Fussball EM 2008

  • Witze

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

ACHTUNG! Warninfo für RÄTSEL-Themen! Die Beitragsinhalte werden NICHT automatisch "versteckt"!
Bitte VOR dem Posten in den Rätselecke-Regeln informieren, wie der HIDE-BB-Code funktioniert!
Für WITZE ist der HIDE-BB-Code nicht gestattet!

  • Fussball EM 2008

    Österreich spielt bei der EURO 2008 gegen Deutschland.



    Der deutsche Trainer und seine Spieler unterhalten sich vor dem Match in der Umkleidekabine:

    "Hört zu Jungs, ich weiß, die Österreicher sind schlecht.", erklärt der Trainer.

    "Aber wir müssen gegen sie spielen, da ist nichts zu machen..."

    "Ich mache Euch einen Vorschlag", sagt Jens Lehmann, "ihr geht alle in eine Bar und ich spiele allein gegen sie. Was meint ihr dazu?"

    "Klingt vernünftig!", antworten der Teamchef und die anderen Spieler gehen in eine Kneipe auf ein Bier und spielen Billard.

    Nach gut einer Stunde erinnert sich Michael Ballack, dass ja das Spiel läuft und schaltet den Fernseher an:

    Deutschland 1 (Lehmann 10. Min.) - Österreich 0 zeigt die Anzeigetafel.

    Zufrieden widmen sie sich wieder ihrem Billardspiel und dem Bier für eine weitere Stunde, bevor sie sich das Endresultat betrachten.

    Die Anzeigetafel zeigt: Deutschland 1 (Lehmann 10. Min.) - Österreich 1 ( Ivanschitz 89. Min.)

    "Scheiße!" schreien alle Spieler und rennen entsetzt ins Stadion zurück, wo sie Jens Lehmann in der Kabine sitzen sehen, das Gesicht in den Händen vergraben.

    "Was zum Teufel ist passiert, Jens?" schreit der Teamchef.

    "Sorry Freunde", antwortet Lehmann, "aber dieser verdammte Schiedsrichter hat mich in der 11. Minute vom Platz gestellt...!"
    Da, wo die Neurosen blüh'n, da möcht' ich Landschaftsgärtner sein!
    Neulinge * Forenregeln * F.A.Q. * Lexikon
    Suchfunktion * IRC * User helfen User
    Der Minister nimmt flüsternd den Bischof beim Arm: »Halt' du sie dumm, ich halt' sie arm!« (R. Mey)