Frage wegen Bund oder Zivi

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Frage wegen Bund oder Zivi

    Hi
    ich weiss es gibt mehrere Threads aber irgendwie passt keiner genau zu meinem anliegen!
    Also ich bin 17 werd im Oktober 18 und in diesem Herbst is auch meine Musterung!
    Ich hab also ma en paar Fragen wegen Bund/Zivi!
    1. Was genau muss man machen um Zivildienst leisten zu können, kann man zur Musterung einfach sagen"Nein ich möchte nicht zum Bund" oder muss ich denen vorlügen ich bin totaler Christ und werde nie eine Waffe anfassen?
    Ich kenne mich da leider nicht aus!

    2. Frage wegem dem Studium, mein Traum ist es immer noch Medizin zu studieren, ich hab zurzeit aber nur 2,2 Schnitt und kann wenn ich mich ansträng max zum abi nen 1,9 erreichen denk ich! Damit is Medizin ja auf dem normalen Weg fast unmöglich!
    Stimmt es das ich dann wenn ich beim Bund studiere bessere Chancen habe Medizin zu studieren?
    Ansonsten würde ich ja Zivi im Krankenhaus machen!

    3. Gleich dazu, wie lange müsste man sich dann dort verpflichten lassen und was hat das für Folgen mich wenn ich mich verpflichtet hab( viell bessere Chancen nen Job zu krigen oder so?)

    4. Frage bezieht sich auf die Bezahlung: Ich hab gehört Zivi ist von Stelle zu Stelle unterschiedlich aber mehr als Bund, stimmt das?
    Was habt ihr für Erfahrungen!


    Meine Situation ist etwas doof, ich wohne in Sachsen und die nächste Kaserne ist glaube 3 Stunden Autofahrt entfernt oder so und ich habe kein Geld mir jeden Tag ein Zugticket zu leisten und ein eigenes Auto hab ich nicht, würd soetwas erstattet?

    Naja hoffe ihr könnt mir bissl helfen

    MfG Martinie
    Hier war mal ne Signatur doch die is jetz jetzt ausgezogen und wohnt irgendwo anders!
  • Hallo Martinie,

    also du hast auf jeden Fall das Recht zur Verweigerung der Wehrpflicht. Dann musst du einen Zivieldienst machen. In der Regel bekommst du beim Bund aber mehr Geld.
    Wenn du bei der Musterung ausgemustert wirst, musst du nichts von beiden machen.

    So, ich hoffe ich konnte wenigstens einen Teil deiner Fragen beantworten.

    MfG
    Yoda2003

    edit: Könnte noch ganz hilfreichsein:
    bundeswehr.de: Der Wehrsold - Teil der Vollversorgung "beim Bund"
  • Hallo Martinie , also ich würde auf jeden fall zivi machen erstens bist du immer zu hause und da du christ bist ist der bund ja das falsche für dich wenn du schon sagst du würdest niemals eine waffe in die hand nehmen! ich habe auch zivi gemacht und es hat sogar spaß gemacht auch im krankenhaus da lernet man auch mehr , den menschen zu helfen anstatt sie weg zu schiessen , ich finde bund ist nur was für die leute die das als beruf ausüben wollen bis hin zu den krassesten kriegsgebieten , die verdienen zwar viel kohle aber mit einem schuß biste dann die kohle los ! also ich würde dir raten zivi zu machen du musst halt eine verweigerung schreiben das du gegen das töten bist usw dann lassen die es zu das du zivi machst! und bei der musterung testen die halt deinen körper deine augen usw ob du krankheiten hast ist etwas unangenehm aber geht schnell vörüber t 1 bis t 5 sind die tauglichkeitsstufen 1 ist sehr gut und t 5schlecht dann bist du sowieso ungeeignet zum bund zu gehen! ich hoffe ich konnte dir etwas helfen gruß
  • Martinie schrieb:

    1. Was genau muss man machen um Zivildienst leisten zu können, kann man zur Musterung einfach sagen "Nein ich möchte nicht zum Bund" oder muss ich denen vorlügen ich bin totaler Christ und werde nie eine Waffe anfassen?

    Du musst dich dazu gar nicht äußern. In der Regel wird man gefragt, ob man zum Bund möchte, ob man unentschlossen ist oder ob man verweigern möchte. Bei der Musterung würde ich dir raten zu sagen, dass du den Wehrdienst ableisten möchtest. Manche Ärzte lassen Verweigerer als T2 durchgehen, während "Hinwoller" ausgemustert werden. Einen KDV (Kriegsdienstverweigerung) kannst du auch mit solch einer mündlichen Zusage (sie ist unverbindlich, also keine Angst!) machen. Weitere Infos zum KDV, wann er abzugeben ist und wie er auszusehen hat, findest du HIER.

    Martinie schrieb:

    2. Frage wegem dem Studium, mein Traum ist es immer noch Medizin zu studieren, ich hab zurzeit aber nur 2,2 Schnitt und kann wenn ich mich ansträng max zum abi nen 1,9 erreichen denk ich! Damit is Medizin ja auf dem normalen Weg fast unmöglich! Stimmt es das ich dann wenn ich beim Bund studiere bessere Chancen habe Medizin zu studieren?

