Welchen Provider?

  • geschlossen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Welchen Provider?

    Hi,

    ich habe meinen Vertrag mit Kabel Deutschalnd zum 30.5.2008 gekündigt und möchte zu einem anderen Provider wechseln, da ich mit Kabel Deutschland völlig unzufrieden bin/war.
    Was könnt ihr mir empfehlen?
    Ich möchte auf jeden Fall Telefon/Internet-Flat und Bandbreite mind. 6000.
    Auch sollte die Grundgebühr nicht höher wie 35,00€ sein.
    Vielen Dank für eure Antworten:D
    LG
    Tahany
  • also ich würde an deiner stelle 1&1 holen ich habe bis jetzt noch gar keine probleme gehabt und 16000 leitung kostet im mom. 35 € im Monat aber die ersten sechs Monate nur 25 €

    und die 6000 leitung kostet so 30 € und die ersten sechs monate 25 € und ist auch halt ohne telekom anschluss das bedeutet du musst keine extra telekom gebühren zahlen

    also falls interesse per PN oder e-mail melden ;)
  • Geh zu T-Home da hast du gleibleibende gute Qualität, auch wenn es ein bischen mehr kostet, ich war jahrelang bei 1&1 und die Sprachqualität beim telefonieren ist nicht die Besten bei Internettelefonie, auch wenn die Leute die sie haben blind sind und es nicht eingestehen wollen.
    Solltest du bei 1&1 ein Problem haben ich hatte nur ein 5 Jahren aber das hat ein halbes Jahr gedauert bis es behoben war es wurde immer auf die Telekom geschoben aber am Ende war 1&1 der Versursacher.

    Ich denke das du hier keine objektive Meinung bekommen wirst weil jeder Stein und Bein auf seinen Provider schwört.
    Wenn Jeder und Alle vor ihrer eigenen Türe kehren würden, und diesen Dreck entsorgen, dann wäre die Welt blitzsauber !
  • Ich mag T-Offline zwar auch nicht, aber die Verfügbarkeit ist meiner Meinung nach immer noch die Beste. Mit 1&1 hab' ich nur schlechte Erfahrung gemacht. Mailempfang war bei 1&1 nur sporadisch möglich.

    Wenn man bei "T" den Vertrag auf 24 Monate abschließt wirds übrigens günstiger. Ich zahle für ISDN und DSL mit Flat noch 37 €. Das find ich akzeptabel.

    CU
    Braini
  • Hallo, 1&1 kann ich aus eigener Erfahrung auch nicht empfehlen, vor allem der Service ist sehr schlecht. Wenn Du nicht direkt zur Telekom willst, nimm Congstar. Bin seit Jahren dort und es läuft alles problemlos.
  • Naja, Congstar ist schon günstig, aber da brauch ich auch erstmal nen Telefonanschluß über die T-Com, ich hatte mal AOL, und da ging auch dauernd das Modem nicht, und AOL hat das auf die Telekom geschoben und die widerum auf 'AOL, darum will ich das nciht unbedingt nochmal, so kann es keiner auf den anderen schieben, wenn mal was nicht funzt.
  • du solltest bei alice und co darauf achten, dass du einen vollanschluss bekommst und keine voip-lösung für die telefonie. (ist aber abhängig von deinem standort und der verfügbarkeit)

    bei alice kann man die verfügbarkeit eines vollanschlusses leicht prüfen:

    Alice DSL Angebote - Alice steht für schnelles Surfen und Telefonieren.

    business-paket verfügbarkeit prüfen, wenn ja, ist auch bei privatanschlüssen ein vollanschluss möglich.

    Aus dem Ergebnissen der beiden Verfügbarkeitstests kann man folgendes ablesen:

    1. Alice light und Alice Comfort sind verfügbar...
    Man bekommt konventionelles Festnetz (Anschlusstyp 1).
    Da ich bereits mehrere Hinweise erhalten habe, daß die Verfügbarkeit von Alice Comfort am Telefon unzuverlässig sein soll, wird empfohlen, die Online-Verfügbarkeitsprüfung in kombination mit der HomeTV-Verfügbarkeit durchzuführen...
    Ist beides nicht verfügbar, sollte man lieber mit einem NGN-Anschluß rechnen.
    2. Alice light ist verfügbar, Alice Comfort jedoch nicht...
    Man bekommt Sphairon-NGN über QSC- oder Telefonica-DSL (Anschlusstyp 2).
    3. Es ist weder Alice Light noch Alice Comfort verfügbar...
    Man bekommt Sphairon-NGN über T-DSL Resale (Anschlusstyp 3).
    Ein weiteres Indiz für Telekom-Resale ist der entsprechende Hinweis, den man bei der
    Verfügbarkeitsprüfung für das eigentlich gewünschte Produkt erhält.


