meinung nach nicht das Problem. Das man für Vergehen (und mehr isses nicht) bestraft wird, ist ja eigentlich auch richtig. Aber die Frage ist das "wie"! Ich verhänge doch auch nicht eine Ausgangssperre für "Wildpisler":D (für Leute die den Begriff nich kennen: Meist besoffene Leute die vom Oktoberfest kommen und irgendwo hinurinieren:D), weil sie Mist im Freien gemacht haben. Mann sollte schon etwas überlegen, bevor man sowas für sinnvoll nimmt. Denn de facto steht wie schon erwähnt im Grundgesetz, dass dir das Recht der informationellen Selbstbestimmung nicht versagt werden darf. Das Grundgesetz heißt nicht umsonst GRUNDgesetz. Das ist der Grund auf unsere Verfassung und andere Gesetzte basieren. Man könnte das mit einem Haus vergleichen. Das Fundament ist das Grundgesetz, der Verfassung und andere Gesetze sind das restliche Haus. Ändert man das Fundament, geht das Haus kaputt bzw. stimmt nicht mehr überein, die Verfassung wird instabil und muss samt Gesetzen erneuert werden.

    Noch nie gehört, dass bei einer Zwangspfändung der Fernseher, der Computer, das Radio und andere Informationsgeräte nicht mit genommen werden dürfen? Was meinste was es damit auf sich hat?

    Das mit dem Führerscheinentzug ist ein schwachsinniger Vergleich, da es auf den Besitz des Führerschein kein grundlegendes Recht gibt!

    Sowas wie es von dem BMG Typen gefordert wird, funktioniert in China und anscheinend auch in Frankreich aber bei uns hoffentlich nicht.

    Denn zum Glück muss bei sowas das Verfassungsgericht abstimmen, und da dies ein sehr schwerer Eingriff in das Grundrecht wäre, geht das wahrscheinlich nicht. Denn hier ist das nicht für schwere Einzelfälle vorgesehen (Stichwort: Vorratsdatenspeicherung/Terroristen) sondern für BAGATELLfälle, wie es ein Staatsanwalt bezeichnet hat. Der muss es ja wissen.

    Merke:
    -Es gibt ein Grundgesetz
    -Copyright umgehen ist KEIN Verbrechen sondern ein Vergehen, juristisch also kein schweres Delikt!

    Sie Musikindustrie ist völlig übergeschnappt.......
  • wanadoo, der Vergleich mit dem Führerschein hinkt.
    Wenn, dann müsste man ihn ergänzen: Sobald man einen Unfall baut, der auf einem Verbrechen beruht, darf man nie mehr eine Strasse betreten, geschweige denn Strassenbahnen benutzen.
    Das wäre damit vergleichbar. Und findest du das gut?