HP Pavillion A768 - Windows bricht oft ab

  • geschlossen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • HP Pavillion A768 - Windows bricht oft ab

    Hallo,

    ich habe hier einen Medion PC stehen, meine Schwester verzweifelt dran. Der ist jetzt vier Jahre alt, hat als Innenleben ein Micro-Star MS6318 Med 2000 Rev2 mit Via Chipsatz VT82C 694 X, Drin werkelt ein Intel 933 PIII, 256 MB Ram, eine Geforce 2MX, eine neue Samsung 160GB.

    Er macht folgendes: Startet, Windows-Symbol kommt, erste zwei blaue Punkte Treiber laden, bricht ab, bootet neu. Egal was man dann macht: letzte bekannte oder normal starten - passiert dasselbe. Bis zu 6 x.
    Irgendwann läuft er dann durch als wär nichts. Ich hab schon mehrfach das Bootvis gemacht - Vorführeffekt: Er bootet als wäre nichts los. Ganz normal.

    Hab einen ct-Ramtest laufen lassen. Null Problemo. Alles im Lot. Bios Einstellungen sind auch ganz zahm, alles 3er für's Ram.

    Als der Rechner bei mir gelandet ist, hab ich als erstes den Prozessorkühler neu aufstecken müssen, der war in der Post (Paket gut geschüttelt) abgefallen. Der wackelt komisch hin und her, das sieht nicht wirklich sauber aus. Ist aber nichts abgebrochen oder so. Komische Sache. Thermisches Problem bei cooler CPU? Kann ich mir nicht wirklich vorstellen. Eure Meinung?

    Habt Ihr Ideen? Was könnte diese Kiste haben? Ich hab schon die Platte getauscht weil ich dachte - vier Jahre alte 40er Platte, kann schon mal sein, obwohl keine Smart-Fehler angezeigt wurden. Deshalb ist jetzt die 160er Samsung drin. Windows XP Prof. SP2 neu aufgespielt (War auch vorher drauf, ich weiß das RAM ist etwas eng, ging aber ja!)

    Also - was könnte der noch haben und wie kann ich rauskriegen wo er hakt? ICh hab schon mal events angesehen, nichts auffälliges zu sehen.
    Sandra kackt auf ihm immer ab, habt Ihr Tipps für andere Test-SW?

    Wie kann ich rauskriegen, bei welchem Treiber er zickt? Gibt es da im XP ein Log? Wo?

    Vielen Dank jedenfalls schon mal an alle ernsthaften Tippgeber und Helfer hier!
    Gruß McJupp
  • Starte eventuell mal im abgesicherten Modus und lass einen Viren und einen Antispywarescanner laufen damit du Virenbefall ausschliessen kannst.

    Dann würde ich die Treiber mal genauer unter die Lupe nehmen.
    Schau mal im Gerätemanager ob irgendwo ein ? steht und ob alles in Ordnung ist.
    Wurden vor Kurzem neue Treiber installiert?
    Wenn ja spiel die alten zum Test wieder zurück.

    Usb Geräte würde ich mal alle abstecken die nicht benötigt werden.
    Netzwerkkarten eventuell auch mal zum Test ausbauen und auch die Grafikkarte falls eine onboard Grafik dabei ist.
    Dann kannst du schonmal einiges ausschliessen.

    Natürlich könnte es auch am Prozessorkühler liegen.
    Versuch es vielleicht einmal mit einer Boot CD z.B. Hirens Boot CD.
    Da sind viele Diagnoseprogramme drauf die nützlich sein könnten.
  • Hallo Sandy08,

    danke für Deine Antwort.
    Virus-Check ist voll durchgelaufen, alles ok. (bitdefender 10 internet security)
    Im Gerätemanager kein ?, kein angezeigtes Problem o.ä.

    Vor 2 Wochen hab ich wegen dieses Problems schon WinXP pro kpl. neu installiert, mit SP2, keine Meldungen, keine Treiberprobleme, alles wie man es haben möchte.

    Am USB steckt nichts dran, einen NW-Karte, die ebenfalls ohne ? drin steht, Internet per DSL Direktverbindung (Router) läuft, voll ok.
    Graphikkarte ist eine Nvidia Geforce2 MX400 Steckkarte, nicht onboard, Treiber ok, keine Probleme angezeigt. Hab sie schon raus- und wieder reingebaut, um Kontaktprobs auszuschließen.

    Also, das Komische ist doch, er startet das erste mal nicht durch, dann aber doch, manchmal erst nach 3,4,5 Durchgängen. Dann geht's auf einmal. Welcher Treiber funktioniert denn so? Mal ja mal nein? Ist doch eigenartig.

