Freundschaften die langsam zerfallen

  • Problem

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Freundschaften die langsam zerfallen

    Jeder von Euch wirds kennen ... Man ist befreundet, vielleicht auch über Jahre hinweg,wart tagtäglich zusammen und irgendwann beginnt es zu bröckeln, weil einer von beiden sich schlagartig nicht mehr meldet.

    Wie geht ihr damit um? Wie beginnt und führt man ein Gespräch mit der betreffenden Person, wenn man sie darauf ansprechen möchte, weil man merkt, dass etwas fehlt, seitdem der andere weg ist?
  • Caddie schrieb:

    Wie geht ihr damit um? Wie beginnt und führt man ein Gespräch mit der betreffenden Person, wenn man sie darauf ansprechen möchte, weil man merkt, dass etwas fehlt, seitdem der andere weg ist?


    naja versteh ich wiedermal nicht^^

    wie ich damit umgehe? ich werde selbstmordgefährdet

    wie man das gespräch führt? ähm du jammerst da über ne kontaktdezimierung von einem FREUND.. sollte man als FREUND den anderen nicht etwas kennen und einschätzen können um sofort auf freundschaftlicher basis das problem direkt anzusprechen?

    ja mach was mit deinem "freund" und solltest dich nicht direkt fragen trauen umfrag halt.. wer er so treibt.. was es neues gibt.. wo er immer is usw.. halt auf die ganzen gespräche aufgeteilt..
    für was hat man "freunde" wenn man mit deinen umgeht wie mit nem fremden?

    nagut seis wies sei... anreden und nicht so viel herumjammern..

    gruß grotesk
    Wir sind nur gekommen ein Traumbild zu sehen, wir sind nur gekommen zu träumen,
    nicht wirklich, nicht wirklich sind wir gekommen, auf der Erde zu leben.
    User helfen Usern: die FSB-Tutoren!
  • zack bum sagen
    hallo in letzter zeit hab ich fast nix mehr von dir ghört warum ??
    ich wär echt froh wenns wieder so wär wie vorher
    oder die methode die grtoesk schon genannt hat umfragen was sich geändert hat was er so macht usw
    good luck
    opus
    "Mein Name ist Maximus Decimus Meridius. Kommandeur der Truppen des Nordens, Tribun
    der spanischen Legion, treuer Diener des wahren Imperators Marcus Aurelius. Vater
    eines ermordeten Sohnes, Ehemann einer ermordeten Frau und ich werde mich dafür
    rächen. In diesem Leben oder im nächsten"[FONT="Comic Sans MS"][SIZE="5"][/SIZE][/FONT]
  • Tja, wie geht man damit um.... ich nehme es dann so hin.
    Vor einigen Jahren (ist wirklich schon lange her), hatte ich eine sehr gute Freundschaft mit meiner Nachbarin. So dachte ich jedenfalls.
    Ihre Tochter war ein paar Monate älter als mein Sohn und so haben wir uns oft getroffen, sind mit den Babys spazieren gegangen. Wo sie älter wurden haben sie immer zusammen gespielt.
    Wir haben uns viel erzählt, wie das halt so ist.

    Sie und ihr Mann nahmen dann eine größere Wohnung, aber in der Nähe und der Kontakt blieb so gut. Wir luden uns oft gegenseitig zum essen ein, hatten einfach fun zusammen.
    Dann, von einem Tag auf den anderen meldete sie sich nicht mehr. Ich hab dann angerufen und bekam zu hören, dass sie jetzt nicht sprechen möchte. Mit keinem.
    Fand ich komisch, hab ich aber akzeptiert und habe einfach etwas abgewartet. Sie meldete sich nicht. Dann traf ich beim einkaufen ihre Cousine, die mir erzählte das der Bruder meiner Freundin gestorben sei.

    Wieder zu Hause habe ich sie noch mal angerufen, ihr gesagt das ich für sie jederzeit da bin, wenn sie mich braucht.
    Sie sagte sie wolle keinen sehen, sprechen auch noch nicht, ich soll sie erst mal eine Weile lassen und sie würde sich schon wieder melden.

