Fertigsossen

  • Diskussion

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Fertigsossen

    hallo,

    bereitet ihr eure speisen auch mit fertigsossen von knorr,maggi zu?
    welche fertigsossen magt ihr besonders gern?
  • Ich finde das Fertigsoßen wirklich nur die letzte Rettung sind, wenn mich meine kreativen Geschmacknerven im Stich lassen.

    Wer steht schon auf Geschmacksverstärker, wo selbst der Urin nach dem Essen richt. Außerdem weiß ich einfach gerne was ich da esse.
  • klar kann man alle soßen selber machen, aber der aufwand.....ich nehme meist in der woche fertige, oder wenigstens fertige soßen zur hilfe,,,aber wenn ich zeit habe...dann mache ich mir auch die mühe, und mache alles selber
    also ich habe heute ne safran weißwein soße gemacht zum fisch*gg* war echt lecker
    klar habe ich auf die schnelle wasser und nen teelöffel maggi fix für gemüsebrühe genommen, aber der rest war alles frisch! (okay, der wein war auch aus der flasche, und fertig---lach*)
  • und wie willst du sonst deine sossen zubereiten
    Traditionell und klassisch per Hand. ;)
    Wenn Du schon mal alle verwertbaren Reste, wie Knochen oder liegengebliebenes wie Sellerie, Möhren, Lauch, Zwiebeln etc nicht weg schmeißt, sondern einfrierst, hast Du schon mal ein Teil für einen ordentlichen Fond zusammen. Daraus kann man schon was "basteln".
    Das gleiche als Grundbestand gilt auch, wenn Du solche Sachen wie Eisbein oder andere gekochte Gerichte herstellst. Den Sud nicht wegschmeißen, sondern einfrieren.

    Aber ich kann jeden verstehen, der heute sich nicht mehr bereit erklärt Soßen noch selber herzustellen. Ich mache es auch nicht. Das auskochen damit die Geschmacksträger rüber gehen, dauert doch schon eine gewisse Zeit. Ist eben individuell was selber zu machen und man schmeckt es eindeutig raus, wenn jemand Fertig Soßen verwendet.
  • Ich habe mich vor einiger Zeit mal mit dem Thema Soßen beschäftigt. Eigentlich ist es ganz einfach, einfach ein wenig mit Fonds experimentieren. Diese müssen zum Fleisch passen, ggfs. vorher zweibeln/knobi anbraten und danach fonds 20min einkochen lassen, ggfs. noch creme fraiche dazu, salz pfeffer, fertig. Easy und lecker.
  • Ich muss gestehen, dass ich ausschließlich fertige Soßen von Knorr benutze.
    Leider bekomme ich keine gescheite Soße hin :(
    Auch nicht, wenn ich den Bratenfond ein bisschen angiesse, würze und dann Soßenbinder dazu gebe *seufz*
    Es klappt nicht. Meine Schwägerinnen, meine Mutter... alle schütteln den Kopf und haben Schwupps... ne super Soße gezaubert. Ich guck zu, versuche es beim nächsten mal auch.... örgs. Ekelig.
    Ich weiss auch nicht :D ist wie beim backen mit mir... ein hoffnungsloser Fall ;)
  • Also wenn meine Frau z.B. Geschnetzeltes macht mit einer handgerührten Calvados-Sahne-Sauce, das ist einfach nur herrlich. Kann ich nicht genug davon bekommen. Das einzige, was da an Farbikware reinkommt, ist manchmal ein klein wenig Soßenbinder.

    Ich finde, die herkömmlichen Fertigsoßen allesamt eher geschmacklich daneben. Manche Gastronomie-Produkte (erhältlich bei Metro, Selgros etc.) dagegen sind wesentlich besser im Geschmack, aber auch recht teuer.
  • Mmmmh, Geschnetzeltes in Rahmsoße :reinsetz: :D

    Technik ist ja was Feines,
    aber nischt geht über traditionelle Handarbeit, gerade beim Essen ;)

    Bei Soßen gibt's eigentlich gar keine Alternative,
    ich schmeck so was (leider) sofort, möchte ich mal behaupten...

    Deshalb fallen auch fast alle Fastfood Artikel bei mir gleich mal weg...
    Schmeckt einfach nicht, wenn man mit leckerem hausgemachtem Essen groß geworden ist.
    Höchstens mal einige Fertigfonds, die aber auch noch nach bearbeitet werden müssen,
    oder so etwas wie Tomatenmark, -ketchup, Sojasaucen oder ähnliche Konzentrate

    Vor allem bei Bratensoßen mit frischem Gemüse, Kräutern, lecker Butter und richtig reduziert und angeschwitzt,
    aber auch bei allen Sachen mit frischen Kräutern, Quark, Sahne etc.
    ist der Unterschied doch tw. riesig

    @Noir,
    ich schätze Du machst vmtl. beim Reduzieren, Anschwitzen inkl. der Temp. etc. die grundlegenden Fehler....sofern Du ansonsten die richtige Reihenfolge und Maße der Zutaten auch beherzigst ;)
    Aber manche haben's halt drauf, weiß der Leo warum, und andere ... :D
    Cui bono? et ... Quis custodiet ipsos custodes?
    frei übersetzt: Wem nützt es? und ... Wer kontrolliert die Kontrolleure?

    Seit Sommer 2013 seltener online!
  • Hallo,
    zum binden von Soßen verwende ich meistens Mehlbutter.
    läst sich einfach herstellen, und gibt keine Klumpen.
    Hier das einfache Rezept. Es kann auch weniger genommen werden, aber Butter und Mehl müssen immer in der gleichen Menge verwendet werden.

    Grundrezept: " MEHLBUTTER "
    zum Binden von Soßen, Gemüseragouts, Fleischragouts, Suppen

    100 gr. Mehl und 100 gr. Butter miteinander vermengen und 5 Kugeln a 40 gr. abwiegen und formen.

    In Folie gewickelt kann man diese gut 14 Tage bis 3 Wochen im Kühlschrank lagern.

    Nach Bedarf eine Kugel rausnehmen und zum Binden von Soßen, Suppen, Ragouts einfach in die heiße Flüssigkeit geben und zergehen lassen und ab und an umrührn.

    Diese Menge reicht gut um etwa 400 ml Flüssigkeit cremig abzubinden.

    Am besten, man gibt nach und nach die Mehlbutter zu, bis man die gewünschte Konsistenz
  • Wie gesagt, einfach den Sud nehmen, dann nen paar Zwiebeln, Gewürze, Kräuter, gekochte Möhren dazu (sofern es noch net dabei is) und das ganze per Löffel durchs Sieb drücken. Schmeckt super :)
    Unser gemeinsames Leben heißt Offenheit, Herzlichkeit, Freundschaft, Mut zum Widerstand und der Glaube, dass es immer besser wird.
    Wer so offen ist, muss Fragen stellen, kann lebensverachtende Verhältnisse nicht akzeptieren sondern muss sich wehren, muss kämpfen gegen die, die das Leben verachten und die, die davon profitieren!