verbalen Lehrerattacke

  • Benötige Hilfe

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • verbalen Lehrerattacke

    Hallo zusammen,

    ich habe eine kleine Frage bezüglich einem Problem mit einem Lehrer.

    Also, meine schulischen Leistungen sind momentan unter aller Sau und ich musste eine Mathe-Schularbeit nachschreiben und da der Lehrer es sofort wollte, hat ein Klassenkollege, mit meinem Einverständnis, den Termin auf einen Montag gesetzt. An diesem Tag hatten wir aber auch einen Chemie-Test und so kam es, wie es kommen musste, Schularbeit und Test waren negativ.
    Heute hatten wir das erste Mal Chemie nach dem Test und mein Lehrer hat mich vor der ganzen Klasse persönlich attackiert, wie dumm ich eigentlich bin, dass ich das Ganze so plane und ich die Schule nicht schaffen werde.
    Diese "Ansprache" dauerte an die 5 Minuten und es hat mich im auch getroffen. Ich habe kaum mehr das Vertrauen, dass ich die Klasse schaffe.

    Jetzt ist die Frage an euch: Was würdet ihr nun tun? Würdet ihr zum Direktor gehen und diese Aktion mit ihm besprechen? Gebt mir bitte eine paar sinnvolle Tipps.

    Danke im Voraus!

    MfG

    Sanguis :D
  • Hallo!

    Sofort ab zum Direktor und den betreffenden Lehrer gleich mit. Das deine Noten schlecht sind ist eine Sache, aber vor der ganzen Klasse runter gemacht zu werden und dich persönlich anzugreifen eine ganz andere.
    Ich weis zwar jetzt nicht wie schlimm es wirklich war und ob alles so ernst gemeint war, aber so wie du es schilderst, sollte es eigentlich nicht sein.

    Lass dich net unterkriegen und zeigs allen - auch dem Lehrer dass du was kannst und dass er dich zu unrecht (wovon ich auch überzeugt bin) so dumm angemacht hat.

    Man lernt nicht für die Schule, sondern fürs Leben und für sich selbst!

    Hoffe ich konnte dir ein bisschen helfen!

    mfg w0nk
    [SIZE="1"]FSK 12 : Der Held kriegt das Mädchen
    FSK 16 : Der Böse kriegt das Mädchen
    FSK 18 : Jeder kriegt das Mädchen ...[/SIZE]
    [SIZE="2"][SIZE="1"]
  • ich weiß nicht wieviel selbstbewusstsein du hast, ich würde direkt zu dem lehrer gehen, der mich so angepisst hat und ihm deutlich klar machen, dass er eine chance hat sich dafür bei mir zu entschuldigen, tut er dies nicht werde ich den direktor davon in kenntnis setzen und eine klassen-, bzw. schulkonferenz einberufen lassen

    es gibt solche arschlochlehrer aber das sollte für dich kein grund sein die flinte ins korn zu schmeißen...allein an dieser ansprache sollte dir aufgefallen sein, dass er wohl kaum die kompetenz besitzt so über dich herzuziehen, denn empathie scheint dem herrn fremd zu sein
  • w0nk schrieb:


    Ich weis zwar jetzt nicht wie schlimm es wirklich war und ob alles so ernst gemeint war, aber so wie du es schilderst, sollte es eigentlich nicht sein.


    Erstmal danke für deinen Zuspruch und zweitens dieser Lehrer ist soweit ich weiß, bereits von 2 anderen Schulen geflogen. Meiner Meinung nach, meint er, was er sagt vollkommen ernst und auch, wenn es nicht so wäre, er braucht mich nicht vor der ganzen Klasse heruntermachen.
  • Ok, werde gleich morgen zum Administrator schauen, weil mit ihm kann ich reden und er ist ja an dieser Sache nicht ganz unschuldig, da er dem betreffenden Lehrer ausgerichtet hat, was und wann ich etwas mache.
    Nach einem Gespräch mit ihm, werde ich entscheiden, was weiter zu tun ist.
  • Also dem Lehrer würde ich auch keine Chance mehr geben. Wenn der schon von 2 Schulen geflogen ist, dann weiß man doch was Sache ist.