    Nun, sie meldete sich nie. Ich habe ziemlich lange gebraucht um zu raffen das die Freundschaft im Eimer ist. Hat auch irgendwo schon weh getan, es war sehr enttäuschend! Bis heute kann ichs nicht verstehen und suche den Grund auch nicht (oder nicht nur) beim Tod des Bruders. Oft habe ich mich auch gefragt, ob ich was falsch gemacht habe. Aber da war nichts, dessen ich mich erinnern würde.

    Jahre später traf ich sie beim Kinderarzt wieder und es war eine sehr gezwungene Situation. Sehr unangenehm.
    Letztes Jahr haben wir uns zum zweiten mal zufällig getroffen und sie tat als wäre nie was passiert. Ich solle mich doch mal melden usw.
    Aber ne, für mich ist der Zug abgefahren.
  • Jo am besten is echt sich mal zu ner Täss KAff hinzuhocken und alles auszuquatschen.
    Hab ich auch schon hinter mir weil er ne neue Freundin hatte und trotzdem von ihr genervt war.
    Dann war Ende und er kam zurückgekrochen, naja kann man nich so sagen aber man hat gemerkt das er wieder Anschluss gesucht hat.
    Etz is wieder alles beim Alten und immer wenn ich merk das er wieder sowas abziehen wegen ner Frau dann machs ich ihm von vornherein schon klar das er nich wieder so nen Scheiß machen soll.
  • Sowas gibt es immer wieder und ist sicher den allermeisten hier schon mal passiert. Ich hatte während der Schulzeit nen guten Kumpel (Klassenkamerad), wir haben jedes Wochenende zusammen was unternommen. Selbst als wir während des Studiums in unterschiedlichen Städten lebten, hatten wir uns immer wieder getroffen, er war bei uns des öfteren eingeladen, auf Festen etc.

    Dann, ohne jeden Zoff, ohne jede Information, wechselte er den Wohnort und zog irgendwo anders hin, verkaufte das Haus seiner verstorbenen Eltern und ward nie wieder gesehen. Selbst auf einem Klassentreffen erschien er nicht. Wie ein anderer Bekannter erzählte (?), soll er inzwischen verheiratet sein und nicht allzu weit von uns leben. Hab aber keine Adresse ausfindig machen können und inzwischen besteht meinerseits kein Interesse mehr an Kontakt zu ihm.

    Eigentlich sehr schade, weil ich mir, wie im Falle von Noir, keinerlei Schuld bewusst bin und wir nie gestritten hatten. Aber manche Menschen ändern sich wohl aufgrund von einschneidenden Erlebnissen und man selbst hat da keinen Einfluss drauf.
  • ;oin,

    Noir, MusterMann lest mal bitte Eure Beiträge nochmal durch! Hört sich an wie "Der hat sich nicht gemeldet, jetzt hab ich auch keine Lust mehr.."
    Kann ich echt nicht verstehen! Man kann sich doch melden wenn man Bock zu hat, oder ne Karte schreiben (als Mittelweg). Das heißt nicht gleich, das man dem Anderen hinterherläuft oder in Arsch kriechen will. Ganz im Gegenteil - zeigt INTRESSE. "Was machst du jetzt eigentlich?" die meisten Menschen reagieren darauf äusserst freundlich..

    @Caddie, dran bleiben! :)


    in alter Freundschaft, Farid
  • @ Farid:
    Vielleicht kam das in meinem Beitrag nicht so rüber:
    Als ich in meinem Heimatort war, hab ich mehrere Male versucht, ihn zu besuchen - er war nie anzutreffen und der Nachbar meinte immer nur, der wäre kaum zuhause. Auf Zettel in seinem Briefkasten erfolgte auch nie eine Reaktion seinerseits. Ich hatte jahrelang noch versucht, den Kontakt wieder zu beleben: Habe ihm gemailt, per Post geschrieben, Ansichtskarten aus dem Urlaub (alles mit 'bitte nachsenden, falls verzogen'), Telefonversuche etc. Der Kerl hat einfach auf nichts reagiert.

