Rapidshare/Limewire

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Rapidshare/Limewire

    Hi
    Ich hätte mal ne frage:
    Was ist sicherer RapidShare oder Limewire(sind nicht pro sondern free) weil nicht das da die Polizei kommt.
    Und war das schon mal ein Fall bei euch.

    mfg Aleks08
  • rapidshare ist um 1000 mal sicherer als limewire.
    Weil bei rapidshare werden die ip's zwar gespeichert aber die geben sie nicht raus. Bei Limewire besteht ein peer 2 peer netzwerk [soweit ich weiß] also kann man sich da vielviel schneller die polizei nach hause holen^^.
    mfg mclaren
  • mace schrieb:

    Bei Programmen wie Limewire, Bearshare, Emul und co. ist man nicht mehr sicher. Da kann jeder die IP sehen, die den jeweiligen Artiekl geuppt hat;) Lass dieses psp-Zeug. Rapidshare ist viel sicherer.


    da gebe ich mace vollkommen recht es gibt zahlreiche doku's wo man über peer to peer erfähr wie die user geschnappt werden.denn die ip ist einsichtbar man könnte sie jedoch mit proxy's verschleiern jedoch wäre dann der download speed warscheinlich sehr langsam.

    zu rapid und co kann ich nru sagen es ist zurzeit ncoh recht sicher. mir ist kein fall bekannt wo user von rapid und co gefasst wurden jedoch bei p2p schon mehrere (freunde/bekannte)

    mfg

    Neon911
  • Wenn Filehoster wie RS die IP's bekanntgeben würden, würde sich das schnell rumsprechen und ein Großteil der Kunden wäre dann weg, also werden sie versuchen diese "geheim" zu halten.
  • Die Filehoster sind viel schneller aber ich muss zugeben, ich leeche auch öfters mit Limewire pro.

    Aber mal ganz ehrlich:

    Ist p2p eig. nicht die perfekte Filesharing Methode? (vom Prinzip her)

    die Kosten die für den Upload entstehen, bezahlt jeder p2p Teilnehmer selbst - meistens fällt das durch ne Flatrate garnicht auf - was ja bei Servern usw. nicht der Fall ist ...
  • Bei dem Thema, folgendes habe ich heute gefunden:

    Guten Tag,


    Da wir nur Webspace anbieten (also kein Internet-Zugangsprovider oder
    ähnliches sind) und eine Schweizer Firma sind, sind wir auch von den
    Datenspeicherung nicht betroffen.

    Es werden jeweils folgende Daten bezüglich Downloads gespeichert:

    Premium-User:
    Es wird gespeichert welcher User/Account an welchem Datum mit welcher
    IP-Adresse wieviel Datenmengen heruntergeladen hat.

    Free-User:
    Bei Free-Usern wird jeweils nur gespeichert wieviel Datenmengen von welcher
    IP-Adresse während der letzten 10-100 Minuten heruntergeladen wurden.

    Bei Premium-Usern werden die Logs 90 Tage gespeichert, bei Free-Usern werden
    sie ca. 2 Stunden gespeichert.

    Es gibt keine Logs darüber, welcher User welche Datei herunter geladen hat.

    Wir hoffen, Ihnen mit diesen Angaben geholfen zu haben.


    Freundliche Grüsse,

    RapidShare AG - Support Team

    RapidShare AG
    Gewerbestrasse 6
    CH - 6330 Cham



    Heißt das defakto wirklich wenn ich auf rapidshare.com zB downloade dass dann die deutsche Staatsanwaltschaft rumtoben kann was sie möchte und sie kommt nicht an die IP Logs? Weil die Firma Schweizer Recht unterliegt?
  • hm, soweit ich weis bissde bei p2p immer am Ar*** da du in dem moment wo du ziehsd auch upper bisd, oder?
    nd da hammse dich dann erst recht, wennich da richtig liege :(
    also von dem her .. .rapidshare 4tw *g*
  • Also das liegt ja an jedem selber, ob er nach jedem Download ne Stunde warten muss - dafür gibt´s wirklich genug Programme, um die Wartezeit zu umgehen...

    Zur Not würde ich aber lieber ne Stunde auf den nächsten Download warten als darauf, dass irgendwann die Herren in grün bei mir vor der Tür stehen....
  • Wieso wird sowas eigentlich überhaupt noch diskutiert?

    Knightbridge schrieb:


    Aber mal ganz ehrlich:

    Ist p2p eig. nicht die perfekte Filesharing Methode? (vom Prinzip her)

    Ja, eindeutig. Deswegen wird ja für viele Linux-Distribution auch ein Torrent angeboten.
    Das Problem ist nur das UP-Verhalten der User. Solange die genug auch genügend seeden, sind Torrents perfekt. Deswegen sind Antileech-Tracker ja auch so gut. Wenn das eine richtig große Community ist, kommt an so gut wie alles ran!
  • Jedes dieser "Archiv-Systeme" hat so seine eigenen VOR- und NACHteile.
    Ausserdem sollte man hier bitte beachten, wann welche Technik bzw. Methode "auf den Markt" kam.
    Ich darf mal die Leser meiner Altersklasse (beinah scheintot) erinnern, wieviel wir damals für eine 10MB HDD 5.25" zahlen durften. Hallo ? darauf wurde nicht überflüssiges lange gelagert...
    Rapidshare nutzte einfach den Markt - billiger Platz, kaum noch Kosten für den Transfer, fertig....

    Vorher gabs' halt nur FTP (via Backdoor) und dann irgendwann mal NAPSTER !
    Wow, (fast) unbegrenzte Archive mit allem was man sich aktuell wünschte...

    Also bitte liebe Mitdiskutierer, vorsicht mit den Vergleichen, denn ein Golf V verbraucht ja wunderschöner Weise auch weniger, als mein altes Golf I Cabrio ;)
  • Meiner Meinung nach ist ja eh das Uppen die Illegale Sache daran. Wenn man jetzt natürlich erwischt wird das man copyright-sachen auf seinem pc hat ist man trotzdem angeschi**en... Nur es besteht die möglichkeit bei Limewire/Frostwire usw. die upload-funktion zu deaktivieren. So jetzt wird eure ip schonmal nicht angezeigt wenn die gucken wer das anbietet also die peers und ich denke mal nicht das die bullen selber was ins netz stellen und gucken wer das leecht...



    mfG chilla
  • Rapidshare Ist Volkommen Legal!!!
    Es Ist Nur Verboten Geschütze Daten Hochzuladen, Aber Herunterladen Ist Legal, Solange Man Dafür Nichts Anbieten Muss.
    Habe Mich Bei Einem Anwalt Erkundigt