Netzwerk über 2 Draht Technik

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Netzwerk über 2 Draht Technik

    Hi

    Ich suche ein /mehrere Geräte um ein Netzwerk über eine bestehende Telefonleitung aufzubauen.

    Habe folgende Situation:

    Zwischen zwei Wohneinheiten haben wir ein Telefonkabel liegen. Dieses Kabel lässt sich leider nicht wechseln, oder ein weiteres Kabel dazulegen. Das Kabel wird nicht benutzt, ist aber Funktionstüchtig.

    Im Moment haben wir ein W-Lan zwischen den Häusern aufgebaut. Entfernung ca. 80m.
    Wlan Funktioniert relativ gut, ist aber leider nur bis 36Mbit stabil, damit man auch Telefoniren kann. (benutze gute Richtantennen)
    Dies ist mir inzwischen aber etwas zu langsam und zu unsicher, bzw. es sind kaum noch W-Lan Kanäle frei.


    Hier nun ein neuer Lösungsversuch.

    h**p://www.devolo.de/de_DE_bs/produkte/CoaxPowerline/dlan200avpro2.html

    Das Gerät kann über eine Telefonleitung (also 2 Draht Technik) eine scheinbar schnelle Verbindung herstellen. Momentan kosten 2 Stk. ca. 190€


    Eine weitere Möglichkeit wäre ein DSL-Master zu besorgen und eine DSL-Verbindung zu bauen.
    Nachteile: hohe kosten und meist asynchron.

    Kennt jemand noch andere Geräte oder Möglichkeiten?
  • Hi

    line21 höhrt sich interressant an und ist relativ günstig, wäre aber bei einer Leitungslänge von (ca 80m sind es) über 30m ein Geschwindigkeitsrückschritt.

    Der ALL126Ax2 höhrt sich gut an, leider auch wieder ein paar Mankos.
    -nirgends verfügbar
    -Preis ca 400-500€ für ein Pärchen
    -keine Infos ob synchron oder asynchron

    Aber eine weitere Lösung wäre es. Danke.

    Mal weiter suchen.
  • Was auch möglich ist und schon von mir praktiziert wurde sind Powerline-Adaper, die prinzipiell mit jeder 2-draht Strippe funktionieren (Ich hatte 2 USB Adapter über eine Telefonleitung am laufen). Adapter mit Ethernet-Anschluss werden ja meist auch gleich über die 230V versorgt, das ist allerdings auch nicht mehr als ein internes Netzteil welches recht unabhängig vom eignetlichen Daten-Teil ist, sollte man auf ein externes umrüsten können.

    50m wurden mit 2 14Mbit Adapter überbrückt, mit hervorragender Signalqualität. Vielleicht kann man die neuen 200Mbit Bridges auskitzeln bei Fehlen des Netbrummens und Störungen der Verbraucher.
  • Das mit dem Powerlan habe ich auch schon mal überlegt. Ist nur ein Problem die Leitung ist nicht für 230V zugelassen. Bzw. Normale Telefonleitungen sind für Spannungen bis 100V ausgelegt.
    Dann kommt die Gefahr der Verwechslung. Ein Telefonkabel erkennt man meist von außen (siehe Beschriftung auf Kabel...STY..). Wenn jetzt jemand da mal nach Jahren sich dran zu schaffen macht, besteht Lebensgefahr. Deshalb meine Meinung!!!! Finger weg von "Hochspannung" auf dafür nicht vorgesehenen Leitungen.

    Aber eine Weitere Möglichkeit wäre es mal wieder :)
    Opi
  • Zu der Sache Lebensgefahr: Natürlich keine 230V auf die Leitung geben!
    Wenn man einen Powerline-Adapter extern mit Strom versorgt (so wie z.b. die USB-Adapter), bekommen diese schon durch die Luft einen Link, wenn man sie auf 10-15cm annähert.
    Dem Adapter selbst ist es total egal ob auf der Leitung an der er hängt nur 230V Wechselstrom oder 40V Wechselstrom oder eben garkein Strom ist.
    Müsste halt nur das interne Netzteil zur Versorgung der Elektronik umbasteln.
  • Hi,

    10mbit über Sitch funzt relativ gut, ist mir inzischen aber einfach zu langsam, dsl 16000 und schneller kann man damit einfach nicht ausnutzen.

    würde gerne eine schnellere Verbundung haben.

    Opi