RollerNeuling

  • Frage

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • RollerNeuling

    Hallo,

    hatte vor paar Tagen einen Autounfall und bin am überlegen wegen der hohen Kosten u.a. auch Spritpreise 1,47 superBenzin :würg: ,
    einen Roller zu kaufen. habe sowas nie in meinem Leben gefahren und hab heut mal bei ATU kurz Probe gesessen und paar Meter gefahren.
    Ich weiß nicht. Kann man das so ohne Fahrschule lernen auf Verkehrsübungsplatz? Was meint Ihr?
  • Klar ist dass einfach... wenn man es erstmal kann. Roller-/Mopedfahren hat so ziehmlich alles gemeinsam wie Käse und Schokolade auch, wobei der Anteil Milch den Verkehrsregeln auf der Straße entspricht.

    Also mein Tipp:
    Versuche jemanden zu finden der es dir beibringen kann.
    Kannst du erstmal fahren übe UNBEDINGT richtiges Bremsen und Ausweichen - fahre dazu an einem Sonntag in ein Gewerbegebiet, da geht das recht gut. Ein motorisiertes 2-Rad verhält sich nunmal anders als ein Auto in einer solchen Extremsituation - das kann man nur durch viel Übung beherrschen - es geht schließlich um dein Leben.

    Denke im Straßenverkehr immer daran dass du als Rollerfahrer grundsätzlich unsichtbar für andere bist und rechne immer mit Fehlern anderer!

    btw.: Warum erlaubt das Gesetz einem Autofahrer das Führen von Mopeds? Das Fahrverhalten beider Kraftfahrzeuge könnte kaum verschiedener sein!
  • Ach papalap (schreibt man des so?)^^ :D

    Ich bin erst vor nem Monat oder so zum ersten Mal Roller gefahren (50er)... Is echt nicht schwer, eigentl. wie Fahrradfahren! :)

    Musst halt am Anfang in ner Gegend mit wenig Verkehr bisschen üben, also das "Anfahren", Kurven, Bremsen, usw. dann geht das nach spädestens einer Woche ganz einfach - glaubs mir! :)
    Vor unserem Haus is nämlich ne recht blöd Kurve, die bin ich am Anfang noch mit 30 durchge"stolpert", jetzt fahr ich die mit 60 :P

    Was aber gefährlich ist:
    * rutschig: Kanaldeckel (aus Eisen), nasse Fahrbahnmarkierungen und natürlich Eis
    * Toter Winkel: Versuch immer möglichst schnell aus dem Toten Winkel der Autofahrer rauszukommen (also Bremsen oder Gas geben^^)

    Mehr fällt mir atm nicht ein...

    Hoffe ich konnte helfen!

    Blackhawk

    P.s.: Auch immer Handschuhe (mind. Leder, wenn nicht sogar noch mit Teflon verstärke) und Helm tragen! ;)
  • Hallo Ricarda,
    trau Dich. Nach kurzer Zeit macht es riesig Spaß. Außerdem hast Du nie mehr Parkplatzprobleme.
    Mein Tip, mach Dich richtig breit, nicht wie ein (anständiger) Radfahrer an den Autos entlang quetschen.
    Kostensparend ist es natürlich, wenn Du selbst oder ein guter Bekannter schrauben kannst. Erstaunlicherweise werden die Fuffys dann auch richtig munter. Wieso weiß ich aber nicht.

    Mach
    ein lächeln
  • Noch mal ich. Hab mich entschieden, von Fahrschule ne Fahrstunde zu nehmen. Irgend einer muss mir ja die Kiste erklären. Weiß ja nicht was welcher Knopf und welches Rädchen ist. Ideales Wetter, weil noch Regennasse Straasse. Drückt Däumchen.
  • Hi,

    Hab mich entschieden, von Fahrschule ne Fahrstunde zu nehmen.

    das ist die beste Idee von allen!
    Wenn du bis jetzt noch keinerlei Zweirad-Erdfahrungen hast (außer Fahrrad), ist es auf jeden Fall sinnvoll, die paar Euro für eine Fahrstunde zu inverstieren.

