Neues System für ~650€

  • Kaufberatung

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Neues System für ~650€

    Hallo Leute!

    Ich weiß es gibt zich Anfragen darüber, jedoch bin ich bei einigen Komponenten noch nicht sicher, was es sein soll. Meine Zusammenstellung sollte die Grenze von 650€ möglichst nicht sprengen.

    Meine vorläufige Auswahl (Preise von Alternate, also nicht ganz so günstig)

    Prozessor: Intel Core 2 Duo E8400 (Boxed) 204,00€ (ist ziemlich sicher, dass ich den nehme, es sei denn ihr überzeugt mich wirklich einen anderen zu nehmen)

    Mainboard: GigaByte GA-P35-DS3L 74€ (ebenfalls nicht sicher, aber GigaByte sollte es schon sein.)

    Grafikkarte: Überhaupt keine Ahnung, da es ja momentan viele gute gibt von Ati und Nvidia. DirectX 10 oder 10.1 ? (rechne mal 200€ dafür an) ( bitte noch mit Marken Angabe dazu)

    Arbeitsspeicher: 2GB, 3 GB oder 4GB? Welche Marke? (rechne mal 70€ dafür an)

    Netzteil: Ebenfalls keine Ahnung. Hab da von nem Netzteil gelesen, wo die Kabel sich rausnehmen lassen. Wäre sehr gut, wenn es dabei wäre, aber sollte nicht zu teuer sein. (rechne mal 80€ an)

    Gehäuse: Chieftec DH-03B-SL 53€ (könnte eventuell rausfallen, wird sich die nächsten Wochen zeigen)

    Festplatte fällt vorerst raus, jegliche CD/DVD-Laufwerke DEFINITIV!

    Damit komm ich unterm Strich auf 681€. Sicherlich etwas mehr, aber Alternate ist nicht das billigste, weshalb man da noch etwas sparen kann. Und vorallem denke ich bei einigen Komponenten.

    Ich möchte gerne mit dem PC die Möglichkeit haben, die neuesten Spiele spielen, ansonsten keine Anforderungen (ist ja auch die höchste ^^)

    edit//

    Achja, werde vorerst nur XP nutzen, also Vista ist erstmal nix für mich!


    Würde mich freuen, wenn ihr mein System vervollständigen würdet und eventuell auch ein paar Verbesserungen vornehmen würdet! :)

    mfg
    Funk

    PS: Wegen dem Geld sparen bei den Online-Shops, ist es schwer so ein System selbst zu bauen ? Also die Komponenten zusammen basteln? Mir gehts vorallem um den Prozessor und das Mainboard. Weil dann würd ich mir die Teile am günstigen zusammensuchen und das selbst zusammenkleben. Hat jemand damit schon Erfahrungen gemacht ? Kühler hab ich zumindest schon mal ausgetauscht ^^
  • hi

    also beim arbeitspeicher kommts schon mal drauf an ob du vista oder xp benutzt.
    xp unterstützt nur 3 GB maximal.
    wenn du vista nutzt würde ich schon zu 4Gb tendieren. gibts auch schon kits für ~80 Euro.

    netzteil kann ich nur bequiet empfehlen. sind top netzteile mit einer hohen effizienz und auch top p/l - verhältnis. 500-600 Watt reichen da locker aus. (~70-80 Euro)

    graka würd ich ne hd 3870 nehmen (~170 Euro). super p/l -verhältnis und auch ne sehr gute leistung.

    als online-shop kann ich dir nur hardwareversand.de ans herz legen. die sind im preis unschlagbar, wenn es um onlinebestellung geht.

    und zusammenbauen kannst du den pc auch ganz einfach selbst. hab auch vor nem knappen halben jahr nen neuen pc zusammengestellt und nen freund gefragt der sich damit auskennt ihn mir zusammenzubauen. aber das hätte ich auch alleine schaffen können. die meisten stecker passen sowieso nur auf nen bestimmten anschluss und das mainboard schraubst du nur am pc gehäuse fest. paar kabel angesteckt und los gings...
    zur not kannst du auch immer noch in die beschreibung für mb gucken. da steht auch nochmal alles drin. man kann eigentlich nix falsch machen.

    mfg wtf.insane
  • Beim CPU haste du eine gute Wahl getroffen. Leider ist der Preis nicht die beste Wahl. Im Moment findest du den um 50€ günstiger

    Mainboard kannst du problemlos nehmen. Da hast du sogar noch zum Übertakten genug Optionen, wenn dir der CPU irgendwann nicht mehr ausreicht.

