TÜV & DEKRA: Abzocke oder sind Preise gerechtfertigt?

  • geschlossen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • TÜV & DEKRA: Abzocke oder sind Preise gerechtfertigt?

    Hallo Leute,
    ich war gestern mit unserem Auto bei der DEKRA zur H.U. und A.U.

    Der Prüfingenieur war recht freundlich und redselig und die Mängel (Standlichtbirnchen, Kennzeichenleuchte) gering. Plaketten gab's also.

    ABER:
    84 Euro für die beiden Plaketten waren wohl doch der Hammer! Hat höchstens 20 Minuten gedauert und das fand ich dann doch recht viel. Wobei ältere Autos ohne Diagnosestecker (OSD oder so ähnlich) dann noch teurer sind: 90 Euro.

    Der Typ meinte, der Preis wäre vor der Mehrwertsteuer-Erhöhung auch schon 84 Euro gewesen! Was habt ihr für Erfahrungen gemacht? Ist der TÜV günstiger aber auch strenger?

    Einer vor mir mit seinem derb gepimpertern Opel Astra hat keine Abnahme bekommen, da war der Prüfer wirklich streng.
  • waaa 84€ für HU + AU.

    Bei uns in der Region gibt es immer Sonderangebote von AH in Verbindung für die AU.
    Komplettpreis 69€

    Ich war vor 3 Wochen auch erst dran. Musste AU + HU + GAP(Gasanlagenprüfung) gemacht werden.
    War irgendwas um die 85€. Die GAP alleine kostet aber schon 25€.

    Die HU kostet beim TÜV Nord incl. Märchensteuer 53,55€. Das ist ein feststehender Betrag an dem zu 100% nicht gerüttelt werden kann. Die Unterschiede wo man Geld sparen kann, sind bei der AU oder anderen Prüf Organisationen. Bei der AU legt jedes AH seine Preise selbst fest. Natürlich nur wenn man eine Berechtigung hat, eine AU auch durchführen zu dürfen.
    In Deinen Fall MusterMann ist ja der TÜV Süd zuständig.
    Da bezahlt man 45,40€
    TÜV SÜD GRUPPE - TÜV SÜD - Hauptuntersuchung und Abgasuntersuchung - Gebühren (Preise)

    Ich hatte bei einem früheren AUTO meine HU bei der Prüf Org. GTÜ gemacht. Waren damals 10DM weniger, als was der TÜV verlangt hätte.

    Bei der Dekra ist man mit 52€ incl. MwSt. für die HU dabei.
  • Das Vergnügen hatte ich auch Gestern (Mittwoch)

    Abgasuntersuchung = 31,38 KÜS *1
    Hauptuntersuchung = 56,00 BOSCH
    Endschalldämpfer = 137,82 BMW *1
    Topf schelle = 16,22 BMW *1
    Endschalldämpfer = 25,50 (Einbau) *1
    MW-Steuer = 40,07 *1

    Mach summe summarum = 306,99 Euroken :(

    Naja , ich liebe mein Auto,aber dafür habe ich heute - Vatertag - den Grund mich zu besoffen :bier1:
  • So dann will ich auch mal was dazu schreiben, da ich aus der Richtung komme...
    Also, die Frage war ist der Preis gerechtfertigt oder nicht. Gut die Frage ist erst mal wie kommt der Preis zu stande? Als erstes muß man sehen das es sich um Prüfingenieure handelt die natürlich auch bezahlt werden müssen. Ausgaben wie Werbung, Vorführung Schulungen usw. müssen auch bezahlt werden. ABER die Prüfingenieuere, bekommen nur einen ganz kleinen Anteil vom Gewinn der prüferei. Ob DEKRA , TÜV, GTÜ, FSP alle sollten aber gleich gut arbeiten, dass das ganze "nur" 20min. dauert, naja liegt am Prüfer, denn wenn es ein neuer gewesen wäre, hätte er locker ne halbe stunde gebraucht, wenn nicht noch länger. Ist der Prüfer ein alter Hase weiß er wo er bei bestimmten Autos hinschauen muß bzw. er sollte zwar alle Punkte durchgehen die zu prüfen sind schaut sich aber die bekannten Schwachstellen genauer an. Allerdings ist es echt heftig nach was man alles sehen soll, das zähle ich hier nicht auf da sonst der Rahmen gesprengt wird... Nun der Preis ist schon grenzwertig, das sehe ich auch so aber wie gesagt die preise machen die Leute oben, für die zählen nur Zahlen und sonst nichts, so wie wo anders auch.
    Das einige Prüfer strenger sind bzw. Prüfgesellschaften liegt natürlich am Marketing der einzelnen. Für den einzelnen Prüfer zählen natürlich Sachen wie ob er auf getunte Autos steht oder eher auf ältere, ob er von einer Marke überzeugt ist. ES SOLLTE aber NICHT so sein, man sollte nur den technischen Stand des Auto prüfen und nichts anderes, egal ob jemand sympatisch ist oder nicht...
    Die Dekra und GTÜ und so weiter haben davon profitiert das der TÜV früher immer sehr streng geprüft hat, der kunde wurde, kenne ich selbst, streng behandelt, sollte auch so sein da eine bestimmte Autorität beibehalten werden soll. Mittlerweile hat sich das auch gelegt.
    Der Preis also ist wie schon gesagt grenzwertig, allerdings geben die sich nicht viel im Preisunterschied. Mal einen Tip für die jenigen die immer so ein bißchen Angst haben vor dem Prüfen. Sucht euch einen aus wo ihr immer hinfahrt, das erkennt de rPrüfer am Stempel des Fahrzeugscheines, da werdet ihr bei nächten mal auch gut behandelt weil ihr wieder gekommen seid und wenn der Prüfer gnädig ist, dann drückt er ein Auge zu allerdings hoffe ich nicht wenn die Achse kurz vorm rausbrechen ist ;)
  • TüV und abzocke ... :löl:

