Birma

  • geschlossen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Moin

    Wollte mal eine Diskussion zu dem jetzigen Thema über Birma starten.

    Eine schlimme Naturkatastrophe ist passiert.

    mind. 100.000 Menschen tot, mind. 1 Millionen Obdachlos

    Da will man den Menschen doch gerne helfen! Nicht nur vom eigenen Staat, sondern international.

    Wäre da nicht der machtgierige Diktator, der verbrecherisch gegen sein eigenes Volk handelt.

    Alles Ausländische ist dem General verhasst, sein Volk ihm offenbar egal. Das zeigt auch die jüngste Erklärung: Ausländer sind als Katastrophen-Helfer nicht erwünscht. Nur die Hilfsgüter dürfen ins Land.
    Ob er ein paar der Hilfsgüter selber einnehmen will ?

    Birma lässt so gut wie keine Hilfe ins arme Land. Die Welt will helfen – und darf nicht!

    Der Diktator Than Shwe selbst, lebt aber in Luxus und verteidigt seine Macht mit einer der größten stehenden Armeen der Welt.


    Soll sich der UN-Sicherheitsrat einschalten, um den armen Menschen zu helfen?
    Oder sollen alle Hilfen eingestellt werden und das Volk soll sehen, wie es klar kommt?

    Ich pers. bin dafür, dass sich der UN-Sicherheitsrat einschaltet.
    Es leiden Menschenseelen unter dem Einfluss des machtgierigen Diktators.
  • Ich sehe das so, das die Regierung einen Propaganda-Coup draus machen willl (Schaut her was wir "ohne Probleme" beseitigen) ... Jetzt wenn die restliche Welt helfen würde, käme das blöd, wenn ein Inder und Chieneser dem Bewohner hilft und der dann im Fernsehen hört die Regierung von Birma bzw. die Behörden Birmas haben das Problem ganz alleine gelöst ... Und Hilfgüter nimmt ja auch immer ganz gerne an oder?

    cheffe schrieb:

    Es leiden Menschenseelen unter dem Einfluss des machtgierigen Diktators.


    jeder Dikatator ist machtgierig und unter jedem leiden mehr oder weniger Menschen.
  • es ist natürlich schlimm was da in birma passiert und die regierung nicht die hilfe aktzeptiert! ich kann nicht verstehn warum! es gibt keinen richtigen grund dafür die versorgung zu untersagen!....unverständlich!
  • Khaled schrieb:

    es ist natürlich schlimm was da in birma passiert und die regierung nicht die hilfe aktzeptiert! ich kann nicht verstehn warum! es gibt keinen richtigen grund dafür die versorgung zu untersagen!....unverständlich!


    Lassen sie die Helfer rein, müssen sie davon ausgehen, dass einiger der Helfer von der CIA sind und Beweise für den Drogenhandel der Generäle suchen (und wahrscheinlich finden) werden.
    Da die Generäle DIE Drehscheibe für den Vertrieb der chinesischen Drogen sind, nimmt die Sache ganz schön Fahrt auf.
    Gelingt es nämlic, den Drogenhandel und die Verstickung der Pekinger Piraten darin sauber nachzuweisen, lösen sich die olympischen Spiele schlagartig in Rauch auf...und die Pekinger Piraten ebenfalls.
  • hmmm....was ist wichtiger?: millionen menschenleben oder i-welche drogenbosse, pekingpiraten oder olipische spiele? erst mal muss man prioritäten setzten und wenn die birmanische regierung(eig.diktatur) sagt ihnen ist der drogenhandel und die olimpischen spiele wichtiger muss ich dann leider sagen: "WIR SEHN UNS IN DER HÖLLE!" (orginal zitat von Arthur Spooner; KOQ)

    mfg
    Khaled
  • Das mit den Drogen usw. ist mir neu. Aber wenn es so ist, muss ich sagen, tiefer kann die Welt nicht mehr sinken. Wenn für Drogen, tausende Menschenleben drauf gehen müssen.

