Chemie Arbeit

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Chemie Arbeit

    Hi,
    schreibe morgen ne Chemie Arbeit(10. Klasse Gymnasium) über Atome und Ionen...
    Hab leider überhaupt keine Ahnung von dem Mist.:mad:
    Jetzt wollt ich mal jemand fragen, der sich damit auskennt ob er mir mal seiner Meinung nach die wichtigsten Daten und Fakten rausschreiben könnte, die ich mir dann ausdrucken kann und als Spickzettel verwenden kann. Denn ob ich jetzt ne 6 schreibe weil ich nix gewusst habe oder weggen Abschreiben ist mir egal, alles oder nichts.

    Hoffe es gibt jemand der in dem Thema den Durchblick hat, bin echt verzweifelt:( :( :(



    Mfg miroK
    Meine Rechtschreibfehler sind rechtlich geschützt und dürfen nur mit Erlaubnis und unter Benutzung eines © weiterverwendet werden. Zuwiderhandlungen werden strafrechtlich verfolgt.
  • bin nur in der neunten Klasse, ham dieses Thema jedoch auch und ich kenn mich eig auch zimleich gut damit aus, hab aber kein Bock dir jezz etliche Seiten zu schreiebn, themen über die ich dir was erzäjlen könnte wären:
    -Atomaufbau
    -Schalenmodell
    -Rutherfford und Daltion
    -Ionen und Valenzkonfiguration
    -diverses^^

    wenn da was bei is, dann schick mir ne PN und ich erzähl dir was ich weiss^^
  • Zitat von Miro
    Also über den Atomaufbau würd ich gern wichtige Fakten wissen und über Ionenbindung. Und vllt noch Elektronenpaarbindung.

    okey, hab mir gedacht, ich oacks hier rein, vlt kanns ja noch jemand gebrauchen^^

    Atomaufbau:
    Ein Atom besteh grundsätzlich erst einmal aus einer Atomhülle und einem Atomkern, der besteht aus Protonen und Neutronen, die Hülle aus Elektonen, die sich schnell über den Atomkern bewegen. (das hat Rutherford mal rausgefunden)
    Neutronen sind neutral, Protonen positiv und Elektronen negativ geladen, daraus ergibt sich das mit den Ionen:
    Das Ziel des Lebens für ein Atom ist es die so genannte "edelgaskonfiguration zu erhalten, d.h. es hat 8 Elektronen auf der Aussenschale, wieviel das Atom normalerweise auf der Aussenschale hat, siehsd du an der Hauptgruppe im Periodensystem, z.B. Hauptgruppe 5 wären 5 Aussenelektronen, um 8 zu bekommen wer hätte es gedachtm braucht er noch 3 Elektronen dazu, die nimmt er sich von dem Atom mit dem es reagiert (der Vorgang heisst dann Ionenbindung)! da das andere Atom ja auch mit der Reaktion 8 Aussenelektopnen haben will, wäre es natürlich praktisch, wenn es in der dritten Haupptgruppe wär, denn:

    Atom1 5te Haputgruppe-> 5+3 = 8
    Atom2 3te Hauotgruuppe-> 3-3 = 8 (dann fällt eine Schale weg)

    bei dem Fall gleicht sich das -3 udn +3 aus, wenn das aber nicht so gut klappt, mussd du von einem Atom mehr nehmen und vom anderen weniger, Beispiel:

    Atom1 2te Hauptgruppe -> 2-2 =8
    Atom2 5te Hauptgruppe -> 5+3 = 8

    das was da steht, darf nicht sein, weil man einmal -2 und +3, das passt ja i wie nich
    deswegen mussd du in so einem fall 3 mal das 2te Atom nehmen, und 3 mal das 2te^^
    denn:

    3 mal -2 = -6
    2 mal +3 = +6

    so einfach ist das^^
    ich hoffe ich kontne dir ein wenig helfen, für rückfragen bin ich in einer viertek studne wieder da, muss ebend was essen gehn^^
  • Das mit den Hauptgruppen und den Rechnungen versteh ich irgendwie nicht, 2-2=8?
    Meine Rechtschreibfehler sind rechtlich geschützt und dürfen nur mit Erlaubnis und unter Benutzung eines © weiterverwendet werden. Zuwiderhandlungen werden strafrechtlich verfolgt.
  • aaaaaaaaaaaaaaaalso, ein atom will immer 8 aussenelektonen habe, und wieviele es im normalen zusatend (vor derreaktion) hat, zeigt dei die hauptgruppe an, die renung zeigt dann, wei viel elektionen hinzugefüht werden müssen
  • Kannst du mir dass speziell in ner PN erklärn, mit nem guten Beispiel vllt? Wäre nett!!!!

