Verweigerung, habt ihr da noch euren Text?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Verweigerung, habt ihr da noch euren Text?

    hi leudz!

    nun ist es bei meiner auch so weit, ich sollte nun mal nach dem KDV die Verweigerung einreichen, da wollt ich mir mal anregungen holen und suche sämtliche verweigerungen die ihr mal geschrieben habt.

    PN bzw. Emal wäre sehr nett.

    gruß jone
  • So, dann wollen wir mal. Ich als momentaner Zivi weiss, von was ich rede :D

    Also, als erstes gehört da ein Blatt mit so ziemlich genaun diesem Text hin:




    Betr: Antrag auf Anerkennung der Kriegsdienstverweigerung

    PK-NR : XXXXXXXXXXXXXX







    Sehr geehrte Damen und Herren,


    hiermit verweigere ich den Kriegsdienst unter Berufung auf das Grundrecht der Kriegsdienstverweigerung nach Artikel 4, Absatz 3 Satz 1 des Grundgesetzes.
    Die Gründe, welche mich zu diesem Schritt bewegt haben, finden sie in der Anlage.







    Mit freundlichen Grüßen


    XXXX





    Anlagen:
    - Begründung zur Verweigerung
    - Polizeiliches Führungszeugnis
    - Lebenslauf


    Und hier nun die Begründung:



    Begründung zur Verweigerung




    Der folgende Text soll die Gründe darstellen, welche mich dazu veranlasst haben, den Antrag auf Kriegsdienstverweigerung zu stellen.

    Ich kann es mit meinem Gewissen nicht Vereinbahren, den Dienst an der Waffe zu leisten. Ich bin in einem christlichen Elternhaus aufgewachsen und habe eine Erziehung genossen, welche sich an den Gedanken des christlichen Glaubens orientierte.

    Die 10 Gebote stellen eine wesendliche Grundlage meines Handelns dar. Gerade das fünfte Gebot galt und gilt für mich ohne jegliche Ausnahme. Ich wäre niemals in der Lage, einem anderen Menschen Gewalt anzutun oder ihn gar zu töten.
    Dies hängt auch eng mit meiner schulischen Erziehung zusammen. Ich war stets drauf aus Konflikte auf rein argumentative Art und Weise zu lösen.

    Dies wurde bereits in meiner Grundschulzeit, aber auch in meiner gymnasialen Laufbahn durch die Lehrkräfte unterstützt, welche uns stets dazu anhielten, eventuell auftretende Meinungsverschiedenheiten auf dem kommunikativen Wege zu lösen.

    Schon seit der ersten Klasse nehme ich am Religionsunterricht teil und beteilige mich auch aktiv an dessen Gestaltung. Wir haben des Öfteren über die Sinnlosigkeit des Krieges diskutiert und dabei musste ich erschreckende Fakten erfahren, welche mich sehr nachdenklich gestimmt haben.
    Auch im Rahmen des Geschichtsunterrichtes haben wir alle großen Kriege unserer Zeit besprochen. Gerade die beiden Weltkriege haben mir verdeutlicht, welches Grauen mit einem Krieg verbunden ist.

    Zudem haben meine Großeltern mehrfach mit mir über ihre durchweg schlimmen Erlebnisse während des zweiten Weltkrieges gesprochen. Mein Großvater wurde im zweiten Weltkrieg so stark verwundet, dass er sein Leben lang körperlich schwer behindert ist.
    Ich könnte niemals einem Menschen ähnliches Leid zufügen.

    Zudem werden wir täglich mit grausamen Bildern von Krieg und dem daraus resultierenden Elend konfrontiert. Ich erinnere mich noch genau an die Situation 1990, als ich als damals acht jähriger Junge vor dem Fernseher saß und vom Ausbruch des Golfkrieges gehört habe. Ich konnte nächtelang nicht schlafen. Auch heute schockieren mich Bilder dieser Art immer noch zutiefst.


    Obwohl ich schon seit langem davon überzeugt bin, dass der Wehrdienst nicht mit meinem Gewissen vereinbar ist, habe ich bewusst das Gespräch mit Freunden gesucht, welche momentan ihren Wehrdienst ableisten oder diesen bereits abgeleistet haben. Auch diese Gespräche haben zur Festigung meiner Meinung beigetragen.


    Aus diesen Gründen bitte ich Sie meinen Antrag auf Wehrdienstverweigerung zu akzeptieren und mich somit als Wehrdienstverweigerer anzuerkennen.



    Mit freundlichen Grüßen


    XXXX


    Hehe, ich musste gerade beim erneuten durchlesen doch wieder einmal schmunzeln :D
    Wichtig ist, wirklich dick aufzutragen.
    Ein Beispiel aus meinem Bekanntenkreis: Jemand schickte eine Begründung, welche durchweg der Wahrheit entsprach. Diese wurde abgelehnt. Daraufhin schickte er eine, bei der ähnlich meiner obigen dick aufgetragen wurde. Und schon wurde sie angenommen.
    Wichtig ist auch, dass die Verweigerung mindestens eine Din-A4 Seite umfasst. Also schon etwas aus den Fingern saugen.

