CPU läuft nur auf einem Kernel!?

  • geschlossen
  • Frage

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • CPU läuft nur auf einem Kernel!?

    Zuerst! Die Boardsuche brachte nichts.

    Und zwar ist mein Problem nicht wirklich ein Problem. Aber doch kommt es mir sofort, als würde meine CPU nur auf einem Kernel laufen. Habe einen Intel Core 2 Duo. Wie kann man feststellen oder besser sogar noch einstellen, dass mein Rechner auf beiden Prozessoren arbeiten soll? Den irgendwie ist er manchmal echt arm langsam. Danke für die Hilfe im voraus.

    Grüße K.P.J.
  • Hallo,

    so kannst Du es bei Vista sehen bzw ändern,

    1. Klicke auf Start und gib bei Suche "msconfig" ein (ohne Gänsefüßchen)

    2. Im neuen Fenster auf Reiter "Start" klicken und die Schaltfläche "erweiterte Optionen"

    3. Aktiviere Prozessoranzahl und stelle die entsprechende Anzahl der Prozessoren ein. 2 für Dual; 4 für Quad

    4. Neustart

    mobesch
  • Was hast du denn genau für einen Prozessor?

    Und bei was für Arbeiten meinst du, zu wenig Leistung zu haben?

    Was hast du für ein Betriebssystem?

    Wenn du ein anspruchsvolles Programm (zb. Spiel) startest, gehe dann mit ALT+TAB raus, starte den Taskmanager.
    Da klickst du auf Prozesse (mit Rechts) und stellst die zugehörigkeit mal nur auf einen Kern(ohne "el" ;) ), gehst wieder zurück in das Programm und schaust ob du jetzt weniger Leistung zur verfügung hast (=ruckeln oder so...)
  • Hallo K.P.J.

    Zuerst einmal würde ich dir zu Everest raten. Damit kannst du die Hardware und auch die CPU-Last recht gut anzeigen lassen.

    Was für ein Betriebssystem hast du eigentlich, es spielt für Multi-Processoring schon eine Rolle, ebenso, ob es nun 32 oder 64 Bit hat.

    Oft ist es so, daß nur ein Kern ausgelastet ist und der andere sozusagen nichts tut. Einen Moment später bekommt der Kern, der bisher nur im Leerlauf war, alles und der erste tut nichts mehr. So geht es ewig hin und her, wenn die Software nicht wirklich mehrkerntauglich ist.

    Es gibt zuhauf Benchmarks, welche die CPU komplett fordern. Die solltest du mal laufen lassen. Aber welche du am besten nimmst, dafür sind glaube ich andere kompetenter.

    Gruß Konradin
    Aktuell zum 70. Jahrestag:
    Auschwitz war sicher nur die Folge berechtigter Ängste gegen die Juden.
    Damals war es die Verjudung, heute ist es die Islamisierung, welche uns Angst macht.
    Eigentlich müssten sich diese Leute bei uns dafür entschuldigen.
  • Also ich benutze Win XP Pro (32bit soweit ich mich entsinnen kann).
    Mein Prozessor ist ein Intel Core 2 Duo E 4400.
    Ich habe das Gefühl, dass er sich manchmal bei der ganz normalen Systemarbeit aufhängt. Er braucht zum hochfahren eine Ewigkeit und das abschalten ist auch nicht so fix.

    Trotzdem erstmal danke an euch für die Hilfe.
    Everest hab ich drauf, doch mit dem Benchmark komm ich nicht so klar!
    Hab euch jedenfalls mal hier ein Screen von meiner Systemleistung hochgeladen:

    zum Bild
  • Also auf den ersten Blick kann ich auf deinem Screenshot nix falsches erkennen. Der PC erkennt zweifelsfrei beide Kerne und wenn du kein Programm laufen hasten, dann solten dich 0% auslastung nicht wundern^^

    Wo hast du denn Probleme mit der Auslastung (welche Progs)?


    mfg Undeath
    "General, der Mensch ist sehr brauchbar. Er kann fliegen und er kann töten.
    Aber er hat einen Fehler: Er kann denken." - Brecht
    I Don't smoke, I don't drink, I don't fuck! At least I can fucking think!
  • Also die meisten Probleme treten eigentlich beim booten auf! Sobald er Windows geladen hat und auf dem Desktop sich befindet, braucht er ewig lange bis ich vernünftig arbeiten kann, ohne das er sich aufhängt. Obwohl ich kaum Prozesse am laufen habe!
  • Das liegt dann aber eher daran, dass dein Sys zugemüllt ist als das dein Prozzi es nicht richtig tut.

    Da hilft nur ne Windoofneuinstallation!


    mfg Undeath
    "General, der Mensch ist sehr brauchbar. Er kann fliegen und er kann töten.
    Aber er hat einen Fehler: Er kann denken." - Brecht
    I Don't smoke, I don't drink, I don't fuck! At least I can fucking think!
  • Genau oder einfach mal alle unnötigen Programme abschalten mit TuneUp oder msconfig, besonders die Antivirenprogramme, Firewalls und Co sind zumeist große Systembremsen und man sollte sich in jedem Fall überlegen wieviele davon nebenher werkeln sollen.
    Wenn du dich ein wenig auskennst kann ich auch eine Diagnose mittels Microsoft Bootvis empfehlen, ist kostenlos, leider schon etwas in die Jahre gekommen aber für die Diagnose der Systemstartverzögerung optimal.
    Im Üprigen, auf einem Kernel laufen, das geht beim besten Willen nicht. Bei einem defekten Kern würde die CPU ihren Geist gänzlich aufgeben.