Allwetterreifen.

  • Technik Frage

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Allwetterreifen.

    Hallo möchte für mein Flitzer Allwetterreifen zulegen.
    Ist die Maximalgeschwindigkeit bei so ein Reifen vorgeschrieben?

    MFG
  • Sie sind sicher für eine bestimmte Geschwindigkeit ausgelegt. Je mehr Geld Du ausgibst, desto höher auch die Geschwindigkeit, die Du damit fahren darfst.
    Ist bei Winterreifen ja genauso.
    Würde ich mir aber nie kaufen, da sie Erstens erheblich teurer sind ( werden weniger Hergestellt, da wenige Autofahrer Allwetterreifen fahren) und sind im Winter und Sommer im Vergleich zu den jeweiligen Sommer/Winter-Reifen nicht gleich gut, was Sicherheit und Lebensdauer betrifft.
  • Allwetterreifen sind nur da geeignet wo das Wetter eben dementsprechend ist.
    Ansonsten würde ich abraten.
    Falls die Reifen trotzdem in Frage kommen rate ich dir zum nächsten "Reifenfuzzi" ums Eck zu gehn und dich mal unverbindlich beraten zu lassen.

    Was ich nicht glaub was schon geschrieben wurde: je teurer desto schneller darf man damit fahren...
    Wenn´s ein Markenreifen ist wird der teurer und hat evtl. gleiche eigenschaften...:)
  • Hab Allwetterreifen, bin zufrieden damit und wohne auch in einer Region wo es kaum schneit. Im Winter ist die Haftung der Reifen auf Schnee etwas schlechter als wie mit Winterreifen, aber bei vereister Fahrbahn hilft auch nicht der beste Winterreifen.

    Meine Meinung zu Allwetterreifen, dort in den Regionen wo es einen milden Winter gibt, sind die Allwetterreifen ganz gut geeignet und man spart sich den lästigen Wechsel zu Sommer- und Winterreifen und deren Einlagerung.

    Gruss Steppel
  • eine Maximalgeschwindigkeit ist bei jedem Reifen angegeben, deshalb gibt es auch den Geschwindigkeitsindex auf jedem Reifen.

    Ansonsten hatte ich vor ein paar Jahren auch mal Allwetterreifen und zwar Goodyear Vector 3 und die konnteste mal komplett in die Tonne werfen. Einmal und nie wieder, ist halt nur nen Kompromiss zwischen allen Gegebenheiten, der Reifen war in nichts annähernd befriedigend und ich würde ihn höchstens einem Rentner empfehlen, der auf der Landstraße sowieso höchstens 80 fährt und bei Minustemperaturen und Schnee das Auto stehen lässt...

    cya chicken :lego:
    [SIZE=1]Dumme Antworten sind rein zufällig und auf einen Fehler in der Speicherverwaltung zurückzuführen
    [/SIZE]
  • Ich stimme Steppel voll und ganz zu. Wohne im Norden da fällt auch selten Schnee im Winter haben immer einen recht milden Winter. Und ich bin mit meine Ganzjahres Reifen zufrieden.
    Und zu Chicken also meine Reifen sind bis 220 zugelassen von Continental 195er und ich bin wirklich keine Schnarchnase hinterm Steuer. Und meine Reifen machen alles mit. Bei 140 in ne etwas schärfere Kurve dann fangen sie an zu quietschen. Und ich hatte noch nie das Gefühl das die Haftung abreisst.
    Aber wie gesagt das kommt halt drauf an was für Witterungen herrschen. Weiss ja nicht wo deine Mutti wohnt:p

    Greetz
    «30 Tage auf See in einem Ruderboot, Leben von Salzwasser und Algen haben uns an den Rand der Existenz gebracht. Nun sind wir am Ende. Wir müssen die Leberwurstbrote auspacken.»
  • DerBischoff schrieb:

    Weiss ja nicht wo deine Mutti wohnt:p


    Meine Mutti wohnt im Keller, deshalb wohne ich auch ganz oben... :D

    So objektiv überzeugt von den Reifen war ich auch bis ich mal gescheite Reifen gefahren bin.

    cya chicken :lego:
    [SIZE=1]Dumme Antworten sind rein zufällig und auf einen Fehler in der Speicherverwaltung zurückzuführen
    [/SIZE]
  • das mit der geschwindigkeit ist nicht anders als bei sommer oder winterreifen . der index dafür ist bei allen gleich !

    Symbol => max. zulässige Geschwindigkeit in km/h:
    F => 80 km/h
    G => 90 km/h
    J => 100 km/h
    K => 110 km/h
    L => 120 km/h
    M => 130 km/h
    N => 140 km/h
    P => 150 km/h
    Q => 160 km/h
    R => 170 km/h
    S => 180 km/h
    T => 190 km/h
    H => 210 km/h
    V => 240 km/h
    W => 270 km/h
    Y => 300 km/h
    VR => über 210 km/h
    ZR => über 240 km/h

