Brauche Hilfe bezügl. Kubuntu

  • geschlossen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Brauche Hilfe bezügl. Kubuntu

    Ich wollte mir Linux auf meinem PC installieren und ich habe mich
    schon etwas über die Materie informiert aber ich habe jetzt das Problen das ich
    mit der CD von Kubuntu, die ich erfolgreich erstellt habe, es nicht hinbekomme
    Kubuntu zu installieren.
    Bei Schritt 4 von 6 während der installation bekommen ich immer eine Fehlermeldung das keine Boot/: ini oder so ähnlich (fals nötig würde ich auch noch mal die Installation bis zu diesem Punkt durchgehen um eine genaue Fehlerbeschreibung angeben zu können) ertsellt werden könne und das ich
    es doch bitte noch mal versuchen soll.
    Ich habe hier schon gelesen das linux nur das fat32 und windows nur mit ntfs
    arbeitet, aber ich weis nicht genau ob das etwas damit zu tun hat.

    Ich würde mich wirklich sehr freuen wenn ich einen guten Rat von einen von euch bekommen könnte weil ich nicht weis was ich jetzt noch machen kann.

    fg
    lion07
  • Hast du bereits WindowsXP am Rechner? Hat der vll die ganze Festplatte belegt und kann deshalb nicht mehr eine Partiotion für Linux erstellen.

    Ich hab bei der Installation zuvor WinXP auf einen Teil der Festplatte installiert und den Rest unpartitioniert lassen. Danach konnte ich Problemlos eine ext3-Partition und eine swap-Partition erstellen. :read:
    Allerdings habe ich Ubuntu verwendet und nicht KUbuntu.

    Vll hilft dir das etwas, bin aber selbst noch neuling auf diesem Gebiet. :rolleyes:

    mfg djjoker :D
  • hi,

    ...gelesen das linux nur das fat32 und windows nur mit ntfs
    arbeitet...


    Linux abeitet weder mit fat32 noch mit ntfs. auf unix derivaten wird hauptsaechlich mit den dateisystemen (eine unvollstaendige liste): CFS, ext2, ext3, ext4, HTFS, NFS, ReiserFS, Reiser4, UFS, swap,... gearbeitet.

    erst durch das installieren von zusaetzlichen programmen u.a. smb kannst du auch fat32 und ntfs (r + w) mitnutzen. bei ntfs wird der schreibzugriff erst seit geraumer zeit unterstuetzt.

    zu deinem problem: hast du genug speicherplatz? cd verkratzt? root und swap partitionen richtig eingestellt? der unterschied zwischen k/ubuntu ist ausschliesslich der das ubuntu gnome und kubuntu kde als benutzeroberflaeche verwendet. der rest ist gleich! ansonsten probier es mal auf einem anderen rechner oder zieh dir ubuntu.

    gruss tuney
    [FONT="Arial Black"]
    os:[SIZE="1"]linux slackware 10.0[/SIZE]
    machine:[SIZE="1"]intel core dual 3.6GHz[/SIZE]
    [/FONT]
  • tuney, das ist nicht ganz korrekt, mit fat32 funktioniert linux tadellos und ohne jegliche software da die lese und schreibtreiber im kernel zu finden sind. (ntfs ist das eher problematisch. kernel unterstützt nur lesezugriff und einen sehr bedingten schreibzugriff).
    lion07, Windows funktioniert nicht _nur_ mit ntfs. Win3.1 bis ME kannten ntfs noch gar nicht und die neuen Windows betriebssysteme sind da noch rückwärtskompatibel, so dass man WinXP auch noch auf eine FAT32 partition installieren kann. Manchmal ist so eine (unter windows formatierte!) FAT32 platte zum austausch im dualboot recht praktisch. Aber zurück zum thema:
    vor der installation ist es für Einsteiger am einfachsten die windows partition mit "PowerQuest Partition Magic" zu verkleinern. Dann kann das installationsprogramm den platz für sich partitionieren ohne dass man sich viel mühe macht. Idealerweise nimmt man für /boot ne 64 Mb grosse ext2 partition, für swap eine 500 Mb bis 1Gig grosse partition und den rest nimmt man für / und zwar mit reiserfs formatiert. Mit etwas übung wirst du deine windows platte auch zum lesen mounten können. Soviel ich weiss existieren für windows sogar extra treiber für manche Dateisysteme, so dass du unter windows auch zugriff auf deine linux platte hast. Und ich würde dir auch nicht empfehlen Kubuntu zu nehmen da es durch KDE relativ hohen Ressourcenverbrauch vergleichsweise langsam ist.
  • ich habe noch mal nach der genauen fehlermeldung gesucht:

    es wurde kein Root-dateisystem festgelegt.
    bitte beheben sie dieses im partitionsmenü.

    ich hoffe mir kann geholfen werden. (-;
  • meine letzte Linux-installation ist zwar schon etwas länger her, aber wenn ich mich nicht irre war das der teil der installation wo man den Mount Point auf EXT3 einstellen musste.

    aber sei beruhigt, das passiert mir komischerweise jedesmal wenn ich linux installiert habe
  • Du musst da irgendwo bei "Einhängeirgendwas" / einstellen. Das braucht er. Formatiere dir am besten vorher mit zB Acronis-Tools ne ext3-Partition ( 10 GB aufwärts) und ne SWAP-Partition (=Größe deines Arbeitsspeichers, vlt auch doppelt so viel). Die stellste dann bei Einhängeirgendwas ein (also die ext3 als / und die SWAP als swap). So sollte es funzen :)
    Unser gemeinsames Leben heißt Offenheit, Herzlichkeit, Freundschaft, Mut zum Widerstand und der Glaube, dass es immer besser wird.
    Wer so offen ist, muss Fragen stellen, kann lebensverachtende Verhältnisse nicht akzeptieren sondern muss sich wehren, muss kämpfen gegen die, die das Leben verachten und die, die davon profitieren!
  • hi @all und lion07,

    unter linux werden geräte und dateisysteme "eingehangen", das heisst, es wird ein verweis hinterlegt wo was zu finden ist. dieses einhängen heisst "mounten". um nun deinen betriebskern (kernel) laden zu können muss folglich bekannt sein, wo er zu finden ist. deshalb muss ein sogenannter Mountpoint dafür vorhanden sein. dieser ist schlichtweg ein "\". diesen musst du wie du bereits festgestellt hast explizit angeben. weiterhin gibt es noch "swap" und ich nehme noch "home" extra.

    ich hoffe dir etwas weitergeholfen zu haben.