Celeron S 440 oder BE-2300

  • Kaufberatung

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Celeron S 440 oder BE-2300

    Hi,
    also ich muss für meinen Bekannten einen Office PC zusammenstellen.
    Er wird lediglich für Surfen, Office wie z.b. Word und Powerpoint und fürs Musikhören benutzt. Das heißt es werden keine Spiele auf ihm gespielt und es wird nicht mit Photoshop oder ähnliches gearbeitet.
    Am wichtigsten ist das er möglichst Silent und Stromsparend sein soll. Aber schon bei der wichtigsten Komponente kann ich mich nicht entscheiden.

    Entweder der Intel Celeron S 440 mit 1x2GHz und einer max. Leistungsaufnahme von 35Watt.
    ALTERNATE. Hardware - Software - Entertainment

    Oder der AMD X2 BE-2300 mit 2x1,9GHz und einer max. Leistungsaufnahme von 45Watt.
    ALTERNATE. Hardware - Software - Entertainment


    Ich frage mich ob man überhaupt für einen Office PC eine DualCore braucht und nicht ein OneCore reicht. Auf der anderen Seite hab ich gehört das AMDs Cool and Quite viel besser sein soll als Intels Technologie.
    Ähhm noch zur Info. Es soll XP installiert werden nicht Vista.

    Ich bedanke mich schonmal jetzt im Voraus

    mfg
    raziel49
  • also ich würde mich für den be entscheiden. aus 2 gründen:

    1. intel rechten den externen speicher nicht in die TDP ein, also kommen da noch paar watt dazu

    2. der be hat deutlich mehr leistung und mit cool & quite ist es sowiso egal wenn du mal leistung brauchst ise da.

    (wer weiss welche anforderung office in 2-3 jahren hat)

    mfg
    yeah
  • yeah83 schrieb:

    (wer weiss welche anforderung office in 2-3 jahren hat)

    Office alleine braucht in 2-3 Jahren sicherlich noch kein MultiCore-CPU und 4GB RAM ;) Wenn man immer das neueste und "tollste" Windows Betreibssystem drauf haben will, kann es da wieder anders aussehen ^^

    Ich hab vor ein paar Wochen erst einen sehr stromsparenden PC für meine Tante zusammengestellt und habe dabei einen Sempron LE 1150 verwendet. Der hat ebenfalls einen TDP von 45W und hat "nur" einen Kern. Zusammen mit einem MA69GM-S2H (OnBoard Grafik mit VGA/DVI/HDMI), 1GB RAM, HDD und DVD-RW kommt der PC im Idle auf ca. 40W, unter last ca. 60W (ca. Angaben, da das Messgerät nicht wirklich vertrauenserregend war ^^)

    Wenn du also nur einen Office-PC zusammenschustern willst, dann kann ich die CPU auf jedenfall empfehlen... kostet halt nochmal ein Stück weniger als der BE, den ich dir sonst empfehlen würde, wenn es doch (bei Bedarf) eine leistungsfähigere CPU sein soll - runtergetaktet/untervoltet würde der von mir beschriebene PC mit dem BE auch nicht viel mehr Leistung benötigen.

    Und neben Cool'n'Quiet kann ich kleine Programme wie RMClock (einfachere Handhabung) oder CrystalCPUID (mehr Einstellmöglichkeiten) empfehlen, die die Aufgaben von C'n'Q übernehmen (automatisch oder manuell), du aber selbst entscheiden kannst, wie niedrig getaktet werden soll und bei welcher Spannung.

    MfG Nulli
  • Nimm den BE-2300, der ist die eindeutig bessere Wahl.

    Vergiss so ein kastriertes Zwischending wie den Celeron!

    Alternativ kannst du auch noch Uralt-Komponenten wir den Pentium II oder den Pentium MMX ausgraben, die verbrauchen z.T. nicht einmal 15 Watt. Ich habe so ein altes Teil. Zum Surfen und Musikhören reicht der lang und schlapp, ebenso für Texte und Layout.

    Bedenke aber, daß du bei alten Komponenten auf einiges verzichten musst, z.B. auf USB 2.0 und auf viel Arbeitsspeicher. Ebenso sollte das Betriebssystem bei Rechnern kleiner 500 MHz Windows 98 SE oder Linux sein, mit XP wirst du dabei nicht glücklich.

    Aber noch einen anderen Tip möchte ich dir auf den Weg geben: meide Programme von MicroSoft und suche nach schlanken Alternativen (Angel Writer, Abi Word etc.). Sie brauchen wesentlich weniger Ressourcen um gescheit zu laufen und schonen sowohl den Speicher als auch deine Nerven.

    Gruß Konradin

    P.S. @yeah83: wer zwingt einen denn, sich in 2-3 Jahren ein neues Office-Programm zuzulegen, um damit genau das gleiche zu machen wie bisher? Damals unter DOS habe ich einen kurzen Brief bereits ausgedruckt, bevor auf dem anderen Rechner Windows überhaupt komplett hochgefahren war. Auf Hintergrundbilder und solchen Schnickschnack musste ich dabei natürlich verzichten. Aber ma ehrlich gesagt, wer braucht das schon, wenn er nur schnell mal einen Brief schreiben will?
    Aktuell zum 70. Jahrestag:
    Auschwitz war sicher nur die Folge berechtigter Ängste gegen die Juden.
    Damals war es die Verjudung, heute ist es die Islamisierung, welche uns Angst macht.
    Eigentlich müssten sich diese Leute bei uns dafür entschuldigen.