    Grafikkarte wie schon Funk geschrieben hat entweder die HD3870, 8800GT oder für mehr Geld die 8800 GTS (G92). Für DirectX10 brauchst du übrigens Vista.

    Arbeitsspeicher würde ich für Vista 4GB und für XP 2GB nehmen. Später kannst du dann ja noch nachrüsten. Wenn du nicht übertakten willst nehm MDT <- Gut und billig^^. Ansonsten Corsair oder G-Skill, da bekommst du dann lebenslange Garantie.

    Netzteil würde ich dir Be quiet raten. Mit 500Watt wirst du gut bedient sein.

    Zum Thema Selbstbau. Eigentlich kein Problem. Vorher hatte ich auch keine Ahnung von Hardware... Dann habe einfach mal gegoogelt und diverse Videos angeschaut. Eigentlich kannst du nichts falsch machen. (steht alles im Handbuch) Nur beim Boxed Kühler hatte ich meine Probleme:würg: . Wenn du nicht weiterkommen solltest frag einfach hier^^
    [SIZE="4"]
    [FONT="Comic Sans MS"][COLOR="Cyan"]!! Alles Bleibt Anders !![/color][/FONT]
    [/SIZE]
  • Ich würde dir diese Kombination empfelen (bei mix-computer zusammengestellt)

    Der E8200 ist zwar nicht so schnell wie der E8400 aber dafür billiger und verfügbar und mit oc lässt sich dort bestimmt noch etwas rausholen.
    Das Mainboard sieht ganz gut aus es kann alles, was man braucht.
    Die Grafikkarte ist die hat das beste Preis/Leistungs Verhältnis von allen in manchen Tests ist die 8800 GTS fast so schnell wie die Ultra.
    Der Arbeitsspeicher hat den Vorteil dass er schon mit 1,9 Volt läuft und damit nicht so viel abwärme wie welche mit 2,2 Volt oder so.
    Das Netztteil ist ein sehr zuverlässiges und starkes 500 Watt reichen locker das Gehäuse ist zum größten teil schönheitssache.
  • Also denke 2GB Arbeitsspeicher werd ich wohl nehmen. Nachrüsten kann man je später und da Xp nur 3Gb unterstüzt, wayne ^^ Wieviel CL sollte der Speicher haben und was für einen Bustakt ?

    Wegen der Grafikkarte: Haltet ihr es für sinnvoll jetzt eine 3870er bzw. eine 8800gt zu kaufen und später dann wenn's nötig ist zwei Karten im Crossfire bzw. im SLI zu betreiben ? Sollte doch dieselbe Leistung wie z.B. eine 9800gx2 haben oder ???

    @floh00

    Den Prozzi wollt ich gerne haben und nicht von der Leistung runtergehen. Da lass ich schlecht mit mir handeln *g*
  • OMG... sind hier nur halbwisser???
    1. Xp 32bit unterstützt 3GB.64bit mehr als du je brauchst
    2. Die GTS fast so schnell wie die Ultra??? Vielleicht die GTX aber niemals die GTS
    3. RAM: am besten 677Mhz, kein unterschied zu 800Mhz. CL3-4 sollten es sein, aber man merkt die CL5 im UNterschied nicht.
    4. Grafikkarte: Nimm die ECS Elitegroup 8800GT mit Arcic Cooling Accelerator1.
    5.Der E8400 ist eine sehr gute Wahl.
    6.Netzteil: Enermax Netzteil mit 500W und modularem Kabelsystem: ALTERNATE. Hardware - Software - Entertainment

    EliteGroup 8800GT 150€
    Mainboard 74€
    CPU 200€
    Arbeitsspeicher 45€
    Netzteil 95€
    Gehüuse 53€
    _______________
    617€+- 30€ Natürlich variiert das ganze noch etwas.

    Sonst gibts hier noch eins:


    Gehüuse ersetzen und Laufwerke und HDD raus

    -Gruß
  • Also sieht alles ganz gut aus. Hab nen ähnliches System aber mit Q6600 Prozessor und ner 8800gts. Und würde das auf jeden fall weiter empfehlen.