    Wünsche dir viel Spaß beim Fahren!

    mfg
    Earthling
  • Hey, war super easy.
    Der hat mit mir Anfahren und Bremsen und Kurven fahren geübt und ne kleine Stadtrundfahrt hinterher. Und das hat sich gelohnt 25€ war auch nicht so teuer. Auf zum Händler :P
  • Ja dann, ich habe mal eben die Meinungen gelesen und ich glaube ich gehe für einen gebrauchten (Marke) zum Händler, das ist am Sichersten, oder?
    Und dann Yamaha gefällt mir gut- mal sehen

    Noch eine andere Fragen zum Thema Schutzkleidung,
    Bin Brillenträgerin, gibt es da spezielle Helme?
    Braucht man einen Nierengurt, wozu?
    Was für Schuhe?
    Handschuhe besser aus Leder?
    Und Regenkleidung in Neongelb Top?
  • Helm: Am besten probieren. Und da nicht sparen. Der Helm ist dein Lebensretter ! Und geh in ein Fachgeschäft.
    Hab ich auch so gemacht.
    Nochwas, den Helm nicht einfach so fallen lassen.
    Achten, das das Visier beschlagsfrei ist, gute Belüftung im Helm usw...
    Nierengurt: Ja, oder willst du irgendwann Nierenbeckenentzündung haben ?
    Schuhe: Ganz normale...
    Handschuhe: Auch da nicht sparen.... Gore Tex etc...
    Regenkleidung: Ja, Neongelb oder so
    Ein Topcase ? Ist zu empfehlen, oder willst du den Helm rumtragen, wenn du z.b. zum Einkaufen gehst ?
    Selbst wenn das am Anfang viele Ausgaben sind, aber im Falle eines Unfalls wirst du es dann benötigen, was ich nie hoffen will.
    Ich hatte schon einen Unfall mit dem Roller. Und war froh, das ich einen Integralhelm aufhatte. Sonst hätte ich jetzt etwas weniger Profil im Gesicht. und keinen Jethelm !
    Jethelm ist vorne offen, nur ein Visier.
    Gruss GeneSimmons
  • GeneSimmons schrieb:


    Regenkleidung: Ja, Neongelb oder so
    Jethelm ist vorne offen, nur ein Visier.


    Hey das hat mir schon viel geholfen, Danke
    hab jetzt integral Helm mit Fachhändlerberatung (Louis), muss mich noch dran gewöhnen.
    Regenkleidung such ich was praktischeres, so ne Art Poncho, ist das überhaupt erlaubt?
  • Besser ist aber ein Overall.... Ist praktischer, und den Overall etwas grösser kaufen, darunter soll die Jacke usw.. noch passen. Der Overall darf dich in der Bewegungsfreiheit nicht einschränken.
    An den Helm gewöhnen, geht ganz schnell. :)
    Nochwas, wegen dem Topcase, achte darauf, das dein Helm da rein passt.
    Gruss GeneSimmons
  • GeneSimmons schrieb:


    Nochwas, wegen dem Topcase, achte darauf, das dein Helm da rein passt.


    Sonst wär's ja doof^^ ... einfach den Helm mit ins Geschäft nehmen ;)

    ...Was ich noch empfehlen würde ist irgendwas leichteres zum Anziehen, denn es ist nicht so toll, bei 30° mit dem Regenteil rumzufahren :)
    Was da ganz praktisch ist, sind so Sommerjacken, die sind nicht so dick und haben trotzdem die ganzen Protectoren dabei :D

    MFG

    b0aH
  • Hab mich dann doch für Regenhose entschieden und Wasserabweisende Textiljacke. Müsste reichen.
    Habe mit meinem Helm Probleme. Es drückt an den Ohren und am Hinterkopf.
    Eine Nummer größer wäre aber zu groß. Hab den helm ja erst ne Woche.
    Gewöhn ich mich da dran oder sollte ich tauschen gehen?
    Hab ja auch nicht Lust, dass es immer so drückt. Ansonsten kome ich gut zurecht mit dem Roller fahren. Hatten ja auch gutes Wetter.
  • hi also um mit nem 50er Roller fahren zu können musste dich net auf nen Verkehsrübungsplatz quälen :)
    is richtig einfach die sache.
    nur ich würd mir keinen china roller aus baumarkt bzw atu holen...die sind qualitativ nicht so toll verarbeitet.
    dosenbier
  • dosenbier schrieb:

    hi also um mit nem 50er Roller fahren zu können musste dich net auf nen Verkehsrübungsplatz quälen :)
    .....dosenbier


