Was haltet ihr von Zeitarbeit?

  • Diskussion

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Was haltet ihr von Zeitarbeit?

    Hallo,

    mich würde die allgemeine Meinung zu Zeitarbeitsfirmen interessieren? Haltet ihr Sie für sinnvoll oder für Abzocke?

  • Hallo,
    ich denke sehr negativ über Zeitarbeits Firmen.
    Ich arbeite nicht mit meinen Knochen,damit sich die Chefs noch mehr Kohle in Ihre Taschen stecken.
    Nur wenn es sein müsste bevor harz4,ansonsten weiter suchen,und versuchen in eine Firma so reinzukommen


    Gruss
    bluedevil
  • Also ich persönlich halte überhaupt nichts davon, da es den Charakter von moderner Sklaverei hegt. Man arbeitet für einen Bruchteil des Stundenlohnes, welchen fest eingestellte Mitarbeiter bekommen jedoch für die gleiche Arbeit.

    Bestes Bsp. BMW oder VW Werke: 1/4 deren Mitarbeiter steht in einem festen Arbeitsverhältniss, der Rest sind Zeitarbeiter etc.
  • tja, das kann ich wiederum überhaupt nicht sagen, ich für mein teil habe deutschland den rücken gekehrt, lebe und arbeite in österreich, und bin angestellt bei einer liechtensteiner zeitarbeitsfirma.
    und, ich bekomme mehr geld, als mancher fest angestellte, da ich als deutscher staatsbürger die "große" auslöse bekomm.
    klar, ist man nur so lange in einer firma wie man dort gebraucht wird, ich hatte einsätze die haben nur ne woche gedauert, ander wieder ein halbes oder ganzes jahr!
    klar hat man den nachteil, weil man ja "nur" der leiharbeiter ist, das man sich die arbeit nicht aussuchen kann, auf der anderen seite wiederum, muß sich meine leasingfirma nen kopf um nen neuen einsatzort machen, und mich weiter bezahlen, und ich liege niemandem auf de tasche.

    was das arbeitsklima in deutschen leasingfirmen angeht, gebe ich euch recht, da würde ich auch nicht hin wollen.
    p.s. hier in österreich ist es völlig normal, das man sich einen leasingarbeiter holt, schaut wie der arbeitet, und wenn es paßt, den dann auch einstellt!! das hat hier nix verwefliches , ein leasing zu sein, im gegenteil. habe auch schon einige angebote bekommen, aber warum sollte ich woanders anfangen, wenn es mir in meiner firma gut geht???

    liebe grüße maurice123
  • Hallo...ich stehe aus familliärer erfahrung sehr negativ zu diesen modernen Sklavenbetrieben :rot: ...wenn man mal schaut was die den Mitarbeitern bezahlt und wenn man dann mal schaut was sie aber den Frimen berechnen da liegt der Wert manchmal fast beim doppelten was die Leiharbeiter bekommen...das nenne ich moderne Sklaverei...ich würde bei mir in der Frima Nie mit solchen Unternehmen arbeiten...aber das ist eine ganz persönliche Meinung
  • maurice123 schrieb:

    p.s. hier in österreich ist es völlig normal, das man sich einen leasingarbeiter holt, schaut wie der arbeitet, und wenn es paßt, den dann auch einstellt!!

    Hier in Deutschland muss man Ablösesumme zahlen. Sonst das der Arbeitnehmer 6Monate lang nach der Leiharbeitstätigkeit nicht in der selben Firma anfangen

    Ich bin gegen Leiharbeit
    Würden die Arbeitsbedingungen besser sein und das Gehalt menschlicher spricht nichts dagegen. Ist ein guter Neueinstieg für Arbeitslose
    Jetzt im Moment ist es wirklich wie Sklaverei zu vergleichen, hat nur einen anderen Namen
  • leider ist das bei deutschen leihfirmen wirklich so , das man fast noch weniger geld verdient als beim arbeitamt bekommt. ist aber wie oben schon angesprochen nicht in jedem land so. ich z.b bin bei einer niederländischen leihfirma angefangen und hatte einen sehr guten lohn. denn die haben dort auch für leiharbeiter einen mindestlohn. inzwischen bin ich bei einer firma fest eingestellt worden und bin schon 9 jahre dort. von freunden und bekannten , die bei deutschen leihfirmen waren oder sind höre ich , das die echt viel weniger zahlen als die holländischen. wer geht denn vollzeit arbeiten, bei mitunter noch sehr schwerer arbeit und das für noch keine 800 € pro monat.das ist wirklich die reinste abzocke.kann nur jedem empfehlen, wenn die möglichkeit da ist , bei einer ausländischen leihfirma zu beginnen oder direkt bei den betrieben anfragen.

    mfg barakka
  • Zeitarbeit.....scheiße!