    Hab ihr schon mal ein US Fahrzeug eingeführt ?
    Vom Zoll und Märchensteuer mal abgesehen (Zoll PKW 10% +LKW 20% vom Kaufpreis, Plus 19% Märchensteuer)
    Das wird beim Tüv richtig teuer :mad:
    Einzelabnahme
    Sondergenehmignungen (Gurt, Scheiben ...usw.)
    Motordatenblatt
    Geräuschmessung
    und und und
    Bei einem Pkw kommen da schnell 1200 € zusammen, LKW (PickUp) etwas mehr.

    Tüv IST abzocke
  • @ JULFGARD:

    Das ist ja eigentlich ein ganz anderes Thema und hat mit der vorliegenden Diskussion nichts zu tun!

    HU/AU MUSS man machen, ein Fahrzeug selber importieren eher nicht! ;)
  • also die preise stimmen zu 100% und es gibt nichts, was es ändern könnte.
    die frage ob der preis dafür gerecht ist?

    meiner Meinung nach NEIN!!!
    Warum ??

    Warum sollte eine Abnahme so Teuer sein? schließlich ist das nicht der einzige verdienst eines tüv-/dekraabnehmers. Diese kontrollieren ja nicht nur 1 Auto pro Tag sondern meist 30-50 Stück. und wenn man das mal 85 Euro rechnet ist das schon ein recht guter verdienst.. klar gehen dem Abnehmer dann noch Steuern etc ab, aber trotzdem ist dies extremst überteuert.
    Wenn ein TüV-/Dekraprfer dafür wenigstens die Verantwortung tragen müsste, wäre der Preis vollkommen angemessen! aber ein Prüfer schaut drunter und drüber und gibt die Plakette nach lust und laune (von abnahmen von tuningteilen mal abgesehen)
    Ich finde ein Prüfer müsste auch zur Verantworung gezogen werden, wenn einem nach einem Tüvbesuch auf der Autobahn ein Bremsschlauch zerfetzt weil da ein Rostlöchlein war.Bei so einer Verantwortung wäre der Preis gerecht und erhöhbar...

    Aber soviel Euro für 2 kleine Plastikaufkleber sind meiner Meinung nach teuer!!
  • Pireas schrieb:

    ... das man nicht zur Verantwortung gezogen wird?


    Es ist oft genug schon so gewesen, dass Gebrauchtwagenkäufer ein KFZ erworben haben mit nagelneuer AU/HU-Untersuchung. Und hinterher hat sich herausgestellt, dass das Fahrzeug sicherheitsrelevante Mängel aufweist, die ein Prüfer bei TÜV/DEKRA/GTÜ eigentlich hätte finden/erkennen müssen.