    Und als er zwischenzeitlich wegzogen war und wohl das elterliche Haus verkauft hatte, wusste auch sein Nachbar nicht, wohin er ging. Kann man mehr tun? Vielleicht, aber nach ein paar Jahren sank mein Interesse an einem Kontakt merklich. Offensichtlich wollte er mit seinem 'alten' Leben Schluss machen und irgendwo neu beginnen. Nur: einen Grund kenne ich bis heute nicht.
  • Ich habe mein Glück auch mehrmals bei ihr versucht und wurde immer wieder abgewürgt. Und ich neige nicht dazu, mich anderen aufzudrängen oder ihnen hinterherzulaufen. Nichts anderes wäre das für mich.
    Sie hat den Kontakt abgebrochen, sang und klanglos. Ich habe versucht sie zu kontakten... fehlanzeige! Warum ist sie denn dann nicht mal angekommen? Muss immer alles von mir ausgehen, wo ich ihr oft genug die Hand gereicht habe? Nö.
    Den Versuch mit ihr wieder in Kontakt zu treten habe ich gemacht (mehr als genug) und wer nicht will, der hat schon.
  • Noir schrieb:


    Sie hat den Kontakt abgebrochen, sang und klanglos. Ich habe versucht sie zu kontakten... fehlanzeige! Warum ist sie denn dann nicht mal angekommen? Muss immer alles von mir ausgehen, wo ich ihr oft genug die Hand gereicht habe?.


    naja viell bist du ja einfach der "stärkere" mensch.. und sie traut sich nicht mehr.. schlechtes gewissen usw..

    hatte auch mal ne blöde phase und dann den kontakt mit meinem besten freund abgebrochen.. weil.. sagen wir so.. ich weiß das er auf vieles nicht gut reagiert hätte.. und schlechte feedbacks hört man nicht gerne..(is schon lange her.. da hat sich einiges getan in der zwischenzeit bei mir^^) bin dann auch eines tages erwacht und hab halt wieder alles in die wege geleitet und intensiv versucht das wieder herzustellen.. ja sagen wir so.. es ist seit langem wieder alles wie früher und besser.. er hat mir verziehen =D

    aber gut @ noir.. wenn man jemand dann zufällig trifft.. kommen solche einladungen egtl auch oft zum selbstbelügen.. damit man sein schlechtes gewissen kurzzeitig decken kann und halt nicht so nervös und fremd vor einen steht.. sonder gleich wieder eine "basis" simuliert..

    oder sonst halt wieder ja meld dich mal..wenn man gerade wieder ins bild passt.. ohne engagement.. kann auch nichts..

    da würde ich mich und so gut wie jeder andere sich, auch querstellen.. ist auch keine art..

    aber wenn sie es mal wirklich intensiv versuchen würde, würde ich ihr vergeben ; )

    gruß grotesk
    Wir sind nur gekommen ein Traumbild zu sehen, wir sind nur gekommen zu träumen,
    nicht wirklich, nicht wirklich sind wir gekommen, auf der Erde zu leben.
    User helfen Usern: die FSB-Tutoren!
  • *g* ja klar würd ich dann das ein oder andere Auge zudrücken.
    Aber weisste, man merkt das ja... man trifft sich, redet das übliche bla bla wie: Wetter ist toll, was machst Du so, was machen die Kinder...

    Zum Schluss sagt sie dann: Kannst dich ja mal melden, wir ziehen allerdings gerade um. Ich habe kaum Zeit, die Arbeit, meine Mutter, dass neue Haus^^ bin total im Stress und muss jetzt auch schnell weiter, Tschüß und alles Gute :D

    Naja, hab ich gedacht und das zum Thema melde dich doch mal, um im selben Atemzug durch die Blume zu sagen, lass es doch lieber bleiben, im Grunde möchte ich gar nicht.

    Aber was solls. Ich kann damit leben und nach 15 Jahren Funkstille vermisse ich auch nichts mehr ;)

    Klar, wer hört schon gerne mahnende Worte oder Kritik ;) :D

    Finde ich gut, dass Dein Freund und Du wieder dicke seid. Es ist sehr schade wenn eine gute Freundschaft den Bach runter geht.
  • Hallo...

    Noir, Du hast geschrieben das deine damalige Freundin den Kontakt nach dem Tod ihres Bruders abgebrochen hat, auch zu anderen.
    Erst Jahre später, als wäre nichts gescheh´n, wollte sie wieder das du dich mal meldest.. Wenn man weiß das die Freundin soo´nen Schicksalschlag hinter sich hat, muss man doch alle Augen zudrücken und geht auf sie zu!
    Möchteste nicht wissen wie´s ihr die Zeit ging und vorallem wie sie das mit dem Tod ihreres BRUDERS überstanden hat?