    Sorry dass ich dich darauf hinweise, aber wie Du vielleicht lesen konntest, hab ich schon Fahrschule genommen und mich für einen Roller entschieden.
    Ich komm blos noch nicht mit dem Helm zurecht und schon erst recht mit meiner Brille dabei. Das muss sich erst mal gewöhnen.
    Ein Kollege von mir hat den sitz des Helmes überprüft und der meint, größer sollte er nicht sein, aber wenn der doch an den Ohren drückt. Höhrt das auf? Oder liegt das doch an dem Unfall. Vielleicht noch Spätfolgen hab ja noch Kopfweh (Verdacht auf leichte Gehirnerschütterung)
    Bitte lasst mich nicht hängen, den Helm kann man nur begrenzte Zeit umtauschen. Danke im Vorraus :rolleyes:
  • Wenn du Autofahrer bist, brauchst du für den Roller sicher keine Fahrschule. Das ist ein bisschen gewöhnungsbedürftig, aber man findet sich da schnell rein. Setz dich drauf, fahr am Anfang in rhiger Umgebung rum, damit du dich an das Fahrzeug gewöhnst. Ich würde mich als Neuling nicht in die Großstadt stürzen.
    Wie gesagt, da ja die 50er Roller alle ein Automatikgetriebe haben, wäre Fahrschule rausgeschmissenes Geld.
    Das kriegt man schon hin...
  • Hallo,

    welchen Helm hast denn? Lässt er sich verschieben, wenn du ihn aufhast?
    Meiner hat am Anfang auch gedrückt, vorallem mit Brille war's sehr gewöhnungsbedürftig, aber das geht mit der Zeit auch.
    Hatte damals nen billigen Helm vom Aldi und muss sagen, er war gut genug, er hatte sogar so ne Lippe drin, die den Atem vom Visier wegleitet, was die anderen Helme nicht haben...
    Wenn du das erste Mal bei Regen oder schlechtem Wetter fährst, womöglich wenn's noch kalt ist, wirst feststellen, dass dein Helmvisier beschlägt, entweder machst das Visier auf (hab ich immer gemacht) oder wenn du empfindlich auf Luftzüge bist, hol dir so Anti-Beschlag Spray/Paste für den Helm - hab allerdings keine Erfahrung damit
    Jedenfalls passt dir der Helm deiner Beschreibung nach ganz gut.

    Hast du dir schon einen Roller gekauft?

    gruß
    Nico
    [size=1][font="Fixedsys"][/size]
  • Ja hab mir schon Roller gekauft.
    Der Helm lässt sich leicht hoch und runter verschieben.
    Drückt auch nicht immer.
    hab diesen Helm gekauft, aber in Silberoptic

    Wenn sich das legt, bin ich ja froh. Erst mal muss das reichen. Kann ja dann notfalls immer noch später einen besseren Helm kaufen.
    Danke für Deine Antwort N1GHT-R1D3R
  • hab nen paar helme durch ^^ die drücken halt ne weile aber dann passt sich das deinen kopf an und dann gehts ohne probleme. wäre nur sinnlos nen helm ne nr größer zu nehmen, weil wenn er schlackert ... naja.

    niergengurt? naja is empfehlenswert wenn man im winter fährt aber im sommer benutz ich des nichma aufm motorrad. (und wir reden hier von nem 45km/h gerät.) und auch aus dem grumd reichen normale lederhandschuhe, die gehen da noch nich kaputt. was ich nur empfehlen kann ist auch im heißesten sommer mit angemessener jacke fahren ;) ich weiß vowon ich rede *gg*