    Bei solchen Fällen, die im TV kamen und Nachfragen bei der jeweils betroffenen Prüforganisation erfolgten, kam quasi immer raus, dass die Prüfer bzw. Organisationen sich heraus gewunden hatten wie ein Aal. Die wirklich in Haftung zu nehmen und dann auch etwas erstattet zu bekommen, ist einfach unmöglich. Verlieren die mal in einer Instanz, klagen die solange auf dem Berufungsweg, bis dem Normalbürger die Kohle ausgeht. Und kaum eine Rechtsschutzversicherung macht sowas über mehrere Instanzen mit!
  • Pireas hat es schon bereits erwähnt, dass es sich um Prüfingenieure handelt (früher gab es mehr an "Kfz-Meistern", die hatten sicher einen geringeren Lohn). Auch alles andere muss bezahlt werden, wobei ich persönlich auch meine dass es etwas zu teuer geworden ist.

    Heute würde ich mit einem älteren Fahrzeug lieber zum Tüv fahren, da im Schnitt meine Dekra-Prüfer immer etwas strenger hinsahen.

    Tipp:
    Wenn einer eurer Bekannten einen guten Dekra-Prüfer in einer Kfz-Werkstatt kennengelernt hat, dann merkt euch den Namen und geht zu dem.
    Die Dekra (der TÜV auch) besucht zu bestimmten Wochentagen jeweils eine Kfz-Werkstatt (es handelt sich fast immer um den gleichen Prüfer, die Gebiete sind aufgeteilt beim TÜV waren es bei mir ständig wechselnde), somit könnt ihr euch den Prüfer selber aussuchen !

    Am besten ihr schickt eure Frau hin, denn da drücken die Prüfer oft ein Auge zu und sind mehr damit beschäftigt der Frau zu zeigen wie toll sie doch in ihrem Beruf sind und was so am Fahrzeug defekt ist/ sein kann (egal lass sie labbern, das Ergebnis also die Plakette zählt). Lasst die Prüfer sich für diesen Moment der Fahrzeugprüfung erhaben fühlen und steckt etwas mit euren eigenen Fachwissen zurück, am Ende zahlt es sich so besser aus.
    (Ist wie in der Schule, der Lehrer sollte nicht zu oft kritisiert/ verbessert werden, das könnte dauerhaft auch ins Auge gehen.)
  • Also ich finde TÜV usw. ist gut, wenn man mal sieht was für gurken in den Staaten oder sonst wo auf den Straßen unterwegs ist...

    Allerdings finde ich das bei uns zu übertrieben TÜV sollte sich wirklich nur auf die wichtigen Sachen kümmern. Ich finde wenn man etwas sein Auto aufmotzt muss man nicht jeden scheiß in den Papieren stehen haben, solange es nicht die Sicherheit andere Verkehrsteilnehmer gefährdet. Aber Bremsen, Stoßdämpfer (Fahrwerk) gravierende Rostmängel usw. ist ok das das kontrolliert wird. Naja zu teuer finde ich es daher auch, aber das liegt glaube ich mehr daran dass alles 10 Fach vermerkt wird. Die Verwaltungskosten in Deutschland treiben alles nach oben. Für jede Kleinigkeit braucht man alles in 3 facher Ausführung wenn nicht sogar noch öfters.

    Wo eine abzocke ist, ist z.b. bei Gasanlagen. Also man muss da ein abgasgutachten extra für die Gasanlage erstellen. Sagen wir, wir Fahren nenn BMW 3er da wurde vor 3 Jahren einmal ein abgasgutachten erstellt, danach nie wieder. Spricht Wenn ich mir heute nenn 3er kaufe und da ne Gasanlage rein baue wird das nicht mehr kontrolliert. Der schaut in sein PC ah für das model gibt’s nenn gutachten klickt den Knopf drucken an und zack Arbeit erledigt und Kunde 100€ ärmer (keine ahnung was das jetzt genau kostet, ist bei mir schon zu lange her)... das nenne ich abzocke...
  • Ich habe heute bei der Dekra meine HU machen lassen. Hatte eine menge Bammel... Auto ist mittlerweile 11 Jahre alt. Ein "netter" Mensch bei einer bekannten Firma meinte letztes Jahr im Okt. das ich nur mit hängen durch die AU gekommen. (Heute sagte der Herr bei der Dekra sie wollten mir nur angst machen und wahrscheinlich noch eine neue Auspuffanlage verkaufen) Bei der Dekra hatte ich heute mal glück und bin ohne große Probleme durch die HU gekommen. Der Prüfer musste erst ne Probe fahrt machen, und mit angefahrener Handbremse fahren :) um meine bremse zu entschmutzen. Das tolle gerät da zeigte leichte Abweichungen. Da hatte ich wohl einmal richtig glück...