    Solltest du zur 8800gts tendieren, achte bloß darauf, dass du eine mit 512 MB nimmst. die haben nämlich den neuen g92 Chip und sind fast gleichwertig mit Ultra und GTX. Kostet allerdings 250€. Damit läuft dann aber auch zB Crysis auf Sehr Hohen Einstellungen flüssig.

    Hab auch nen Gigabyste P35-DS3. Weiß nicht genau wo der unterschied zum ds3L ist. aber ich bin damit sehr zufrieden. Wurde auf Anhieb alles erkannt und läuft tadellos.

    Stimme meinen Vorrednern auch zu, dass du unter XP auch gar nicht mehr als 2 GB brauchst. (XP 64Bit unterstützt glaub ich aber auch mehr als 3 GB und Vista 32bit kann glaub ich auch nicht unbedingt mit 4 GB umgehen)
    Speicher ist momentan aber recht günstig. Frage ist halt, ob du 2x 1 GB nimmst wegen Dual-Channel. oder 1x2GB. damit du später einfach nur noch einen Riegel kaufen müsstest falls du erweitern willst, um im Dual-Channel betrieb arbeiten zu können. Denke aber 2x1 GB sind besser. Zumal das Board ja 4 Ramplätze hat.
    Sollte aber schon PC-6400 mit 800mhz sein, vorzugsweise halt von den erwähnten OCZ oder G-Skill. GeIL ram soll aber auch nicht schlecht sein.

    Be quiet kann ich auch nur empfehlen. Hab nen 450W Netzteil von beQuiet und das läuft trotz Stromschlucker Grafikkarte problemlos und leise.

    Als Gehäuse kann ich dir (sofern du eins brauchst) das Coolermaster Centurion 5 empfehlen. Das ist preislich nicht so teuer und bringt gleich 2 Gehäuselüfter mit.
    Ich lese mir die Signaturregeln durch, bevor ich eine Signatur erstelle!
  • Hmm, das Netzteil von Enermax scheint nicht so der Hit zu sein. Gibt es n ähnliches Netzteil von nem anderen Hersteller ?


    Dann nimm doch einfach Be Quiet oder meinetwegen Seasonic. Sind beides gute Hersteller von Netzteilen.
    [SIZE="4"]
    [FONT="Comic Sans MS"][COLOR="Cyan"]!! Alles Bleibt Anders !![/color][/FONT]
    [/SIZE]
  • Hi

    Funk schrieb:

    [...] ist es schwer so ein System selbst zu bauen ? [...] Mir gehts vorallem um den Prozessor und das Mainboard. [...] Kühler hab ich zumindest schon mal ausgetauscht ^^

    Also wenn du schonmal einen CPU-Kühler ausgetauscht hast (so mit Kühler runter, CPU reinigen, WLP drauf, Kühler drauf), dann wirst du auch keine Schwierigkeiten haben einen PC komplett zusammenzubauen, da das "einlegen" der CPU nun wirklich nicht schwierig ist ;)

    CPU: Eigentlich ein gute Wahl, durch die schlechte Verfügbarkeit und dem zur Zeit hohen Preis (bei Verfügbarkeit) würde ich persönlich aber eher zum E8200 greifen und den Leistungsunterschied zur Not mit moderatem Übertakten wieder gut machen.
    CPU-Kühler: Ich würde zwar wegen der längeren Garantie zur Boxed-CPU greifen, aber dennoch einen anderen CPU-Kühler dazubestellen. Ein Scythe Mine oder Mugen kann die CPU, vorallem unter Last, bei geringerer Lautstärke besser kühlen.

    RAM: Da du noch bei WinXP bleiben willst (gut so :D ), reichen auf jedenfall 2GB erstmal gut, auch für einen Spiel-PC - 4, bzw. 3,xGB bringen selbst unter Vista noch nicht sooo viel, aber nice-to-have.
    Wenn du vorhast die CPU zu übertakten, dann empfehle ich dir Corsair XMS2 - die "einfachen" XMS2 DDR2-800 mit CL5 gehen oft schon bis 450MHz und sind gar nicht so arg teuer.
    Wenn du nicht übertakten willst, dann greif zu Aeneon oder MDT - gute Speicher für wenig Geld.
    Wegen dem Takt der RAM-Module: Der Unterschied zwischen DDR2-667 und 800 ist wirklich sehr gering, meist aber auch der Preisunterschied und somit kann man für 2-3€ (was ja wirklich nicht viel ist) noch ein ganz klein wenig mehr Leistung rausholen, der Wiederverkaufswert ist höher und ich kann im Notfall ein wenig übertakten ohne mir gleich Gedanken über den RAM(-Teiler) zu machen.

