Frage zur Diagnose von Mukoviszidose.

  • geschlossen
  • Frage

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Frage zur Diagnose von Mukoviszidose.

    Hallo Leute,

    ich hab da mal eine Frage,
    ich muss ein Referat über Mukoviszidose halten, hab auch schon recht viel, aber ich stoße bei der Diagnose immer auf den Begriff "getrocknetes filterpapierblut".

    Weiß vielleicht jemand was das ist?

    schonmal Danke im Vorraus,
    ciao
    MfG
    der Scholli
    [COLOR="DarkRed"][FONT="Courier New"]Man kann dir den Weg weisen, aber gehen musst du ihn selbst.
    (Bruce Lee)[/FONT]
    [/color]
  • Isolierung von DNA
    Die Reinigung der Nucleinsäuren aus Vollblut und Blutfilterkärtchen erfolgte
    auf der Basis des QIAamp DNA Mini Kit Protokolls. Das Prinzip der DNA-Extraktion
    läuft in folgenden Schritten ab:
    1. Aufbrechen der Blutzellen aus 200 μl EDTA-Blut oder 1cm² Blutfilterkärtchen
    im Lysispuffer mit Proteinkinase K
    2. Adsorption der sich im Lysat befindenden DNA von der QIAamp Membran der
    Spin-Säulen
    3. Entfernung von Nebenprodukten und Verunreinigungen mittels Pufferlösungen
    4. Eluieren der membrangebundenen DNA
    Anschließend wird die DNA-Konzentration und -Reinheit durch Messung der
    optischen Dichte eines Aliquots bei 260 nm und 280 nm im Spektrophotometer
    bestimmt. Zur weiteren Bearbeitung wird die DNA-Proben bei minus 20°C
    aufbewahrt und hier spricht man von getrocknetes filterpapierblut

    ich hoffe es hilft dir weiter
    MfG Maluca1