    Jetzt aber eine ganz andere Frage. Was verstehst Du unter Schularbeit, was unter Test? Sind das beides Schulaufgaben, oder eine Schulaufgabe und eine Stehgreifaufgabe?
    2 Schulaufgaben an ein und demselben Tag zu schreiben, ist schonmal sowieso nicht, zumindest in Bayern. Bayern verbietet es ebenfalls Stehgreifaufgaben zu schreiben, wenn an dem Tag eine Schulaufgabe geschrieben wurde/wird. Von daher könnte ich mir auch vorstellen, daß mindestens eine Deiner Arbeiten sowieso anfechtbar ist. Inwieweit Du Mitschuld trägst, kann ich jetzt nicht beurteilen. Eigentlich, wenn der Termin der anderen Klausur schon länger bekannt war, hättest Du hier eigentlich schon etwas sagen müssen, ab dem Moment, ab dem Du Kenntnis von der Doppelprüfung erlangt hast. Auf der anderen Seite, und so war es bei uns, hingen die Prüfungstermine immer öffentlich im Klassenzimmer aus. Jeder Lehrer hat seine Sachen dort eingetragen. Von daher, hätte ein aufmerksamer Lehrer das eigentlich auch erkennen müssen. Nur wie so oft, jeder Lehrer kennt nur seine Prüfungen, der Rest interessiert ihn nicht.


    HTH,
    Linda
  • Du bist derjenige und auch der einzige, der entscheiden muss, wie schlimm es war. Aber zur Reihenfolge: Erst zum Lehrer selber gehen, um von ihm eine Stellungnahme zu bekommen. Erst wenn abolut keine Eisicht von ihm kommt, ist der Weg zum Direktor ok. Es gibt auch einen Vertrauenslehrer als Zwischeninstanz. Das wäre ebenso eine gute Alternative.
  • Hey,

    Das Problem in unserer ach so tollen Schulsystem, ist doch, dass du dich zwar so viel du willst beschweren kannst, der Lehrer aber nur bei wirklich krassen Fällen mal ne "Strafe" bekommt. Die Llachen sich doch alle nur ins Fäustchen. Erspar dir den ganzen Kram mit Schulleiter usw und denk dir einfach: Armes Kerlchen dieser Lehrer, seine Alte lässt ihn nicht mehr ran, er wird sch*** bezahlt, sein Job ist langweilig und öde und das spannendste was er je erlebt ist einmal im Jahr Angeln zu gehen und seine Schüler runterzumachen.

    Vergiss die ganze Sache und zeigs ihm einfach,dass du es voll drauf hast.
    Ein bisschen lernen und einfach mal den Mut dazu im Unterricht die Klappe auf zu machen, wirk bei den Noten meistens Wahre wurder.

    LG Killea
  • linda schrieb:

    Was verstehst Du unter Schularbeit, was unter Test? Sind das beides Schulaufgaben, oder eine Schulaufgabe und eine Stehgreifaufgabe?


    Schularbeit ist eine größere Arbeit zur Wissensüberprüfung von mehreren Stunden, die nur in den Hauptgegenständen (Mathe, Deutsch, Englisch und eine Fremdsprache) geschrieben werden. Tests sind Arbeiten von maximal einer Stunde.

    Es können soweit ich weiß, ein Test und eine Schularbeit am selben Tag geschrieben werden.

    Softway schrieb:

    Das Problem hierbei ist, dass ein Lehrer durch die zunehmenden Erziehungsmaßnahmen schon lange nicht mehr Stoffvermittler ist. Es geht um viel mehr. Entsprechend sind Strenge und harte Worte zunehmend Lebensalltag.


    Was mein Lehrer gemacht hat, sind keine strengen oder harten Worte. Es sind einfach nur verbale Angriffe auf mich und dadurch von meiner Seite aus, nicht duldbar.

    Softway schrieb:


    Aber zur Reihenfolge: Erst zum Lehrer selber gehen, um von ihm eine Stellungnahme zu bekommen. Erst wenn abolut keine Eisicht von ihm kommt, ist der Weg zum Direktor ok. An meiner Schule gibt es auch einen Vertrauenslehrer als Zwischeninstanz.


    Ich werde mich genau gleich verhalten, wie er es getan hat, weil er mich nicht zu einem persönlichen Gespräch gebeten hat, sondern direkt vor Klasse meine Fehler präsentiert hat.

    Softway schrieb:


    An meiner Schule gibt es auch einen Vertrauenslehrer als Zwischeninstanz.


    An meiner Schule gibt es sowas nicht.
  • Weiß jetzt nicht, ob ich es wortgenau wiedergeben kann, aber ich versuche es mal:
    "[...]Du stehst in der Früh auf, nur um zu atmen und Hunger zu verspüren und wankst in eine Gebäude, das sich Schule nennt und hast keine Ahnung was dort eigentlich so abläuft [...]"