    Der Windows Startbildschirm kommt hoch, das blaue Laufband geht bis zum dritten Punkt, dann Abbruch.

    Noch mal: Wie bekommt man raus, was er da beim booten macht und wo er abkackt? Was auf der Hiren CD kann ich dafür verwenden?

    Bin dankbar für alle Hinweise, die mich weiterbringen!

    Grüße McJupp :confused:


    PS: Noch ein Hinweis: nach dem ersten funktionierenden Start gelingt der nächste wieder einwandfrei, ohne Hänger. Kühlt der PC dann ab (weiß nicht ob das thermisch verursacht ist), jedenfalls steht er dann mind. 1 Std., habe ich wieder das gleiche komische Hänger-Verhalten.
    Was schließt man daraus????
  • Jau, danke Kahade,
    das war der Tipp! (Ich wusste es schon mal, da war doch was....)
    Ich muss jetzt mal bis abends warten, bis er wieder bereitwillig rumzickt, denn jetzt grade nach mehreren erfolgreiche Starts macht er's nicht...
    Und werde berichten.

    Geste Grüße, McJupp :)
  • Hallo, ich habe so ein Problem auch schon einmal gehabt. Es könnte an defekten Elkos auf dem Mainboard (nahe CPU Sockel) liegen. Schau dir die mal etwas genauer an ob die eventl. nen leichten Buckel oben auf dem silbernen Deckel mit dem eingestanzten Kreuz haben oder ob eventl. eine braune Suppe oben oder unten rausquillt. Falls nicht könnte es auch noch ein defektes Netzteil sein!

    Gruß
    Jackson
  • Hallo,
    du könntest auf jeden Fall mit der Hirens Boot CD oder auch mit Hilfe anderer Programme mal zur Sicherheit deine Festplatte überprüfen auch wenn sie neu ist.
    Falls es eine Sata Platte ist könnten Stecker locker sein.Das hatte ich auch mal und mir ist der PC dann auch öfters einfach mal so abgestürzt.
    Auf der Boot CD ist ein Diagnosetool für Samsungfestplatten drauf.
    Ansonsten könnte es natürlich auch das Netzteil sein.
    Hast du eventuell ein anderes zum Testen?
    Bei Windows XP gibt es so einen automatischen Neustart bei Problemen.
    Den solltest du auf jeden Fall deaktivieren.
    Systemsteuerung - System - Erweitert - Starten und Wiederherstellen - Einstellungen
    Dort den Haken bei automatischen Neustart durchführen rausnehmen

    Ansonsten ist das mit der Startprotokollierung eine gute Idee.
    Ich hoffe da kommt etwas dabei raus ;)
  • Jau, hallo wieder alle zusammen!

    Ich hab nach einigen Tagen Pause mal wieder den wilden PC angemacht. Die Startprotokollierung hat dreimal verschiedene Treiber als letzte aktive rausgebracht. Das kann es ja nicht sein. Dann fiel mir auf, dass das Windows jetzt zwar etwas länger durchstartet aber ohne klar erkennbaren Rhythmus. Mal bei drei blauen Balken abbricht, mal mehrere Durchgänge, dann wieder Schluss und Neustart. Sehr inkonsistent, das Ganze. Rätsel.

    Dann hab ich nach Jacksons Tip noch mal nach dem Mainboard geschaut und siehe da: Bei drei Elkos wölbt sich der Deckel, bei einem brauner Belag! Also - das scheint's zu sein - Elkos, die nach Jahren aufgeben und zu Spannungseinbrüchen führen. Vermute ich richtig: Ich denke, der Systemstart wird wegen der Zugriffe und der hohen Prozessorlast schon Ausnahmesituation für die Versorgung sein, und die Elkos sollen die Spannungsschwankungen abpuffern. Defekte Modelle kommen da ins Schwitzen, Spannung bricht ein, Start bricht ab wegen Spannungsschwankungen. Puff!

    Also, ich hab jetzt meiner Schwester ein anderes Board eingebaut, noch etwas mehr Ram dazu gesteckt und ab geht's! Alles einwandfrei, keine Zuckungen mehr.

    Danke an alle Tippgeber hier - immer wieder schön, so unter Mitbeteiligung ein Problem zu lösen!

    Kann geschlossen werden....
  • Und noch der Nachtrag:

    Habe auf dem Board mit viel Mühe und feiner Spitze die vier Elkos ersetzt gegen gleiche Typen - das Board läuft wieder als wär nie was gewesen.
    Also man lernt mal wieder: Manchmal nicht die Treiber neu machen, sondern die Elkos prüfen....

    Gruß an alle Bastler im FSB

    McJupp :)


    Kann schon wieder geschlossen werden...