Möbel-Handwerker gesucht

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Möbel-Handwerker gesucht

    Hallo ihr lieben Handwerker hier!

    Ich brauche mal eure Hilfe. :rolleyes: Wir haben hier eine neue Kommode wie ihr seht und die Schubladen auf der rechten Seite sind nicht ganz bündig obwohl alles nach Plan zusammengebaut wurde.

    Die Schubladen sind kannst normal in Schienen festgemacht. Aber irgendwie sind sie nicht gerade untereinander, wie kann das sein. Kann jemand helfen und einen Tipp geben was man da machen kann, wie man die Schubladen gerade bekommt?? Und das ist nicht gerade eine billige IKEA-Komode sondern hat schon ein paar Mäuse gekostet:(

    Lieben Dank schon mal an euch.:hy: :)
  • Die Schubladne scheinen schräg zu hängen, links tiefer als rechts jeweils.

    Es sieht so aus, als wären die Auszüge der Schubladen links und rechts unterschiedlich hoch an den Seitenteilen befestigt. Messt mal die Befestigungshöhen der Schubladenauszüge links und rechts jeweils von der Unterkante der Seitenteile aus.
  • Danke lieber MusterMann, nein leider ist es auch nicht das Problem. Die Höhe ist überall gleich. Wenn wir nur eine Lochreihe tiefer genommen hätten wäre der Abstand deutlich anders und es würde garnicht mehr passen.

    Ich weiß auch nicht was das sein kann, ist das ganze Ding in sich irgendwie schief?:confused: :(
  • Hallo lola,

    die Schubladen sind jeweils rechts zu hoch. Anhaltspunkt ist zunächst der gleichmäßige Abstand (Fuge zw.) beginnend oberste Schublade zur Abdeckplatte. Dann weiter immer der gleiche Abstand zwischen den Schubladen 1 zu 2, 2 zu 3, wobei das Muster der Maserung dem Geschmack entsprechend ausgewählt werden sollte.

    Die Frage nach der Gewährleistung steht für mich im Vordergrund, weil meines Erachtens auch bei Selbstau (Zusammenbau!)-Möbeln alle vorgegebenen Bauteile fehlerfrei sein müssen, oder der Käufer muß auf 2. Wahl hingewiesen werden. Hier sieht es aus, als wären die Bohrungen am rechten Seitenteil fabrikmäßig gleichmäßig falsch ausgeführt.

    Die Bohrungen anzupassen ist eine Fummelsarbeit weil die Differenz zwischen falsch und richtig zu gering ist um gefahrlos neu ausgeführt zu werden. Hier müßten die falschen Bohrlöcher fachmännisch geschlossen werden und nach der Trocknungsphase richtig ausgeführt werden.

    Also zurück das Ding und auf ein Neues.

    Schönen Sonntag noch, theater221

    Kann es sein, Du hast die Schubkasten-Führungsschiene am rechten Seitenteil um wenige Millimeter falsch eingehängt und die Schrauben in den falschen Löchern eingedreht? Kontrolliere bitte noch einmal, weil die Abstände sehr gleichmässig falsch sind. Bei einem Herstellungsfehler wäre demnach das Seitenteil nach der Bearbeitung falsch abgesägt worden, was aber jedem Herstellungsablauf widerspricht.
  • lola schrieb:

    ... Die Höhe ist überall gleich. ...


    Habt ihr mal die Lochreihen links und rechts zueinander gemessen? Das meinte ich nämlich, was theater221 auch schon ausgeführt hat: dass die Bohrungen für die Befestigungen der Schubladenauszüge auf der linken und der rechten Seite nicht identisch hoch sind. Messt das mal nach und falls die Lage der der Bohrungen nicht gleich ist, würde ich auch eine Reklamation empfehlen.
  • hihi,

    nachdem ich mir jetzt mal dein bild angeschaut habe kommt mir ein gedanke:

    ist der korpus auch wirklich im winkel zusammen gebaut worden,
    kann auch an der rückwand liegen !!

    abhilfe schaffen:

    schubladen und türen aushängen,dann den korpus auf den boden legen (rückseite oben!!)
    natürlich was weiches unterlegen damit nix beschädigt wird.

    so und jetzt messt ihr mal die diagonale über eck!!
    also von äußerer ecke zur anderen und dann anschliesend die andere ecke!!
    (untere rechte ecke bis zur linken oberen und umgekehrt ;) )

    dieses mass sollte und muss absolut gleich sein!!

    wenn dies nicht der fall sein sollte,muss die rückwand nochmal raus und der ganze korpus in den winkel gedrückt werden,danach die rückwand fixieren(schrauben oder nageln)

    gehe doch mal davon aus das die bohrungen der schubladenführungen stimmen,aber man weiss ja nie ,würde ich aber erst als letzteres vermuten.

    zum schluss noch den sockel checken,sieht so aus als die ganze kommode in der mitte unten durchhängen würde!!

    check das mal und gib bescheid

    greets jo :D

    edit:
    Okay, wir bauen die Schubläden noch mal aus und messen innen die Löcher aus (den Abstnad von Loch zum nächsten Loch usw..).


    glaub ich nicht da das rastermass der bohrungen normalerweise 32 mm beträgt und da würdet ihr die schubladen gar nicht mehr geschlossen bekommen :D

    edit 2 : mir fällt immer noch mehr ein!! :P

    ist die ganze kommode überhaupt lotgerecht aufgebaut??
    mal die wasserwaage in den schrank legen und anschliesend an eine
    korpusaussenwand!!!
    .... wenn du abends in den himmel schaust,dann denke an ihn....