    China ist meiner Meinung nach viel zu stark, wenn da mal ein Falscher an die Macht kommt wird wohl der dritte Weltkrieg ausbrechen. Warum greift, da eigentlich nicht die Nato und die UN ein??? Weil sie Angst vor China haben oder was? Dann frag ich mich - ist das eh nur ein Kindergarten?
  • @cheffe,
    wenn der CIA da rein will kommt er auch rein.

    @Knightbridge,
    warum haben die Leute Angst vor China, in den USA sind dauernd die falschen Leute an der Macht. :(

    by lutz
    Richtige MÄNNER essen keinen Honig, sie kauen Bienen
  • Die Macht und die Gier nach geld, kennt bei manchen Menschen keine grenzen und dafür , gehen sie gerne über Leichen !

    Das Millitärdiktaktur haben heute die Wahllokale geöffnet, damit, die noch am lebenden Menschen, ( wenn man mal so nennen darf ) über die Verfassungsreferrendum abstimmen können und nebenbei verhungern die Obdachlosen und schreien nach Essen und drinken !
    Und von den zig tausenden Menschen, die bei diesem Wirbelsturm ums leben kamen, schert sich das Millitär einen Dreck !

    Die Hilfsgüter wurden am Flughafen schon beschlagtnahmt und die Helfer, wurden wieder ausgewießen !
    * Man nehme die Versorgungsgüter an, aber man will keine katastrophenhelfer im Land haben* so das Außenministerium von Burma....und weiter * Finanzielle Hilfe nehmen wir gerne an *

    Keine Ahnung, was man da noch sagen oder denken sollte:mad:
  • Knightbridge schrieb:


    China ist meiner Meinung nach viel zu stark, wenn da mal ein Falscher an die Macht kommt wird wohl der dritte Weltkrieg ausbrechen. Warum greift, da eigentlich nicht die Nato und die UN ein??? Weil sie Angst vor China haben oder was? Dann frag ich mich - ist das eh nur ein Kindergarten?



    China ist keine Demokratie, von daher wird da in naher Zukunft auch kein "Falscher" an die Macht kommen.

    Was sollen da die Nato und UN eingreifen??
    China hat die größte Soldatentruppe der Welt, dafür aber die USA die stärkste (Ausrüstung etc.)
    China ist wirtschaftlich für Europa und USA wichtig.
    Viele große Konzerne bauen doch mitlerweile hauptsächlich in China
    Schau dir mal die Sachen an, die bei Ebay etc. verkauft werden.. made in China
    China wird sogar unterstützt von der EU (Geld).

    Dieser wirtschaftlicher Punkt war auch der eigentliche Grund, wieso in Tibet nicht wirklich was unternommen wurde.

    @lutz, klar hat auch die USA einen falschen Präsidenten. Nur bewirkt sich das für Deutschland eher positiv, daher bemerken das nicht so viele. Beispiel Afghanistan.
    Aber China ist auch nicht wirklich was besseres..
  • China ist keine Demokratie, von daher wird da in naher Zukunft auch kein "Falscher" an die Macht kommen.


    Muss sich ja nur ein "Falscher" durch die Partei hocharbeiten.

    und ich habe auch nicht gesagt, dass man die wirtschlaftlichen und/oder einen Krieg anfangen soll. Aber ich frage, mich wofür haben wir eine NATO mit zich Soldaten, die vor einem einzelnen zurückschreckt.

    Nicht nur wir brauchen China - China braucht uns auch (wenn auch die Frage besteht wie lang)
  • Die Regierung von Birma bräuchte nicht mal Hilfsgüter, die haben riesige Geldmittel zur Verfügung (die aber nur die "ganz oben" nutzen können bzw. überhaupt davon wissen). Aber nein, lieber sollen die Leute auf den Straßen verhungern. Wenn wenigstens die ausl. Helfer ins Land dürften...
    [SIZE="1"]User helfen Usern: Die FSB-Tutoren

    Sag nein zu Filehostern - [color="blue"]AOKHA[/color]

