Pentium D915 gigabyte ds3p

  • Frage

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Pentium D915 gigabyte ds3p

    Hallo ich versuche zur zeit herauszufinden wie das mit dem übertakten so hinhaut. Ich habe einen Pentium D915 und ein Gigabyte DS3P ich hab schon mal im bios heraus gefunden wie das so hin haut und hab mir schon mal ein paar faqs durgelesen.
    Was gibt es den so alles an temperatur überwachungsprogramme von gigabyte oder gibts da nichts?
    Und wie heis darf der prozessor werden?
    Und muss ich bei der v core auch was ändern ?
  • Hallo!


    Als Tempüberwachungsprogramm sind speedfan und coretemp sehr gut! Hab auch das DS3P, und bei mir zeigt nur coretemp richtige werte an!
    Am besten beide laufen lassen!

    Tempertur sollte max 55-60 erreichen, alles darüber is auf Dauer nicht das beste!

    vcore immer nur minimal erhöhen>>nicht das du deine CPU brutzelst!
    Les dir am besten Berichte von selbigem CPU durch, wie hoch er ca. zum takten geht!


    mfg
    fragmaster
    [email protected],[email protected],30Vcore<>Gigabyte P35 DS3P<>4GB Corsair XMS2 DHX<>XFX 6870<>2*74GB Raptor<>Samsung Synmaster 27"
    Wer Bluetooth für eine Zahncreme hält,
    hat wahrscheinlich eine Kugel in der Maus!
  • Speedfan hab das eigentlich ganz weis aber net die werte stimmen coretemp geht bei mir nicht da kommt ne fehler meldung
    "This is not an intel "core" Architecture based processor. This programm will not contiune" was soll das heißen?
  • ich denke dass soll heissen dass coretemp nur etwas mit den neueren core2duo oder quad anfangen kann und den alten pentium nicht erkennt vielleicht mal n anderes programm ausprobieren gibt ja noch so einige welche genaus funktionieren ka aber es gibt mit sicherheit welche ich hoffe man kann den text auch ohne punkt und komma verstehen mir war gerade nicht danach
  • MemphisBlue schrieb:

    ...
    mein d805 wurde mit boxed kühler früher teilweise 80 grad heiß und das ohne übertakten ;)
    ...


    Das kann eigentlich nicht sein! 80°C wären auch viel zu hoch für einen stabilen Betrieb!

    Hab selber in meinen PCs schon Pentium-D 915, 930 und 945 gehabt und nie Probleme mit der Kühlung. Es kommt natürlich auch auf das PC-Gehäuse an und die Luftführung in selbigem. Im Zweifelsfall einen 80, 92 oder 120 mm Lüfter (falls möglich) auf der Gehäuserückseite montieren, der die heiße CPU-Kühlluft nach außen transportiert und von vorn dann frische Luft ansaugt.

    Gigabyte sollte bei seinen Mainboard-Softwaretools eigentlich ein Temperatur-Anzeigeprogrämmchen dabei haben. Denn der Wert wird ja über das Mainboard ausgelesen und sollte beim Übertakten kontrolliert werden.

    Im Zweifelsfall auch einen leistungsfähigeren CPU-Kühler plus Gehäuselüfter verwenden, um die höheren Verlustleistungen der CPU, der RAM-Riegel und der Grafikkarte, die als Wärme entstehen, nach draußen zu bringen. Die Prozessortemperatur sollte dauerhaft nicht über 60°C liegen, um Instabilitäten zu vermeiden.