Soundkarte (onboard) brummt an Anlage

  • geschlossen
  • Frage

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Soundkarte (onboard) brummt an Anlage

    Hallo,

    ich hab schon wieder ein seltsames Problem, zu dem es sich auch zu googlen lohnt, aber man wird schier erschlagen von immer den gleichen tipps.

    Also das Problem:

    Ich habe meinen neuen PC an meine Stereoanlage (PIONEER A-307R) angeschlossen und es brummt.

    Wenn ich die Stereoanlage halb aufdrehe ist es schon sehr gut hörbar und recht nervig.
    Es liegt definitiv nicht an der Anlage oder am Stecker der Anlage, denn der andere PC, der Kassettenrekorder und der DVB-S Receiver brummen nicht.

    Das Kabel ists auch nicht, das hab ich schon ausgetauscht gegen eins von denen die nicht brummen.


    Meine bisherige Suchgeschichte und deren Tipps die es nicht sind:
    1. Eine Antenne ist an das System nicht angeschlossen, nur eine Sat-Anlage, aber die abzumachen ändert nichts. Einen Mantelstrofilter brauche ich also nicht.
    2. Ich habe auch schon versucht das Stromkabel des PCs zu drehen (hört sich irgendwie recht blödsinnig an in dem Fall, aber es schadet ja nix.)
    3. Eine andere Buchse im PC hab ich auch schon getestet, aber alle möglichen brummen.


    Was kann man da machen?
    Hat jemand eine Idee?
    [SIZE=2]Wer Rechtschreibfehler findet, schicke sie bitte ein. Es wird ein Finderlohn von 10% gewährt.[/SIZE]
  • Hallo

    Das problem haben ca.80% mit Onbordchips.

    Das prob. is das die Rechner nich richtig geärdet sind das brummen is das sogenante Massebrummen dagegen hilft nur ein Filter.

    Wen ich mich recht dran erinern kann kann man auch Phonofilter benutzen.

    Im Handel gibs die Phonofilter so für um die 5€.


    Mfg
    Christian
  • Hi,
    ich hatte auch mal so ein 50Hz-Brummen?? Ist es das? Habe mir bei Conrad einen "Light-Boy Überspannungsschutz" für knapp 10€ gekauft. Den einfach in die Wandsteckdose, an der die Steckdosenleiste angeschlossen ist.
    Und das Problem war gelöst. Vll. klappt das ja bei dir auch. Sonst kannst du das Teil auch wieder zurück geben. Conrad ist da ja sehr kulant.
    Grüße
    Karlheinz
  • Ich habe eine Steckdosenleiste mit Überspannungsschutz.
    wollte die eigentlich sowieso dranmachen, habe es aber aus Faulheit noch nicht gemacht.

    Ändert sich das dadurch denn dann?
    [SIZE=2]Wer Rechtschreibfehler findet, schicke sie bitte ein. Es wird ein Finderlohn von 10% gewährt.[/SIZE]
  • Handelt es sich um ein 50Hz-Brummen (und nicht um ein allgemeines Rauschen), liegt es vermutlich daran, dass an der Erdung/Masse der Steckdose noch ein elektrisches Geraet mit einem Elektromotor dranhaengt.
    Um zu ueberpruefen, ob das die Ursache ist, kann man einfach mit ein wenig Klebestreifen die Erdung/Masse der Stecker abkleben (also wenn an der Steckdosenleiste nur der Rechner und die Anlage haengen, die Masse der Steckdosenleiste abkleben) - allerdings ist das absolut nicht ordnungsgemaess, weswegen ich dir sehr stark davon abraten wuerde, das auf Dauer zu machen.

    Sollte das Brummen dann weg sein, koenntest du zum einen mal andere Steckdosen ausprobieren und evtl. mal andere elektrische Geraete einzeln nacheinander vom Netz trennen um so herauszufinden, welches das Brummen verursacht - dann koenntest du ausprobieren, ob du das an eine andere Steckdose haengst.

    Der Ueberspannungsschutz von Karlheinz scheint einen sog. Ground Lift zu enthalten, der die Erdung der Steckdose von der Masse/Erdung der angeschlossenen Geraete trennt.
    Kannst deinen ja auch mal ausprobieren - wird schon nicht schaden. Allerdings solltest du dann sowohl PC als auch Boxen daran anschliessen.

    fu_mo