    MusterMann, weiß von nem Freund...der plant ne Party...DA lädt er die Leute ein mit denen er früher viel Ziet verbracht hat und sie heut fast gar nicht mehr sieht, geschweige denn Kontakt hat (is auch schon 10 Jahre her). Bei einigen war er persönlich die Einladung überreichen. Die ham sich gefreut...und er hat vielleicht gestaunt, ein paar waren verheiratet und hatten Kinder. Wie schnell die Ziet vergeht..

    Es geht doch von einem selbst aus zu wenn man Kontakt hält, auch wenn´s einseitig ist. Ihr müsst doch zugeben das es sehr schön ist von alten Freundne zu hören, einfach so, unerwartet...und andersrum halt auch!

    Caddie, weiß nicht wie dicke du mit deiner Freundin bist/warst. Wenn Dir was an ihr liegt würd´ch mich nich abschrecken lassen!

    Grüße, Farid
  • Was nützt einem denn einseitiger Kontakt? Eine Freundschaft muss und sollte von beiden Seiten ausgehen. Ein gegenseitiges geben und nehmen, so gehört sich das.
    Mit meiner besten Freundin gehe ich durch dick und dünn. Wir stehen uns gegenseitig bei, wenn was sein sollte.

    Wir haben beide auch andere Freundschaften gehabt, die wirklich einseitig waren und ne... das ist nicht unser Ding und hat für uns keinen Wert.
    Hab ich nötig mich aufzudrängen? Ne! Ich würde mich immer fragen, hmmm nie ruft sie an, immer ich, alles geht von mir aus, ich darf mir ihre Sorgen anhören, sie aber hört mir nicht zu wenn ich mal Probleme habe....

    Wenn der Kontakt und das bemühen immer nur von einer Person ausgeht, kann man es auf Dauer vergessen.

    Nene, ich habe da kein schlechtes Gewissen und zermartere mir auch nicht mehr das Hirn. Mit den anderen hatte sie ja nach ein paar Monaten wieder Kontakt, mit mir nicht.
    Wie ich schon schrieb Farid, ich habe mehr als oft den Kontakt zu ihr gesucht, ihr Hilfe angeboten, habe ihr hinterher telefoniert, stand bei ihr auf der Matte und wurde immer abgewimmelt und das ging lange so. Zwei Jahre und dann sind wir weggezogen und ich hatte geschnallt, dass sie nicht mehr möchte.

    Ich möchte eine Freundschaft, nicht wo einer dem anderen hinterher läuft und die Beziehung einseitig ist.
    Für Dich mag das ja reichen, für mich nicht. Das reicht in einer Ehe nicht und in anderen Beziehungen auch nicht.
  • Hey Noir,

    Einseitige Kontakte reichen mir nicht.
    Brauch noch ein paar imaginäre Freunde und mit Kuscheltieren redch´och.. :D

    Da sind wir nunmal unterschiedlicher Meinung. Hab kein Problem alten Freunden ne Karte oder´ne mail zu schreiben, auch wenn sie sich nicht gleich melden...geb halt gern. Einfach um zu sagen: Hey denk an Dich!

    Grüße, Farid, Cerberus und Bärchen
  • Farid schrieb:

    Hey Noir,

    Einseitige Kontakte reichen mir nicht.
    Brauch noch ein paar imaginäre Freunde und mit Kuscheltieren redch´och.. :D


    gut hiermit hast du ne alterklasse geoutet ^^ ..

    ist ja ein edler zug das du leute nicht vergisst und immer offen empfängst.. nur dürftest du nicht wirklich voll im leben stehen (oder dich hier einfach nur gut darstellen wollen -aber diese option lasse ich mal weg ; ) )
    wenn du eine frau hast, kinder usw.. dann hast du so viel um die ohren.. da bleibt nicht viel über irgendjemand sinnlos nachzulaufen..
    freundschaften gehören gepflegt.. wenns einem schlecht geht eht man hin.. wenn einer was braucht kommt er zu dir.. usw wenns beiden gut geht..

