Altes Auto kaufen ?

  • geschlossen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Altes Auto kaufen ?

    HI,

    überlege mir ein Auto zu kaufen. Es muss nach Möglichkeit die nächsten 3 Jahre durchhalten, und verstellbare Sitze haben, wegen meiner Größe von 1,90m .

    Das dumme: es darf max 1000 € kosten.

    Habe so 15-18 Jahre alte VW Golfs ins Auge gefasst, nur hab ich gleichzeitug bedenken wie lange die noch laufen ?

    Wie alte sind eure Autos, bzw. was (Marke) und wie alt war euer Erstes?

    Wie lange hat es gehalten ?

    /schmecky5
  • hi,

    also ein golf 3 ist sehr widerstandsfähig, allerings kommt es natürlich auf die vorbesitzer an, zumal die aufkäufer aus afrika die preise kaputt machen...

    desweiteren stellt sich natürlich die frage ob benzin oder diesel

    ich persönlich bin diagnosetechniker bei audi - vw und fahre selber einen 96er golf 3 variant 1,8 90ps 215.000km der bei wirklich wenig pfllege noch super in schuß ist,

    die technik ist/war ausgereift und es gibt genügend günstige ersatzteile, die sich
    relativ einfach einbauen lassen

    mfg RR
  • Ich fahre seit 16 Jahren geschäftlich VW/Audi und war immer zufrieden. Kann nur dazuraten.
    Finger weg von Opel; wir fahren privat einen Kadett E Bj. 1984 (ja, 24 Jahre alt) und der läuft auch noch. Allerdings ist der der Einzige, den ich kenne. Die ganz neuen Opel sind wieder besser, aber die mittelalterlichen, die in deiner Preisklasse liegen, sind Schrott!
    Grüsse
    Brainsucker
    [SIZE="1"]Mir könnet Älles - außer Hochdeutsch [/SIZE]

    Im Moment leider viel unterwegs, Antworten können dauern!
  • Wichtig bei solch alten Autos ist natürlich ein guter Zustand der Bleche der Karosserie. Wenn das Fahrzeug gut gepflegt und die Hohlraumkonservierung intakt ist, wäre noch eine (ältere) ADAC Pannen- bzw. TÜV-Statistik interessant. Wenn so ein Auto über längere Zeit nicht gewartet wurde, ist natürlich ein höheres Ausfall- oder Reparaturrisiko vorhanden, als bei Gepflegten.

    Wie andere schon anführten, sind die Unterhaltskosten auch wichtig. Mit I-Net Versicherungsrechnern oder der Versicherungsagentur vor-Ort lasse dir grob mal deine Prämie für das jeweilige Modell ausrechnen, beachte zudem die steuerliche Einstufung und Belastung. Wie hoch ist der Verbrauch? Welche Sorte Kraftstoff? Welchen Typ Umweltplakette bekommst du?

    Populäre Fahrzeuge sind sicher nicht verkehrt, da es vielfach günstige bzw. gebrauchte Ersatzteile vom Autoverwerter gibt. Einen älteren Japaner würde ich weniger empfehlen, da Service und Ersatzteile überdurchschnittlich teuer sind.