    War 4 Wochen für die Firma Eu****o tätig.......der Kunde, bei dem ich war, brauchte uns nicht mehr. Die Zeitarbeitsfirma fand innerhalb von 1,5 Tagen keinen neuen Auftrag für mich.

    Bummmmmmms, haben die mich gekündigt und ruck-zuck ist die dumme Leiharbeiter-Sau wieder von Tisch!!

    Menschlich/Moralisch ist das alles sehr verkommen in der Branche!
  • Ich denke es hat Vorteile und Nachteile in einer Zeitarbeitsfirma zu arbeiten. Wenn einem gar kein Geld zu steht ( ALG od. Hartz4) dann ist man vielleicht doch froh wenigsten ein bischen was zu verdienen, außerdem besteht wie ja auch schon der eine od. andere Vorschreiber geschrieben hat die Möglichkeit in einer Firma festübernommen zu werden. Andererseits arbeiten man schon für sehr wenig Geld.
  • Zeitarbeitsfirmen gab es schon in der Guten Alten Zeit.
    Damals wurden damit aber Auftragsspitzen, Urlaub, Krankheit, u.s.w. abgedeckt.
    Heute stehlen sich viele Arbeitgeber damit aus der Verantwortung.
    Und Herr Scholz sieht zu ..............
    Jede Woche einen Sternmarsch zur Landesregierung und jeden Monat zum Arbeitsminister.
    Würde sicher nicht allzulange dauern, bis sich da was ändert.
    Wir ärgern uns und schauen nur zu ........ selbst Schuld !
    Die Weisheit Des Lebens
    Besteht Im Ausschalten
    Der Unwesentlichen Dinge
    --- aus china ---
  • Ich habe schon mehrfach für Zeitarbeitsfirma gearbeitet und muss sagen, es ist wie 6er im Lotto. Ich hatte Glück und hatte mehrere gute Firmen, war auch gut bezahlt worden - relativ - hatte keine Probleme beim kündigen wegen Jobwechsel in Festanstellung. Andere hatten mit der gleichen Zeitarbeitsfirma nur Probleme.

    Nun arbeite ich fest in einem Medizintechnischen Unternehmen, welches Herzunterstützungssystheme herstellt (Blutpumpen bsp). Dieses stellt auch Leiharbeiter ein, um sie nach 3 Monaten zu übernehmen. Das ist gut so. Wenn man keine Erfahrung mit diesem Beruf hat, kann man rein schnuppern, ob das was ist überhaupt, ob man unter diesen Bedingungen aushält zu arbeiten (Overrall und Haube) etc ob die Tätigkeit einem liegt und wir können fest stellen, ob der "Bewerber" zu uns passt.
  • Habs auch kurz mal gemacht! Geht aber nix über ne Fixanstellung!

    Haben letzte Woche erst wieder 2 Leasingarbeiter "entsorgt", sind leider viele dabei die ne ruhige Kugel schieben wollen.


    mfg
    [email protected],[email protected],30Vcore<>Gigabyte P35 DS3P<>4GB Corsair XMS2 DHX<>XFX 6870<>2*74GB Raptor<>Samsung Synmaster 27"
    Wer Bluetooth für eine Zahncreme hält,
    hat wahrscheinlich eine Kugel in der Maus!
  • Hi!
    also ich bin auch der Meinung wie von Agent47.
    Zeitarbeit wurde ja Hauptsächlich gemacht damit die Firmen flexibler auf Auftragspitzen reagieren können nur für die Firmen ist es natürlich ein gefundenes fressen denn mittlerweile ist es so das bei manchen Firmen sehr wenig festangestellte sind und der Rest Zeitarbeiter auch noch für eine unbefristete Zeit.
    MfG
    Aliduran
  • Alleine wenn man bedenkt, dass bei vielen Zeitarbeitsfirmen (alle ?) "Ablöse" gezahlt werden muss an die Zeitarbeitsfirma, wenn man die Arbeitskraft fest übernehmen will, zeigt ganz genau, wo die Natur dieser Unternehmen liegt.

    Nämlich in menschenverachtenden, neoliberalem, "Faschismus". Sklaverei ist vielleicht ein freundlicheres Wort, wird aber leider immer belächelt.