    außerdem ist es ein unterschied unter welchen umständen man jemand sagt er solle sich melden.. weil es oft nicht so gemeint ist wie man es sich viell. wünschen würde..

    und alle freunde von denen ich gerne hören möchte.. habe ich seit über 15 jahren bei mir^^ alles andere waren eher ein du passt mir gerade ins bild^^

    naja wirst auch noch älter und da ändert sich noch einiges^^

    gruß grotesk
    Wir sind nur gekommen ein Traumbild zu sehen, wir sind nur gekommen zu träumen,
    nicht wirklich, nicht wirklich sind wir gekommen, auf der Erde zu leben.
    User helfen Usern: die FSB-Tutoren!
  • Hi...

    gRoTeSk schrieb:


    naja wirst auch noch älter und da ändert sich noch einiges^^

    Sag mal, bist Du Altersweise..? :D

    So, genug Spaß gehabt...
    Es gibt doch hoffentlich nicht nur 2 Gruppen von Freunden. Erstere die man hat und 2. die man nicht mehr hat. Das ist ein bischen zu einfach!

    Hier geht´s doch darum wie gut ne Freundschaft sein kann. Dazu gehört nunmal auch das man loslässt und verschiedene Wege geht, das heisst ja nicht gleich das die Freundschaft kaputt ist und vergessen wird. Feundschaft kann man auch über anderes definieren als soone einfache Formel
    ?? Freundschaft = täglich verbrachte Zeit x Du bist für mich da ??

    Caddie, gehts um deine Busenfreundin? Wenn nicht, versuchs mal mit der gRoTeSk Formel

    gRoTeSk schrieb:

    alles andere waren eher ein du passt mir gerade ins bild^^
    :rolleyes:

    Was mich stört ist...
    der Eindruck der entsteht. Bist du nicht da, ham´wa uns länger nicht gesehen, dann sind wir keine Freunde mehr.

    IN ALTER FREUNDSCHAFT, Farid
  • Bei mir ist es ganz schlimm, seit ich nicht mehr auf der Schule bin. Ich habe nicht mehr den regelmäßigen Kontakt zu bestimmten Personen und so kommt es das dieser allmählich einschläft. Ob ich das nun will oder nicht, aber ich finde oft lässt sich das nicht verhindern, den Wege trennen sich nunmal und jedes mal entstehen dabei neue Umstände/Bedingungen oder Zustände, die sich nicht immer als vorteilhaft enpuppen, wenn es dabei um den Erhalt einer Freundschaft geht! Schade finde ich, das es dann immer wieder soweit kommen muss, das sich die Freunde einem beklagen, man versucht sich zu entschuldigen, bzw. versucht die Situation zu erklären und dabei auf völliges Unverständnis trifft. Oft kommen dann so Aussagen, wie: wenn du wirklich eine Freundschaft erhalten willst, dann kannst du das auch! Dabei ist aber nie gesagt, das beide Parteien dabei dasselbe Verständnis vom Erhalt oder dem Begriff Freundschaft an sich, haben. Dem einen reicht der Kontakt, wenn er die Möglichkeit dazu hat und besser so, als überhaupt nicht (zu dieser Gruppe gehöre ich), der andere widerum nennt es nur Freundschaft, wenn man sich minimum 3x die woche schreibt oder sieht! oft zerbrechen Freundschaften an so banalen Dingen! Das ist sehr schade... den wirkliche Freundschaften sind super wertvoll und jeder braucht diese!

    In diesem Sinne, seid froh, wenn ihr "wahre" Freunde habt :)
  • Farid schrieb:

    ...
    MusterMann, weiß von nem Freund....DA lädt er die Leute ein mit denen er früher viel Ziet verbracht hat [...]. Bei einigen war er persönlich die Einladung überreichen. ...


    Farid, dein Einsatz für ehemalige Freunde ist lobenswert, aber wenn du meine beiden Beiträge wirklich gelesen hast, müsstest du jetzt wissen, dass ich von meinem ehemaligen Kumpel einfach keine Adresse mehr habe. Dazu hat er einen Allerweltsnamen, der eine Such praktisch unmöglich macht.