    Der spaß hat mich 54,60 € gekostet inkl. Kleinen Aufkleber - dazu waren sie sehr freundlich.

    Die firmen locken mit günstigen angeboten und werden immer etwas finden, damit sich die günstigen Angebote für sich auch lohnen...
  • HU/AU MUSS man machen, ein Fahrzeug selber importieren eher nicht!
    Also ich kenne genug Leute, die das nicht machen müssen, weil sie kein Auto haben - soviel dazu. (siehe Aussagenlogik, sofern Aufklärungsbedarf bestehen sollte) ;)

    PS: Nein die Preise sind nicht gerechtfertigt, völlig überzogen und grenzen teilweise am Rande der arglistischen Täuschung.
    MfG -Kelios-
  • Kelios schrieb:


    PS: Nein die Preise sind nicht gerechtfertigt, völlig überzogen und grenzen teilweise am Rande der arglistischen Täuschung.


    Ich denke wir müssen uns damit abfinden, was daran ändern kann man sowieso nicht.

    In einer anderen Werkstatt - sollte ich für AU/HU zusammen 100 € zahlen.
    AU kostet im schnitt 35€ euro. Und bei Dekra ca 55€ für HU ist dann denke ich ok. Weil der nette Mensch mich auch noch aufgeklärt hat, das meine AU-werte sehr gut sind. Und ich als Frau, versucht werde über den Tisch zu ziehen.

    Alle wollen schließlich bezahlt werden. Die Miete, Strom, Wasser, die Angestellten, das Papier der Plakette und der Mängellisten und Bescheinigungen.
    Nicht nur wir denken, ******** wo soll das alles hinführen, sondern auch die, die die HU/AU durchführen. Der einzige Unterschied ist doch, das die jenigen einfach die Preise erhöhen können, und wir es ausbaden müssen, weil AU/HU Pflicht in Deutschland ist.

    Alles wird teurer und man muss an allem einsparen. Die Bauern verlangen mehr für Milchprodukte, und die Ölpreise werden auch immer teurer..
  • Kelios schrieb:

    Also ich kenne genug Leute, die das nicht machen müssen, weil sie kein Auto haben - soviel dazu. (siehe Aussagenlogik, sofern Aufklärungsbedarf bestehen sollte) ;)
    ...



    Das ist ziemliches Geschwätz, was du da geschrieben hast! Jeder, der ein Fahrzeug besitzt, muss HU & AU zu den angegebenen Fristen machen. Ein Auto kaufen oder gar importieren muss niemand. Deine Logik ist keine Logik!



    Ich verstehe, auch nach allen anderen Beiträgen hier, immer noch nicht, dass die Prüfungen so teuer sind. Aber man kann nichts dagegen machen, da es Zwangsuntersuchungen sind.
  • Klar auf den ersten Blick hören sich die Preise echt happig an, aber ich denke trotzdem dass sie gerechtfertigt sind.
    Ich habe besonders gute Erfahrungen mit der DEKRA gemacht.
    Vor kurzem hat sich mein Männe einen 5er BMW (95er BJ) angeschaut.
    Da wir zwar dem Auto nicht aber dem Händler über den Weg trauten wollten wir ein Gutachten erstellen lassen.
    WIr haben bei uns zwei DEKRA-Stellen. Ich war bei der kleineren weil die direkt bei uns um die Ecke ist.
    Leider wusste ich nicht dass nur die Hauptstelle Gutachten erstellt.
    Der Prüfer war aber so nett (und das obwohl viel los war) und hat mir einmal die wichtigsten (sprich bei dieser Baureihe anfälligsten) Teile durchgecheckt und auch sonst den allgemein Zustand geprüft (ca 15 min lang).
    Und das für völlig umsonst!! Klar hatte ich hinterher nix auf dem Papier stehen aber uns hat es gereicht um zu wissen das wir diesen 5er nicht kaufen...
    Als ich ihm dann wenigsten 5 Euro für die Kaffekasse geben wollte, wollte er die erst gar nicht annehmen.
    Sowas nenn ich Service!
  • hotginger schrieb:

    ...
    Und das für völlig umsonst!! [...]
    Sowas nenn ich Service!



    Glück für dich, dass du so einen freundlichen Mitarbeiter bei DEKRA angetroffen hast. Mein Prüfer war auch freundlich, so nebenbei ...

    Aber das ist nur eine individuelle Erfahrung. Ich denke sogar, dass die Chefs von deinem Prüfer so ein Verhalten vielleicht nicht so toll finden. ;)