    Ups: Horst Evers MovieMix How High Generals + 2x Xvid Viele Klassiker-Games[/SIZE]
  • cheffe schrieb:

    Moin .........
    Soll sich der UN-Sicherheitsrat einschalten, um den armen Menschen zu helfen? .........


    ich frage mich, warum das noch nicht passiert ist :confused: ob da wohl "höhere interessen im spiel sind ...?

    cheffe schrieb:

    ..........
    Oder sollen alle Hilfen eingestellt werden und das Volk soll sehen, wie es klar kommt? ..........


    ich meine, die hilfsorganisationen werden da nicht locker lassen ... die bevölkerung kann ja nix für die arroganz -what ever- der regierung
    Da, wo die Neurosen blüh'n, da möcht' ich Landschaftsgärtner sein!
    Neulinge * Forenregeln * F.A.Q. * Lexikon
    Suchfunktion * IRC * User helfen User
    Der Minister nimmt flüsternd den Bischof beim Arm: »Halt' du sie dumm, ich halt' sie arm!« (R. Mey)
  • Was für höhere Interessen kann denn der UN-Sicherheitsrat an Burma haben, dasse sich da nicht ZUR HILFE einschalten??????

    Meine Gebete sind bei den mehr als 30.000 (in worten: *DREISSIGTAUSEND*)
    Menschen.

    an den Threadsteller woher haste denn die Zahl von 100.000 toten Menschen????
    Meines wissens nach war die letzte offizielle Zahl 32.000 (Quelle: spiegel.de)



    Ich fiinds aber echt traurig und Typisch MENSCH das die ersten Hilfspakete die ankommen mit
    den Namen iwelcher Militär-Generale bedruckt werden (Quelle: ZDF TAgesschau vom 12.05.08) und die
    Hilfskräfte nichts tun dürfen und können!
  • so hart wie es klingen mag, aber birma ist nur ein kurzer aufmacher!

    wie sieht es denn in den afrikanischen ländern aus, wo ständig millionen menschen sterben (krieg, hunger, diktaturen ...)?

    im grunde ist es der welt egal was, wo und wie passiert solange man selbst noch im trockenen sitzt.

    durch birma wird auch tibet ein stück in den hintergrund gerückt und bald geschieht es auch mit birma!

    die welt ist scheinheilig und wir spielen da alle mit. wir werden von den medien und den politikern auf diese weise auch ein gutes stück manipuliert!

    eigentlich kann man da bereits eine statistik/ tabelle anlegen um genau zu sagen ab wann die medien sich für eine katastrophe interessieren!

    meine schätzungen liegen bei der anzahl der toten von mehreren:
    100.000 in afrika,
    10.000 in asien,
    1.000 in lateinamerika,
    100 in nordamerika und australien,
    10 in europa,
    von einem in deutschland.

    oder habt ihr schon mal gehört das in afrika 1.000 menschen durch eine katastrophe umgekommen sind??? Ist aber sicherlich schon zu hauf geschehen!

    was die internationalen hilfseinsätze angeht (vor allem die militärischen), so sind sie nichts halbes und nichts ganzes. die alibieinsätze sollen nur unsere scheinheiligkeit unterstreichen. UN-soldaten dürfen doch oftmals nur zusehen, was vor ort geschieht ihre mandate reichen meist nicht aus um eingreifen zu dürfen. was deutsche soldaten angeht so wissen wir alle, dass sie nur in "ruhige" ecken geschickt werden und dabei noch jede menge zusätzlichen sold kassieren. berufssoldaten und zeitsoldaten haben sich freiwillig für eine soldatenlaufbahn (wenn auch auf zeit) entschieden und sollten auch wie soldaten eingesetzt werden. entweder man mischt sich in krisengebiete aus gründen der menschlichkeit "richtig" ein, dann aber in alle, oder man lässt es ganz sein!!!
  • Afrika wird doch schon seid ewigkeiten geholfen. Entwicklungshilfe, medizinische hilfe und Geld.
    Aber solange es Afrika nicht schafft, aufzuhören das dringend benötigte geld in waffen zu stecken wird das da unten auch annähernd nichts
  • Afrika muss langsam mal sowas wie Solidarität aufbauen ...