    Außerdem stimme ich noir bei, dass ein einseitiger Kontakt nichts ist, was ich wirklich brauche. Manche Menschen benötigen wohl aus diversen Gründen einen radikalen Wechsel ihrer Umgebung, wollen alte bzw. bestehende soziale Kontakte nicht weiter pflegen und krempeln irgendwie ihr Leben um. Da kann man nichts machen!
  • Hi...

    finde Protanop hats auf den Punkt gebracht.
    Verschiedene Menschen verstehen nicht unbedingt das gleiche unter Freundschaft. Gut wenn man drüber reden kann...

    @ MusterMann: stimmt. das ist wirklich schwer..

    Grüße, Farid
  • Hmm... Jo wenn ich das hier so lese, spiegel ich mich eigentlich immer wieder drin rum...

    Ich habe seitdem ich von meiner damaligen Schule weg bin auch einige Freunde verloren und auch so allgemein im Freundeskreis, was wirkliche Freunde warn, die auch immer für mich da waren etc etc. Doch plötzlich durch einen Schlag von jetzt auf gleich, gingen unsere Wege leider Gottes auseinander, andere Schulen, die anderen Ausbildungen. Mittlerweile denk ich immer noch oft darüber nach und auch über bestimmte Leute, die man wirklich sehr gerne hatte.

    Ich habe bei manchen Personen sogar schon mitbekommen, dass sie gar nicht mehr hier leben oder sonstiges, sondern ins Ausland gegangen sind. Spanien etc. wo es ihnen angeblich besser gehen wird. Hm, schon schwer ab und zu darüber nachzudenken und zu wissen wie gut man sich verstanden hat und sich dennoch nie wieder sehn wird.

    Schade eigentlich, aber ich sage es so =) Das Leben geht weiter, auch wenn es wirkliche Freunde warn, die man sehr gerne hatte.
  • Interessante Standpunkte die hier dargelegt werden.

    Ich hatte mittlerweile ein sehr offenes Gespräch mit diesem für mich sehr wichtigen Menschen und habe herausgefunden, dass so lange Funkstille war, weil sie wollte, dass ich mich auch mal etwas mehr um sie bemühe und ich mich eben selbst auch mal melde. Gerade das hab ich eben kaum getan, weil ich gewohnt war, dass sie sich meldet. Und dann vermutet habe, dass sie nicht mehr will, eben weil nichts mehr an Reaktion oder Initiative von ihr kam.

    Das Ende vom Lied ist nun (hoffe ich), dass das jetzt ein Leben lang eine Freundschaft bleibt, denn auf manche Menschen mag man nicht verzichten.

