Von Schwindelanfällen bis zur Ohnmacht

  • geschlossen
  • Frage

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Von Schwindelanfällen bis zur Ohnmacht

    Also.
    Ich habe ca. seit 2 Jahren zwischendurch immer das selbe Problem. Es kommt öfter Nachmittags vor, dass ich anfange grundlose Schweißausbrüche zu bekommen, ich fange an zu Zucken, bekomme ein flaues Gefühl im Magen, so als müsste ich mich jeden Moment übergeben, mir wird schwarz vor Augen und es ist berichten zu folge schon einige male passiert, dass ich einfach weggetreten bin. Ich selbst weiss von letzterem nichts, sind Berichte von Freunden.

    Ich hab nu schon oft drüber nachgedacht woran das liegen könnte. Meine Mutter meinte ich wäre in solchen Momenten unterzuckert, aber ich weiss nich so recht.

    Was ich nur dazu noch sagen kann ist, ich esse sehr unregelmäßig, von nichts bis evtl Abends tonnenweise Obst und Knäckebrot, und mache mir allgemein sehr viele Gedanken zu den verrücktesten Dingen. Könnte das damit zusammen hängen? Beim Arzt war ich deswegen einmal, aber der meinte ich hätte nichts. Naja..'nichts' .. ^^ Weiss einfach nicht mehr was ich machen soll, da sich mein Bekanntenreis ziemlich Sorgen darum macht und ich unbedingt was dagegen tun will.

    Danke im Vorraus und ein wunderschönes Wochenende!
  • Also diese Symptome kenne ich sehr gut. Schweißausbrüche, Überkeit, Schwarz vor Augen und hinterher meistens irsinnige Kopfschmerzen. Die habe ich immer wenn mein Blutdruck sehr tief ist. Mein Blutdruck ist in der Regel sowieso zu niedrig, aber wenn es mir so geht ist er meistens im Keller. Wenn ich es mitkriege bevor ich umfalle trinke ich Kaffee oder Cola, dass drückt den Blutdruck wieder ein bischen hoch. Vielleicht solltest du mal deinen Blutdruck überprüfen lassen.
    Mone69
  • Sofort zum Artzt!!! Was können wir dir schon sagen, was du hast.
    Vieleicht unterzuckerung, wenig schlaf, viel Nikotin , oder sonstige sachen.
    Mach am besten am Montag einen Termin und besprichst das mit dem, vieleicht mal grosses Blutbild machen lassen.
    mfg Zidane34n
  • Das Problem hatte ich eine Zeit lang auch. Bei mir spielten da mehrere Faktoren eine Rolle. Ich hatte sehr viel Stress auf Arbeit und habe deshalb nur sehr unregelmäßig oder gar nicht gegessen.

    Irgendwann hat sich mein Körper halt gerecht - mir wurde schwindelig, total übel, mein Kopf hämmerte wie verrückt und mein Blutdruck sackte in den Keller.

    Da ich auch noch an Herzrhythmusstörungen leide, habe ich das Problem schon sehr ernst genommen. Ich bin dann zum Doc und bei mir wurde Nährstoffmangel, besonders Eisenmangel festgestellt.

    Wenn ich Eisenmangel habe geht es mir auch total übel, mir wird schwindelig und ich bin die ganze Zeit müde und unausgeglichen. Das haben aber viele Frauen, besonders während der Regel. Dagegen kann man dann leicht was tun.

    Du solltest auf jeden Fall versuchen regelmäßig wenigstens eine Kleinigkeit zu essen und viel zu trinken. Obst solltest Du besser über den Tag verteilt zu Dir nehmen. Wenn Du abends zu viel Obst ist kann Dein Körper die Vitamine nicht mehr optimal verarbeiten. Da Obst meistens auch viel Zucker hat erhöhst Du damit auch unnötig Deinen Zuckerspiegel. Abends ist Gemüse auf jeden Fall besser als Obst.

    Am besten Du gehst mal zum Doc und lässt mal ein Blutbild machen und lässt Dich mal durchchecken.
  • Also, ich denke auch, dass ein großes Blutblid angebracht wäre. Und der Arzt der "Nichts" diagnostiziert ist in meinen Augen inkompetent. Es kann zwar sein, dass du wirklich nichts rein somatisches (körperliches) hast, aber es kann durchaus sein, dass es sich um ein Psychosomatisches leiden handelt, was dann wiederrum eine Indikation für eine Therapie wäre. Ansonsten kann man wie meine Vorposter schon sagten hier keine Ferndiagnose stellen. Denn die von dir beschriebenen Symptome könnten sowohl Zeichen für einen Herzfehler, eine Hypotonie oder auch für einen Diabetes sein und, um so etwas zu diagnostizieren braucht man schon eine detailiertere Anamnese.

    MfG
    TJ
  • Also ich bin Rettungsanitäter von Beruf und die ganzen beschriebenen Symptome weisen höchstwahrscheinlich auf einen Hypoglykämischen Schock hin. Das heißt: Der Bluddruck sinkt auf Grund von zu wenig Zucker im Blut (bei einem normalgewichtigen Menschen ohne Diabetes auf < 70 mg/dl --> Unterzucker; < 40 mg/dl hypoglykämischer Schock) es entsteht ein Schwindel gefühl, möglicherweise starke Kopfschmerzen, leichte bis mittlere Krmpfanfälle, bis hin zur Bewusstlosigkeit, die wiederum kann (worst case) zum Tod der Person/Patient führen.
    Also damit ist nicht zu Spaßen!!!
    Mögliche Uhrsachen für Unterzucker sind: ein defekter Insulinhaushalt oder das du zu wenig gegessen hast und aufgrund dessen dein Körper "Energie spart" deinen Bludruck und Puls (kann auch durch erhöhten Adrenalinspiegel steigen) senkt und den Rest kennst du ja.

    Dies ist nur eine Ferndiagnose und es könnte natürlich 1000 andere Gründe für das Verhalten deines Körpers geben, z.B. bestimmte Umwelteinflüsse die dir nicht gut bekommen, psychische Probleme usw.

    Mein Rat an dich, geh nochmal zu einem anderen Arzt, lass am besten dein Blut untersuchen und sag ihm das es dich beunruhigt (was es ja tut, ansonsten würdest du ja nicht hier rein schreiben ;) )

    LG Hugo
  • Hallo Jerina,
    du hast das -denke ich- eigentlich schon ganz gut selbst begründet. Da du ja schreibst, dass du sehr unregelmäßig ist etc. Ich muss hugo1223 da recht geben. Hört sich wirklich nach Unterzuckerungen an. Du solltest darauf achten auch mal ein paar langanhaltende Kohlenhydrate zu dir zu nehmen (zB Nudeln, Reis, Vollkornbrot, etc.) Die halten den Blutzucker länger aufrecht.
    Geht es dir denn besser, wenn du was gegessen hast? Das würde die ganze Sache quasi beweisen. Aber ein Besuch beim Arzt ist sicherlich nicht schlecht, um andere Ursachen auszuschließen.
    Karlheinz
  • Hi, Jerina
    ich bin gespannt ob dein HA gleicht alles in dem Moment wo du bei ihm warst auch eine unterzuckerung feststellt, weil du da ja fit bist, und normalerweise dann hättest du dann gute zuckerwerte. Auf alle Fälle nicht vergessen auch zu trinken.. Flüssigkeit kann auch mal kurzfristig den Zuckermangel schnell kompensieren. In solchen Fälle ist idealerweise Fruchtsaft.. Gute Besserung.;)