    Du würdest Medizin direkt bei der Bundeswehr studieren. Mehr Infos gibt es HIER.

    Martinie schrieb:

    3. Gleich dazu, wie lange müsste man sich dann dort verpflichten lassen und was hat das für Folgen mich wenn ich mich verpflichtet hab( viell bessere Chancen nen Job zu krigen oder so?)

    Du müsstest eine Offizierslaufbahn mit einer 12-jährigen Verpflichtung einschlagen. Ob man bessere Chancen auf dem freien Markt hat, kann man schlecht sagen. Wer weiß schon, wie die wirtschaftliche Situation in ein paar Jahren aussieht? Als Arzt dürfte es aber kein Problem sein, irgendwo eingestellt zu werden *glaub*

    Martinie schrieb:

    4. Frage bezieht sich auf die Bezahlung: Ich hab gehört Zivi ist von Stelle zu Stelle unterschiedlich aber mehr als Bund, stimmt das?

    Beim Bund bekommst du ~200€ + Verpflegungsgeld und Zuschüsse (zum Beispiel Mietzuschüsse für eigene Wohnung). Beim Zivildienst ist es in der Tat unterschiedlich. Allerdings dürfte der Verdienst beim Zivildienst höher ausfallen, da du im Gegensatz zur Bundeswehr keinen Schlafplatz oder kostenlose Verpflegung erhälst.

    Martinie schrieb:

    Meine Situation ist etwas doof, ich wohne in Sachsen und die nächste Kaserne ist glaube 3 Stunden Autofahrt entfernt oder so und ich habe kein Geld mir jeden Tag ein Zugticket zu leisten und ein eigenes Auto hab ich nicht, würd soetwas erstattet?

    Ja. Du musst nur deine Uniform anziehen, dann darfst du in allen öffentlichen Verkehrsmitteln kostenlos mitreisen. Ansonsten sollten alle anfallende Kosten auch erstattet werden. Selbst die Kosten für den Weg zur Musterung werden anteilsmäßig erstattet.
    "Ich habe ein einfaches Rezept, um fit zu bleiben - Ich laufe jeden Tag Amok."
    [SIZE="1"]Hildegard Knef (1925-2002), dt. Schauspielerin, Chansonsängerin und Autorin [/SIZE]
  • Gut danke ersma an alle!
    Also das mit dem Christ war eher ironisch gemeint, ich bin keiner und hab auch keine Probleme na Waffe anzufassen, aber ich könnte trotzdem niemanden töten!
    Mir gehts in erster Linie darum was lukrativer für mich wäre und wegen dem Studium halt noch!
    Also ich denk ma die 12jährige Verpflichtung wäre dann ganz schön lange!
    Was habt ihr denn eigentlich gemacht?
    Und wart ihr zufrieden damit?

    MfG Martinie
    Hier war mal ne Signatur doch die is jetz jetzt ausgezogen und wohnt irgendwo anders!
  • Martinie schrieb:

    Also ich denk ma die 12jährige Verpflichtung wäre dann ganz schön lange!

    Wenn man ohnehin bei der Bundeswehr arbeiten möchte, ist das kein Problem.

    Martinie schrieb:

    Was habt ihr denn eigentlich gemacht?

    Ich wurde mit 18 erkennungsdienstlich erfasst (Fragebogen). Allerdings war ich damals noch in der Schule und habe den Fragebogen samt Schulbescheinigung zurückgeschickt. Dann habe ich nichts mehr von der Bundeswehr gehört, bis ich 21 war (letzten Sommer). Ich musste zur Musterung, wurde aber zurückgestellt, weil ich mich bis Sommer 2008 in einer Berufsausbildung befinde. Theoretisch könnten sie mich nach der Ausbildung ziehen. Allerdings lasse ich mir einen befristeten Arbeitsvertrag bis 2009 geben, über den ich mich nochmals zurückstellen lassen kann. Praktischerweise geht der bis knapp 3 Wochen vor meinen 23. Geburtstag, sodass ich hoffe, noch in die Altersgrenze zu fallen und somit nicht mehr zum Wehrdienst herangezogen werden kann. Falls nicht, werde ich einen 6-jährigen Ersatzdienst ala freiwillige Feuerwehr, THW, ASB, DRK, *insertfamousersatzdiensthere* ableisten, da ich mir den finanziellen Ausfall durch Bundeswehr/Zivildienst nicht leisten kann und will. Ich betrachte den Wehr- und Zivildienst eher von der wirtschaftlichen Seite. Studium strebe ich momentan noch nicht an, da ich nach der Ausbildung ein sehr gutes Übernahmeangebot erhalten habe. Vielleicht in ein paar Jahren, nebenberuflich an einer BA. Mal sehen...

    Martinie schrieb:

    Und wart ihr zufrieden damit?