    Die drei Anschlussarten sind folgende:

    1. konventionelles Festnetz (kein VoIP) mit Hansenet-eigener Vermittlungstechnik. Der Telekom-Anschluss entfällt. Telefone werden wie bei der Telekom direkt an den Splitter (analog) bzw. NTBA (ISDN) angeschlossen, ein spezieller VoIP-Adapter ist nicht notwendig. Fürs DSL gibt es ein Modem (keinen Router!), üblicherweise handelt es sich dabei um ein Siemens-Modem vom Typ C2-010i. An diesen Anschlüssen funktioniert auch Telekom-Hardware (Splitter, NTBA, DSL-Modem bzw -Router) und Hardware anderer Anbieter, sofern sie die gewünschte DSL-Bandbreite unterstützt. Konventionelles Festnetz gibt es vor allem in Großstädten wie Hamburg, Berlin, Frankfurt/M., Stuttgart, München und anderen. Außerdem sind noch einige Ballungsgebiete mit Hansenet-eigener Technik erschlossen.

    2. "Next Generation Network" (NGN) auf Basis von QSC- oder Telefonica-DSL. Hier läuft die Telefonie über VoIP, der Telekom-Anschluss entfällt auch bei diesem Anschlusstyp komplett. Die von Hansenet gelieferte Hardware ist i.d.R. allerdings eine andere als bei Anschlusstyp 1 (s. u.).

    3. NGN auf T-DSL-Resale-Basis. Im Prinzip das Gleiche wie Anschlusstyp 2, mit dem Unterschied, dass kein QSC- bzw. Telefonica-DSL zum Einsatz kommt, sondern Telekom-DSL. Hansenet tritt bei diesem Anschlusstyp als T-DSL-Reseller auf. Im Gegensatz zu den beiden anderen Anschlusstypen ist hier ein bestehender Telekom-Telefonanschluss Voraussetzung. Dieser wird von Hansenet bezuschusst, allerdings nur mit monatlich 10 Euro, so dass dem Kunden mindestens 6,37 Euro an Mehrkosten (für die T-Com Anschlußgebühr) gegenüber den Anschlusstypen 1 und 2 entstehen. Natürlich fallen diese Mehrkosten höher aus, wenn sich der Kunde nicht für den einfachsten T-Net-Anschluss entscheidet (der für Alice vollkommen ausreicht), sondern z. B. für T-ISDN.

    Achtung:
    Da im Gegensatz zu den Anschlusstypen 1 und 2 bei dieser Anschlussart der Telekom-Anschluss bestehen bleiben muss, bekommt man von Alice zwangsläufig eine neue Rufnummer zugeteilt. Man kann die Telekom-Nummer nicht zum Alice-Anschluss portieren. Da ausgehende Anrufe normalerweise über den Alice-Anschluss laufen, bekommt der Angerufene nicht mehr die Telekom-Nummer, sondern die Alice-Nummer angezeigt (natürlich nur sofern sein Telefon CLIP unterstützt). Es ist nicht möglich, über den Alice-Anschluss die Telekom-Nummer zu übertragen. Jedoch wird die Telekom-Rufnummer für eingehende Gespräche "überwacht" und normal auf das Telefon geleitet.


    Bei den Anschlusstypen 2 und 3 bekommt der Kunde von Hansenet ein Endgerät namens Sphairon Turbolink IAD bereitgestellt, das er zumindest dann benutzen muss, wenn er die Alice Telefonie nutzen will (bei Alice light-Anschlüssen ohne Telefon wird ein Splitter und als Modem das Siemens Plus (C2-010-I) bzw. bei Web2Go-Option das Siemens SL2-141-I ausgeliefert. Alternativ kann dagegen dann auch nahezu beliebige Modems verwendet werden). Das Sphairon ist eine Kombination aus DSL-Modem (kein Router!) und VoIP-Adapter für normale Festnetztelefone. Selbstverständlich kann man an das Sphairon eigene Geräte (Telefone/Telefonanlagen, Router etc.) anschließen. Bei einem Router muss man allerdings darauf achten, dass es sich um ein Gerät ohne internes bzw. mit abschaltbarem DSL-Modem handelt, denn das Sphairon enthält ja bereits ein DSL-Modem.

    Bei Anschlusstyp 3 kann man mit dem Sphairon auch über den Telekom-Anschluss eingehende Telefonate entgegennehmen. Ausgehende Anrufe laufen jedoch grundsätzlich über Alice, eine Auswahlmöglichkeit wie bei den AVM Fritzboxen bietet das Sphairon nicht. Wer auch ausgehend über die Telekom bzw. einen Call-by-Call-Anbieter telefonieren möchte, muss sein Telefon entweder umstöpseln oder ein zweites Telefon anschaffen und dieses direkt mit dem Telekom-Anschluss verbinden.