    Mainboard: Gute Wahl - Unterschied zum DS3
    - 2 SATA Anschlüsse weniger
    - unterstützt kein DDR2-1066
    - "schlechtere" OnBoard-Soundkarte ALC888 vs. ALC889A (ich denke aber das macht nicht viel aus, hab noch keinen direkten vergleich gehabt)

    Grafik: Wurde schon oft angesprochen: 3870 und 8800GT bieten ein gutes P/L-Verhältnis, wenn man die 8800GTS (G92!) für ~ 180€ bekommt, würde ich bei dem Budget aber zur GTS greifen.

    NT: Wenn du auf dieses "Modulare Kabelmanagement" stehst (das wo man die Kabel abnehmen kann ;) ), dann würde ich zu einem BeQuiet! Dark Power Pro P7 oder einem "brandneuen" Enermax MODU82+. Die neuen Enermax-NTs (MODU82+ und PRO82+) sollen wieder richtig gut sein, auch was die Lautstärke unter Last angeht, was ja so ein wenig die schwachstelle des Liberty war), hat allerdings weniger Kabel als z.B. das Dark Power, musst halt mal schauen wie/ob du damit zurecht kommen würdest.
    Wenn es keins mit modularem Kabelmanagement sein soll/muss, dann kann ich ein Seasonic S12II 430W oder ein Corsair VX empfehlen. Generell empfehle ich gerne Seasonic S12(II), da das sehr zuverlässige, effiziente und geräuscharme NTs sind, die ihren meist garnicht so überteuerten Preis auch wirklich Wert sind - baue ich selbst oft in PCs für Freunde/Bekannte ein und mir sind bisher, bis auf ein Montags-Modell (lief schon beim Einbau nicht an), keine klagen gekommen.
    Die Leistung des NTs sollte für einen solchen PC etwa 400W betragen... da die Leute ja immer gerne für die "Zukunft" einkaufen sag ich mal das ein NT bis 500W auch noch gut ist, alles darüber wäre auf jedenfall zu überdimensioniert.
  • Ne Frage nochmal wegen der GTS:

    Sehe hier grad, dass es hier Preisunterschiede bis zu 150€ sind, jedoch die billigeren Dinger weniger getaktet sind. Wie sollte die Karte denn am besten getaktet sein ? reichen 650Mhz bzw. 675 oder sollten es über 700 sein ?
  • @funk

    Wenn du den Prozessor behalten möchtest ok aber es gibt den E8400 nirgenswo und wenn,
    dann zu völlig überteuerten Preisen, und mit oc kann man locker auf 3Ghz kommen.
    Mein E6750 schafft auch 3,6Ghz mit 800er Arbeitsspeicher, und wegen dem 4gb Problem der Speicher
    ist so günstig mit ca.14 Euro pro gig, dass man auf 750Mb ruhig verzichten kann.

    @Zombiekiller

    Die AMD Prozessoren kann man leider ziemlich in die Tonne drücken so schade das ist nur der preis ist dort gut.
    Achja wegen der 8800Gts hier ist ein Testbericht den ich gefunden habe, dort sieht man deutlich,
    dass die 8800Gts mit einer Ultra mithalten kann.
    ComputerBase - Test: Nvidia GeForce 8800 GTS 512 (Seite 6) wenn man weiter blättert sieht man auch spielebenchmarks.