    Tragfähigkeitskennzahl => Tragfähigkeit in kg
    50 => 190
    51 => 195
    52 => 200
    53 => 206
    54 => 212
    55 => 218
    56 => 224
    57 => 230
    58 => 236
    59 => 243
    60 => 250
    61 => 257
    62 => 265
    63 => 272
    64 => 280
    65 => 290
    66 => 300
    67 => 307
    68 => 315
    69 => 325
    70 => 335
    71 => 345
    72 => 355
    73 => 365
    74 => 375
    75 => 387
    76 => 400
    77 => 412
    78 => 425
    79 => 437
    80 => 450
    81 => 462
    82 => 475
    83 => 487
    84 => 500
    85 => 515
    86 => 530
    87 => 545
    88 => 560
    89 => 580
    90 => 600
    91 => 615
    92 => 630
    93 => 650
    94 => 670
    95 => 690
    96 => 710
    97 => 730
    98 => 750
    99 => 775
    100 => 800

    ein allwetter ist immer nur ein kompromiss zu sommer bzw. winterreifen !
    vorteil ist das du damit dem gesetz folge leistes und nicht zweimal im jahr "reifen-wechsel-dich" spielen musst !
    in schneereichen ecken ist winterreifen fast schon pflicht ansonsten sollte jeder selbst entscheiden
  • :read:
    Hallo Pula
    Was du nicht geschrieben hast, ist was du für ein Fahrzeugtyp fährst.
    Danach richtet sich der Anspruch an die Reifen .
    Generell gilt , das unter 7 Grad Außentemperatur ein Sommereifen aufgrund der Reifenmischung des Gummis verhärtet.
    Also je kälter desto härter der Sommerreifen und auch um so schlechter die Fahreigenschaften bezüglich der Haftung auf der Fahrbahn .

    Ein Winterreifen hat bei Kälte eine weiche Gummimischung um optimale Bodenhaftung zu erzielen.
    Bei sommerlichen Temperaturen dagegen ist dieser Reifen hoffnungslos ungeeignet weil er dann zu "schmieren"anfängt .
    Gleichzusetzen mit einém weichen weißen Radiergummi der sehr schnell abnutzt.
    Ein Allwetterreifen liegt von der Gummimischung zwischen einem Sommer und Winterreifen .
    Seine Laufleistung wird ähnlich eines Winterreifens im Sommer sein .
    Als Problematisch sehe ich das sogenatte " Nässeverhalten " von Allwetterreifen an .
    Da sind eindeutig Sommer oder Winterreifen im Vorteil.
    Nur teure Markenreifen bilden als Allwetterreifen einen einigermaßen akzeptablen Kompromiss.
    Fährst du zum Beispiel einen teuren SUV kannst du mit der Allwettermischung noch einigermaßen klarkommen ( bedingt durch den Allradantrieb ).
    Beim Normalen Pkw ist es ein Rechenexempel was günstiger ist , wobei hier auch die Laufleistung im Jahr eine rolle spielt.
    Bei wenig Laufleistung und langen Standzeiten verhärten die Reifen Schneller als gute Winterreifen .
    Bei billigen Winterreifen ist die Weichmacherschicht nur ca 3 mm eingearbeitet .
    Bei teureren dagegen bis zum Ende der Laufleistung des Reifens .

    Solltest du nur bei " gutem Wetter " ohne Schnee und Eis Fahren , und bist notfalls bereit bei kurzfristigem Schneefall das Auto stehen zu lassen , solltest du dir gute Sommereifen mit hervorragenden Nässeeigenschaften kaufen und die das Ganze Jahr benutzen.
    Die Allwetttereifen sind zudem in der Regel auch teurer als normale Sommerreifen .
    Als Anmerkung :
    Ich Arbeite im öffentlichem Dienst , dort ist man nach einer längeren Testphase wieder von Allwetterreifen abgegangen und wechselt wieder zwischen Sommer und Winterreifen für die dortigen Fahrzeuge .
  • Hallo juser

    danke für die Detailreiche Aufklärung.
    Übrigens ich Fahre einen Honda Civic Bj.2001.
    Da ich noch ein bissel Zeit habe bis der Sommer kommt , überlege es mir noch.

    Gruß an alle die sich gemeldet haben.;) ;) ;)
  • Also in den USA sind Allwetterreifen ja Gang und Gäbe, die kennen gar keine Winterreifen. Das hat mich anfangs schon ganz schön nervös gemacht, bei den ersten heftigen Schneefällen und nem Mietwagen mit so Kompromisschluffen... Muss aber nach mehreren Tausend Kilometern und einem extrem verschneiten Winter in Chicago sagen, dass es durchaus ging!

    Wenn man sich schon das Geld und den Akt von Sommer-/Winterbereifung spart, sollte man aber dann wenigstens vernünftige Markenreifen kaufen die beides können und vielleicht ein paar Reifentests studieren vor dem KAuf.
  • ich fahre selber allwetterreifen mit meinem civic, allerdings wird das hier im winter schon gefährlich, man merkt deutlich den verlust der reifenhaftung wenns kälter wird
    hab schon einen leichten unfall hinter mir, allerdings hat der "leichte" unfall mich auch bisher 200€ gekostet.. neue lampen müssen aber noch dran was nochmal 200€ kosten wird :(
    ich werde auf jedenfall wieder auf Sommer/Winterreifen umsteigen wenn das profil meiner derzeitigen reifen nich mehr ausreicht
  • Hallo erstmal, Allwetterreifen sind immer ein kompromis ,wenn es zu kalt wird ist die Gummimischung zu hardt und im Sommer über 25 Grad werden die Reifen weich und haben eine erhöhten abrieb
    MfG
  • Klar ist das sich Allwetterreifen im Sommer mehr abnuetzen als Sommereifen. Allerdings hast du wie schon beschrieben im Winter einen guten Kompromiss. Wenn man aber eine Lagermoeglichkeit fuer die nicht benutzten Reifen besitzt. Wuerde ich immer, im Winter Winterreifen und im Sommer Sommerreifen fahren. Meine Sicherheit geht immer vor und auserdem ist es ja auch fuer die Sicherheit der anderen Verkehrsteilnehmer. Stell dir mal vor, du ueberfaehrst ein Kind, nur weil du nicht die richtige Bereifung auf deinem Auto hast und sich dadurch der Bremsweg verlaengert hat. Ich moechte dafuer nicht die Verantwortung tragen.