    VoIP-Adapter von Fremdherstellern wie z. B. die Fritzboxen von AVM lassen sich nicht ohne weiteres als Ersatz für das Sphairon Turbolink konfigurieren, denn Hansenet rückt die erforderlichen Zugangsdaten nicht raus. Allerdings lassen sich einige Fritzbox-Modelle mit dem Sphairon kombinieren, wenn man ihr internes Modem abschaltet. Dann arbeiten die Fritzboxen als reine Router. Selbstverständlich können so auch VoIP-Dienste genutzt werden, nur eben nicht die VoIP-Telefonie von Hansenet/Alice.
  • das schlagendste argument für alice (bin ich nun schon seit über zwei jahren mit vollanschluss, nie probleme, voller speed) ist neben dem preis (29,90 eur für doppelflat/16 mbit) vor allem die mtl. mindestvertragslaufzeit von nur einem monat! allein deshalb ist arcor, telekom & co. für mich völlig indiskutabel.

    wobei man vor allem auf vollanschluss wert legen sollte, voip und andere gestrickte lösungen schaffen die meisten probleme.

    überflüssig zu erwähnen, dass die max. geschwindigkeit bis zu 16 mbit immer von den regionalen gegebenheiten, wie z.b. leitungslänge, -dämpfung und entfernung zur nächsten vermittlungsstelle etc.pp. abhängt. das ist allerdings bei jedem provider so!

    mfg
    recon
  • Ich bin seit Jahren bei der T-Com und kann es uneingeschränkt empfehlen. Ein Techniker ist z.B. innerhalb von 24 Stunden da und kann zumeist das Problem auch beheben
  • Bin seit Jahren bei 1&1 und kann es nur weiter empfehlen! Wenn Du bei den richtigen Leuten bestellst, dann hast Du auch immer einen persönlichen Ansprechpartner. Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass die VoIP Telefonie absolut vergleichbar mit der Festnetztelefonie ist und auch mithalten kann. Nutze die neuen Angebote von 1&1!

    1&1 Doppel-FLAT 6000 - der aktuelle DSL-Standard

    - DSL-Anschluss mit bis zu 6.016 kBit/s

    - Internet-FLAT, Telefon-FLAT, Handy-FLAT

    - 3 Monate für 0 €, danach 29,99 €

    OHNE Telekomanschluß und mit ISDN Komfort.

    Für weitere Fragen ;) kurze PN an mich.

    Gruß kiafan
  • Wir haben eine Wohnung in Deutschland, sind da aber aus beruflichen Gründen immer nur monatsweise.
    Da nehm ich immer Alice, gab noch nie ein Problem mit Kündigung oder Speed.
    Derzeit heisst es ALice Fun Flatrate, beste wo gibt ;)

    16mbit für 29,90 und Telefonanschluss inklusive (nicht dieses doofe internet Telefon),
    jederzeit kündbar 4 Wochen zum Monatsende. Habe auch schonmal aus Kulanz drei Wochen zum Monatsende
    bekommen -> SUPER!

    Weder in UK noch in Frankreich habe ich so ein Angebot wie Alice gefunden.
    Die Anbieter haben fast immer jährliche Vertragslaufzeiten, bei Lockangeboten sogar manchmal bis
    zu zwei Jahren. Drum prüfe wer sich ewig bindet ;)

    Die dt. Telekom ist laut Aussage vieler meiner Freunde zum k*tzen, was Umzug, Anschlussportierung,
    Vertragsdauer, Preis und Service angeht.
  • die Hälfte aller Alice Kunden haben laut einer von der eigenen Hansenet/Alice Geschäftsführung in Auftrag gegebenen Studie, Probleme mit ihrem Telefonanschluss.
    Link hab ich jetzt nicht zur Hand, kann ich aber bei Bedarf raussuchen .

    lg
    faustino
  • Du wirst wahrscheinlich zu jedem Provider gute wie negative Erfahrungen mitgeteilt bekommen.
    Der eine ist super zufrieden, der andere fühlt sich miserabel bedient.
    Letzlich musst du dir das für dich Beste Angebot raussuchen. Hilfreich kann hier natürlich eine kurze Vertragslaufzeit sein, damit du bei Problemen schnell raus kommst.
    teuer, aber auch das Qualitativ beste Netz hat sicherlich die T.
    Aber auch hier kannst du Probleme bekommen.
    Kundenservice, Bandbreite etc.
    Am Anfang sind sicherlich alle sehr nett zu dir. Wenn es dann aber Probleme gibt oder du kündigen möchtest, stellt sich erst raus ob du den richtigen Anbieter gewählt hast.


    faustino
  • ba852401 schrieb:

    Hallo,

    ich bin seit 4 Jahre Arcor Kunde und recht zufrieden. Habe DSL 2000 und immer die volle Leistung. Ohne ISDN bekommst du eine 6000er Leistung für schlappe 29,90 €.

    Gruß

    Chris


    jo ich bin auch bei Arcor seit 2 Jahren und es gab nie ein Problem
    hab auch 6000er für 29,90 €