Entropie

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Hallo zusammen...
    Kann mir jemand (schälergerecht) erklären was ich unter Entropie verstehen kann? Ich brauche keine Formeln o.ä., ich möchte nur wissen was es ist, denn
    mit der Aussage, es sei der "Grad der Unordnung", kann ich nicht viel anfangen...

    Danke im voraus, Tobsen
  • Hast du schon den Wiki-Artikel gelesen? Erklären kann ich es aber auch nicht wirklich. IMHO ist es ein Maß, das den Zustand von Materie beschreibt *glaub* :confused:
    "Ich habe ein einfaches Rezept, um fit zu bleiben - Ich laufe jeden Tag Amok."
    [SIZE="1"]Hildegard Knef (1925-2002), dt. Schauspielerin, Chansonsängerin und Autorin [/SIZE]
  • stell dir das so vor...das natürlich Bestreben der Teilchen sich zu verteilen...

    stell dir vor zu lässt ein richtig dicken Furz los: was passiert in wenigen Sekunden breitet sich der Geruch in der Umgebung aus...das passiert jedes mal auf die gleiche einheitliche Weise, ganz von allein, ohne Wind...Und da ist die treibende Kraft die Entropie

    das mal als basic-antwort

    greetz
    -shae
  • Eigentlich wäre dieses populärwissenschaftliche Wiki-Book etwas besser geeignet:
    Entropie - Wikibooks

    Der Begriff Entropie wird eben in verschiedenen Disziplinen der Wissenschaft verwendet und nicht immer gleichbedeutend. Trivial mit einem Satz kann man es schon mal gar nicht erklären. Die Astronomie beispielsweise spricht bei einer Zunahme der Entropie davon, dass sich das Universum nach dem Urknall noch immer ausdehnt und die 'Unordnung' im physikalischen Sinne zunimmt.
  • Entropie im Experiment

    Ein Standardbeispiel für ein chemisches Experiment ist das folgende: Eine Bausetablette löst sich in Wasser auf. Hierbei nimmt die Temperatur der Lösung ab. Warum aber löst sich die Tabelle, wenn doch das Streben einer chemischen Reaktion nach einem Energieminimum (also Wärme abzugeben)? Ganz einfach: Reaktionen werden durch eine zweite Größe beeinflusst, der Entropie. Die Zunahme an Unordnung (z.B. Aggregatzustandsänderungen) ist also ebenso wichtig wie die Energie in Form von Wärme.