    Es ist noch irgendwie weitergegangen, aber ich kann es nicht mehr wiedergeben, aber davor ist noch etwas mit Dummheit gekommen.
  • OK, jetzt weiss ich von was du sprichst. Also 1. Es ist völlig unangebracht so mit Schülern zu reden. 2. Sind das Worte die kränken, aber nicht an die Schmerzgrenze gehen. Wenn du meinen persönliche Rat willst: Persönliche Rache führt zu nichts, aber ein offenes Wort kann einiges erreichen. Also sprich ihn darauf an und überleg dir vorher, was du genau sagen willst. Wenn er einfach ein Arsch ist und nicht reagiert, dann kannst du noch immer weitere Schritte einleiten.
    Aber dieses pubertäre Zurückanmachen kann nur für dich nachteilhaft sein. Ist einfach so.
  • Softway schrieb:

    Wenn er einfach ein Arsch ist und nicht reagiert, dann kannst du noch immer weitere Schritte einleiten.
    Aber dieses pubertäre Zurückanmachen kann nur für dich nachteilhaft sein.


    Mit dem Lehrer persönlich hat es keinen Sinn, meiner Meinung nach. Er ist vollkommen unbeeindruckt von Meinung der Schüler. Außerdem werde ich nicht gegen ihn bestehen können, weil seit dem ich ihn habe, bringt er bei alles die gleichen Argumente und das wird er auch dann wieder machen.
    Ich werde zum Administrator gehen und mit ihm reden, der wird schon eine friedliche Lösung dafür haben, weil ich habe auch kein Interesse den Lehrer irgendwie anzuklagen oder etwas in der Form, weil er meiner Meinung nach sehr gut ist, aber dieses Mal ist er einfach zu weit gegangen und das muss ihm auch gesagt werden.
  • tag

    ich kenne dies problem auch nur leider habe ich das in der berufsausbildenen schule und der dotzend der dies macht ist auch noch gleichzeitig der schulleiter

    nun denn zu deinen fall wenn du denn lehrer so einschätzt das man mit ihm nicht reden kann versuch es trotzdem wunder gibt es schliesslich immer wieder
    und wenn er sich dann nicht ändert bitte dann muss er damit rechnen das du zum direx gehst nur würde ich das dem lerher net sagen es soll ja eine überraschung sein (erm rofl?) desweiteren würde ich auch einen aus der klasse mitnehmen mit dem du dich gut verstehst damit direkt einer dabei ist der das bezeugen kann
    schüler sollten sich allgemein ein solches verhalten von einem lehrer nicht gefallen lassen sondern sich wehren und diese lehrer müssen genauso wie wir mit konsequenzen umgehen können sowie bekommen
  • Heute bin ich zum Admin gegangen und habe mit ihm mein Problem besprochen. Er hat mich verstanden und hat auch gesagt, dass er mit dem betreffenden Lehrer reden wird, aber ich muss mich noch mit meinem Klassenvorstand in Verbindung setzen.

    Damit wäre mein Problem großteils gelöst und möchte mich bei allen bedanken, die mir so fleißig Tipps gegeben haben.
  • Auch wenn das Thema fast geklärt ist. Man kann nichts mehr ändern, ich weiß. Aber an Deiner Stelle hätte ich sofort eingegriffen. Also ich hätte abgewartet, während der sich einen ablabert, wie sich das entwickelt.
    Dann wenns handfest und zu viel wird, hätte ich ihn einfach unterbrochen, ihm wiedersprochen und ihn gefragt, was die Aktion jetzt soll (Natürlich nicht wörtlich). Und natürlich nicht irgedwie beschimpfen, sondern einfach nach seinen Gründen dafür fragen. Also so wie ich meine Klasse sehe, wäre das ganze im Wiederstand der Schüler untergegangen:D


    [...]Du stehst in der Früh auf, nur um zu atmen und Hunger zu verspüren und wankst in eine Gebäude, das sich Schule nennt und hast keine Ahnung was dort eigentlich so abläuft [...]


    Bei mir wäre hier spätestens das Maß voll. SPÄTESTENS.
  • Bei uns hat jede Klasse nen Klassen lehrer. (Für jedes Fach nen anderen Lehrer)
    Bei uns löäuft das immer so ab, wenn sich n lehrer zu schlecht benimmt, sammelt die ganze Klasse Argumente gegen den lehrer, dann gehen 3 schüler und der klassenlehrer und der betroffene lehrer zum Direktor. Ist natürlich ein bisschen anders in deinem Fall, da du angegriffen wurdest, aber ich würde auf jedenfall ein paar gute Freunde mitnehmen. Sonst haste verbal keine Chance. 1 Lehrer und der Direktor würde "siegen". Und du musst grausam aufpassen nichts falsches zu sagen. Tja aber ich würd in dem Fall schnellst möglich das Hnady nehmen und aufzeichnen aus der Stunde laufen und zum rektor gehn.