    Wir können "nur" Hilfe zur Selbsthilfe anbieten ...

    Keine Weltmacht kann einen kompletten Kontinent "mit durchfüttern"...
  • Naja Afrika ist ja schon ganz schönes Offtopic,
    bleibt mal lieber bei Birma!

    Es ist wirklich schrecklich was dort passiert.

    Viel schlimmer als die defakto über 100000 Toten
    finde ich persönlich eher die Handlungen,
    die das Militär Regime in dem Land durchführt.

    Hilfsgüter dürfen nur teilweise ins Land und in viel zu kleinen Mengen.
    Die freiwilligen Helfer stehen wochenlang vor der Grenze,
    dürfen nicht einreisen und im Land verhungern/verdursten die Menschen?

    Das ist der Punkt, wo mir echt das Verständnis fehlt
    und wo ich wirklich agressiv werde.

    Schrecklich!
    zur Zeit wenig aktiv!
    [SIZE="1"][COLOR="RoyalBlue"]gesucht werden: Upper (ab 6Mbit), Scanner (Mssql/PMA/Mysql), Coder (C++/VB)[/color]
    [/SIZE]
  • XtreamAlone schrieb:



    Viel schlimmer als die defakto über 100000 Toten




    Diese Zahl ist Falsch.

    Aber schlimm isses, egal welche zahl da steht.
    Es trifft halt meistens die armen schweine die eh nix haben :(

    Was mich nervt ist das jetzt so "Bildungssender" wie RTL
    gleich wieder den Spendenmarathon laufen ....
  • RinTinTigger schrieb:

    Diese Zahl ist Falsch.


    Ich weiß ja nicht wo du deine Zahlen her hast, bzw. von welchem Datum sie stammen, aber ich glaube eher, dass deine falsch sind ;)
    Es sei denn, du glaubst eher an die Zahlen, die das Birmanische Regime veröffentlich ;)

    Katastrophe: In Birma droht eine "zweite Todeswelle" - Nachrichten Vermischtes - WELT ONLINE

    Zitat:

    Die Internationale Föderation der Rotkreuz- und Rothalbmondgesellschaften (IFRC) erklärte, sie erwarte zwischen 68.833 und 127.990 Tote.

    Insgesamt seien zwischen 1,64 Millionen und 2,51 Millionen Menschen betroffen. In dem Bericht wurde darauf verwiesen, dass die offiziellen Zahlen der birmanischen Militärregierung deutlich geringer seien. Die Junta geht nach Angaben vom Mittwoch offiziell von 38.491 Todesopfern aus. Weitere 27.838 Menschen gelten als vermisst. Die Schätzungen der IFRC sind die bisher höchsten. Die UN gehen davon aus, dass der Zyklon „Nargis“ 60.0000 bis 100.000 Tote hinterließ
  • [url=http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,553381,00.html]Burma: Junta jubelt über ihr Referendum - Politik - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten[/url]

    Zitat:"100.000 leiden, zehntausende starben"

    Aber wie ich schon sagte,
    die zahl spielt keine Rolle, das leid ist das selbe
  • Engelskrieger schrieb:

    was ich eben shice finde ist das der dumme deutsche wieder millionen spendet etc...



    So sind die Deutschen nun mal. Wollen helfen an allen Ecken und Kanten. Der Staat hat doch soweiso kein Geld und Spendet hier Spendet dort, erlässt hier mal ein paar Million und da mal ein paar. Mir kommt es so vor als würde sich der Deutsche staat immer noch im Internationalen entschuldigen für 1945 !!! Wie wars denn bei der WM 06 ???Kaum hängte ne Deutschlandflagge im Fenster oder sonst wo " Deutschland zeigt endlich wieder Flagge" Es wird alles irgendwie noch mit dem 2 Weltkrieg in verbindung gebracht. oder nicht???
    Klopapier beidseitig verwenden und der Erfolg liegt auf der Hand!