    Dass es dennoch Freundschaften im Leben gibt, die auf einmal zu Ende sind, blieb mir auch sonst im Leben nicht erspart. Hab dann auch immer versucht erstmal ne Weile Ruhe zu lassen und dann nochmal vorsichtig Kontakt zu knüpfen, aber meist schienen die Leben sich soweit voneinander entfernt zu haben, dass es keinen Sinn mehr machte. Vielleicht sollte man manche Dinge dann einfach auf sich beruhen lassen und akzeptieren, dass sich im Laufe des Lebens Dinge immer wieder ändern und Menschen kommen und gehen. Mag bei Freundschaften eine schmerzliche Erfahrung sein, aber ich glaube daran, dass wenn es Schicksal sein soll, dass man mit demjenigen oder derjenigen befreundet ist, man sich immer wieder treffen wird im Leben, getreu dem Motto "Man sieht sich immer zweimal". So war es in meiner Vergangenheit und so war es vor mehreren Jahren auch schon bei der besagten Freundin die mir in den letzten Wochen viel Sorge bereitet hat, weil sie damals sehr krank wurde und den Kontakt zu allen abgebrochen hatte. Später habe ich sie dann wiedergetroffen und das "Ende" vom Lied steht oben, und nimmt hoffentlich nie ein Ende.
  • Na das Thema passt ja grad! Hab letztes Jahr einen alten Schulfreund wiedergetroffen. Hatten uns damals einfach aus den Augen verloren, haben nie Streit gehabt oder so. Als wir uns dann wiedergetroffen haben, war die Freude riesengroß. Von da an haben wir täglich telefoniert oder SMS/Emails geschrieben und uns in jeder freien Minute getroffen. Ich hab mich so unglaublich gefreut darüber und war sooo glücklich meinen alten besten Freund wieder an meiner Seite zu haben! Wir haben über alles geredet, alles gemacht. Manchmal war es allerdings komisch, irgendwie hatte ich das Gefühl, dass er mir irgendwas verschweigt oder so... seine Blicke waren seltsam. Erst dachte ich, er hätte vielleicht ´ne Freundin, aber was soll´s? Wir waren ja nur befreundet, ich hab ihn nie angebaggert (auch wenn ich das nebenbei gern getan hätte, weil er nämlich echt heiß geworden ist;) ) Also das wäre nichts gewesen, was unsere Freundschaft gefährdet hätte. Denn darum ging´s ja eigentlich! Naja, als ich ihn das letzte Mal getroffen habe, war es auch irgendwie wieder komisch. Ich hatte die ganze Zeit das Gefühl, dass er mir irgendwas sagen will, aber da kam nichts. Am Ende sah er mich echt richtig lange an, direkt in die Augen... kurz hatte ich sogar das Gefühl, *wooooow ich hab mich soeben in ihn verliebt! Naja, wir verabschiedeten uns dann wie gewohnt und von da an war alles Scheiße! Er ließ erstmal zwei Wochen nix von sich hören, hat auf gar nichts reagiert und war wie verschollen. Irgendwann kam dann ne kurze Mail, er hätte viel in der Uni zu tun. Toll! ´ne dämlichere Ausrede gibt´s wohl nicht! Angeblich sollte sich das aber alles ändern, wenn er seine Klausuren geschrieben hätte. 2 Wochen vergingen, die Klausurenphase war längst vorbei & ich hab mich gefreut, dass alles wieder wird wie´s war. Aber nichts da! Die Sache ist jetzt 2 1/2 Monate her & der feine Herr gibt kein Lebenszeichen mehr von sich. Erst hatte ich noch 1x versucht anzurufen, irgendwann mal ´ne lockere Email geschrieben (obwohl mir eigentlich eher nach Vorwürfen war), aber dann hab ich´s aufgegeben. Ich will ihm nicht hinterher rennen & ihn auch nicht nerven! Ich hab mir zwischendurch Sorgen um ihn gemacht, aber weiß wohl, dass er noch lebt;-) Ich bin ziemlich enttäuscht, denk jeden Tag an ihn & frag mich, was los ist. Manchmal würd ich ihm gern schreiben, dass er ein verdammter W.... ist, manchmal will ich ihm schreiben, dass ich ihn vermisse und für ihn da bin, wenn was ist. Aber irgendwas hält mich davon ab. Vielleicht ist es besser so. Aber tut schon weh, wenn man nicht weiß was los ist!
  • freundschaften sind wie wege die sich irgendwo treffen, aber auch irgendwo wieder auseinandergehen. das liegt oft nicht etwa daran, dass man sich zu wenig bemüht hätte. nein, das liegt nun mal in der natur der sache. jeder mensch entwickelt sich in einer weise weiter und dazu gehören sehr oft andere lebenswege.
    früher war ich auch enttäuscht. aber ich habe mittlerweile herausgefunden, dass solche situationen zum leben gehören.
    meine besten freunde treffe ich manchmal über lange zeit nicht mehr und dann plötzlich ergibt sich wieder eine gelegenheit.
    man sollte dies so akzeptieren, dann kommt man besser darüber hinweg.
    gruss aus der schweiz
    waldi08
  • Oh ja! Erst vor kurzem hab ich mich darüber mit meiner Freundin unterhalten... wo liegt hier der Grund begraben! Ich bin der Meinung, dass sich die "Freundschaft" entweder zu gute ändert und noch intensiver wird, und das obwohl man sich nicht jeden Tag sieht oder wenn sie dann doch flöten geht... dann liegt es irgendwie an allen Beteiligten. Schliesslich wird man älter und hat andere Prioritäten...Das ist leider der Lauf der Dinge. Solange sich die Freunde noch verstehen und nicht auf einander los gehen, denke ich das ist schon in Ordnung so! Dann denk ich einfach an die schöne Zeit zurück!
    Das Leben ist ein Spiel - nur mit einer verdammt geilen Grafik!
    Semper fi!
    Top Upper: Masterking