    PS: Das nächste mal pls die EDIT-Funktion nutzen
    Meine Rechtschreibfehler sind rechtlich geschützt und dürfen nur mit Erlaubnis und unter Benutzung eines © weiterverwendet werden. Zuwiderhandlungen werden strafrechtlich verfolgt.
  • miroK schrieb:

    Kannst du mir dass speziell in ner PN erklärn,


    Magst uns wohl nicht? :D


    Ne, also paß mal auf. Um das mit den Elektronenschnorren mal aufzugreifen. Sieh Dir mal das Periodensystem an. Was Du Dir in der Schule meist ansiehst, sind Verbindungen aus Metallen und Nichtmetallen, sog. Salze.

    Nimm einfach mal Calzium her. 2. Hauptgruppe, also in der äußersten Schale 2 von 8 möglichen Elektronen. Calzium will jetzt aber eine sog. Edelgaskonfiguration erhalten, also seine äußerste Schale komplett auffüllen mit allen Elektronen. Fehlen also 6. Tja, dasselbe erreicht Calzium jetzt allerdings auch, wenn es 2 Elektronen rausschmeißen würde. Dann ist die 4. Schale komplett leer, und die 3. Schale komplett aufgefüllt mit 8 Elektronen.
    Fehlt also noch einer, der die 2 Elektronen haben möchte. ... Wie's der Zufall so will ... gibt's da einen :D. Sieh Dir mal den Sauerstoff in der 6. Hauptgruppe an. Der bräuchte noch 2 Elektronen, um seine Schale voll zu bekommen. Wenn jetzt beide Atome eine Bindung eingehen, dann haut Calzium 2e weg, Sauerstoff nimmt 2 auf. Beide haben Edelgaskonfiguration und sind glücklich :)

    Jetzt sieh Dir Flour an. 7. Hauptgruppe, also 7e in der äußersten Schale. Wenn jetzt F mit Ca eine Bindung eingehen soll, gibt's ein Problemchen. Ca will 2e loswerden, das F-Atom nimmt aber nur 1e auf. 2e wüden F nichts nützen, denn F hätte dann 1e in der äußersten Schale. Aber auch das ist lösbar, indem man einfach 2 F-Atome nimmt. Jeder bekommt 1e des Ca-Atoms.

    So kann man sich übrigends auch die Formeln merken. CaO und CaF2
    Und noch eine Anmerkung: Metalle geben immer Elektronen ab, Nichtmetalle nehmen sie auf.


    HTH,
    Linda

    PS: Daß es den Leuten immer Sonntags um 5 einfällt, daß am nächsten Tag eine Klausur ansteht :D tststs :D
  • linda, du bist doch bestimmt Chemielehrerin, gibs zu!;)
    Wow danke, jetzt versteh ichs, kannst du mir jetzt vielleicht noch die Oktettregel erklären?
    Wäre cool...:)
    Meine Rechtschreibfehler sind rechtlich geschützt und dürfen nur mit Erlaubnis und unter Benutzung eines © weiterverwendet werden. Zuwiderhandlungen werden strafrechtlich verfolgt.
  • Ähm Al ist ja in der 3.Gruppe und O in der 2.!
    Also 2AlO???
    Und das mit dem Aluminumchlorid versteh ich nicht, weil Al und Cl beide in der 3. sind, da geht das dann ja irgendwie nicht auf 8 zu kommen.
    Meine Rechtschreibfehler sind rechtlich geschützt und dürfen nur mit Erlaubnis und unter Benutzung eines © weiterverwendet werden. Zuwiderhandlungen werden strafrechtlich verfolgt.
  • Nein, Chemielehrerin bin ich nicht. Ich hatte nur 4 Jahre lang Chemie bis zum Abitur ;)

    Aluminumchlorid: Al steht in der 3. Hauptgruppe, hat also 3e zuviel.
    Chlor geistert in der 7. Hauptgruppe umher, braucht also 1e pro Atom. Demnach AlCl3 ;)

    Zur Oktettregel, das ist doch genau die Sache mit der Edelgaskonfiguration. Beide Elemente in einer Bindung möchten, alleine von ihren Elektronen gesehen, in die 8. Hauptgruppe, zu den Edelgasen rücken, da dieser Zustand äußerst stabil ist. Das erreichen sie entweder durch Aufnahme oder Abgabe von Elektronen. So wie ich es jetzt bei Wikipedia angelesen habe, gilt dies aber nur für leichte Elemente. Je weiter Du nach unten gehst, also zu Blei etc, da verhalten sich die Elemente wieder anders. In der Schule bleibt man aber sehr, sehr oft bei P, S, Cl, Br oder I. In, Sn oder Sb behandelt man gar nicht, also kurz gesagt: Für viele Sachen in der Schulchemie gilt diese Oktettregel. Wenn nicht, dann gibt Dir der Lehrer das an. Sowas muß man als Schüler nicht auswendig wissen, wie Sn seine Elektronenkonfiguration aufbaut, wenn es einem Sr-Atom über den Weg läuft ;). Wüßte ich jetzt auch nicht :D.