    Neben den VW-Modellen POLO und GOLF wären FORD ESCORT/ORION/FOCUS und FIESTA empfehlenswert, die bekommt man recht günstig und sind im Unterhalt akzeptabel.
  • Vielleicht im Bekanntenkreis mal umhören, kannst Glück haben das einer grad sein Auto wechselt.
    Da wird man auch nicht so leicht über den Tisch gezogen....denk ich mal!
    [email protected],[email protected],30Vcore<>Gigabyte P35 DS3P<>4GB Corsair XMS2 DHX<>XFX 6870<>2*74GB Raptor<>Samsung Synmaster 27"
    Wer Bluetooth für eine Zahncreme hält,
    hat wahrscheinlich eine Kugel in der Maus!
  • also ich würde dir n Subaru Legacy ans Herz legen, entweder 2.0 oder 2.2 Boxermotor. Ist halt wirklich ein ausgefallenes Auto, das nicht wirklich jeder hat.
    Zuverlässigkeit ist kein Thema, dafür ist Subaru bekannt, allerdings darfst da kein Turbo-Modell kaufen, die saufen wie ein Loch, das Luftfahrwerk ist auch anfällig.
    Ich beschäftige mich jetzt schon seit einem Jahr mit dem Phänomen Subaru und ehrlich gesagt, ich würd nix anderes mehr kaufen, allein schon wegen Allrad! Ausserdem darfst da mit ner AHK bis zu 1,9 Tonnen ziehen...
    Hol dir die Version mit Untersetzung und du gehst sehr gerne in unwegsames Gelände.
    Für nen Tausender kriegst da teilweise gute Autos, musst halt genau anschauen, also ob Rost vorhanden ist, Laderaum (wichtig!), Motor nicht ölig, Kupplung in Ordnung und das Getriebe darf keine Geräusche machen.
    So kannst du dich überzeugen, wie anständig der Vorbesitzer mit ihm umgegangen ist und generell wie der Zustand ist.
    Automatikversionen kann ich nicht empfehlen, wohl aus dem einfachen Grund weil ich mit meinem Rallye Peugeot 205 mitten im Wald liegen geblieben bin.
    Hohe Laufleistungen machen dem Motor nichts, kann sein, dass er bei 300 tkm ein paar neue Dichtungen braucht, aber das kann man ihm wirklich nicht ankreiden.
    Zum Thema Steuer & Versicherung:
    für mein 211 PS Monster (~6 sek @ 100 km/h) zahle ich 390 Euro für Haftpflicht im Jahr, KFZ Steuer dürfte bei deinem Budget nur für Euro 1 / E2 reichen und das ist nicht wirklich billig. Dafür ist halt die Versicherung billig.
    Verbrauch: anständige Fahrweise 8 liter mit dem 2.0, ~9 L mit dem 2.2 (ja, die sind halt fett eingestellt und deshalb sind die hohen Laufleistungen erst möglich), Boxermotoren brauchen meistens immer etwas mehr, aber dafür hast du n Boxermotor! (sowas hat nur noch Porsche)
    Mit zunehmenden KM nimmt auch die Innenaustattung ab, da musst halt schauen, dass nix durchgescheuert ist, ansonsten musst halt runterhandeln.
    Optimistisch betrachtet ist MY94 schon drin mit 1000 Euro, kommt halt auf dein Verhandlungsgeschick an.
    Ist halt mal was komplett anderes als ein langweiliger VW Golf oder Polo...
    Musst halt die Augen offen halten nach Klima, Leder, SChiebedach, ABS und anderen tollen Extras, die haben damals echt ne umfangreiche Ausstattung gehabt....
    Und nein, ich bin nicht 6-Sterne besessen xD
    (Mercedes hat 1 Stern, gute Hotels haben 5 Sterne und Subaru hat 6)

    gruß

    //edit: da hier im Thread die Rede von "robusten" Hondas ist, betone ich an dieser Stelle nochmals die Robustheit der Legys: robust wie ein Panzer!
    [size=1][font="Fixedsys"][/size]
  • so wie sich das Ganze anhört, muss er die Karre selber zahlen, vllt. auch noch die Versicherung...
    dann kannst gleich mal VW von der Liste streichen, die stehen mit den Versicherungsbeiträgen GANZ oben ;)