    Ich würde es nicht empfelen eine übertaktete Grafikarte zu kaufen wenn die Leistung wirglich nicht reichen sollte
    kann man immer noch mit z.b. Rivatuner selber übertakten spar lieber das Geld. Und wenn du unbedingt oc möchtest,
    dann würde ich dir auch 1066 Mhz Speicher empfelen dort kosten 3 Gb nur ca.83 Euro,
    allerdings bräuchtest du dann ein anderes Board dann wären aber auch 4Ghz möglich.
  • @Zombiekiller: Das mit dem AMD-Prozessor ist Blödsinn... AMD ist im Vergleich zu Intel mometan einfach schlechter!
    Zu dem Abit-Board sag ich mal nichts! :D


    Hab hier mal ne mögliche Zusammenstellung:



    Das sind alles Top-Komponeten zu nem akzeptablen Preis!


    edit: Das Corsair Netzteil hab ich auch... ist superleise und hat "abnehmbare" Kabel! ;)
    - Gruß ZaLaD -
  • So, ich hab da mal was zusammengestellt (das meiste komplett von verschiedenen Online Shops):

    Intel Core²Duo E8400:
    175€

    GigaByte GA-P35-DS3L:
    66€

    OCZ DIMM 2 GB DDR2-800 Kit (OCZ2P800R22GK, XTC Platinum)
    34€

    Enermay Power Supply Modu82 525W:
    89€

    Chieftec DH-03-SL-B
    49€

    _____
    413€


    Jetzt habe ich noch 215€ für die Grafikkarte über. Seit mir nicht böse, aber ich hab echt keine Ahnung was ich nehmen soll. Gebt mir am besten Modell + MARKE an. Weil ich sonst echt keinen Durchblick habe.

    mfg
    Funk

    PS: Ist es sinnvoll soviele Einzelteile bei verschiedenen Onlineshops zu bestellen ?
  • Natürlich kann XP keine vollen 4 GB verwalten, sondern nur etwas weniger. Wieviel genau hängt vom jeweiligen System ab. Im direkten Vergleich ist ein PC unter XP mit 4 GB schneller als einer mit nur 2 GB. Die Frage ist eben, ob es einem den Mehrpreis wert ist. Mindestens 2 GB sollten auber auch bei XP Pflicht sein.

    @Zombiekiller: was sollen denn solche dummen Phrasen wie 'mehr als du je brauchst'? Es gibt eine goldene Regel, die besagt, daß Speicher durch nichts zu ersetzen ist. Außer natürlich durch noch mehr Speicher.

    Da stecken die Leute ihr sauer verdientes Geld in schnelle Prozessoren, um ein paar Prozent mehr Leistung herauszukitzeln. Andererseits ziehen sie die Handbremse an, damit sie von der Leistung auch ja nichts haben. Das ist mir unverständlich. Mehr Speicher kostet heutzutage weniger als der Unterschied zwischen einem schnellen und einen sehr schnelle Prozessor.

    Mein Board (GigaByte GA-MA69G-S3H) unterstützt z.B. 16 GB und ich habe vor, es auch dementsprechend auszubauen. Ich habe nämlich Anwendungen, die mit dieser Menge Speicher definitiv etwas anfangen können.

    @Funk: bedenke, daß ein Netzteil mit Kabelmanagement nur einen marginalen Vorteil hat. Der Nachteil einer weiteren Fehlerquelle durch die Kontakt wiegt weit schwerer. Ich kann dir von solchem Firlefanz nur abraten. Nimm ein gescheites Markennetzteil mit ausreichender Leistung und einem hohen Wirkungsgrad.

    Gruß Konradin
    Aktuell zum 70. Jahrestag:
    Auschwitz war sicher nur die Folge berechtigter Ängste gegen die Juden.
    Damals war es die Verjudung, heute ist es die Islamisierung, welche uns Angst macht.
    Eigentlich müssten sich diese Leute bei uns dafür entschuldigen.
  • Konradin schrieb:

    Natürlich kann XP keine vollen 4 GB verwalten, sondern nur etwas weniger. Wieviel genau hängt vom jeweiligen System ab. Im direkten Vergleich ist ein PC unter XP mit 4 GB schneller als einer mit nur 2 GB. Die Frage ist eben, ob es einem den Mehrpreis wert ist. Mindestens 2 GB sollten auber auch bei XP Pflicht sein.


    Natürlich ist es schneller, da XP 3.2XXX GB Verarbeiten kann

    Konradin schrieb:


    @Zombiekiller: was sollen denn solche dummen Phrasen wie 'mehr als du je brauchst'? Es gibt eine goldene Regel, die besagt, daß Speicher durch nichts zu ersetzen ist. Außer natürlich durch noch mehr Speicher.