    Bis dann

    ein im Fahrdient eingesetzter Zivi pralle
    -=Wer anderen eine Bratwurst brät, der hat ein Bratwurstbratgerät=-
  • Zudem haben meine Großeltern mehrfach mit mir über ihre durchweg schlimmen Erlebnisse während des zweiten Weltkrieges gesprochen. Mein Großvater wurde im zweiten Weltkrieg so stark verwundet, dass er sein Leben lang körperlich schwer behindert ist.

    *Looool*
    Genau diesen Abschnitt habe ich auch geschrieben!

    Ausserdem habe ich noch geschrieben:
    Ich habe kein Bock mich im Kriegsfall umbringen zu lassen!


    Cu, Hotspot
  • Ich hab noch reingebracht, dass ich viele Freunde im Ausland habe und nicht verantworten könnte, wenn ich irgendwann mal aus irgendwelchen Gründen auf sie schießen müsste.

    Außerdem haben meine Eltern bei meiner Erziehung schon immer Wert darauf gelegt, dass ich nicht mit Waffen usw. in Berührung komme. So durfte ich bspweise an Karneval nie als Cowboy oder Indianer verkleidet sein.

    Irgend so nen Schwachfug musste schreiben dann wird das schon was.

    Oder etwas in der Art von: Von dem ganzen Geld für die Rüstungsindustrie könnte soundso viele Menschen vorm Verhungern gerettet werden.

    Bla bla bla :D
  • weißte wie mans garantiert auch umgehen kann?? schreib einfch dass du egal wie deine musterung ausfällt auf jeden fall eine laufbahn in der bundeswehr wählen willst da du schon immer das gefühl von macht und überlegenheit (durch waffen) genießt und du als elitekämpfer gerne in konfliktzonen eingesetzt würdest um dort als menschliche "killermaschine" den feind ,ohne rücksicht auf verluste unter eigenen kameraden sowohl wie der zivilbevölkerung, massakrieren würdest.

    entweder wirste dann zum psychologen geschickt der dann bestätigt dass du psychisch labil bist und man dir keinen waffe aushändigen darf, oder du wirst als menschliche killermaschine in ein krisengebiet geschickt :D

    ne aber mal ensthaft. oben das ist schon standart von wegen christlicher glaube, 10 gebote blabla. nur sofern du in nem schützenverein/jagdverein bist oder ne wbk (waffenbesitzkarte) hast wirds schwer
  • Original geschrieben von easy_
    ne aber mal ensthaft. oben das ist schon standart von wegen christlicher glaube, 10 gebote blabla. nur sofern du in nem schützenverein/jagdverein bist oder ne wbk (waffenbesitzkarte) hast wirds schwer


    na ja grade die argumente ziehen ja schon seit Ewigkeiten..ich weiß wovon ich spreche....:D :P ...und ich war bis kurz vorher in einem Schützenverein....hatte sogar Preise gewonnen...soviel dazu....:D
    "It is possible to commit no mistakes and still lose. That is not a weakness. That is life." - Captain Jean-Luc Picard
  • Original geschrieben von CSIoli
    ...und ich war bis kurz vorher in einem Schützenverein....hatte sogar Preise gewonnen...soviel dazu....:D


    Hi

    Hats da keine Probleme gegeben? Sitz gerade vor meiner Verweigerung*g* und hoff, dass ich keine Probs bekomm. Bin auch nicht mehr aktiv im Verein. Naja mal sehen. Hast du deine "Karriere im Schützenverein" überhaupt erwähnt?

    mfg

    cyril
  • Das mit dem christlichen Getue muss nicht unbedingt sein, aber du musst die Fragen beantworten was für dich Gewissen ist, welche ethisch/moralischen Maßstäbe du hast, inwiefern deine (selbstverständlich gewaltfreie !) Erziehung zu dieser Entwicklung beigetragen hat, warum du Krieg als solchen ablehnst und ihn nicht unterstützen darfst (man beachte du darfst nicht, und nicht etwa du willst nicht! Dein Gewissen verbietet es dir!)
    Dann sollte es selbst ohne die Zehn Gebote klappen. Hat ein Kollege von mir in einer absolut areligiösen Form auf 2 1/2 Seiten gepackt und kam durch.
    Aber eines sei zugegeben: Bibelzitate sind leichter. Ich hab auch irgendwo hier die Verweigerung von meinem Onkel (noch auf der Schreibmaschine getippt) rumliegen, ich such dir mal ein paar schöne Stellen raus.

    Edit: Zum zitieren der Bibel geeignet sind v.a. verschiedene Stellen der Bergpredigt (z.B. Math. 5,44, Lukas 6,29) oder die 10 Gebote geeignet.

    Ich bin ziemlich froh, dass mir der ganze Quatsch dank Verpflichtung im Katastrophenschutz erspart bleibt....
  • Man Leute .. was ist denn mit euch los ? :)

    Beschützt uns gefälligst vor dem Feind ! Ich bin Nächte patroulliert damit ihr ruhig schlafen konntet. :)

    Wenn ihr schon nicht dienen wollt dann betet jeden abend einmal wenn ihr schon eins auf christlich macht :)


    oli hat nicht gedient? das wird gleich Silvester ausgewertet :D


    HIER

    UND HIER
  • <marquee>:bing: Staatlich :cu: anerkannter :hit: Kriegsdienstverweiger :ätsch: </marquee>

    habs vor paar tagen bekommen... werde beim nächsten update meiner HP mal meine angenommene verweigerung online stellen, hab mir ein bissl mühe gegeben ;)

    greetz
    jone "der zivi"