    Mein Erster war n Opel Corsa 1.2 mit 45 PS, er hat sehr viel schlucken müssen (Schotterpisten, Drifts mit der Handbremse, Wiesen usw), hat leider auch Sprit gebraucht wie ein Panzer (~9,5 L)
    Dazwischen hatte ich die C-Klasse meiner Mutter, (2,0 L), der war zwar im Winter ganz lustig, allerdings bin ich auf Eis kein m mehr vorwärts gekommen. Verbrauch: unter aller Sau :D (+13 L)
    Danach hatte ich n 1,1 106er von Peugeot, hat mich 17.000 km in 11 Monaten ohne jegliche Pannen/Ausfälle gebracht, verkauft mit 240 tkm auf dem Tacho (!)
    In der Zwischenzeit hatte mein Vater n R19 geschenkt bekommen, Bj 91, 1.7 mit 75 PS, hat gesoffen wie n Panzer, 10 Liter flossen durch :/ Nach 4 Wochen war er weg.
    n 1.4 Clio mit 75 PS war als nächstes dran, Bj 95, er glänzte durch Sparsamkeit (~8 Liter) trotz 195er Bereifung. Mit beiden Renaults, sowie dem Corsa hatte ich Anlasserprobleme, obs an der Zündung lag oder n Wackelkontakt am Anlasser vorlag, kann ich nicht genau sagen.
    Nachdem ich den Clio ne Weile hatte, wurde er mal wieder langweilig und wie durch Zufall hat mir n Kumpel die Marke Subaru näher gebracht...
    Durch ihn bin ich auf meinen GT gekommen, leider hats nur für Baujahr 97 gereicht und ich hoffe mal, dass er auch mit größerem Turbo seine 250.000 km packt... (ok, eigentlich hab ich da keine Zweifel^^)

    Mit anderen Worten: kauf dir n Subaru, 3 Rallye WM Titel in Folge kann kein Zufall sein ;)

    gruß
    n8
    [size=1][font="Fixedsys"][/size]
  • also ich hab seit knapp zwei Wochen mein erstes Auto. Ein Golf III GT mit 90 PS. Der hat aber mit Reparaturkosten locker über 2.000 gekostet.
    Bis 1000€ is halt max. n Golf 2 drin oder Ford Fiesta (aka "Die Nähmaschine") oder sowas.
    Der Verbrauch wird net so gering sein wie bei nem aktuellen Kleinwagen und dein Auto sollte mind. Euro 2 erfüllen, sonst wirds zu teuer. Und du solltest dich schonmal in Sachen Autotechnik weiterbilden, da du bestimmt einiges reparieren musst.

    Greetz,
    Fireball

    PS: Wenn du aus NRW kommst, dann hab ich n Golf 2 GT für dich. Ein Kollege von mir will den loswerden. Steht in der Nähe von Büren (PLZ: 33142). Bei Interesse -> PN
  • Ich schlag mal einen Franzosen vor:Citroen Saxo ab EZ96.
    Bekommst do locker für nen Tausender.
    Weiteres plus sind die relativ günstigen Ersatzteile(aber nicht,dass bei meinem ständig was kaputt wäre:rolleyes: ).
    Und für die Grösse ne richtige "Transportsau".
  • hitman schrieb:

    ... welche afrikanischen ankäufer?

    in afrika ist linksverkehr...


    Ältere Gebrauchtwagen, die in Europa nicht mehr gut verkauft werden können, landen inzwischen des öfteren in schwarzafrikanischen Staaten, wo man mit viel Improvisation und Bastelei so manche alte Karre noch jahrelang fährt!

    In Afrika herrscht keineswegs durchgängig Linksverkehr, sondern häufig in den ehemaligen britischen Kolonien.

    So viel dazu! :rolleyes:


    zum Thema nochmals:
    Manchmal bekommt man auch 'Exoten' sehr günstig, weil sie wenig verbreitet oder wenig beliebt sind. Da kann man auch mal für 1000 Euro ein recht großes Auto bekommen. Allerdings sieht es dann beim Service und den Ersatzteilen wieder anders aus, hier muss man meist tief in die Tasche greifen!
  • Also ich kann nur die alten Schweden empfehlen, Ich selbst habe nen 16jahre alten 940ziger mit der 2.4 liter Dieselmaschine. Unkaputtbar, wenn man vernünfigt damit umgeht und immer genug Öl und Wasser drauf hat
  • hab auch n altes auto...golf 1 cabrio...
    is nich schlecht so eins zu haben...das problem ist, egal wie günstig du ein altes auto bekommst...du bezahlst erst richtig im nachhinein...reperaturen, steuern, versicherung...gerade beim golf schlagen se richtig zu...
    hast halt den vorteil, das du viel selbst machen kannst wenn du ahnung hast...und ersatzteile gibts wie sand am meer!

    Gruß Marcus