    Aluminiumoxid fehlt uns noch. Al will 3e abgeben, O braucht 2e. kgV=6, damit Al2O3. Heißt: 2 Al-Atome können mit ihren 6e genau 3 O-Atome befriedigen :D.


    HTH,
    Linda
  • Nimms mir nicht übel, aber ganau das habe ich gedacht. Also das mit der Chemie Arbeit morgen kannste vergessen...
    Aluminium steht in der 3. HG und Sauerstoff in der 6. D.h. Al gibt 3 Elektronen ab und Sauerstoff nimmt 2 auf. Das klappt also nur dann wenn man 2 Al (6e-) und 3 O (6e-) nimmt. Deswegen ist die Formel Al2O3
  • Also Softway, dein Beispiel habe ich jetzt glaub nach dem 10. mal durchlesen verstanden, kannst du mir mal erklären was dieses (6e-) zu bedeuten hat, das check ich irwie net :(
    Meine Rechtschreibfehler sind rechtlich geschützt und dürfen nur mit Erlaubnis und unter Benutzung eines © weiterverwendet werden. Zuwiderhandlungen werden strafrechtlich verfolgt.
  • Es werden bei chemischen Reaktionen genauso viele Elektronen aufgenommen wie abgegeben. D.h. dass Al so viele Elektronen spendet wie sie der Sauerstoff aufnimmt. Übrignes gibt Al die Elektronen ab, da es leichter ist 3 abzugeben (denn dann ist die Schale leer) als 5 aufzunehmen (damit wäre sie voll, was genauso gut ist). Also wie machen die beiden das. Al ist in der 3. Hauptgruppe und hat entsprechend 3 Außenelektronen. Sauerstoff ist in der 6. Hauptgruppe und hat smot 6 Außenelektronen. Wenn also Al 3 abgibt und O 2 aufnimmt, wär alles gut. Das geht aber nicht, denn es müssen genauso viele e- aufgenommen wie abgegeben werden. Entsprechend gibt nicht 1 Al 3 e- ab, sondern 2 Al 6e-

    Beim Sauerstoff das gleiche: Es nimmt nicht 1 O 2e- auf sondern 3 O nehmen 6e- auf.

    Fazit: 2Al und 3O macht die Formel: Al2O3


    Klaro?
  • Naja, vielleicht mal ganz anders erklärt :D

    Ein Al-Atom geht durch die Lande und denkt sich: "Hm? Edelgaskonfiguration wäre schon toll, müßte dazu nur meine dämlichen 3 Außenelektronen loswerden. Brauche also einen dummen, der sie mir abkauft".

    Ein O-Atom geht ebenfalls durch die Lande und denkt sich: "Hm? Edelgaskonfiguration wäre schon toll, müßte dazu nur meine äußere Schale vollkriegen. Wo bekomme ich jemanden her, der mir 2e verkauft?"

    Jetzt treffen sich die beiden :D

    So, Al will 3e loswerden, O kauft ihm aber nur 2e ab. Jetzt ist O glücklich (Edelgaskonfiguration), aber Al hat immer noch ein Außenelektron. Geht also nicht :(

    Wie's der Zufall so will ... genau nebenan steht noch ein O-Atömchen, das ebenfalls 2e haben will. Unser Al-Atom hat noch eines übrig, damit ist es schonmal glücklich, denn das 2. O-Atom nimmt das eine Elektron ja auf. Es will ja Edelgaskonfiguration. Unser Al-Atom ist jetzt zufrieden (Edelgaskonfiguration), nur unser 2. O-Atom hat ein Problem. Es hat 7 Außenelektronen. Fehlt also noch eines.

    Gut, brauchen wir wieder ein Al-Atom. Das hat jetzt wiederum 3e zuviel. Eines davon nimmt unser 2. O-Atom auf (Edelgaskonfiguration). Jetzt steht unser 2. Al-Atom mit noch 2e da, die es loswerden muß.

    Kommt jetzt noch ein O-Atom durch's Lande gehoppelt, dann war's das. Das 2. Al-Atom kann seine 2e loswerden, das 3. O-Atom nimmt die 2e auf, beide Edelgaskonfiguration.

    Und jedes Atom, wirklich jedes Atom will unbedingt Edelgaskonfiguration erreichen, wie Softway schon durchblicken ließ.

    Jetzt verständlich? Langer Rede, kurzer Sinn: Du kannst auch einfach das kgV nehmen von 3e zuviel und 2e zu wenig, das sind auch 6e ;)


    Linda


    PS: Viel Glück morgen!
  • So Chemiearbeit vorbei, ich hab solangsam einen richtigen Hass auf die Lehrerin, sagt vor der Arbeit das müssen wir gut können, keine einzige Aufgabe damit drangekommen.
    Naja, ich werd euch berichten was ich habe...
    Meine Rechtschreibfehler sind rechtlich geschützt und dürfen nur mit Erlaubnis und unter Benutzung eines © weiterverwendet werden. Zuwiderhandlungen werden strafrechtlich verfolgt.