    Wenn mein Plan aufgeht, ja :D
    "Ich habe ein einfaches Rezept, um fit zu bleiben - Ich laufe jeden Tag Amok."
    [SIZE="1"]Hildegard Knef (1925-2002), dt. Schauspielerin, Chansonsängerin und Autorin [/SIZE]
  • Martinie schrieb:

    Mir gehts in erster Linie darum was lukrativer für mich wäre und wegen dem Studium halt noch!
    Also ich denk ma die 12jährige Verpflichtung wäre dann ganz schön lange!

    MfG Martinie


    Zu der Verpflichtung. Um beim Bund Medizin studieren zu können, musst du dich 17 Jahre verpflichten, da du nicht an einer BwUni studierst, sondern an einer zivilen.
    Wenn du dich verpflichten willst, nur damit du da studieren kannst, sag ich dir, dass du keinen Spaß daran haben wirst. Du bist nach dem Studium noch eine sehr lange Zeit da. Klar du sammelst nach dem Studium Erfahrungen, aber nur um zu studieren, würde ich mich nie so lange verpflichten. Du bist in erster Linie Soldat und das für 17 Jahre. Viele vergessen das, nicht alle, aber viele. Du kannst auch damit rechnen, dass du auf jeden Fall ins Ausland geschickt wirst und das nicht nur einmal. Außerdem kommen noch diverse Versetzungen an andere Standort hinzu, etc.
    So eine Entscheidung sollte also nicht leichtfertig und unüberlegt gefällt werden.

    so far
    Helden leben lange, Legenden sterben nie - Böhse Onkelz
  • Was habt ihr denn eigentlich gemacht?
    Und wart ihr zufrieden damit?


    Hab ein Atest eingeschickt, auf dem stand, dass ich nicht riechen kann (was auch der Wahrheit entspricht) und zwei Wochen später hab ich n Brief bekmmen von wegen ich sei Wehrdienstunfähig und eine Musterung würde nicht stattfinden.

    War sehr zufrieden damit :)

    MfG
  • Ich kann mich Supermarius12 nur anschließen. Wenn du nicht mit Leib und Seele beim Bund bist, geht das sicher schnell in die Hose. Denk auch daran, dass du dort nach dem Studium mit hoher Wahrscheinlichkeit auch an Auslandseinsätzen in Krisengebieten teilnehmen musst. Das ist vll. auch nicht unbeingt dein Ding. ;)
    Wenn du Medizin studieren willst kann ich dir nur eins raten, aus eigener Erfahrung. Mach deinen Zivi im Rettungsdienst, da lernt man sehr viel und meistens kann man dort sogar in den Semesterferien noch etwas Geld verdienen.
    Da die Plätze dort sehr begehrt sind, solltest du dich schnellst möglich darum kümmern.
    Zum Sold: Als ich damals Zivi gemacht habe (beim DRK), habe ich fast das Doppelte von dem bekommen, was die Bundis hatten. Weiß aber nicht, ob das immer noch ist.
  • Ok danke wies aussieht werd ich mich dann auch ma im Krankenhaus oder halt im DRK bewerben!
    Ab wann kann ich das machen?
    Ich bin jetz in der 11. und meine 12. + Abi is glaub ich Mai 09 , so in der Drehe zuende, ab wann kann man ich mich denn da bewerben als Zivi, und was genau müsste ich da machen , einfach ein Bewerbungsformular hinschicken oder wie läuft das ab?

    MfG Martinie
    Hier war mal ne Signatur doch die is jetz jetzt ausgezogen und wohnt irgendwo anders!
  • Wehrdienst umgehen !

    Mein Tipp:
    Geh zum Bund, bei der Musterung / genauer gesagt dem Bundeswehrarzt erzählt du total viel Scheiße was für Gesundheitsprobleme du hast und stellst dich total unsportlih an

    Ergebnis:
    Du wirst ausgemustert ! :)
    [Und kannst theoretisch gleich mit dem Studium anfangen]
  • Hab ich auch schonma überlegt aber ausmustern lassen will ich mich irgendwie net, ich will jetz niemanden beleidigen aber für mich sind welche die sich ausmustern lassen und locker bund oder zivi machen könnten einfach nur faul, ich freu mich eigentlich auf en Jahr Zivi dann nach der Schule, erstes Geld und so....

    bissl Arbeitspraxis sammeln
    Hier war mal ne Signatur doch die is jetz jetzt ausgezogen und wohnt irgendwo anders!
  • Ich schließe mich mal mir meiner 6-jährigen Bundeswehr erfahrung jetzt auch mal an:
    Da du nur zum studieren hin möchtest lass lieber die Finger davon, wie die anderen Vorschreiber auch schon sagten.
    Das bringt wirklich nur was wenn man auch Soldat sein will und sich 100% über die konsequenzen bewusst ist.
    Ich würde meine 6 Jahre wieder machen wenn ich wieder vor der Entscheidung stehen würde, aber ich wollte ja auch nicht studieren (auch wenn das vielleicht ein fehler war).

    Ich finde du solltest gucken das sie dich schon bei der Musterung ausmustern, die nehmen aber heute eh nicht mehr jeden, nach dem starken Truppenabbau.