Gibt es ein Hausmittel gegen Heuschnupfen?

  • geschlossen
  • Frage

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Gibt es ein Hausmittel gegen Heuschnupfen?

    Hallo!

    Meine Frau hat einiges an Allergien (Hausstaub, Pollen etc.). Gibt es ein natürliches Mittel gegen Heuschnupfen? Sie probiert alles mögliche an Nasensprays aus, doch nichts hilft so wirklich...

    Viele Grüße,

    spekkman
  • Also Heuschnupfen kann ganz verschiedene Ursachen haben. Die einen reagieren auf Gräser(-pollen), die anderen auf Pollen von Bäumen oder Blumen etc.

    Bei einem Hautarzt oder Internisten kann man einen Allergietest machen lassen, was sehr aufschlussreich ist, wogegen man allergisch ist. Man kann leichte Symptome mit einem Antiallergikum bekämpfen, die gibt es z.T. rezeptfrei in Apotheken und z.T. nur auf Verschreibung. Oft reicht dann alle 2 - 3 Tage eine Pille aus und man nimmt die nächste erst, wenn man wieder Anzeichen der Allergie spürt.

    Bei einem heftigeren Verlauf des Heuschnupfens kann man sich hyper-sensibilisieren lassen. Am besten bei dem Arzt, bei dem man den Allergietest hat manchen lassen. Man bekommt ein paar leichte Spritzen und hat dann zwei bis drei Jahre Ruhe und muss die Behandlung erst danach wieder auffrischen lassen.

    In sehr schweren Fällen muss man schon aufpassen, da sich Asthma einstellen kann und das ist dann weniger angenehem.


    Bei Hausstaub-Allergie (Hausstaubmilben) sollte man folgendes machen:

    1. Matratze, Auflage und Bettzeug sollten aus anti-allergenem Material bestehen! Regelmäßig waschen/reinigen, soweit möglich.

    2. Keine Teppiche oder Teppichböden, vor allem nicht im Schlafzimmer!

    3. Staubsauger mit Pollen-/Milbenfilter verwenden. Regelmäßig staubsaugen.

    4. Lieber ein Ledersofa / Ledersessel statt Couch mit Stoffbezug.

    5. Sofa- und Bettkissen mit synthetischem Füllmaterial. Keine Federn/Daunen!
  • Ja diese blöde allergien.

    man sagt ja das dies durch eine Stoffwechsel des körpers herrührt.
    sagt mein Heilpraktiker.

    Mein Sohn hat diese Allergie.

    Mein Bruder das war es wirklich schlimm... manchmal nachts ab in die Klinik um eine Spritze zu bekommen weil die Augen über Nacht zugeschwollen waren und er fast keine Luft mehr bekam.

    Kein Arzt hat irgend etwas erreicht. Er hatt auch alle Medikamentee durchprobiert und das war nur unterstützend in der Zeit wo Pollen noch nicht so rumgeflogen sind.

    Sein einzigster Erfolg bei ihm war die Akupunktur in Verbindung mit Chinesicher Medizin. Leider gibt es auch hier sehr wenige Profis die über perfektes wissen verfügen.
    Dieser Asiate sagte gleich das er es verbessern kann und er nach 10 Behandlungen ca. 5 Jahre ruhe hätte.

    hmmmm klingt komisch 5 Jahre Pro Sitzung 50 Eur und das ca 10 - 12 mal
    also gleich mal 600 Euro weg.

    Aber nunja er verdient ja gut also mach ich es "sagte er"

    der Hammer war nach 2 Wochen trat eine gewaltige Verbesserugn auf und danach war es weg ? Und du wirst es nicht glauben.. genau 5 Jahre später gings wieder los. so geht er nach 5 Jahren wieder hin und hat wieder seine Ruhe.

    Das ist jetzt kein Witz und auch keine Werbung... weil wenn du nicht nähe Stuttgart wärst würde dir das nichts nützen.

    Und Termine bekommt man leider erst nach ca 3 Monaten.

    Noch ein kleines Beispiel.
    ------------------------
    Mein Bruder hatte auch pötzlich starke Müdigkeit und war immer schläfrig.
    Er hatte innerlich totale Schwache und keine Energie in sich.
    Er ging zum Arzt der machte eine EKG und Diagnose war dann Ausfall des hinteren Herzmuskels... da kann man Medizinisch nichts mehr machen und man muss damit leben. (Shit oder)
    Dies hat er bei dem Chinesischen Heilpraktiker angesprochen und der sagte nur ! WAS ??? leg dich mal auf die Liege... sticht ihm eine Nadel 30 Minuten und sagt zu ihm er solle in einer Woche ein neues KG machen lassen.

    Also mein Bruder eine Woche Später wieder zum EKG und der Arzt will das nicht machen weil das nicht korrigierbar sei. Erst nach langem hin und her hat er es gemacht und bekam seinen Mund nicht mehr zu. Der Muskel hatte seine Arbeit wieder aufgenommen. (das merkte mein Bruder auch daran weil es ihm plötzlich besser ging. Heute schickt dieser Arzt seine Patienten mit diesem Problem zu dem Chinesen.

    Wenn ich daran denke wie mein Bruder früher ausgesehen hat und heute dahsteht.. SUPER

    Aber der macht ja auch schon seid 40 Jahren Akupunktur.

    Ich war selbst auch schon bei vielen Akupunkteure aber einer schlimmer wie der andere... Kursus machen von 200 Stunden und dann Kohle kassieren.

    Und da zahlt die Krankenkasse einen Teil.. na Super.
  • Hallo!

    Vielen Dank schon einmal für die Antworten. Meine Frau hatte schon einen Allergietest beim Hausarzt gemacht und ist auf fast alles allergisch. Jetzt zur Pollenzeit ist es mit dem Schnupfen am schlimmsten. Könnt ihr da ein bestimmtes Mittel empfehlen?
  • Sie könnte auch mal eine Nasendusche ausprobieren. Die gibts eigentlich in fast jedem Drogeriemarkt. Ich habe sie benutzt als in der nase operiert wurde, weil ich keine Nase putzen durfte. Meine Mutter hat aber auch Allergien und vor allem Hausstaub und sie benutzt jeden Abend eine Nasendusche. Deswegen kann ich mich einem Vorredner nur anschliesen. KEINE Teppichboden im Schlafzimmer und so weiter. Aber probiert mal eine Nasendusche.
    Klopapier beidseitig verwenden und der Erfolg liegt auf der Hand!
  • Ich habe selber starken Heuschnupfen und fahre sehr gut mit Folgendem:
    Cetirizinhaltige Tabletten, hemmen die Histaminausschüttung.
    Augentropfen mit Chromoglyzinsäure, hemmen den Augenjuckreiz.
    WEICHE Taschentücher, damit die Nase nicht unnötig leidet.
    Nasenduschen mit Salzlösung (aus der Apotheke) wenn es mal akut wird.

    Ich selber habe die Empfehlung bekommen, Vaseline dick auf die Nasenschleimhäute aufzutragen, damit Pollen keinen direkten Kontakt bekommen können, habe es aber nie ausprobiert.
    Gruß