    Was soll dass heißen? Ich hab nur geasgt, dass man mit 64bit OS versionen unendlich viel Speicher einbauen kann, ohne irgent welche grenzen, außer das Mainboad kann nicht mehr verarbeiten.

    Konradin schrieb:


    @Funk: bedenke, daß ein Netzteil mit Kabelmanagement nur einen marginalen Vorteil hat. Der Nachteil einer weiteren Fehlerquelle durch die Kontakt wiegt weit schwerer. Ich kann dir von solchem Firlefanz nur abraten. Nimm ein gescheites Markennetzteil mit ausreichender Leistung und einem hohen Wirkungsgrad.

    Wenn man einen Midi hat, dann ist das Kabelmanagement sehr gut. Warum kann ein Markennetzteil mit kabelmanagement keinen Guten Wirkungsgrad haben?
  • Hi
    da hier anscheinend noch keine Einigkeit herrscht,#
    geb ich auchmal meinen Senf dazu :D

    CPU: E8200 150€, 60€ mehr für gerade mal 0.33GHz wäre es mir nicht Wert!
    MB: Gigabyte P35 DS3 75€
    Graka: 8800GTS 180€ Alternativ HD3870 140€ KLICK
    RAM: 2GB dürften für XP langen, wenns doch nicht langt kann man immer noch 2GB nachkaufen
    2GB Kit 800MHz CL4 von Corsair ~40€
    Netzteil: mir gefällt das BeQuiet Dark Pro 550W mit Kabelmanagement
    Wirkungsgard: >80% 90€
    Gehäuse: deine Entscheidung, je nachdem was vom Geld übrig bleibt ;)
    ----------------------------
    George Best: "Ich habe viel von meinem Geld für Alkohol, Weiber und schnelle Autos ausgegeben.
    Den Rest habe ich verprasst."
    Mein PC
  • @Zombiekiller:

    Was soll dass heißen? Ich hab nur gesagt, dass man mit 64bit OS versionen unendlich viel Speicher einbauen kann, ohne irgent welche grenzen, außer das Mainboad kann nicht mehr verarbeiten.


    Das stimmt definitiv nicht. Du hast gesagt:

    ...mehr als du je brauchst


    Das ist eine grob fahrlässige Einschätzung, daß Funk niemals viel Speicher benötigen wird. Woher willst du das wissen?

    Wenn man einen Midi hat, dann ist das Kabelmanagement sehr gut. Warum kann ein Markennetzteil mit kabelmanagement keinen Guten Wirkungsgrad haben?


    Ich habe keinesfalls behauptet, daß ein Markennetzeil mit Kabelmanagement keinen guten Wirkungsgrad haben kann. Der Wirkungsgrad hat mit der Tatsache, daß ein Kabelmanagement vorhanden ist überhaupt nichts zu tun.

    Das Prinzip ist folgendes: Der beste Stecker ist immer kein Stecker. Allein schon von Übergangswiderstand her. Steckverbindungen neigen nun einmal dazu, durch ständigen Gebrauch nicht besser zu werden. Daran ändert auch das beste Kabelmanagement nichts. Es ist eine in diesem Falle vermeidbare Fehlerquelle ohne allzu spürbaren Nutzen. Den Mehrpreis für das Kabelmanagement würde ich eher in ein besseres Netzteil stecken (oder auch in Arbeitsspeicher).

    Gruß Konradin
    Aktuell zum 70. Jahrestag:
    Auschwitz war sicher nur die Folge berechtigter Ängste gegen die Juden.
    Damals war es die Verjudung, heute ist es die Islamisierung, welche uns Angst macht.
    Eigentlich müssten sich diese Leute bei uns dafür entschuldigen.
  • Konradin schrieb:


    @Funk: bedenke, daß ein Netzteil mit Kabelmanagement nur einen marginalen Vorteil hat. Der Nachteil einer weiteren Fehlerquelle durch die Kontakt wiegt weit schwerer. Ich kann dir von solchem Firlefanz nur abraten. Nimm ein gescheites Markennetzteil mit ausreichender Leistung und einem hohen Wirkungsgrad.

    Damit kam es rüber als ob kabelmanagement nix gescheites ist.


    Du verdrehst wieder die Warheit, ich sagte.


    Xp 32bit unterstützt 3GB.64bit mehr als du je brauchst


    Dass heißt nur, dass er durch XP keine Grenzen hat. So einfach ist das.