    User helfen Usern: die FSB-Tutoren!(Zum Chat) mit den Tutoren
    Haltet euch an den Ehrencodex hier im Board
  • @ jockel

    Also es ist tatsächlich so wie Du sagst:confused:

    Wenn wir oben drücken also den ganzen Korpus (in sich) dann sind plötzlich die Schubladen alle gerade untereinander:eek:

    Die Diagonalen an der Rückwand weichen um 0,55 cm ab, Genau das muss der Unterschied sein obwohl wir alles so zusammen gebaut haben wie nach Plan. Als Frau nicht schleht oder?

    Aber wie sollen wir jetzt die Diagonale (den ganzen Korpus) gerade machen:eek:

    Wir können ja nicht jetzt wieder 6 Stunden alles auseinanderbauen und dann ist es wieder so schief?? Denn wir haben ja extra alles so genau gemacht;)


    Kann man vielleicht mit einem nicht ganz feinen aber ausreichenden Trick den Korpus gerade machen? Pappe unterlegen oder so was weil die Wände sind echt dünn und mit "fremden" Nägeln da jetzt noch rumzubasteln ist nicht so gut. Dafür war das Ding zu teuer.


    Hilf!!:D
  • hehe, :D

    habs mir doch gedacht das es so iss wie von mir gesagt!!

    das prob bei der geschichte iss wie bei jedem schrank oder auch kommode das die rückwand die nötige stabilität bringt!!

    ihr müsst schauen das ihr die rückwand fixiert bekommt ,oder aber sind da vll. noch irgendwelche winkel dabei um das teil an der wand gegf. befestigen zu können??

    habt ihr was übrig von den kleinteilen??

    wie ist die rückwand den jetzt befestigt ?? sitzt sie in einer nut oder in einem falz??

    das ding muss fest werden,kann mir echt nicht vorstellen das die loose montiert wird !!
    lies nochmal die anleitung sorgfältig durch ob du nicht was wichtiges vergessen hast!!

    good luck

    greets jo :D

    edit: irgendwas unterlegen bringt nix da du ja sonst ein parallelogramm erzeugst !!
    .... wenn du abends in den himmel schaust,dann denke an ihn....

    User helfen Usern: die FSB-Tutoren!(Zum Chat) mit den Tutoren
    Haltet euch an den Ehrencodex hier im Board
  • @ Lola

    Jockel hat es eigentlich perfekt erklärt und andere (vernünftige) Abhilfe,
    als ein Abbau und vernünftiger Neuaufbau - möglichst auch gleich mit Wasserwaage :D - gibt es eigentlich nicht.
    Wenn ihr die Kommode jetzt durch einen dann ja quasi gewollt unegalen Boden richtet, verzieht sich die gesamte Konstruktion auf Dauer und ist dann auch für andere "Stellplätze" bzw. später woanders gar nicht mehr zu gebrauchen

    Mir ist noch eine eher unwahrscheinliche Möglichkeit eingefallen,
    Könnte es sein, dass ihr evtl. auch bei einem Seitenteil oben und unten vertauscht habt???
    Falls sich baulich nämlich keine (feinen) Unterschiede dabei ausmachen lassen, sind manchmal auch milimetergroße Unterschiede bei Bohrungen/Bohrabständen auch dadurch schon mal zu erklären....
    allerdings nur, wenn Vorder-und Rückseite gleiche Furniere besitzen
    Auch dadurch kann die ganze Konstruktion in Schieflage geraten.
    Meist...wird aber schon auf einer schiefen Fläche aufgebaut, sobald die Konstruktion nicht eine völlig stabile Montage der tragenden Teile vorgibt.

    Aber eigentlich schlage ich vor
    Wasserwaage her, die Stellfläche auf Waage kontrolieren und dann so verfahren (auch mit Wasserwaage), wie Jo es oben beschrieben hat ;)

    mfg
    Cui bono? et ... Quis custodiet ipsos custodes?
    frei übersetzt: Wem nützt es? und ... Wer kontrolliert die Kontrolleure?

    Seit Sommer 2013 seltener online!
  • hehe :D

    Also:

    Wir haben die Kommode jetzt noch mal von der Wand abgerückt und geguckt und gedrückt. Also es liegt wirklich an dem Korpus - wenn man ihn in sich dreht dann passt alles zu 100%:D

    Und dazu kommt noch das unser Boden schief ist. Wir haben sie jetzt noch mal anders hingerückt und die Pappe von der einen Seite weggenommen und jetzt passt es zu 97,8% (für zu Hause und schon Dämmerung) also im prinzip ein Schuseliges-Perfekt.

    Der Geselle in der Prüfung würde sicherlich dafür nur eine Note 3 bekommen und noch mal ein bisschen üben müssen. Hehe:D

    Na gut jedenfalls sind die Damen jetzt glücklich und ihr wart Spitze Männer.

    Liebes großes Dankeschön:bing: :sdw: